#1

Some Stuff

in Mivaka 21.12.2018 13:33
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte
nach oben springen

#2

RE: Some Stuff

in Mivaka 21.12.2018 13:34
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte



g e n e r a l
■ Nathan Levin Abercrombie – called 'Nate' ; 'Levi' ; 'Abercrombie'
■ male | I9 years old | 7. August ; Löwe
■ single – don't be a fuçkboy...
■ Malibu ; Kalifornien ; USA
■ ᴛʜᴇ ᴡᴏʀʟᴅ ɪs ɢᴏɴɴᴀ ᴋɴᴏᴡ ʏᴏᴜʀ ɴᴀᴍᴇ

In der von Los Angeles westlich gelegenen Stadt Malibu ist sein Name gewiss nicht unbekannt. Nicht nur sein schlechter Ruf eilt ihm meilenweit voraus, sondern viel mehr sein Nachname ist bekannt. Die Abercrombie Familie ist eine der reichsten und einflussreichsten des Stadtteils. Und so ist es kein Wunder, dass der Sprössling von Michael und Olivia Abercrombie ein Leben in Luxus geniesst. Es mangelt dem 19 Jährigen an nichts und oft genug zeigt er was er hat. So sollte man sich lieber nicht mit ihm oder seiner Familie anlegen, wenn man keinen Anwalt vor der Tür stehen haben will oder aber am nächsten Tag die Schlagzeile der Zeitung zieren will. Die Abercrombie's haben durchaus Macht und die Mittel das zu bekommen was sie wollen. Werden dennoch nicht nur gefürchtet sondern auch geschätzt. Sie tun viel für den kleinen Stadtteil von Los Angeles und auch in Los Angeles selbst, sowie über dessen Stadtgrenzen kennt man die Familie. Dies kommt größtenteils von dem großen Unternehmen Abercrombie Industries, welches international erfolgreich ist. Später soll Nate sicherlich auch der Nachfolger seines Vaters werden und das Familiengeschäft übernehmen. Bis dahin ist es jedoch noch ein langer Weg.

→ Michael Abercrombie ; Dad ; CEO Abercrombie Industries
→ Olivia Abercrombie ; Mum ; Eigenes Modelabel
→ Joseph Carter ; 'Mädchen für alles'




b e h i n d t h e m a s k
■ ”ɪ ᴛʜɪɴᴋ ᴇᴠᴇʀʏ ɢɪʀʟ's ᴅʀᴇᴀᴍ ɪs ᴛᴏ ғɪɴᴅ ᴀ ʙᴀᴅ ʙᴏʏ ᴀᴛ ᴛʜᴇ ʀɪɢʜᴛ ᴛɪᴍᴇ, ᴡʜᴇɴ ʜᴇ ᴅᴏᴇsɴ'ᴛ ᴡᴀɴᴛ ᴛᴏ ʙᴇ ʙᴀᴅ ᴀɴʏᴍᴏʀᴇ. ʙᴜᴛ ɴᴀᴛʜᴀɴ? ɪs ᴛʜᴇʀᴇ sᴛɪʟʟ ʜᴏᴘᴇ ғᴏʀ ʜɪᴍ? ɢɪʀʟs ᴡᴀɴᴛ ᴀ ʙᴀᴅ ʙᴏʏ ᴡʜᴏ ᴡɪʟʟ ʙᴇ ɢᴏᴏᴅ, ᴊᴜsᴛ ғᴏʀ ʜᴇʀ. sʜᴇ ᴡᴀɴᴛs ʜɪᴍ ʙᴜᴛ sʜᴇ sʜᴀʟʟ ɴᴏᴛ ʜᴀᴠᴇ ʜɪᴍ. ᴀɴᴅ ɴᴀᴛʜᴀɴ ɪs ᴀ ᴛᴇʀʀɪʙʟᴇ ᴘᴇʀsᴏɴ, ʜᴇ ᴄᴀɴ ɴᴏᴛ ʟᴏᴠᴇ ᴀɴʏᴏɴᴇ. sᴏ ᴡʜʏ ᴅᴏ ʏᴏᴜ ʜᴀᴠᴇ ᴀɴʏ ʜᴏᴘᴇ ?”
Er verkörpert das was man als Ârschloch, Bad Boy oder Rebelle bezeichnet. Verkörpert alles in einem und viele sind der Meinung, dass er auch noch die schlimmsten Aspekte in sich aufgenommen hat. Gewiss ist Nate kein einfacher Geselle mit seiner direkten und ungehalten Art, macht er sich nicht nur viele Feinde sondern schreckt auch viele Leute ab. Schon immer musste Abercrombie nur mit dem Finger schnipsen und bekam was er wollte, ihm wurde von klein auf eingetrichtert, dass man alles mit Geld erreichen kann. Wer es nicht schafft sich selbst den Luxus zu erarbeiten, der hat es nicht verdient. So hat der junge Mann nicht viel übrig für unwichtige Leute, kann diese gut übersehen. Er sagt einfach direkt raus was er denkt und dabei achtet er nicht auf Verluste oder ob er die Person damit verletzt. Auch durch sein provokantes Verhalten und der Spott den er tagtäglich von sich zeigt, führen nur zu Konfrontationen. Genau das was der junge Mann will. Er kann nicht anders. Er braucht diese Konfrontationen und dennoch sollte man sich mit ihm lieber nicht anlegen. Nathan lässt sich niemals dumm von der Seite anmachen. Trifft sich natürlich nicht sonderlich gut, dass er auf der anderen Seite genau dies bei anderen macht. Den Streit schon förmlich sucht.
Levi hat kein Verständnis von Moral, zeigt dies jedenfalls nicht und so ist es nicht weit hergeholt, dass er kein Beziehungsmensch ist. Der Braunschopf kann nichts mit der Gefühlsduselei anfangen, hatte es für schwach, nicht männlich und dennoch weiß er wie unsinnig seine Gedanken eigentlich sind. Nur interessiert ihn das eben nicht wirklich.
Auch seine schnell aufkommende und stark ausgeprägte Eifersucht trägt nicht zu einem einfachem Charakter bei. Ganz im Gegenteil. Denn Nate kann äußerst eifersüchtig werden. Er erhebt Anspruch auf alles was ihm gehört, was er einmal besaß oder was er zu besitzen verlangt. Wenn man das nicht respektiert, dann muss man damit rechnen seine wirklich sehr ungemütliche Seite kennen zu lernen. Denn man erfährt nicht nur seine Wut und oftmals auch etwas unerbittliche Seite. Nein man lernt genauso seine unfair spielende Seite kennen. Das kann er. Und wie er es kann. Nathan ist ein Meister darin. Nicht nur das er andere Leute mehr als nur Manipulieren kann, nein er weiß wie man unfair spielt. Weiß wie man zu dem Sieg kommt den man will und lässt dabei kein Erbarmen walten. Wer Erfolg haben will, muss über Leichen gehen können und genau das kann Avon. Ohne mit der Wimper zu zucken.
seinem Charakter widerspricht es sich und macht das alles nur noch komplizierter.
Er ist die Art von Mann, die man als ‚Bad Boy‘ bezeichnet, die Art zu der sich die Frauen angezogen fühlen. Denn mit ihnen kann man Abenteuer erleben, sie sind einfach spannender als irgendein langweiliger Student. Die Frauenwelt hat die Hoffnung aus diesem ‚Bad Boy‘ ihren ganz eigenen ‚Good Boy‘ zu machen. Er hegt eine große Vorliebe gegenüber Frauen, wickelt diese reihenweise um seinen Finger. Nur um sie flachzulegen, ihnen das Herz zu brechen und sich dann nie wieder bei ihnen zu melden. Eine einmalige Sache. Nathan lässt sich nicht in seinen privaten Sachen herumpfuschen, macht dicht bei Dingen über die er nicht sprechen will und gewiss braucht er kein Sorgentelefon dem er irgendwas erzählen kann. Er zeigt sich als ein emotionsloser Kerl, der sich für unverwundbar hält, gesteht sich keine Schwäche ein und meint eine Immunität gegen die restliche Welt entwickelt zu haben. Das er eben niemals etwas für irgendwen großartig empfinden muss. Nathan zeigt keine Schwäche, sieht seine eigenen Fehler nicht ein und genauso kann er nicht mit Kritik um. Egal wie man es dreht und wendet, Abercrombie ist nicht einfach und er ist und bleibt ein egoistisches Árschloch, dass vielleicht doch irgendwo einen guten Kern besitzt.

☑ Football – allg. Sport ∙ Lederjacken ∙ T-Shirts mit V-Ausschnitt ∙ sein Wille ∙ Luxus, Geld – alles was man braucht ∙ Partys, Feiern, Alkohol, Frauen – die wichtigen Dinge im Leben ∙ schnelle Autos ∙ Rauchen ∙ gutes Essen ∙ Lange Nächte ∙ Spannung im Leben ∙ Verbotenes

☒Prinzessinnen ∙ sich binden – Beziehungsunfähig ∙ uninteressante Leute ∙ 'perfekte Mädels' ∙ Respektlosigkeit ihm gegenüber ∙ Versager, Nerds, ... – die Randgruppen der High School ∙ Schule ∙ Moralpredigten ∙ zu süßes Parfüm ∙ Menschen die ihn verändern wollen ∙ Selbstmitleid ∙ harte Betten ∙ Dummheit ∙ Modepüppchen ∙ Klappergestelle ∙ unreifes Verhalten



school
■ Senior ; last year at this fùcking place!
■ Sport ; ... ; Football
■ everything else
■ Footballer ; Wild Receiver

appearance
■ 1.88m | braune Augen & Haare | gut bemuskelt
Es gibt sicherlich genügend junge Männer die Modelmaße besitzen und in diesem Business nicht falsch sein würden. Und dennoch ist Nate mehr als nur ein Mann den man als 'Model' betiteln könnte. Man vergisst sein Gesicht nicht sobald man hinter der nächsten Straßenecke verschwunden ist. Das kantige Gesicht mit einigen schmeichelnden Rundungen lassen ihn, mit dem schön ausgefeilten und gut sichtbaren Sixpack, der breiten Brust, dem gewölbten Bizeps und den trainierten Beinen, beinahe wie einen 'Gott' erscheinen. Durch seine Vorliebe für Urlaube ist seine Haut immer in einem gut gebräunten Teint, der gut zu seinen dunklen Haaren passt. Die Haut weist kaum Makel auf, abgesehen von der einen oder anderen kleineren Narbe. Gerne trägt Abercrombie Markenklamotten, kann sich diese ja auch leisten. Abgesehen davon, dass er recht muskulös ist, erscheint er dennoch nicht wie ein Schrank. Er besitzt durchaus eine einschüchternde Ausstrahlung, kann auch auf einen Großteil der Menschen in seinem Umfeld hinabsehen. Und dennoch wirkt er gewiss nicht übertrieben oder unnatürlich.



nach oben springen

#3

RE: Some Stuff

in Mivaka 21.12.2018 13:34
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte



p e r s o n a l
■ Delilah [gesp. "Dilayla"] Amia Preston – called 'Leila' ; 'Liah' or 'Mia'
■ sweet twenty – I2. Dezember
■ Baltimore ; Maryland ; USA
■ ᴅᴏɴ'ᴛ ᴛᴇʟʟ ᴍᴇ 'ᴘʟᴀʏ ɪᴛ sᴀғᴇ', ᴛᴇʟʟ ᴍᴇ 'ᴘʟᴀʏ ᴛᴏ ᴡɪɴ'

Geboren und aufgewachsen ist die Brünette in dem hübschen Stadtteil Ellicott City von Baltimore. Dort verbrachte sie bisher den Großteil ihres Lebens und lernte von Klein auf das Leben in den reichen Verhältnissen. Ihren Eltern mangelt es als Diplomat und bekannte Anwältin gewiss nicht an Geld. So wurde Delilah schon immer alles ermöglicht, was man mit Geld kaufen konnte. Ihre Eltern hatten sich dafür entschieden, dass sie Kinder und Karriere unter einen Hut bekommen wollte und dementsprechend sah auch die familiäre Situation aus. Delilah's Bezugsperson war ihr großer Bruder und die Haushälterin. Nur selten bekam sie ihre Eltern zu Gesicht und im Laufe der Zeit, hatte sich die Brünette daran gewöhnt. Musste damit zurecht kommen. Durch das hohe Ansehen ihrer Eltern musste in der Familie Preston alles perfekt sein. Jeder hat seinen Platz in der Familie und trägt seinen Teil zu dem Ansehen bei. Ausgezeichnete Noten und ein hervorragendes Auftreten in der Öffentlichkeit waren die Anforderungen an die beiden Preston Kinder. Nach außen hin sollen die Preston's eine 'perfekte Familie' sein. Kein Streit, keine Meinungsverschiedenheiten und erst recht keine Skandale. Ihr großer Bruder Nathanael ging dieser Devise nicht immer nach und so kam es, dass er schliesslich für ein Jahr auf ein Internat geschickt wurde. Von dort kam er doch relativ verändert zurück und hatte anscheinend seine Bestimmung gefunden: er wollte in die erfolgreichen Fußstapfen seiner Eltern treten. Delilah hatte nie große Probleme gemacht, hatte dennoch auch nie verstanden, weshalb sie das 'perfekte Bild' aufrecht erhalten mussten, wenn es nicht einmal stimmte. Immer öfter brachen Streitigkeiten aus und ihre Familie war definitiv nicht so perfekt wie sie es nach außen hin zeigte. Durchaus konnte es sein, dass sowohl Mutter als auch Vater Affären hatten und ihren Partner betrogen. Und dennoch hat die Familie sie geprägt. Delilah hat sich vielleicht genau wegen den Tätigkeiten ihrer Eltern zu dem Studium entschieden. Sowohl für die Uni, welche eben nicht in der Nähe ihrer Heimatstadt war und dem Studiengang.



Normaler Weise hat die Brünette keine Probleme damit anderen Menschen eine zweite Chance zu geben, doch sie kann eben auch nicht alles vergessen und so nimmt sie es ihren Eltern durchaus übel, wie sie ihre Kinder behandelt haben. Einmal waren sie nie wirklich für Delilah da und andererseits lag eben die oberste Priorität immer dabei wie die Familie nach außen hin wirkte. Wirkliches Interesse an den Kindern zeigten sie nie und auch der Fakt, dass ihre Eltern von ihr verlangten (da sie sowohl bei ihrer Mum, als auch bei ihrem Dad) die Affären am Arbeitsplatz geheim zu halten. Sie bedeuteten Skandale und das wollte man nicht. Im Grunde wünscht sich Delilah also nichts anderes, als ihr eigenes, persönliches Glück zu finden. Worin sie es auch immer finden mag. Sie sehnt sich nach dem Gefühl von Zugehörigkeit. Und auch wenn sie es wohl offen nicht zugeben würde und es sich wahrscheinlich nicht einmal bewusst ist, so hat sich die Brünette eben doch nicht ganz mit ihrer familiären Vergangenheit abgefunden. Hat irgendwie eben doch noch tief in sich drinnen diesen kleinen Wunsch von der richtigen Familie, die sie sich so als kleines Mädchen wünschte.

→ Christian Preston ; Dad ; Diplomat
→ Michelle Preston ; Mum ; Anwältin
→ Nathanael Preston ; Brother ; Student – will in die Politik




i n s i d e
■ Ein Sonnenschein wie er im Buche steht. Delilah hat nur selten schlechte Laune, denkt positiv und geht selbst an die schwierigsten Herausforderungen mit einer optimistischen Leichtigkeit. Die Brünette lächelt gerne und viel und ist ein Plappermaul. Delilah redet für ihr Leben gerne, ob nun über tiefsinnige Dinge oder belangloses spielt dabei keine Rolle. Sie mag die Gesellschaft anderer und sucht diese immer wieder. Ist gewiss kein Einzelgänger und so sind ihr Freunde wichtig. Delilah sucht eine gewisse Standhaftigkeit in ihrem Leben und sie ist der Meinung das ihre Freunde ihr genau dies bieten können. Zwar ist sie ein Familienmensch, doch ihre Familie hatte ihr noch nie wirklich ein Heimatgefühl vermittelt. Das findet sie viel eher in ihren Freunden. Das Energiebündel ist unkompliziert, passt sich oftmals an und geht dadurch unnötigem Stress aus dem Weg. Gewiss hat sie eine eigene Meinung, nur kann sie sich auch gut anderen Menschen anpassen. Muss sich nicht über alle Dinge den Kopf zerbrechen. So ist sie freundlich zu Jedem, versucht es jedenfalls. Und dennoch bedeutete es nicht, dass die Brünette gegenüber Jedem Sympathien hegt. Gerne wird die Brünette als naiv bezeichnet, so glaubt sie an das Beste im Menschen und fasst oftmals etwas zu schnell Vertrauen zu Anderen. So musste Delilah schon die eine oder andere Enttäuschung erleben. Doch genau diese Enttäuschungen lassen den Charakter wachsen. Sie ist sorglos, spontan und leichtsinnig. Denkt manchmal nicht genau darüber nach was sie tut oder sagt. Lebt gerne in den Tag hinein und kann von einem Fettnäpfchen ins Nächste treten. Delilah ist frech, vorlaut und dennoch schwingen in ihren Handlungen und Aussagen immer die richtige Portion an Humor mit sich. Egal was sie tut, sie wirkt immer wie ein unschuldiges Reh, beinahe so als ob sie niemandem etwas böses könnte. Die gebürtige Amerikanerin ist ambitioniert und diszipliniert. Sie weiß das alles Talent der Welt nichts bringt ohne Fleiß. Genau das hat sie von ihren Eltern gelernt und nimmt sie wahrscheinlich ihr ganzes Leben lang mit. So sehr sie auch mit beiden Beinen im Leben steht, so unsicher ist sie gleichzeitig. Delilah nimmt sich unbedeutende Dinge zu Herzen und zweifelt dann doch an gewissen Dingen. Hat vielleicht auch Angst vor der Zukunft und dennoch ist und bleibt sie ein Sonnenschein. Jemanden den man in's Herz schließen muss und mit dem man einen Freund für's Leben gefunden hat. Sie trägt das Herz am rechten Fleck und die wenigsten würden sie wieder her geben wollen.

■ Tanzen – Modern Dance & Ballett ; mit Freunden etwas unternehmen ; ab & zu feiern gehen



u n i v e r s i t y
■ Kriminologie
■ Tanz ; Mediendesign ; ...
■ Kappa Alpha

o u t s i d e
■ I.72m ; braune Haare ; blaue Augen ; leichte Sommersprossen ; 'Million-Dollar-Smile'
Die Brünette ist mit ihren I.72m vollkommen im Durchschnitt. Noch hat sie die 'Freiheit' zu entscheiden ob sie hohe oder flache Schuhe trägt ohne automatisch zu klein oder groß zu sein. Man sieht Delilah an, dass sie Sport betreibt, so hat sie einen sportlich, schlanken Körperbau. Besitzt eine sanduhrförmige Silhouette, ein üppiges 70C Körbchen und lange Beine die mit einem Apfelpo enden. Angesichts ihrer Größe besitzt sie gerade mal eine süße Schuhgröße von 37/38. Braune, leicht gewellte, brustlange Haare fallen über ihre Schultern und umrahmen ihr Gesicht. Dieses wird von einer Stupsnase, vollen Lippen und hübschen blauen Augen geziert. Die blauen Augen werden von dichten, langen, schwarzen Wimpern umrahmt und bilden zu den braunen Haaren einen hübschen Kontrast. Zudem besitzt sie wenige, kaum sichtbare Sommersprossen auf und um die Nase herum.



■ ᴇᴠᴇʀʏᴛʜɪɴɢ ᴇʟsᴇ
» …




p e r s o n a l
■ Nolan Illya Gallard – called 'Nole' or 'Gallard'
■ 24 years old – 26. März
■ Montreal ; Quebec ; Kanada – Kanadier
■ ɢɪᴠᴇ ᴛʜᴇ ᴡᴏʀʟᴅ ᴀ ʀᴇᴀsᴏɴ ᴛᴏ ʀᴇᴍᴇᴍʙᴇʀ ʏᴏᴜʀ ɴᴀᴍᴇ
Nolan Illya Gallard wuchs in der Millionenstadt Montreal auf. Als einziges Kind von Declan und Charlotte Gallard verliefen seine ersten sechs Lebensjahre relativ normal. Sie lebten in einem Einfamilienhaus, seine Eltern arbeiteten und er machte eben, was ein junger Kerl tat. Hatte schon von Klein auf das Interesse am Fußball gehabt, wahrscheinlich kam dieses durch seinen Vater. Dieser hatte ein paar Jahre nach der Geburt seines Sohnes die Profi Karriere an den Nagel gehängt. Vielleicht hätte genau dies nicht passieren sollen. Im späteren Verlauf, würde genau dieser Aspekt noch eine wichtige Rolle spielen. Doch mit der Sache die geschah, hatte es nichts zu tun. Als Nolan sechs Jahre alt war, starb seine Mutter. So war er mit seinem Vater alleine. Dieser rutschte immer weiter in die illegalen Geschäfte rein, wurde zu einem Kriminellen und vernachlässigte seinen Sohn. Schließlich war es irgendwann so weit, dass aus den kleinen kriminellen Machenschaften größere wurden. Kurz darauf wurde sein Vater lebenslänglich eingebuchtet. Er war zu einem Großkriminellen herangewachsen und wurde unter anderem wegen Mordes angeklagt. Nolan tat es seinem Vater im Alter von ungefähr 15/16 Jahren gleich, jedoch nur für eine kurze Zeit. Wurde von seinem Fußballtrainer der Jugendmannschaft aus der Gang geholt in die er hineingeraten war. Der Kontakt zu seinem Vater brach weitestgehend ab. Nolan hatte herausgefunden, dass die kriminellen Machenschaften schon so früh begonnen hatten, dass diese der Grund zur Beendung der Profikarriere waren und der Grund für den Tod seiner Mutter. So wollte Nolan keinerlei Kontakt mehr zu seinem Vater. Strebte die Karriere als Fußballprofi an, so kam die Schule oftmals zu kurz, jedoch hatte er quasi als Top Stürmer der U21 Montreal Impact's hohe Chancen in den Profisport aufgenommen zu werden. Nachdem er seinen Abschluss mit Ach und Krach gerade so schaffte, begann seine Karriere erst richtig. So wurde Nolan von Talentscouts gefunden und es dauerte nicht lange, da kam er in die großen Vereine. Mit ungefähr 19 Jahren hatte er also einen Platz als Stammstürmer in einem international erfolgreichen Verein, spielte einige Jahre so erfolgreich Fußball. Bis schließlich der Schicksalshafte schlag kam.

→ Declan Gallard ; Dad ; Krimineller – lebenslänglich in Haft
→ Charlotte Gallard ; Mum ; verstorben



"Das gibt es doch nicht. Nach dem ersten Treffer des Top Stürmers, arbeitet sich dieser doch tatsächlich wieder in Richtung Strafraum. Gallard setzt sich im Zweikampf gegen Davey Gunn durch, dringt dann über Linksaußen in den Strafraum ein und nagelt den Ball sehenswert ins lange Eck! Dieser junge Bursche ist ein Überflieger [...] Rocas spielt zu Gallard, dieser findet nirgends eine Anspielstation, und stürmt jetzt wieder im Alleingang auf den Kasten von Torwart Andres Joseph zu. Doch da wird er von Davey Gunn gestoppt. Dieser grätscht ihm rein und Gallard fliegt über den Platz. Das sieht übel aus...Gallard steht nicht wieder auf [...] Für den Top Torschützen ist das Spiel an dieser Stelle vorbei, das Foul sah nicht gut für ihn aus, selber gehen kann er nicht. Gallard wird von dem Platz getragen."
Es war dieses eine Spiel, dieses eine Spiel in dem er schon drei Tore geschossen hatte. Und dann grätschte ihm Jemand in der 84' Minuten rein. Nolan zog sich Verletzungen zu, wegen denen er direkt ins Krankenhaus musste, wurde vom Platz getragen und in der Pressemitteilung nach dem Spiel hieß es noch, dass er bestimmt wieder gesund werden würde. Gesund ja. Jedoch konnte Nolan sich die Karriere als Profifußballer mit 23 Jahren abschminken. Die Belastungen könnte sein Körper nicht aushalten und so konnte der Kanadier seinen Traum für gerade nicht einmal 4 Jahre ausleben. So kam der Blonde zu seinem Studium, wenn er schon nicht mehr auf dem Platz stehen konnte, dann wollte er wenigstens anderweitig im Fußball bleiben.




i n s i d e
■ Gewiss ist Nolan Illya Gallard kein Lamm auf Erden. Er ist nicht besonders emphatisch oder gar sympathisch. Gegenüber anderen Menschen verhält sich Nolan gerne wie das größte Árschloch. Vorlaute, patzige Antworten, zynischer Sarkasmus und überflüssige Gleichgültigkeit sind alltäglicher Umgang mit ihm. Respekt scheint er nicht mehr zu kennen, jedoch sollte man ihm mit einer Menge Respekt gegenübertreten. Nolan ist ein direkter Mensch, sagt meistens ziemlich genau und ehrlich was er über einen denkt und achtet dabei nicht auf Verluste oder ob er damit andere Personen verletzt. Er ist oftmals auf Konfrontation aus, doch genauso kann er dieser gut aus dem Weg gehen. Mischt sich grundlegend nicht in irgendwelche Unterhaltungen ein oder muss jedem seine Meinung geigen. Wenn er gefragt wird, dann bekommt man sie zu hören und dann auch eine ehrliche Antwort. Jedenfalls meistens. Der junge Mann kann es nicht leiden angelogen zu werden und man sollte es lieber nicht tun. Gerne geht der Blonde an seine Grenzen, sein Ehrgeiz ist unübertrefflich und wenn sich der Kanadier etwas vornimmt dann verfolgt er es bis zum bitteren Ende. Er weiß ziemlich genau was er kann, was er nicht kann und wo seine Stärken und Schwächen liegen. Einerseits wäre er ein verdammter Dickschädel der sich nichts weiter Sagen lassen will, kann es jedoch nicht ab wenn man keine Kritik annehmen kann oder sich nicht helfen lassen will. Doch genau so ist er: Kritikunfähig und schnell aufbrausend. Gallard kann egoistisch sein und versucht mit allen Mitteln das zu bekommen was er will. Er scheut nicht vor körperlicher Gewalt zurück und trinkt gerne mal ein wenig über seinen Durst hinweg. Alkohol macht das Leben in gewisser Weise einfacher und das kann er noch immer gut gebrauchen. Denn der Kanadier hat sich gewiss noch nicht damit abgefunden, dass er seine Profikarriere als Fußballer an den Nagel hängen musste. Er zeigt sich als ein emotionsloser Kerl, der sich für unverwundbar hält, gesteht sich keine Schwäche ein und meint eine Immunität gegen die restliche Welt entwickelt zu haben. Das er eben niemals etwas für irgendwen großartig empfinden muss. Nolan zeigt keine Schwäche, sieht seine eigenen Fehler nicht ein und genauso kann er nicht mit Kritik um. Wird er mal unsicher dann versteckt er es hinter einer kühlen Maske die nur vor Arroganz und Selbstverliebtheit strotzt, so lässt er niemanden an sich heran und sieht gar nicht ein, dass es die Liebe, von der immer alle sprechen, wirklich geben soll. Egal wie man es dreht und wendet, der Kanadier ist nicht einfach und er ist und bleibt ein egoistisches Árschloch, dass vielleicht doch irgendwo einen guten Kern besitzt.

■ Fußball ; Autos – Gas geben ; feiern gehen ; inzwischen Trinken & Rauchen



u n i v e r s i t y
■ Sportmanagement
■ Sigma Phi

o u t s i d e
■ I.89m ; blonde Haare ; blaue Augen ; Tattoos
■ Es gibt sicherlich genügend junge Männer die Modelmaße besitzen und in diesem Business nicht falsch sein würden. Und dennoch ist Hunter mehr als nur ein Mann den man als 'Model' betiteln könnte. Man vergisst sein Gesicht nicht sobald man hinter der nächsten Straßenecke verschwunden ist. Das kantige Gesicht mit einigen schmeichelnden Rundungen lassen ihn, mit dem schön ausgefeilten und gut sichtbaren Sixpack, der breiten Brust, dem gewölbten Bizeps und den trainierten Beinen, beinahe wie einen 'Gott' erscheinen. Durch seine Vorliebe für Urlaube ist seine Haut, im Gegensatz zu anderen Kanadiern, immer in einem gut gebräunten Teint, der gut zu seinen hellen Haaren passt. Die Haut weist kaum Makel auf, außer der Narben von seinem Unfall und weiteren kleinen Narben. Abgesehen davon, dass er recht muskulös ist, erscheint er dennoch nicht wie ein Schrank. Er besitzt durchaus eine einschüchternde Ausstrahlung, kann auch auf einen Großteil der Menschen in seinem Umfeld hinabsehen. Und dennoch wirkt er gewiss nicht übertrieben oder unnatürlich. Gallard's Haut ist von einigen Tattoos verziert. Unter anderem ziert der Schriftzug 'fearless' seine Haut an der Halsschlagader.



nach oben springen

#4

RE: Some Stuff

in Mivaka 21.12.2018 13:35
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte

Auf jeden Fall ist sie nicht für jeden etwas. Naima hat sich in ihrem Leben schon viele Feinde gemacht und das weiß sie auch. Und dennoch stört es sie nicht weiter. Sie steht darüber, wenn hinter ihrem Rücken über sie gelästert wird oder auch wenn man es direkt vor ihr macht. Die Meinung solcher Leute kümmert sie nun wirklich nicht. Meistens kommt es doch eh daher, da diese Leute in gewisser Weise auf einen neidisch sind. » Dein Neid ehrt mich, dein Hass macht mich unsterblich « vielleicht ganz passend zu dieser Situation. Sie kann sich gut wehren und man kann mit einem Konter rechnen, wenn man sie dumm anmacht. Selbstbewusstsein besitzt sie genügend und das merkt man ihr auch an. So mancher würde sie vielleicht als arrogant einstufen, doch ich würde es als ein gesundes Maß an 'Eingebildetheit' ansehen. Sie weiß ihre Stärken und Schwächen einzusetzen und weiß das sie gut aussieht. Sie braucht nicht immer diese Komplimente indem sie sagt wie dick sie doch in etwas aussehe und auch jammert sie nicht herum von wegen, dass alle besser aussehen als sie.
Die Blondine ist in den Augen vieler Mädchen das was man 'nett' als Schlâmpe bezeichnet. Dadurch hat sie wohl auch mehr Kerle als Freunde und wenige bis gar keine weibliche Freundinnen. Das Verhalten vieler Mädchen ziemlich schnell auf den Keks und sie kann so etwas eben nicht leiden. Nicht das sie es nicht mag weiblich zu sein, nein so ist das wirklich nicht. Denn Ivy würde nicht gerne ein Kerl sein, sie sucht sich dort eben nur ihre Freundschaften und kommt mit den unkomplizierten Arten von ihnen eben besser klar. Jetzt jedoch zu dem Urteil zu ihr. Man kann es nennen wie es will, doch in gewisser weise stimmt es vielleicht. Obwohl der Begriff so arg negativ klingt. Naima wickelt gerne Kerle um den Finger und vergnügt sich auch mit ihnen, daraus macht sie kein Geheimnis und es kann schonmal vorkommen, dass auch ein vergebener Mann etwas mit ihr anfängt. Die Blondine weiß ihren Körper und vor allem ihre weiblichen Reize einzusetzen. Sie hat eben kein Problem über solche Themen zu sprechen und findet es etwas völlig normales. Wenn ein Mann mit mehreren Frauen etwas hat, dann wird ihm so etwas nicht nachgestellt, aber Frauen schon? Nur weil sie vielleicht auch ihren Spaß haben wollen? Nun sie versteht es nicht und wird es wohl auch nie verstehen.
Wenn man davon aber mal absieht, sie ist eigentlich eine wirklich gute Freundin. Setzt sich für ihre Freunde ein und sie lacht gerne. Besitzt Humor, versteht sowohl Ironie und Sarkasmus. Außerdem ist sie eigentlich auch sehr hilfsbereit. Sie will eben nur etwas gegen den Strom schwimmen und das tun was ihr eben Spaß macht. Wenn ihre Eltern davon mal etwas mitbekommen sollten, dann würden sie wohl schockiert sein. Denn die Blondine schert sich nicht sonderlich um die Schule. Wofür braucht man diese auch, wenn man später auch etwas ganz anderes machen kann? Nicht das sie dumm wäre, aber sie ist zu faul und unmotiviert um etwas dafür zu machen und will in ihrem Leben eben nichts verpassen. Am besten sollte man sie einfach selbst einmal kennen lernen und sich ein Bild von ihr machen.

• Vorlιeвeɴ:
Sommer ⋄ Tanzen ⋄ Surfen ⋄ Cheerleading ⋄ Parfum ⋄ rote Rosen ⋄ Schaumbäder ⋄ Party ⋄ lange Nächte ⋄ Spannende Bettgeschichten ⋄ Verführung ⋄ Victoria Secret ⋄ Kaffee ⋄ Markenklamotten ⋄ Sport ⋄ Pop ⋄ Männer die Sport machen ⋄ Schnelle Autos ⋄ Modeln ⋄ Singen ⋄ Überraschung ⋄ Gossip Girl ⋄ Smoothies ⋄ Geburtstage ⋄ Unabhängigkeit ⋄ Make-Up ⋄ Calvin Klein ⋄ Konzerte ⋄ Männer die wissen was sie wollen ⋄ Serien ⋄ Afrika ⋄ Verbotenes ⋄ eigene Meinung ⋄ Nachtclubs ⋄ Sportler ⋄ Attraktive Männer ⋄ Spannung ⋄ Musik ⋄ echte Freunde ⋄ Strand & Meer

• Aвɴeιɢυɴɢeɴ:
Langeweile ⋄ die Meinung der meisten Mädchen über sie ⋄ Angsthasen ⋄ sich binden ⋄ feste Beziehungen ⋄ blossgestellt werden ⋄ Leute die nichts zu sagen haben ⋄ uninteressante Personen ⋄ Besserwissern ⋄ Streber ⋄ Versager ⋄ Unentschlossenheit – besonders bei Männern ⋄ Französisch ⋄ Vorurteile ⋄ Nachsitzen ⋄ Schule ⋄ Sonnenbrände ⋄ Boybands ⋄ Stalker ⋄ Vorschriften ⋄ Gesetzte ⋄ die Situation zuhause ⋄ alte Puppen ⋄ Stress ⋄ öffentliche Verkehrsmittel ⋄ Eintönigkeit ⋄ langweilige Männer ⋄ Krankenhäuser



Schulisches

• Scнυlιѕcнe Leιѕтυɴɢeɴ | Noтeɴ eтc: schlecht
• Bαѕĸeтвαll Teαм: [ ] Jα [x] Neιɴ
• Aυғѕтellυɴɢ B-Bαll Teαм:
• Cнeerleαdιɴɢ: [x] Jα [ ] Neιɴ
• Aυғѕтellυɴɢ Cнeer Teαм: Flyer

• Neвeɴjoвѕ: gelegentlich als Model vor der Kamera
• Freυɴde | Feιɴde: Bei ihr überwiegen die Feinde ziemlich deutlich und es sind fast alles andere Mädchen. Diese kommen nämlich ganz anscheinend mit ihrer Art einfach nicht klar und dennoch interessiert es die Blondine nicht wirklich. Ihre Freunde allerdings bestehen so gut wie nur aus Männern. Kein wunder, sie kommt mit deren Art einfach deutlich besser zurecht. Dennoch hat sie eine beste Freundin. Bree ist wohl die Einzige der sie wirklich vertraut. Und ja bei Bree ist sie eine ganz andere Persönlichkeit. Man erkennt sie oftmals gar nicht wieder. Da sieht man was solch eine Situation zuhause auslösen kann.
• Bezιeнυɴɢѕѕтαтυѕ: So genau kann man das gar nicht sagen. Denn ist eine Affäre nicht manchmal schon eine kleine Beziehung? Oder gilt das noch nicht? Das ist hier die Frage und die gilt es zu beantworten. Denn die Blondine hat in ihrem Leben recht viele ONS, Affären und hatte auch schon die eine oder andere 'richtige' Beziehung hinter sich. Doch wie es im Moment aussieht, dass weiß keiner so genau.

• Soɴѕтιɢeѕ: Die Situation die bei ihr Zuhause herrscht hat sie wohl zu dem Menschen gemacht der sie nun ist. Vielleicht ist es der Versuch die Aufmerksamkeit ihrer Eltern zu erlangen. Denn es ist das typische Beispiel einer reichen Familie. Ihre Eltern haben besseres zu tun als sich auch nur einen Dréck um sie zu scheren. Deshalb bekommen sie nichts davon mit, wie schlecht ihre Tochter in der Schule ist, wie sehr sie sich verändert hat von dem kleinen Mädchen, dass sie einmal kannten. Es ist wohl ein rebellischer Akt von ihr, der klägliche Versuch wenigstens die Aufmerksamkeit ihrer Eltern ein wenig auf sich zu lenken. Egal ob diese dann mit ihr schimpfen oder nicht. Es hat schliesslich auch nichts gebracht, als sie immer gut in der Schule war. Ihre Eltern interessieren sich nicht für Naima und das tritt ihr doch näher als sie jemals zugeben wollen würde.



zuletzt bearbeitet 21.12.2018 13:36 | nach oben springen

#5

RE: Some Stuff

in Mivaka 26.12.2018 15:43
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte



p e r s o n a l
■ Milou Eleni Kingsley – called 'Lulu' ; 'Lou' ; 'Elli'
■ sweet seventeen – 29. August
■ Spindale ; Florida ; USA
■ ᴇᴠᴇɴ ᴛʜᴇ ᴍᴏsᴛ ᴘɪᴄᴛᴜʀᴇ﹣ᴘᴇʀғᴇᴄᴛ ғᴀᴍɪʟɪᴇs ʜᴀᴠᴇ ᴜɴsᴇᴇɴ ᴄʀᴀᴄᴋs
Geboren und aufgewachsen in Spindale. Die Familie ist semi bekannt, besitzt dennoch unglaublich viel Geld. Somit hatte die Blondine nie Geldprobleme und wird sie wohl später auch nie haben. Mit nur einem älteren Bruder, mit dem sich ihre Eltern beide zerstritten haben, geht das gesamte Erbe wohl irgendwann an sie. Falls ihre Eltern daran nichts ändern sollten. Und auch wenn die Kingsley's oftmals nach außen hin so perfekt wirken, so zerrüttet sind die Familienverhältnisse eigentlich. Als Milou gerade mal 6 Jahre alt war, trennten sich ihre Eltern. Gingen im Streit auseinander und dennoch liessen sie die gesamte Stadt nichts davon wissen. Sie stellten die perfekte Trennung dar, Eltern die sich selbst danach noch gut verstanden und sowohl Christian als auch Abigail Kingsley beherrschten die Schauspielkunst perfekt. Sie reden kaum noch miteinander, ihre Tochter wird nur wie eine heiße Kartoffel zwischen den Beiden hin und her geschoben. Wohnt mal hier und wohnt mal dort. Aufmerksamkeit hatte sie noch nie Wirkich viel bekommen. Die neuen Partner oder Affären sind wichtiger, nicht zu vergessen die Karriere welche wohl den wichtigsten Punkt im Leben der beiden Erwachsenen spielt. Die Blondine sehnt sich nach ein wenig Aufmerksamkeit ihrer Eltern, würde dies jedoch nicht unbedingt vor anderen zugeben. Hat schon früh gelernt selbstständig zu werden und genauso früh begann sie vergeblich mit verschiedensten Mitteln die Aufmerksamkeit ihrer Eltern zu erlangen. Ja vielleicht lebt sie ein typisches Klischee. Doch Milou wusste sich einfach nicht mehr anders zu helfen. Erlebt einen Absturz nach dem Anderen, wechselt oft genug das Bett, lässt gerne mal die Schule schleifen und trinkt viel. Doch ihre Eltern interessiert es eben einfach nicht.

→ Christian Kingsley ; Dad ; Anwalt
→ Abigail Kingsley ; Mum ; Ärztin



𝚒'𝚖 𝚍𝚎𝚜𝚝𝚛𝚘𝚢𝚒𝚗𝚐 𝚖𝚢𝚜𝚎𝚕𝚏 𝚋𝚞𝚝 𝚒'𝚖 𝚝𝚘𝚘 𝚝𝚒𝚛𝚎𝚍 𝚝𝚘 𝚌𝚊𝚛𝚎


b e h i n d t h e m a s k
■ Die Lebensumstände verändern einen Menschen und früher hätte man sicherlich nicht gedacht, dass sich die Blondine einmal in diese Richtung entwickelt. Der kleine Sonnenschein der Familie, immer einen guten Spruch bereit und einfach ein niedliches Mädchen. Nur ist davon jetzt eben nicht mehr viel vorhanden. Milou schaufelt sich selbst ihr eigenes kleines Grab. Gewiss ist sie nicht mehr das hilfsbereite, ehrliche Mädchen. Sie weiß sich im Leben durchzusetzen. Hat einen Dickschädel und geht gerne mit dem Kopf durch die Wand. Kann einem wohl jede Lüge unter die Nase reiben und scheut davor auch nicht. Wozu auch ehrlich sein? Am Ende wird man immer verletzt. Gleichzeitig scheut sie aber auch nicht die unschöne Wahrheit auszusprechen. Milou kann ihr Verhalten so schnell wechseln wie ihre Unterwäsche. Von einer doch manchmal fröhlichen jungen Dame zu einer großen schwarzen Krähe. Einige Seiten bekommen nur ihre engen Freunde zu Gesicht, vielleicht gibt es unter ihnen ja auch Jemanden, der genau weiß, dass mehr hinter der ganzen Fassade von ihr steckt. Denn die Blondine versteckt ihre Verletzlichkeit hinter einer kühlen Fassade. Zeigt nicht, dass ihr viele Dinge nahe gehen können. Milou hat gelernt mehr auf sich selbst, als auf andere zu achten und genau das tut sie. Zwar ist sie kein Einzelgänger, doch sie will es nicht mehr jedem recht machen. Ist ein kleiner Rebell und hat wohl oder übel eine selbstzerstörerische Ader an sich, die durchaus durch ihre Eltern ausgelöst wird. Man findet an der Blondine durchaus ein kleines Stück Eingebildetheit. Man würde sie deshalb dennoch nicht als hochnäsig bezeichnen. Lou hat einfach ihren Stolz und ihr Temperament, lässt sich nicht von irgendwem unterbuttern. So sagt sie eben ihre Meinung, wenn sie es für richtig hält. Man kann die Blondine nicht wirklich beschreiben. Dafür hat sie zu viele Facetten die sie gerne und gut versteckt hält. Und dennoch ist eines sicher: ihr rebellierendes Verhalten und der Hang zur Selbstzerstörungen resultieren aus ihrer Familie und lassen die Blondine eine Maske aufsetzten, damit niemand sieht wie nahe ihr das Ganze geht. Wie verletzlich sie doch sein kann.

☑ Sommer ⋄ Tanzen ⋄ Strand ⋄ Schaumbäder ⋄ Pfingstrosen ⋄ lange Nächte ⋄ Singen ⋄ Spaziergänge bei Sonnenaufgang & Untergang ∙ sternklare Nächte ∙ wenn es richtig schneit ∙ Kerzenschein ∙ Klavier ∙ chinesisches Essen ∙ Serien- & Filmabende ∙ im Auto sitzen wenn es regnet & dunkel ist ∙ Filme schauen wenn's dunkel ist ∙ heiße Schokolade & der Geruch von Kaffee ∙ Erdbeeren mit Sahne ∙ am Lagerfeuer sitzen – beisammen sein ∙ Chucks ∙ Armbänder ∙ Altstädte ∙ Süßkram ∙ Musik ∙ Eiscreme ∙ Freunde ∙ gemütliche Grillabende ∙ der Geruch ausgepusteter Kerzen ∙ sich einkuscheln ∙ Mädchenabende mit Freundinnen ∙ schlichte Ketten ∙ der Geruch von Regen ∙ große Betten

☒ Horrorfilme ∙ Schwarztee ∙ Krankenhäuser ∙ Kitschiger Schmuck ∙ Unehrlichkeit ∙ Gerüchte ∙ Bananen ∙ Versprechen die nicht gehalten werden ∙ Physik ∙ kitzelig ∙ Stress ∙ übertriebene Arroganz ∙ Verlust von geliebten Personen ∙ Vorurteile ∙ Frühzeitiges aufgeben oder gar nicht probieren ∙ versagen ∙ sinnloser Streit ∙ Gejammer ∙ gebrochene Herzen ∙ Opern ∙ Sonnenbrände ∙ harte Betten ∙ Leute die sich selbst in den Himmel loben ∙ Krabbeltiere – allgemein Insekten ∙ Vertrauensmissbrauch ∙ Enttäuschungen ∙ leichte Laktoseintoleranz ∙ Stau wenn man's nicht braucht ∙ Werbepausen – zerstören nur die Spannung ∙ lange anstehen ∙ Technik ∙ wenn man sich dauernd wiederholt ∙ Warteschlangen



school
■ Senior ; it's the last year
■ Cheerleaderin – 'Honeybees' ; Flyer
■ little bit famous – man kennt sie, jedoch ist sie weder das It-Girl noch sonst etwas in der Schule

appearance
■ Auch wenn man Schönheit nicht verallgemeinern kann, man kann sie durchaus dazu zählen. Die Blondine ist mit ihren I.66m nicht unbedingt groß, aber es reicht vollkommen. Sie hat die 'Freiheit' zu entscheiden ob sie hohe oder flache Schuhe trägt ohne automatisch zu klein oder groß zu sein. Man sieht Milou an, dass sie Sport betreibt, so hat sie einen sportlich, schlanken Körperbau. Besitzt eine sanduhrförmige Silhouette, ein üppiges 70C Körbchen und lange Beine die mit einem Apfelpo enden. Angesichts ihrer Größe besitzt sie gerade mal eine süße Schuhgröße von 37/38. Blonde, leicht gewellte, brustlange Haare fallen über ihre Schultern und umrahmen ihr Gesicht. Dieses wird von einer Stupsnase, vollen Lippen und hübschen haselnussbraune Augen geziert. Die braunen Augen werden von dichten, langen, schwarzen Wimpern umrahmt und Lou besitzt das berühmte 'Million-Dollar-Smile'.



zuletzt bearbeitet 30.12.2018 23:45 | nach oben springen

#6

RE: Some Stuff

in Mivaka 30.12.2018 23:44
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte



■ Elisabeth Rose Wilson – called 'Beth' ; 'Isa' ; ...
■ female | I7 years old | 5. November ; Skorpion
■ Pine Haven ; Wyoming ; USA
■ ʜᴏᴍᴇsɪᴄᴋ – 'ᴄᴀᴜsᴇ ɪ ɴᴏ ʟᴏɴɢᴇʀ ᴋɴᴏᴡ ᴡʜᴇʀᴇ ʜᴏᴍᴇ ɪs
Geboren und aufgewachsen in dem kleinem Städtchen Pine Haven, mit gerade mal 526 Bewohnern. Mit ihren Eltern und einem älteren Bruder wohnte sie, bis zu ihrem 8 Lebensjahr, am Rande von Pine Haven in einem hübschen Haus. Dann ließen sich ihre Eltern scheiden. Wie es dazu kam, dass Beth bei ihrem Vater und ihr Bruder bei der Mutter blieb, ist eine andere Frage. Vorerst wohnten beide Partien noch in Pine Haven. Ein Jahr später, war die Scheidung vollzogen und erst ein weiteres Jahr später zogen sie nach Florida, in das kleine Städtchen Spindale. Wie genau ihr Vater auf Spindale kam, wusste sie nicht. Hatte es bisher auch nicht herausgefunden. Doch er eröffnete in der Stadt einen eigenen Drogeriemarkt. Inzwischen lebt Beth schon seit knapp 7 Jahren in der Stadt. Zu ihrer Mutter und ihrem Bruder hat sie Kontakt und inzwischen hat ihr Vater eine neue Partnerin. Definitiv ist es für die Rothaarige nicht die Traumvorstellung gewesen. In Kindesalter hatte sie sich immer vorgestellt das sie als Familie immer zusammen bleiben würden. So sollte es nicht kommen und dennoch kommt Beth damit inzwischen gut zurecht. Ihre Eltern verstehen sich mal mehr und mal weniger gut. Jetzt wohnt sie mit ihrem Vater, seiner neuen Partnerin und ihrer kleinen Hündin in einem gemütlichen Einfamilienhaus.

→ Adam Wilson ; Dad ; Besitzer eines eigenen Drogerieladens
→ Christina Wilson ; Mum ; Krankenschwester lebt in Pine Haven
→ Jonas Wilson ; big brother ; Student – lebt in Pine Haven
→ Harper Wilson ; Stephmother ; Immobilienmaklerin
Fine ; little cutie ; labradoodle ; 1 year ; ʜᴏᴍᴇ ɪs ᴡʜᴇʀᴇ ʏᴏᴜʀ ʜᴇᴀʀᴛ ɪs

Wilson Home: x ; x






b e h i n d t h e m a s k
■ sʜᴇ ʟɪᴋᴇs ʏᴏᴜ ʙᴜᴛ sʜᴇ's ᴛᴏᴏ sʜʏ ᴛᴏ ᴛᴇʟʟ ʏᴏᴜ
Untertauchen, sich der Masse anpassen und nicht auffallen. Alltägliches im Leben der Schülerin. Beth ist schüchtern, ruhig, vorsichtig in dem was sie sagt und tut und hat nicht nur einen Funken zu wenig Selbstbewusstsein. In Menschenmengen fühlt sie sich wohler, jedenfalls solange wie sie untertauchen kann. Aufmerksamkeit ist wie Gift und rufen bei ihr Reaktionen hervor die sie verdammt. Wie gerne wäre die Rothaarige etwas Selbstbewusster, würde nicht rot anlaufen wenn sie von irgendwem angesprochen wird oder würde gerne einen anständigen Satz vor ihr Fremden herausbringen? Doch sie kann es eben nicht, ist wie in einer Hülle gefangen und kommt nicht aus dieser hervor. Beth ist eine gute Schülerin, denkt positiv und ja...sie ist naiv. Vielleicht weil sie versucht in Jedem das Gute zu sehen. In Rose steckt eine hoffnungslose Romantikerin, glaubt aus irgendeinem Grund an die wahre Liebe und hat deshalb eine Vorliebe für diese ganzen romantischen Filme, Bücher und Geschichten. Sie könnte sich in so einer Welt aus Kitsch und Herzschmerz verlieren. Wartet selbst aber auf den perfekten Typen, bei dem sie denkt, dass es für die Ewigkeit halten wird. Hals über Kopf verliebt sich die Rothaarige in irgendwelche Kerle, nur um dann mit gebrochenem Herz dazustehen. Macht sich vielleicht auch zu schnell zu viele Hoffnungen und nimmt sich dabei vieles zu Herzen. Nimmt es persönlich und fängt an darüber zu grübeln. Aber so spielt das Leben und vielleicht sind das ihre Lektionen aus denen sie lernen soll.
Aus einem ihr unbekannten Grund hat sie ein Talent dafür sich zu verletzten. Ob es nun das Anstoßen ihres Ellbogens oder das Hängen bleiben mit einem Zeh ist, genau da wird sie manchmal etwas ungeschickt. Sie ist also durchaus ein kleiner Tollpatsch. Hilfsbereit geht sie durch die Welt, versucht zu helfen wo sie kann und erledigt Aufgaben verantwortungsvoll und gewissenhaft. Beth ist bei sich selbst überkritisch, sieht Fehler wo gar keine sind und fördert somit ihr eigenes Selbstbewusstsein gewiss nicht. Es ist nicht einfach mit ihr und zu gerne würde sie einiges an ihrem Charakter ändern, nur schafft sie es bisher nicht. Ist ein typisches Mauerblümchen, immer darauf bedacht nicht die Aufmerksamkeit anderer auf sich zu ziehen, geht Konflikten lieber aus dem Weg als sich ihnen zu stellen und steckt dadurch einiges ein. Gerne tut sie etwas glücklicher als sie es an manchen Tagen ist, denn ansonsten müsste sie mit irgendwem über ihre Sorgen sprechen und dazu hat sie wohl einfach nicht den Mut. Gegenüber ihren Freunden kann sie aufblühen und Und vielleicht steckt hinter dem schüchternen Mädchen noch eine ganz andere Facette die nur darauf wartet entdeckt zu werden.

☑ Ballett ∙ Singen & Zeichnen ∙ Fine ∙ Spaziergänge/Joggen bei Sonnenaufgang oder Untergang ∙ wenn es richtig schneit ∙ Kerzenschein ∙ Klavier ∙ Filme & Serien schauen wenn es dunkel ist ∙ Wassermelone ∙ Altstädte ∙ Hunde ∙ Erdbeeren ∙ heiße Schokolade ∙ Romantik ∙ Fotografie ∙ Pastellfarben ∙ Blumen ∙ joggen ∙ 'music on – world off' ∙ alleine mit den Hunden Runden drehen ∙ kann so viel Essen wie sie will – wird nicht dicker

☒ zu viel Aufmerksamkeit ∙ Heimweh ∙ vor anderen Sprechen ∙ Konflikte ∙ Tollpatsch ∙ nimmt sich vieles zu Herzen ∙ trägt die Gefühlswelt in ihren Augen ∙ nicht besonders stark ∙ Unsicherheit mit ihrem Aussehen ∙ ihre Haare ∙ über Privates reden ∙ Mücken [leichte Allergie] ∙ Horrorfilme ∙ andere mit Problemen belasten
Hobbys:



school
■ An der Schule ist die Rothaarige nicht sonderlich bekannt, sie tut auch alles dafür nicht aufzufallen. Im Unterricht hört man nur etwas von ihr, wenn sie vom Lehrer aufgerufen wird. Ansonsten beteiligt sie sich nicht am Unterricht, worunter ihre Noten doch sehr leiden müssen. Einer Clique gehört sie nicht an und auch hat sie sich in keine der AG's eingebracht. Ihre Noten sind im allgemeinen im oberen Bereich, jedoch zieht die mündliche Note diese doch schon runter.
■ like: Musik ; Kunst ; Englisch ; Mathematik
■ dont: Geschichte ; Chemie

appearance
■ ɪ'ᴍ ᴊᴜsᴛ ᴀɴ ᴏʀᴅɪɴᴀʀʏ ɢɪʀʟ
Stets darauf bedacht so wenig wie möglich aufzufallen und ihr Aussehen macht es ihr nicht einfach. Ganz und gar nicht. Zwar ist ihre Körpergröße von gerade mal I65cm nicht unbedingt das Problem. Denn so sticht sie nicht wirklich aus der Masse hervor. Und auch ihr schlanker, etwas sportlicher Körperbau ist keine Besonderheit. Mit einem 32B Körbchen und keinem besonders auffallenden Hintern besitzt Beth gewiss nicht so viele weibliche Rundungen wie manch andere. Und dennoch fällt es ihr gar nicht so einfach untertauchen zu können. Nicht mit den wilden roten Haaren. Beth besitzt brustlanges, lockiges rotes Haar, welches sie jedoch größtenteils in einem Dutt zu verstecken versucht. Zusätzlich ist ihr von Sommersprossen überzogenes Gesicht mit viel Wiedererkennungswert gekennzeichnet. So versucht die Rothaarige die Sommersprossen gerne zu Überschminken, damit diese nicht so arg auffallen. Die rehbraunen Augen verbergen unter ihrer Oberfläche die verschiedensten Emotionen und Beth trägt ihre Gefühlswelt auf ihrem Gesicht. Man kann die junge Dame oftmals lesen wie ein offenes Buch.



nach oben springen

#7

RE: Some Stuff

in Mivaka 06.03.2019 20:19
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte
nach oben springen

#8

RE: Some Stuff

in Mivaka 14.07.2019 23:38
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte
nach oben springen

#9

RE: Some Stuff

in Mivaka 24.10.2019 10:01
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte



g e n e r a l
■ Caroline Louisa Danvers – only called 'Carly' or 'Lou'
■ female | I8 years old | 9. September ; Jungfrau
■ Lynchburg ; Tennessee ; USA
■ ᴇᴠᴇɴ ᴛʜᴇ ᴍᴏsᴛ ᴘɪᴄᴛᴜʀᴇ﹣ᴘᴇʀғᴇᴄᴛ ғᴀᴍɪʟɪᴇs ʜᴀᴠᴇ ᴜɴsᴇᴇɴ ᴄʀᴀᴄᴋs
Geboren und aufgewachsen in Lynchburg. Die Familie ist semi bekannt, besitzt dennoch unglaublich viel Geld. Somit hatte die Blondine nie Geldprobleme und wird sie wohl später auch nie haben. Mit nur einem älteren Bruder, mit dem sich ihre Eltern beide zerstritten haben, geht das gesamte Erbe wohl irgendwann an sie. Falls ihre Eltern daran nichts ändern sollten. Und auch wenn die Danver's oftmals nach außen hin so perfekt wirken, so zerrüttet sind die Familienverhältnisse eigentlich. Als Carly gerade mal 6 Jahre alt war, trennten sich ihre Eltern. Gingen im Streit auseinander und dennoch liessen sie die gesamte Stadt nichts davon wissen. Sie stellten die perfekte Trennung dar, Eltern die sich selbst danach noch gut verstanden und sowohl Christian als auch Abigail Danvers beherrschten die Schauspielkunst perfekt. Sie reden kaum noch miteinander, ihre Tochter wurde nur wie eine heiße Kartoffel zwischen den Beiden hin und her geschoben. Wohnte mal hier und wohnte mal dort. Aufmerksamkeit hatte sie noch nie wirklich viel bekommen. Die neuen Partner oder Affären sind wichtiger, nicht zu vergessen die Karriere welche wohl den wichtigsten Punkt im Leben der beiden Erwachsenen spielt. Die Blondine sehnte sich nach ein wenig Aufmerksamkeit ihrer Eltern, würde dies jedoch nicht unbedingt vor anderen zugeben. Hat schon früh gelernt selbstständig zu werden und sich selbst nicht zu vernachlässigen. Nach einem besonders heftigen Streit, man will nicht sagen, dass Gläser geflogen sind, aber durchaus, zieht ihr Vater nach Bay Village in seine Heimatstadt. Da ihre Mutter mit ihrem neuen Kerl durchgebrannt ist, bleibt Carly nichts anderes übrig als mit ihrem Vater mitzugehen.

→ Christian Danvers ; Dad ; Anwalt
→ Abigail Danvers ; Mum ; Ärztin




Schade drum, denn es gibt viel zu erzählen
Zum Beispiel, dass ich wollte, dass du nie wieder gehst
Heut' bist du zufrieden wo du bist
Während ich versuch' zu leben und zu lieben ohne dich
Doch hier bei mir ist grad ne Menge los
Das kennst du schon von damals

Denk' ich immer nur an dich, wenn es an meiner Türe klopft
Vielleicht bin ich nun doch nicht über dich hinweg
Und so langsam wird mir klar
Ich hab das früher nie geschätzt
Bin so ambivalent
Weil es mich froh, aber auch traurig macht
Dass du mir in Hinsicht auf fast alles meine Aussicht nahmst


b e h i n d t h e m a s k
■ Ein Sonnenschein wie er im Buche steht. Carly hat nur selten schlechte Laune, denkt positiv und geht selbst an die schwierigsten Herausforderungen mit einer optimistischen Leichtigkeit. Die Brünette lächelt gerne und viel und ist ein Plappermaul. Carly redet für ihr Leben gerne, ob nun über tiefsinnige Dinge oder belangloses spielt dabei keine Rolle. Sie mag die Gesellschaft anderer und sucht diese immer wieder. Ist gewiss kein Einzelgänger und so sind ihr Freunde wichtig. Carly sucht eine gewisse Standhaftigkeit in ihrem Leben und sie ist der Meinung das ihre Freunde ihr genau dies bieten können. Zwar ist sie ein Familienmensch, doch ihre Familie hatte ihr noch nie wirklich ein Heimatgefühl vermittelt. Das findet sie viel eher in ihren Freunden. Das Energiebündel ist unkompliziert, passt sich oftmals an und geht dadurch unnötigem Stress aus dem Weg. Gewiss hat sie eine eigene Meinung, nur kann sie sich auch gut anderen Menschen anpassen. Muss sich nicht über alle Dinge den Kopf zerbrechen. So ist sie freundlich zu Jedem, versucht es jedenfalls. Und dennoch bedeutete es nicht, dass die Blondine gegenüber Jedem Sympathien hegt. Gerne wird die Blondine als naiv bezeichnet, so glaubt sie an das Beste im Menschen und fasst oftmals etwas zu schnell Vertrauen zu Anderen. So musste Carly schon die eine oder andere Enttäuschung erleben. Doch genau diese Enttäuschungen lassen den Charakter wachsen. Sie ist sorglos, spontan und leichtsinnig. Denkt manchmal nicht genau darüber nach was sie tut oder sagt. Lebt gerne in den Tag hinein und kann von einem Fettnäpfchen ins Nächste treten. Carly ist frech, vorlaut und dennoch schwingen in ihren Handlungen und Aussagen immer die richtige Portion an Humor mit sich. Egal was sie tut, sie wirkt immer wie ein unschuldiges Reh, beinahe so als ob sie niemandem etwas böses könnte. Die gebürtige Amerikanerin ist ambitioniert und diszipliniert. Sie weiß das alles Talent der Welt nichts bringt ohne Fleiß. Genau das hat sie von ihren Eltern gelernt und nimmt sie wahrscheinlich ihr ganzes Leben lang mit. So sehr sie auch mit beiden Beinen im Leben steht, so unsicher ist sie gleichzeitig. Carly nimmt sich unbedeutende Dinge zu Herzen und zweifelt dann doch an gewissen Dingen. Hat vielleicht auch Angst vor der Zukunft und dennoch ist und bleibt sie ein Sonnenschein. Jemanden den man in's Herz schließen muss und mit dem man einen Freund für's Leben gefunden hat. Sie trägt das Herz am rechten Fleck und die wenigsten würden sie wieder her geben wollen.



You promised the world and I fell for it
I put you first and you adored it
Set fires to my forest
And you let it burn
[...]
It was her first real lover
His too till he had another
Oh god when she found out
Trust levels went way down


appearance
■ Die Blondine ist mit ihren I.72m vollkommen im Durchschnitt. Noch hat sie die 'Freiheit' zu entscheiden ob sie hohe oder flache Schuhe trägt ohne automatisch zu klein oder groß zu sein. Man sieht Carly an, dass sie Sport betreibt, so hat sie einen sportlich, schlanken Körperbau. Besitzt eine sanduhrförmige Silhouette, ein üppiges 70C Körbchen und endlos lange Beine die mit einem Apfelpo enden. Angesichts ihrer Größe besitzt sie gerade mal eine süße Schuhgröße von 37/38. Blonde, leicht gewellte, brustlange Haare fallen über ihre Schultern und umrahmen ihr Gesicht. Dieses wird von einer Stupsnase, vollen Lippen und hübschen winterblauen Augen geziert. Die blauen Augen werden von dichten, langen, schwarzen Wimpern umrahmt und Lou beherrscht das berühmte 'Million-Dollar-Smile'.


i think we were meant to be but we did it wrong – 12 word story


zuletzt bearbeitet 24.10.2019 10:39 | nach oben springen

#10

RE: Some Stuff

in Mivaka 10.11.2019 00:57
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




❜❜ Hardin Montgomery ist jemand, zu dem die Leute kommen,
wegen seinem Namen, und gehen, wegen seiner Persönlichkeit.
Sie kommen, sie gehen, sie kommen wieder, nur um wieder zu gehen.
Was er aber gelernt hat: keiner von ihnen ist je geblieben. ❛❛


'Hardin' or 'Nate' or 'Monty' ; I9 years old – 7. august ; born in Beacon Hill



THE WORLD IS GONNA KNOW YOUR NAME

In Boston ist sein Name gewiss nicht unbekannt. Nicht nur sein schlechter Ruf eilt ihm meilenweit voraus, sondern viel mehr sein Nachname ist bekannt. Die Montgomery Familie ist eine der reichsten und einflussreichsten der Stadt. Und so ist es kein Wunder, dass der Sprössling von Michael und Olivia Montgomery ein Leben in Luxus geniesst. Es mangelt dem 19 Jährigen an nichts und oft genug zeigt er was er hat. So sollte man sich lieber nicht mit ihm oder seiner Familie anlegen, wenn man keinen Anwalt vor der Tür stehen haben will oder aber am nächsten Tag die Schlagzeile der Zeitung zieren will. Die Montgomery's haben durchaus Macht und die Mittel das zu bekommen was sie wollen. Werden dennoch nicht nur gefürchtet sondern auch geschätzt. Sie tun viel für die Stadt und auch über dessen Stadtgrenzen hinaus kennt man die Familie. Dies kommt größtenteils von dem großen Unternehmen Montgomery Industries, welches international erfolgreich ist. Später soll Nate sicherlich auch der Nachfolger seines Vaters werden und das Familiengeschäft übernehmen. Bis dahin ist es jedoch noch ein langer Weg.

→ Michael Montgomery ; Dad ; CEO Montgomery Industries
→ Olivia Montgomery ; Mum ; Eigenes Modelabel
→ Joseph Carter ; 'Mädchen für alles'




❜❜ Wenn Michael Montgomery eine Pistole ist,
effizient und präzise, dann ist sein Sohn ein Sprengsatz,
lose zurechtgebastelt und unkontrolliert,
sodass Umstehende mit in den Tod gerissen werden. ❛❛


❜❜ I THINK EVERY GIRL'S DREAM IS TO FIND A BAD BOY AT THE RIGHT TIME, WHEN HE DOESN'T WANT TO BE BAD ANYMORE. BUT HARDIN? IS THERE STILL HOPE FOR HIM? GIRLS WANT A BAD BOY WHO WILL BE GOOD, JUST FOR HER. SHE WANTS HIM BUT SHE SHALL NOT HAVE HIM. AND HARDIN IS A TERRIBLE PERSON, HE CAN NOT LOVE ANYONE. SO WHY DO YOU HAVE ANY HOPE? ❛❛

Er verkörpert das was man als Ârschloch, Bad Boy oder Rebelle bezeichnet. Verkörpert alles in einem und viele sind der Meinung, dass er auch noch die schlimmsten Aspekte in sich aufgenommen hat. Gewiss ist Hardin kein einfacher Geselle mit seiner direkten und ungehalten Art, macht er sich nicht nur viele Feinde sondern schreckt auch viele Leute ab. Schon immer musste Montgomery nur mit dem Finger schnipsen und bekam was er wollte, ihm wurde von klein auf eingetrichtert, dass man alles mit Geld erreichen kann. Wer es nicht schafft sich selbst den Luxus zu erarbeiten, der hat es nicht verdient. So hat der junge Mann nicht viel übrig für unwichtige Leute, kann diese gut übersehen. Er sagt einfach direkt raus was er denkt und dabei achtet er nicht auf Verluste oder ob er die Person damit verletzt. Auch durch sein provokantes Verhalten und den Spott den er tagtäglich von sich zeigt, führen nur zu Konfrontationen. Genau das was der junge Mann will. Er kann nicht anders. Er braucht diese Konfrontationen und dennoch sollte man sich mit ihm lieber nicht anlegen. Monty lässt sich niemals dumm von der Seite anmachen. Trifft sich natürlich nicht sonderlich gut, dass er auf der anderen Seite genau dies bei anderen macht. Den Streit schon förmlich sucht.

Nate hat kein Verständnis von Moral, zeigt dies jedenfalls nicht und so ist es nicht weit hergeholt, dass er kein Beziehungsmensch ist. Der Braunschopf kann nichts mit der Gefühlsduselei anfangen, hält es für schwach, nicht männlich und dennoch weiß er wie unsinnig seine Gedanken eigentlich sind. Nur interessiert ihn das eben nicht wirklich.

Auch seine schnell aufkommende und stark ausgeprägte Eifersucht trägt nicht zu einem einfachem Charakter bei. Ganz im Gegenteil. Denn Hardin kann äußerst eifersüchtig werden. Er erhebt Anspruch auf alles was ihm gehört, was er einmal besaß oder was er zu besitzen verlangt. Wenn man das nicht respektiert, dann muss man damit rechnen seine wirklich sehr ungemütliche Seite kennen zu lernen. Denn man erfährt nicht nur seine Wut und oftmals auch etwas unerbittliche Seite. Nein man lernt genauso seine unfair spielende Seite kennen. Das kann er. Und wie er es kann. Monty ist ein Meister darin. Nicht nur das er andere Leute mehr als nur Manipulieren kann, nein er weiß wie man unfair spielt. Weiß wie man zu dem Sieg kommt den man will und lässt dabei kein Erbarmen walten. Wer Erfolg haben will, muss über Leichen gehen können und genau das kann Nate. Ohne mit der Wimper zu zucken.

Er ist die Art von Mann, die man als ‚Bad Boy‘ bezeichnet, die Art zu der sich die Frauen hingezogen fühlen. Denn mit ihnen kann man Abenteuer erleben, sie sind einfach spannender als irgendein langweiliger Student. Die Frauenwelt hat die Hoffnung aus diesem ‚Bad Boy‘ ihren ganz eigenen ‚Good Boy‘ zu machen. Er hegt eine große Vorliebe gegenüber Frauen, wickelt diese reihenweise um seinen Finger. Nur um sie flachzulegen, ihnen das Herz zu brechen und sich dann nie wieder bei ihnen zu melden. Eine einmalige Sache. Hardin lässt sich nicht in seinen privaten Sachen herumpfuschen, macht dicht bei Dingen über die er nicht sprechen will und gewiss braucht er kein Sorgentelefon dem er irgendwas erzählen kann. Er zeigt sich als ein emotionsloser Kerl, der sich für unverwundbar hält, gesteht sich keine Schwäche ein und meint eine Immunität gegen die restliche Welt entwickelt zu haben. Das er eben niemals etwas für irgendwen großartig empfinden muss. Nate zeigt keine Schwäche, sieht seine eigenen Fehler nicht ein und genauso kann er nicht mit Kritik um. Egal wie man es dreht und wendet, Montgomery ist nicht einfach und er ist und bleibt ein egoistisches Arschloch, dass vielleicht doch irgendwo einen guten Kern besitzt.




❜❜ You broke her.
You taught her
time and time again
that nothing she does, ever,
is good enough ❛❛


SHORT FACT'S ABOUT MONTY

× Wie sollte es anders sein, natürlich ist Monty Footballer, genauer gesagt Wide Receiver.

× Vertritt in vielen Dingen eher konservative Ansichten. So steht er Homosexuellen nicht unbedingt friedlich gegenüber.

× Geld spielt für ihn keine Rolle, so kann man doch jedes Problem mit den grünen Scheinen beseitigen, oder nicht?

× Hat in der Garage seines Elternhauses eine große Auswahl an teuren Sportwagen oder anderen Autos.

× Ist davon überzeugt, dass er eine 'Immunität gegen die restliche Welt' entwickelt hat. Braucht niemanden für den er Gefühle hegen muss, die sind in dieser Welt eh nur fehl am Platz

× Durch seine Familie doch stark vorbelastet in vielerlei Hinsichten.

× Kann mit den Randgruppen der High School nichts anfangen. Lebt quasi das typische Sportler Klischee mit reichen Eltern.

× Seine Eltern sind oft außer Haus, so hat er das Montgomery Anwesen [x ; x] meistens für sich allein.

× Macht mit wenigen Ausnahmen nur Dinge für andere um seinen Vorteil daraus ziehen zu können.

× Raucht und trinkt viel. Gerne auch mal über seinen Durst hinaus und Zigaretten bieten doch eine schöne Beschäftigung, wenn man nichts zu tun hat.




❜❜ If we on bad terms
and you waiting on me
to reach out,
you'll wait forever.
I promise. ❛❛



1.88m | braune Augen & Haare | gut bemuskelt

Es gibt sicherlich genügend junge Männer die Modelmaße besitzen und in diesem Business nicht falsch sein würden. Und dennoch ist Nate mehr als nur ein Mann den man als 'Model' betiteln könnte. Man vergisst sein Gesicht nicht sobald man hinter der nächsten Straßenecke verschwunden ist. Das kantige Gesicht mit einigen schmeichelnden Rundungen lassen ihn, mit dem schön ausgefeilten und gut sichtbaren Sixpack, der breiten Brust, dem gewölbten Bizeps und den trainierten Beinen, beinahe wie einen 'Gott' erscheinen. Durch seine Vorliebe für Urlaube ist seine Haut immer in einem gut gebräunten Teint, der gut zu seinen dunklen Haaren passt. Die Haut weist kaum Makel auf, abgesehen von der einen oder anderen kleineren Narbe. Gerne trägt Montgomery Markenklamotten, kann sich diese ja auch leisten. Abgesehen davon, dass er recht muskulös ist, erscheint er dennoch nicht wie ein Schrank. Er besitzt durchaus eine einschüchternde Ausstrahlung, kann auch auf einen Großteil der Menschen in seinem Umfeld hinabsehen. Und dennoch wirkt er gewiss nicht übertrieben oder unnatürlich.


× ; × ; ×



i think we were meant to be but we did it wrong – 12 word story


zuletzt bearbeitet 10.11.2019 09:51 | nach oben springen

#11

RE: Some Stuff

in Mivaka 10.11.2019 13:38
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte

i think we were meant to be but we did it wrong – 12 word story

nach oben springen

#12

RE: Some Stuff

in Mivaka 19.11.2019 23:13
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte

i don't even know your name
but i wanna take a look whats inside
everybodys just the same
we're just trying to find a reason to stay alive

so why are we scared of loving too much
why do we ask for more when we're plenty enough
why do we always find something vain to criticize

in the 21st century
what a time to be alive


you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me


i think we were meant to be but we did it wrong – 12 word story

nach oben springen

#13

RE: Some Stuff

in Mivaka 05.12.2019 23:38
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte

❜❜ and in the end, we were all just humans.. drunk on the idea that love, only love, could heal our brokenness.❛❛

❜❜ 'cause the more people that you let into your life, the more they can just walk right out. ❛❛

❜❜ she was beautiful, but not like those girls in magazines. she was beautiful, for the way she thought. she was beautiful, for the sparkle in her eyes when she talked about something she loved. she was beautiful, for her ability to make other people smile, even if she was sad. no, she wasn't beautiful for something as temporary as her looks. she was beautiful, deep down to her soul. She is beautiful. ❛❛

❜❜ please don't leave me here
i don't know where I started
please don't leave me here
i don't know where my heart is ❛❛


you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me


zuletzt bearbeitet 11.12.2019 21:05 | nach oben springen

#14

RE: Some Stuff

in Mivaka 16.12.2019 19:21
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte

you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me


zuletzt bearbeitet 16.12.2019 19:21 | nach oben springen

#15

RE: Some Stuff

in Mivaka 07.01.2020 22:52
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte

you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen

#16

RE: Some Stuff

in Mivaka 19.02.2020 16:53
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte

you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen

#17

RE: Some Stuff

in Mivaka 23.03.2020 16:08
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte

you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen

#18

RE: Some Stuff

in Mivaka 01.04.2020 01:24
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte
















❜❜ please don't leave me here
i don't know where I started
please don't leave me here
i don't know where my heart is ❛❛


'dari' , 'zoe' or 'ari' ; 19 years old – 7. august ; born in new york city



'CAUSE THIS HOUSE DON'T FEEL LIKE HOME

Gute Voraussetzungen sind nicht alles. Schnell kann sich das Leben um 180 Grad wenden und genau das, musste Daria am eigenen Leib spüren. Aufgewachsen ist sie mit einem 4 Jahre älteren Bruder und ihrer Mutter in einem hübschen kleinen, ganz stereotypischen amerikanischen Haus, irgendwo am Stadtrand von Queens. Ihren Vater hat die Brünette nie kennengelernt. Kurz nach ihrer Geburt ist er verschwunden und hat sich in den 19 Jahren nicht einmal bei ihr gemeldet. Ihre Mutter hat die Zwei also knapp 10 Jahre alleine durchgebracht. Musste im Krankenhaus als Krankenschwester viele Extraschichten schieben um ihren Kindern das Bestmöglichste zu finanzieren. Sowohl Daria als auch Henry sind dadurch schnell selbstständig geworden, so behütet sie auch aufgewachsen sind, so haben sie doch den Ernst des Lebens früh erkannt. Als Daria dann 10 Jahre alt war, zog Francis bei ihnen ein. Ein, zwei Jahre später heiratete ihre Mutter diesen Mann. Daria selbst hatte nie wirkliche Probleme mit ihm. Ein Vaterersatz wurde er dennoch nie wirklich. Vielleicht war das aber auch der Pubertät geschuldet. Vielleicht aber auch dem Fakt, dass Francis spielsüchtig ist. Es hielt sich zwar in Grenzen und mit der Zeit nahm es immer mehr ab, doch ganz vergessen konnte sie es nicht. Vielleicht hat auch ihr Bruder Henry einiges dazu beigetragen. Dieser verstand sich nicht wirklich gut mit Francis. Hat ihn nie wirklich respektiert oder geschätzt. Als Daria 16 Jahre alt war, zog ihr Bruder aus. Schlug seinen Weg ins College ein und hat New York verlassen, zog nach Detroit. Doch das sollte nicht der einzige Abschied in diesem Jahr sein. Bei ihrer Mutter wurde Krebs diagnostiziert und plötzlich ging alles viel zu schnell. Ihre Mutter verstarb im Herbst, verlor den kurzen aber anstrengenden Kampf gegen den Krebs. Natürlich brach für Daria eine Welt zusammen. Dass es nur noch schlimmer wurde, konnte sie sich zu dem Zeitpunkt nicht vorstellen. Sie blieb mit ihrem Stiefvater alleine, dessen Spielsucht nahm nach dem Tod ihrer Mutter andere Dimensionen an. Jedes kleine Kind weiß, dass man sich niemals mit der Mafia anlegen sollte. Francis hat zu hoch gepokert und versinkt in einem Berg voller Schulden. Schulden an die russische Mafia, mit welcher gewiss nicht zu spaßen ist. So hat er einen Pakt mit dem Teufel geschlossen, hat seine eigene Stieftochter und quasi das Letzte was ihm noch von Abigail geblieben ist, an die russische Mafia verkauft. Seit dem 16. Lebensjahr arbeitet die Brünette also unfreiwillig als Tänzerin in einem Erotik Club der russischen Mafia.
Normaler Weise kommt man nicht lebendig aus der Sache raus. Und Daria kann von Glück sprechen, dass sie es nach fast 2 Jahren aus den Fängen der russischen Mafia geschafft hat. Zu ihrem Stiefvater wollte sie gewiss nicht, zu ihrem Bruder kann sie nicht und für all die Anderen wurde sie als tot oder vermisst erklärt. Somit ist sie in Vergessenheit geraten. Ihre einzige Zuflucht boten damals die Riot Angels. Seitdem ist sie Mitglied in der Gang.

→ Abigail Nowak ; mum ; krankenschwester
→ Nicolai Nowak ; dad ; unbekannt
→ Henry Nowak ; brother ; student in detroit
→ Francis Cunning ; stepfather ; hate him




❜❜ she’s changed
you can see it in her eyes
feel it in her touch,
hear it in her tone.
she’s not the same.
and she’s never coming back ❛❛


Durch ihren Bruder weiß sie sich durchzusetzten. Gibt nicht immer klein bei und besitzt einen regelrechten Dickkopf, mit dem sie gerne mal durch die Wand geht. Daria schafft es immer wieder in Schwierigkeiten zu geraten. Wie genau sie das macht, weiß sie selbst nicht, Vielleicht ist es ihre spitze Zunge, das lose Mundwerk, die temperamentvolle Art und ihr oftmals impulsives Verhalten. Die Brünette sagt nicht zu allem 'Ja' und 'Amen'. Sie hat früh gelernt, dass man sich nicht von Jedem einschüchtern lassen darf. Anders hätte sie die Jobs in irgendwelchen Kneipen oder Restaurants sicherlich nicht so gut überstanden. Daria gibt sich selbstbewusster als sie ist. Zeigt nicht, dass ihr Kleinigkeiten nahe gehen und sie sich viel zu viel zu Herzen nimmt. Will nicht zeigen wie verletzlich sie doch eigentlich ist und dass sie sich lediglich nach dem Gefühl eines Zuhauses sehnt. Daria will irgendwo im Leben ankommen. So sehr sie auch mit beiden Beinen im Leben zu stehen scheint, so unsicher ist sie gleichzeitig. Weiß doch eigentlich gar nicht wo sie hin gehört, zu wem sie gehört, ob sie überhaupt zu jemandem gehört. Das hält sie jedoch gut versteckt hinter der gut aufgebauten Fassade. Wenn Daria eines ist dann fleißig. Sie weiß, dass alles Talent der Welt nichts bringt, wenn man dieses nicht nutzt. Musste schon früh lernen, dass man sich Dinge hart erarbeiten muss. Gründsätzlich kann man in der Brünette eine Freundin fürs Leben finden. Eine die für ihre Freunde durchs Feuer geht. Daria Nowak hat das Herz am rechten Fleck.




❜❜ and in the end,
we were all just humans..
drunk on the idea
that love, only love,
could heal our brokenness.❛❛


STRENGTHS

tanzen ; schnell & wendig ; wird gerne unterschätzt ; herz am rechten fleck ; ehrgeizig

WEAKNESSES

nicht so selbstbewusst wie sie sich zeigt ; gerät schnell in schwierigkeiten ; sturkopf ; nicht besonders stark ; vertrauen fassen ; sehnsucht nach einem 'zuhause'

NICE TO KNOW

× hat zu ihrem älteren Bruder Henry vollkommen den Kontakt verloren. Ihr Stiefvater hat ihm wahrscheinlich erzählt, dass sie sich, nach dem Tod ihrer Mutter, umgebracht hat.

× besitzt väterlicherseits irgendwo weit entfernt slawische Wurzeln. Spricht jedoch lediglich englisch. Die Schulkenntnisse der anderen Sprachen zählt man mal nicht mit auf. Durch ihre Zeit bei der russischen Mafia, kann sie vielleicht ein kleines bisschen Russisch verstehen.

× liebt den Regen, wenn es draußen dunkel ist und sie einfach nur den Geräuschen lauschen kann. Genauso wie den Duft einer frisch ausgepusteten Kerze oder Spaziergänge bei Sonnenaufgang & Untergang

× ist eine talentierte Sängerin. Singen tut sie dennoch lediglich für sich alleine. Ist auch nicht der Überzeugung, dass sie eine gute Stimme hat. Wollte früher immer Klavierspielen können, dafür reichte das Geld aber nicht.

× wollte eigentlich Medizin studieren. Das dies für immer nur ein Traum bleiben wird, ist ihr längst bewusst.

× früher wollte sie immer einen eigenen Hund haben. Dafür haben jedoch die Mittel und vor allem die Zeit gefehlt. So hat sie in ihrer Nachbarschaft gerne mal die Hunde ausgeführt.

× wird oftmals wegen ihrem Aussehen unterschätzt. So wirkt sie einfach wie ein unschuldiges Reh, welches niemandem etwas zuleide tun könnte. Was definitiv nichts kriminelles vor haben könnte. Ihre zierliche Statur und Größe unterstützen genau dieses Bild noch weiter




❜❜ i think part of the reason as
to why we hold onto something so tight
is because we fear that something
so great will never ever happen twice ❛❛


I.66m ; sanduhrförmige Silhouette ; B Körbchen ; lange Beine ; Apfelpo

braune Haare ; leichte Wellen ; brustlang ; blaue Augen



you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me


zuletzt bearbeitet 01.04.2020 15:27 | nach oben springen

#19

RE: Some Stuff

in Mivaka 05.04.2020 17:57
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte

you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen

#20

RE: Some Stuff

in Mivaka 14.09.2020 22:38
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte



DARIA ZOELLE NOWAK
'dari' , 'zoe' or 'ari' ; 21 years old



❜❜ and we all have that one person,
whether it's a month from now or
ten years from now, we'd go back to.
Cause at the end of the day they're the one
who's arms always felt the most like home. ❛❛


'CAUSE THIS HOUSE DON'T FEEL LIKE HOME

Geboren und aufgewachsen in Malibu, Kalifornien. Hat die Stadt lange Zeit auch nicht verlassen. Seit kleines Kind träumt sie von der Karriere als professionelle Tänzerin. Aufgewachsen ist sie in einer etwas zerrütteten Familie. Ihre Eltern haben sich zwar nie geschieden, jedoch hatten Beide immer andere Affären, mussten viel arbeiten und hatten kaum Zeit für ihre drei Kinder. Daria besitzt noch zwei ältere Brüder, die jedoch schnell ausgezogen sind und sich irgendwo Arbeit besorgt haben. Demnach kam ein Studium für die Brünette nie in Frage. Das Geld dafür ist einfach zu knapp und lediglich mit einem Stipendiat könnte sie auf eine renommierte Uni gehen um sich ihren Traum zu verwirklichen. Die Tanzschule hat sie sich früh selbst finanziert. Hat erst Zeitung ausgetragen und irgendwann angefangen in einer Bar zu kellnern. Bis sie schliesslich in irgendwelchen Clubs angefangen hat zu Tanzen. Die Halbspanierin hat den Traum schon fast aufgegeben, da wird tatsächlich ein Manager bei einem ihrer Auftritte auf sie aufmerksam. Sie wird für ein Musikvideodreh gebucht und daraus entwickelt sich nach einiger Zusammenarbeit tatsächlich auch die Chance, dass sie mit dem Sänger auf der Bühne steht und nicht nur im Hintergrund tanzt, sondern selbst zum Mikrofon greift. Daria lebt in kürzester Zeit den Traum aller Mädchen. Merkt jedoch selbst, dass es vielleicht doch nicht der Ihre ist. Sicherlich sie brennt für die Musik und für den Tanz. Doch will nicht so sehr in der Öffentlichkeit stehen. Will im Grunde ein ganz normaler Einwohner Kaliforniens sein. Zu ihren Eltern hat sie keinen wirklichen Kontakt mehr.




❜❜ i think part of the reason as
to why we hold onto something so tight
is because we fear that something
so great will never ever happen twice ❛❛


SOMETHING THAT NEVER STOPPED

Viele würden Daria belächeln, haben sie damals definitiv auch belächelt, wenn sie sagt, dass sie mit gerade mal süßen 12 Jahren die Liebe ihres Lebens kennengelernt hat. Und manchmal sind es einfach die richtigen Menschen zur falschen Zeit, die sich finden. Bei Rafael und Daria war es wohl so. Daria weiß selbst nicht wie es dazu gekommen ist, dass sich dieser Kerl so sehr in ihren Kopf und in ihr Herz gebrannt hat, dass sie Jahre danach noch immer an ihn denken muss. Andere Männer mit ihm vergleicht. Und dennoch schließt man irgendwann doch immer mit einem Kapitel ab oder? Wahrscheinlich hat die Brünette nie aufgehört Rafael zu lieben und dennoch ist sie inzwischen verlobt. Die Hochzeit steht vor der Tür und die Halbspanierin ist sich sicher, dass Dallas der Mann ist, mit dem sie ihr restlichen Leben verbringen möchte. Noch kann Daria nicht ahnen, dass allein das Auftauchen von Rafael ihr kompletten Leben aus der Bahn wirft. Sie Entscheidungen und Ansichten in Frage stellen lässt, an denen es zuvor nichts zu rütteln gab. Vielleicht hat sie in Dallas doch nicht die Person gefunden zu der ihre Liebe stärker ist als zu Rafael damals. Denn eines ist ganz sicher, den gebürtigen Mexikaner wird sie wohl immer in ihrem Herzen tragen.




❜❜ You used to tell me that you loved me once
What happened, what happened?
Where is all of this coming from?
What happened, what happened?
You say I'm crazy and there's nothing wrong
You're lying and you know I know
Baby what have we become?
What happened? ❛❛



1.66m ; 54kg ; 37/38 Schuhgröße ; B-C Körbchen
sanduhrförmige Silhouette ; lange Beine ; Apfelpo
dunkelbraun ; brustlang ; leicht gewellt
Stupsnase, volle Lippen, grüne Augen ; lange, schwarze Wimpern ; 'Million-Dollar-Smile


you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen

#21

RE: Some Stuff

in Mivaka 14.09.2020 22:42
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte

you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen

#22

RE: Some Stuff

in Mivaka 17.09.2020 21:50
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte

you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 5 Mitglieder, gestern 58 Gäste und 20 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 457 Themen und 57422 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen