#51

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 18:55
von l0vely (gelöscht)
avatar

Emmi.
Jason, Leigh, Miguel
Ich grinste die beiden gut gelaunt an und begann ein wenig zur Musik zu tanzen, sah mich nachdenklich um als Jason fragte wem er den Becher nun an den Kopf werfen sollte. "Wirf ihn einfach in die Menge, das wird sicher lustig" riet ich ihm und entdeckte dann Miguel, der mit Alexa? Alena? Oder Alessia oder so sprach. "ich muss kurz meinen Ruf verteidigen, sorry Schätzeleins" erklärte ich, zuvor wandte ich mich jedoch an Jason und fragte "hast du irgendeine Pinke Pille dabei?" fragte ich und wackelte verführerisch mit den Augenbrauen, hielt ihm mein Geld dafür hin. Dadurch, dass Jason lauter bunte Pillen hatte, war darunter auch eine Pink gefärbte und genau die legte ich mir nun auf die Zunge und drehte die Augen so nach oben, dass man nur noch das weisse sah. Ich grinste die beiden erneut breit an und flötete "Ciao ciaooo bis späterlein", lief dann zu Miguel und stellte mich neben ihn und seinen neuen Fang, sah erst Angelina an und erwiderte "Na, erzählt er dir gerade wie toll er im Cocktail mixen ist? Glaub mir, er lügt, ich bin 1000 mal besser als er. Ich bin die einzig wahre Cocktail Prinzessin, er ist höchstens mein Assistent." ich wandte mich an Miguel, sah zu ihm hoch und grinste dann spitzbübisch. "Lust auf ein Battle Bursche?" fragte ich nur, schnappte mir ein Glas welches auf dem Tisch neben uns stand und kippte Vodka und Cola hinein, was gleich darauf in meinem Mund und Bauch landete. Ja, ich war durchaus Trinkfest und natürlich spürte ich dass die Pille schon wirkte, aber Jason wusste dass er mir nichts besonders starkes geben durfte. Es sollte nur alles viel lustiger und bunter werden, nicht so, dass ich überhaupt nichts mehr mitbekam.


she was not a beautiful storm.
she did not light up the sky
with magnificent bolts of lightning.
she caused chaotic destruction.
she cannot be destroyed
for she was the destroyer.


zuletzt bearbeitet 02.01.2019 18:57 | nach oben springen

#52

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 18:57
von Lia (gelöscht)
avatar

Alessia

Ich nickte. "Exakt. Sieht so aus, wie man sich einen großen Italiener vorstellt, also ist er schwer zu verwechseln."
Empört verschränkte ich die Arme vor der Brust. "Abgemacht, ihr kommt zum Essen und du sagst nie wieder was von angeblich", meinte ich und schüttelte gespielt verärgert den Kopf. Richtig eingebildet war ich, hoffte ich zumindest, nicht. Aber ich wusste, dass ich auch für eine Italienerin ziemlich gut kochen konnte, also konnte er sich das 'angeblich' streichen. Essen aus der Heimat war eben immer noch ein absoluter Favorit, weshalb ich auch die Verpflegung für Matteo und mich übernahm. Den Rest konnte die Haushälterin gerne machen, aber in der Küche hatte niemand etwas verloren.
"Fast?" Ich grinste. Die Frage war an sich ziemlich einfach gestellt, aber doch irgendwie schwer zu beantworten. Keine Ahnung was er da jetzt hören wollte. Ja, ich hatte definitiv vor, die Schule ohne größere Ereignisse hinter mich zu bringen und anschließend studieren und nebenbei im Hotel mitarbeiten. Das Studium würde so einfach an zweiter Stelle stehen und ich hatte nicht vor, es unnötig vollzupacken. Damit dauerte dann alles länger, aber ich hatte ja Zeit. Das war ein Luxusgut, das nicht jeder hatte, das war mir klar, aber ich würde sie mir gerne einfach nehmen. Meine Priorität würde aber mein Neffe sein. Um ihm das auf die Nase zu binden kannte ich Miguel allerdings noch nicht gut genug, also beschränkte ich mich auf ein "Die Schulzeit halbwegs genießen und dann gerne gehen trifft es eher" und hörte mir nun seine nächste Frage an. "Nein, du verwechselst Hotel mit Mafia", sagte ich und verdrehte die Augen. Tolle Klischees mit Verschwinden und so...
"Zwei Schwestern? Tauschen wir? Ich habe nur Brüder und andere Kerle in der Familie." Ein anderes Mädchen wäre da Gold wert! "Klingt alles ganz gut, hast du schon eine Idee für einen Beruf?" Ob ich eine AG besuchen wollte... "Ursprünglich war ich bei den Cheerleadern eingeplant, aber das muss erstmal warten. Vielleicht irgendwas mit Musik oder so, keine Ahnung. Ich bin offen für alles."
Nun kam noch eine weitere Person zu uns, eine junge Frau, die ich zumindest nie bewusst gesehen hatte. Was kein Wunder war. "Hallo, ich bin Alessia", stellte ich mich vor und lächelte sie an. "Besser als Miguel? Schwer zu glauben, seine Mischung ist jedenfalls super. Aber wenn ihr ein Battle wollt, spiele ich gerne Jurorin."


Happiness ist a habit =D


zuletzt bearbeitet 02.01.2019 19:00 | nach oben springen

#53

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 19:10
von Dino • Junior Member | 67 Beiträge | 3350 Punkte


Also stimmten gewisse Klischees doch, sodass man nicht mehr von Vorurteilen sprechen konnte. Trug durchaus zu seinem Amüsement bei, weshalb er sich das diebische Grinsen nicht verkneifen konnte, mit dem er Alessia betrachtete. Dann brach das Lachen aus seiner Kehle hervor. War Miguel da etwa auf den italienischen Stolz gestoßen? Schien ganz so zu sein, weshalb er nicht anders konnte, als beschwichtigend die Hände ergeben in die Höhe zu halten und damit hoffentlich ihr Ego erneut besänftigen zu können. „Schon gut, ich lass mich nur zu gerne davon überzeugen, dass das Angeblich nichts im Zusammenhang mit deinen Kochkünsten zu suchen hat“, schlug er kameradschaftlich vor und führte dann den Becher erneut zu den Lippen, um einen weiteren Schluck zu nehmen. Jap, der Dring war ihm gut gelungen.
„Fast?“, erkundiget sich Miguel nun auch, denn im Grunde war es eine gewohnte Frage, die vielleicht niemand so gerne beantwortete, aber Alessia schien ihm sehr ambitioniert zu sein, weshalb sie gewiss schon Pläne für die Zukunft hatte. Sie sah einfach danach aus und die Menschenkenntnis des Portugiesen sollte sich auch nicht irren, wie ihre Worte anschließend bestätigten. „Klingt auch nach einem Plan, dann wünsch ich dir dabei schon mal viel Glück“, sowas konnte ja nie schaden, außerdem war ihm das Mädchen sympathisch, weshalb er auch direkt weitergrinste… wenngleich auch ein wenig dämlich. „Naja, du kannst nicht sagen, dass es so weit hergeholt wäre und außerdem würde das dem Hotel doch einen ziemlichen Pepp geben“, verteidigte er seine Annahme, obwohl Miguel durchaus auch wusste, dass in Spindale eventuell nicht der Hauptsitz einer italienischen Mafiafamilie war. Oder… vielleicht gerade deshalb?
„Die Ältere lebt mittlerweile schon ein Jährchen in Vancouver oben und ist verlobt, also die wird sich so schnell nicht zur Adoption überreden lassen, aber Monte… also meine kleine Schwester kannst du gerne haben“, schlug er – ganz der gute Bruder – scherzhalber vor und wog den Kopf leicht von rechts nach links, als ihm eine laute Stimme ins Ohr schlug und sein Drink sofort in Sicherheit gebracht werden musste. Emmi kam dahergewirbelt. „Wow, nur die Ruhe, Tiger. Du hast nach wie vor absolut keinen Schimmer. Das eine Mal hab ich dich gewinnen lassen und sonst frisst du eh nur meinen Staub“, erklärte er seiner Kumpeline und klapste ihr vorsichtig auf den Becher: „Du säufst doch eh nur irgendein Zeug“, tadelte er die großspurige Schülerin lachend, ehe er sich wieder an Alessia widmete. „Wie gesagt: aus ihr spricht nur der Neid und ich denke, dass ich wirklich noch Cocktailkaiser von Spindale werde oder sowas.“ Ein bisschen musste er das Thema von vorher schon aufnehmen, auch wenn das gerade ziemlich untergegangen war. „Such dir jemand anderes, den du mit deinen Drinks beeindrucken kannst und klau mir nicht meine Fans“, beschwerte sich Miguel grinsend bei Emmi.


nach oben springen

#54

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 19:28
von Lia (gelöscht)
avatar

Alessia

Wie es aussah, war Miguel ziemlich belustigt, was meinen nur halbernsten Ärger anging. Aber letztendlich war ich Italienerin und ich definierte mich zum Teil sogar etwas über die Küche und das Kochen, was für viele nicht ganz verständlich war. Machte nichts. Ich kochte gern, Leute aßen gern, alle waren glücklich. "Das freut mich - ich bin absolut glücklich damit, dich und wen auch immer du mitnimmst davon überzeugen zu können." Ich nippte einmal mehr an meinem Getränk. Ja, das hatte doch das Zeug zu einem neuen Favoriten - und das gleich am ersten Tag! So konnte es gerne weitergehen.
"Ich gebe es gern weiter, dass sich die Einheimischen eine eigene italienische Stadtmafia wünschen", entgegnete ich mit offensichtlichem Sarkasmus, "Aber ich muss dich da wirklich enttäuschen, ich hab mein Lebtag noch nichts von der Mafia mitbekommen, also wird das eher schwer, eine aufzutreiben." Was erwartete er auch? Schwarze Anzüge, geheime Treffen, Codes am Telefon und spannende Straßenkämpfe? Eher nicht.
"Dann muss ich mich wohl mit einer neuen Schwester zufriedengeben. Du kannst gern einen Bruder von mir haben, wenn du willst."
"Wie gesagt, bisher bin ich sehr von deinen Künsten beeindruckt und vor allem aber offen für neue Kreationen." Die junge Frau und Miguel schienen sich gern zu haben, was ich nett fand. Zwei Hobbybarkeeper, die einen freundschaftlichen Wettstreit hatten - wirklich nett. Etwas chaotisch wirkte die Neue, aber auch das machte mir nichts. "Aber ein Fan bin ich noch nicht - erstmal nur Untertanin des Cocktailkönigs. Dafür braucht es mehr als nur einen Drink, um mich zu überzeugen."


Happiness ist a habit =D
nach oben springen

#55

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 20:04
von KimEule • Junior Member | 388 Beiträge | 21300 Punkte



@home mentioning Franklin, Lys and Askari -> @Nate

Das waren die beschissensten Ferien ever!
So hatte ich das alles auch absolut nicht geplant. Ganz und gar nicht. Ich war nicht in die USA gekommen, um mir mein beschissenes Herz brechen zu lassen. Ganz und gar nicht. Ne, mal ganz ehrlich, ich war echt sauer. Und das war schon echt ungewöhnlich. Nicht, dass ich nicht sauer werden konnte. Aber ich war eigentlich gar nicht so. Und noch viel schlimmer: eigentlich konnte man diesem bloden Kerl auch gar nicht sauer sein! Und das machte mich fast noch wütender! Kann man das verstehen? Ich wollte wütend auf ihn sein. Das war einfach leichter. Das hatte verflucht wehgetan. Das tat immer noch weh. Und ich hatte absolut keine Lust, allen möglichen Leuten zu erklären, dass es aus war und wieso das so war und was passiert war. Ich hatte keine Lust mich lächerlich zu machen. Das war erniedrigend. Lys würde eine Herausforderung werden. Da graute es mich jetzt schon vor.
Mein Wecker hatte heute früh um vier geklingelt. Es war früh hell und ich ging früh laufen, weil ich keine Lust hatte mit ihm zu streiten. Das Laufen machte es nur leider auch nicht besser. Die Bewegung tat zwar gut. Aber sonst sind wir zusammen laufen gegangen. Jetzt wieder allein zu laufen, war beschissen. Das alles war beschissen.
Als ich wieder zurück war, hatte ich meinem Onkel im Laden geholfen. Sonntags war natürlich geschlossen, aber wir hatten beschlossen heute Inventur zu machen; das ging eben besser, wenn keine Kunden zwischen einem herumwuselten. Ich wusste ehrlich nicht, was ich tun sollte. Ich hatte keine Lust zur Schule zu gehen. Aber für meinen Traum musste ich das. Ich musste das jetzt einfach durchziehen. Ich würde schon irgendwie drüber hinwegkommen. Irgendwie.
Nachmittags hatte ich dann mit meiner Mutter telefoniert. Bei ihr war es früh morgens. Der Zeitunterschied machte es nicht gerade leicht. Entweder es war Nacht bei uns, oder Nacht bei denen, oder einer von uns hatte was zu tun und keine Zeit zu telefonieren. Ich hatte die ganze Zeit kein Heimweh gehabt. Aber momentan wäre ich gerne in der Australischen Hitze. Vielleicht vermisste ich meine Mutter und mein Zuhause auch nur so sehr, weil ich Franklin vermisste und das eigentlich gar nicht wahrhaben wollte. Wieso sollte ich auch?! Der Scheißkerl hatte mir wehgetan! Ich wollte den nicht vermissen!
Nate schmiss eine Party. Der Typ war zwar absolut daneben, und bisher hatte ich auch noch keinen Alkohol getrunken – mein Onkel würde mich vermutlich umbringen. Ich war nicht in den USA geboren. Ich kam aus dem mittleren Osten. Wo die ganzen Attentäter herkamen. Onkel Sam würde mich liegend gern wieder loswerden. Und Alkohol war hier nun mal erst ab 21 Jahren erlaubt. Heute war mir das irgendwie scheiß egal. Scheiß egal, dass Nate mich nicht abkonnte, scheiß egal, dass er eine ekelhafte Person war, scheiß egal, dass Alkohol verboten war, ich würde auf diese doofe Party gehen und mir die Kante geben. Ich hatte nichts zu verlieren. Dachte ich.
Ich hatte Askari eine Nachricht geschrieben, dass ich zu der Party gehen würde und dass er auch kommen müsse. Der Typ musste unbedingt kommen! Ich hatte mir vor ein paar Tagen beim Friseur fast die Haare abrasieren lassen, wenn Askari das nicht verhindert hätte. Gott sei Dank hatte er das! Was sollte ich nur ohne meine Haare tun?! Ich kam gerade nicht unbedingt auf so gute Ideen und da hatte ich gerne meinen besten Freund in meiner Nähe. Ich hatte niemanden bisher gesagt, dass es Aus war. Dass ich wieder single war. Franklins Nachbarin hatte das sicherlich gehört. Dieser verdammte Streit war ja kaum zu überhören gewesen. Aber ich hatte es Askari erzählt. Vielleicht hatte ich ihn ein wenig überfordert. Vielleicht. Immerhin war ich normalerweise ein kleines Honigkuchenpferd. Nur in dem Augenblick eben nicht. Und gerade setzte ich alles daran, wieder das altbekannte Honigkuchenpferdchen zu werden. Ich hatte mir die Haare geföhnt, unmengen an Haarspray daran verschwendet, Maskara hatte den Weg an meine Wimpern gefunden und ich packte diese goldenen Ohrringe heraus, die ich mal von meiner Mutter bekommen hatte. Sie warne super schlicht an sich. Eine kleine helle Perle und dann hingen drei goldene Striemen herunter mir fast bis auf die Schultern. Ich trug einen schwarzen Jumpsuit und schwarze Highheels mit denen man richtig gut zutreten konnte, wenn man(n) denn wollte. Mir war irgendwie danach. Ich zeigte ein wenig Dekolleté und damit genügend Haut.

Die Party war im Gang und ich war voll. Alkohol war richtig ekelhaft. Das schmeckte einfach nur widerlich. Aber es erfüllte seinen Zweck. Nur vertrug ich anscheinend nicht sehr viel. Ich hatte nicht mehr das Gefühl gerade gehen zu können und das meiste war unheimlich lustig und ich wusste nicht mal so richtig wieso. Ich hatte einen Plastikbecher in der Hand, sah angestrengt hinein, musste ihn dann mit beiden Händen umfassen: da war noch ein Schluck drin! Ich hob ihn an meine Lippen, schluckte das Zeug runter und stierte noch mal in den Becher. Alle. Mir musste nachgekippt werden!


nach oben springen

#56

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 21:19
von Lea • Member | 849 Beiträge | 52900 Punkte


- At Home ; Party
- Ronnie
- Mentioning Nino
Franklin Ricardo Webb hatte den diabolischen Plan ihn mit Hilfe von Brokkoli zu vergiften durchschaut. Und somit konnte Sherlock Holmes abdanken. Alles keine große Sache, dankt ihm später und immer schön in einer Reihe aufstellen! Wir sind ja zivilisierte Menschen.
So sehr ihn dieser Triumpf auch aufheiterte, so sehr knickte er auch wieder ein, wenn er an Nino dachte, der ihn dafür als Idiot betiteln würde, die Augen verdrehen und anschließend dennoch lachen würde. Weil es einfach ein idiotisches Grinsen war, das Franklin an den Tag legen würde. Bevor er jedoch weiter darüber nachdenken konnte, saß auch schon Ronnie auf seiner Seite, nahm ihn in den Arm. Sofort legte er seine Arme um ihren Körper und vergrub sein Gesicht in ihren Haaren. Das tat gut, wie da, als sie frisch getrennt waren. „Ich vermisse ihn, Ronnie.“, brabbelte er in ihre Haare. „Ich vermisse es mit ihm zu albern, mit ihm auch nur zu kuscheln, neben ihm im Bett zu liegen und einfach nur mit ihm zu reden. Wieso hab ich ihm das nie gesagt? Wie wichtig er mir ist…“ Er könnte sich dafür selbst wirklich ohrfeigen, dass er ihm das nie gesagt hatte, aber es bei Ronnie so leicht über die Lippen kam. Langsam kam er aus ihrer blonden Mähne hervor und pflückte ein paar Haare aus dem Mund heraus, die noch an ihrer Besitzerin hingen. „Weißt du, ich steh nicht mal auf Kerle und dann kommt er um die Ecke, steckt mir die Zunge in den Hals und… ja… ich weiß nicht wie das passieren konnte. Wobei er eigentlich nur ein halber Kerl ist, aber das ist ja egal oder? Weil Nino ist so ein wundervoller Mensch… Wieso bin ich nur so ein Arsch?!“ Ja, jetzt war es soweit, Franklin lief eine Träne über die Wange. Es hatte als Experiment, als Erfahrung begonnen und endete damit, dass Franklin leicht bekleidet neben seiner besten Freundin auf dem Bett saß und zu heulen begann. Würde Nino das sehen, dann würde er sicherlich nie wieder in Frage stellen, ob da Gefühle für ihn waren. Hastig wischte er sich die Tränen von den Wangen, die runter rutschten. Er hatte ihn doch niemals verletzen wollen!
Wenigstens konnte er sich nicht wirklich vor dieser Party drücken, denn Ronnie aka. Schnuffelchen schickte ihn zum anziehen. Deshalb schloss er sie in seine Arme und drückte ihr mehrere Küsschen auf die Wange. Er hatte so viel Liebe, die er los werden wollte und da ging es eben auf seine beste Freundin zurück.Jedoch stand er dann auch auf, um sich aus dem Schrank eine leicht zerissene Jeansshorts, Unterwäsche und ein ärmelloses, schwarzes Shirt raus, womit er im Bad verschwand. Anziehen, Zähne putzen und wieder raus zu Ronnie. „Wenn ich es nach fünf Drinks weiß, dann werd ich meinen Abschluss besoffen schreiben.“ Wenn er nach fünf Drinks die Antwort auf diese Frage wusste, würde der Abschluss so auch ein Klacks werden – oder?
Franklin versuchte einfach die ganzen schlechten Gedanken aus seinem Gehirn zu verbannen und wieder die Freude vorherrschen zu lassen. Er musste einfach glückliche Gedanken haben, das war doch normal. Er musste doch der freundliche, glückliche Franklin sein, den Ronnie so gut kannte. Und mit dem sie auch zu dieser Party ging.
Dort angekommen, denn der Weg war ja nicht weit, nahm Ronnie auch direkt seine Hand, weshalb er diese leicht drückte. Sie sollte sich einfach keine Gedanken machen. „Ohja.“, stimmte er ihr zu, grinste frech und ging dann mit ihr ins Innere des Hauses. Wo versteckte sich denn das hochprozentige Zeug? Wirklich Augen für was anderes hatte er nicht, weshalb er dann doch zielstrebig sich zwei Becher schnappte, den einen mit irgendwas füllte, was halbwegs für Ronnie erträglich war und dann sich noch was nahm, was so 2/3 Alkohol 1/3 Geschmack ergab. „Na dann, wohl bekomms.“, meinte er lächelnd, stieß mit ihr an und leerte erst mal einen Großteil des Bechers.


nach oben springen

#57

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 21:41
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte


Abercrombie House ; let's get started ; Jake, Jay

So in etwa. Jake war wieder genauso gesprächig wie auch vor den Ferien. Aber so etwas kannte Nathan bereits von dem Braunhaarigen. Eines konnte jedoch selbst Abercrombie über die Ferien von Jake sagen. Sie waren jedenfalls in so weit erfolgreich, dass der Abercrombie Sprössling von einen Vorfällen Wind bekommen hatte. Anscheinend hatte sich sein bester Freund einigermaßen benommen und keinen Mist veranstaltet. War auch besser so, Nathan wollte sein letztes Jahr definitiv nicht ohne Jake verbringen. Bei der Frage zuckte der Braunhaarige leicht mit den Schultern, liess die braunen Augen über die Gäste schweifen, welche eintrudelten und sah dann wieder zu Jake.
"Bin die Hälfte der Ferien unterwegs gewesen und hab Urlaub in irgendwelchen Hotels gemacht auf irgendwelchen Inseln." gab er also schmunzelnd von sich. Hatte dort wohl doch etwas sehr viel Alkohol zu sich genommen, wenn er sich nicht einmal wirklich an die Inselnamen erinnerte. Aber in der Karibik war doch eh alles das gleiche. Nathan interessierte sich nicht wirklich dafür wo genau er nun war. Es hatte Spaß gemacht und das war die Hauptsache. "Ansonsten waren die Ferien nicht unbedingt weiter interessant." fügte er noch hinzu. Ob das der Wahrheit entsprach? Bei Nate konnte man sich nie ganz sicher sein. Gerne ließ er mal einige Details aus, die er nicht unbedingt jedem erzählen musste und andererseits war er ein wunderbarer Lügner. Doch das spielte nicht weiter zur Rolle. "Meinst du wir sehen schon bald die ganzes aus der Ersten die vergeblich versuchen in's Team zu kommen?" dabei musste er leicht schmunzeln. Jedes Jahr auf's Neue machte er sich einen Spaß daraus, den Neuen dabei zuzusehen wie sie versuchten zu den Bulldogs zu kommen und der Großteil von ihnen scheiterte.



nach oben springen

#58

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 21:42
von l0vely (gelöscht)
avatar

Emmi.
Miguel, Alessia, Nathan
ich zog die Augenbrauen hoch und äffte ihn nach "iCh hAb dIcH nUr gEwINneN lAsSen" bevor ich mir ein Glas und ein paar Liköre und anderen Alkohol schnappte und alles gut schüttelte, bevor ich es zusammen mischte. "bitteschön. Ich bin übrigends Emmi also known as Cocktail Prinzessin" ich reichte ihr meinen Caipirinha mit etwas stärkerer Fruchtiger Note als sonst, ausserdem war er ein bisschen stärker und trotzdem ziemlich erfrischend. "Glaub mir Miguel redet Unsinn. Hast du schon mal seinen Sex on the Beach probiert? Der ist echt nicht geil. Naja man könnte sagen wir ergänzen uns irgendwie." ich hakte mich bei ihm unter und stupste ihn etwas an. "Machst du mir einen? Nur damit ich mich wieder davon überzeugen kann dass ich viel besser bin als du, natürlich. Und dann will ich tanzen. Ich hoffe ihr könnt tanzen." ich kippte mir mein Getränk runter und machte 'Ahh' als ich es runter geschluckt hatte, verdrehte die Augen erneut so, dass man nur das weiße sah und tat so, als hätte ich einen halben Orgasmus. "Tja, Cola und Vodka was besseres gibt es nicht." ich war von Miguels neuer Freundin natürlich nicht so angetan, immerhin konnte ich sie schlecht einschätzen, aber für mich fiel sie im Moment einfach nur unter reiches verwöhntes Mädchen, so wie alle hier. "Wollt ihr n bisschen Gras? Ich hab gutes dabei, echt. Ich bin ja total gegen Drogen aber das ist pure Natur Babys" ich holte einen bereits fertig gedrehten Joint aus meiner Rock Tasche und leckte ihn mit der Zunge ab, kicherte leicht hysterisch. Wow, diese Pille hatte es echt in sich. Ich wollte gar nicht wissen was da so drin war, am Ende kam ich noch dahinter dass es eine synthetische Droge oder so war! Ich nahm eigentlich echt nur Naturzeug. Aber manchmal war auch anderes nötig um mich bei Laune zu halten. Naja, mir war es eigentlich egal solange es nicht zu oft passierte und so lange keine Tiere zu Schaden kamen. Die beiden quasselten noch irgendein Zeug und ich sah mich gelangweilt um. "Können wir mal zu den wichtigen Themen im Leben kommen?" fragte ich dann. "um ehrlich zu sein bin ich nur bei der Party von diesem Nathan Bonzen weil ich gratis Alkohol ausnutzen will und weil ichs Miguel mal wieder so richtig zeigen will" lachte ich.


she was not a beautiful storm.
she did not light up the sky
with magnificent bolts of lightning.
she caused chaotic destruction.
she cannot be destroyed
for she was the destroyer.


zuletzt bearbeitet 02.01.2019 21:43 | nach oben springen

#59

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 21:47
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte


at home ; with Lucien

Sie hätte liegen bleiben sollen? Leicht runzelte sie die Stirn, was auch das letzte gewesen war, was sie von sich selbst im Spiegel hatte sehen können, denn schon drehte Lucien sie in seinen Armen um, sodass sie zu ihm sehen musste. Ein hauchfeines Lächeln breitete sich auf ihren Lippen aus. Der Braunhaarige hatte sie tatsächlich bei sich haben wollen. Warum es noch immer so überraschend für sie war, musste sie nicht erklären und dennoch waren genau das Sachen, welche Lucien nicht mehr von ihr hören wollte. Nur war Beth leider nicht so selbstbewusst und empfand seine Aufmerksamkeit nicht als selbstverständlich.
Schliesslich brachte der Braunhaarige sie dazu, rückwärts zum Bett zu gehen, zwar durch ihn dirigiert, aber dennoch bewegte sie selbst ihre Beine. Bis sie schliesslich auf der weichen Matratze landete und sein Gesicht nahe an dem Ihren war. Bei seinen Worten und seiner Berührung lächelte sie verlegen. "Ich wollte mir doch nur schnell die Sachen für morgen raus legen.." nuschelte sie also beinahe etwas entschuldigend, konnte jedoch noch nicht aufhören zu lächeln. Schließlich richtete sich ihr Freund wieder auf, griff zu seinem Handy und ging die Nachrichten durch, welche er bekommen hatte. So hatte sich die Rothaarige auf den Bauch gedreht, verschränkte die Hände vor sich und legte ihr Kinn auf diesen ab. Beobachtet Lucien dabei, wie er sich die Nachrichten durchliest. Ganz anscheinend hat er einiges verpasst und bei seinen Worten nickt sie etwas.
"Eigentlich schon...was ist denn?" hakte sie nach, legte dabei etwas den Kopf schief und sah ihn aus ihren rehbraunen Augen an. Das es sich um eine Party handelte, damit rechnete sie nun wirklich nicht und keine zehn Pferde würden sie dorthin bekommen. Nicht auf eine Party von Nathan Abercrombie, auf der sich beinahe die gesamte Schule tummeln würde. Darauf konnte sie verzichten.



nach oben springen

#60

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 21:49
von Mylene • Junior Member | 533 Beiträge | 26650 Punkte

D A N N Y
 @ home

Das Ding kullert auf jeden Boden – Daniels Augen folgen der Süßigkeit. Bevor sein Gehirn aber nur den Befehl geben kann, dass seine Hand sich danach ausstreckt, sprintet Amelia hinterher.
Zumindest fischt sie das Gummibärchen vom Boden, steckt es sich in den Mund.
„Hey, das war meins!“, protestiert der Achtzehnjährige.
Es war wirklich seines – sogar seine Lieblingsfarbe, sein favorisierter Geschmack. Und Amelia… Amelia isst es einfach.
Schmollend schiebt Daniel seine Unterlippe vor. Es ist schwer, beleidigt zu spielen, vor allem für jemanden wie ihn. Er hält keine fünf Sekunden durch – immerhin zwei länger als die Süßigkeit auf dem Boden -, dann verziehen sich die Lippen zu einem Grinsen, das dem auf den Gesichtszügen des Mädchens ähnelt.
Bekräftigend nickt er mit dem Kopf. Wetten kann man zurücknehmen. „Siehst du doch, dass ich das kann!“, argumentiert der Ire lasch, aber schürzt die Lippen. Sein Blick sagt ein klares ‚Sag ich doch!‘ aus.
Die Augen dann zusammenkneifend beobachtet er Amelia.
Sein Blick folgt dem M&M, das nicht einmal allzu hoch fliegt – erst vielversprechend, dann verfehlt es das Ziel aber doch. Sarkastisch klatscht er in die Hände, nickt anerkennend. Nur noch ein verachtendes Pfeifen würde fehlen, oder Tomaten, die er werfen kann.
Es prallt an ihrer Stirn ab, hüpft ihm entgegen. Direkt in die Handfläche, die er aufhält.
„Anscheinend will er nur einfach nicht von dir gegessen werden.“
Daniel hat mehr Glück als Können, in dem er die selbst überhaupt Schokolade fängt..
Er lässt sich die Schokolinse auf der Zunge zergehen, legt dabei den Kopf zurück in das weiche Polster der Couch und dreht das Gesicht zu seinem Gast.
Es ist schöner hier, seit Amelia so oft da ist.
„Irgendwie surreal, dass morgen unser letztes Jahr beginnt.“


Oh Lord, won't you buy me a Mercedes Benz ?

nach oben springen

#61

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 21:56
von Lia (gelöscht)
avatar

Alessia

Emmi, wie sie sich vorstellte, drückte mir ein weiteres Getränk in die Hand, das ich erstmal zur Seite stellte. Schließlich hatte ich zuerst noch einen halben Becher mit dem Irgendwas-Llama-Mix, den ich trinken musste. "Ihr wollt mich aber nicht abfüllen, oder?" Mehr eine rhetorische Frage, denn letztlich entschied ja doch ich, was ich in welchen Maßen oder Massen trank. Und im Moment war noch alles im grünen Bereich. Zwar hatte ich nicht wirklich vor, Unmengen an Alkohol runterzukippen, aber gegen ein bisschen Spaß sprach auch nichts. "Hab ich noch nicht", meinte ich auf ihren Kommentar zu Miguels Cocktail hin, "Aber ich bin auch erst zehn Minuten oder so da."
Plötzlich fing die junge Frau an, Drogen anzubieten, was mich etwas stutzig machte. Es war nicht so, als hätte ich sowas noch nie gesehen, aber ungewohnt für eine High School Party war es schon irgendwie. Bisher hatte ich mich von Drogen aller Art ferngehalten und ich hatte nicht vor, jetzt etwas daran zu ändern, also lehnte ich dankend ab. Das Zeug konnte sie gerne für sich behalten.
"Wichtige Themen?" Irgendwie war ich langsam etwas überfordert. Emmi schien schnell von einem Thema zum anderen zu springen und die Art, mit der sie den mir noch unbekannten Gastgeber beschrieb, zeugte von einer Abneigung gegen Kids reicherher Familien. Naja, irgendwo konnte ich es verstehen, auch wenn ich mich nicht gänzlich mit Rich Kids auf eine Stufe stellte. Ich bekam mehr als ausreichend Geld zur Verfügung gestellt, das war keine Frage, aber ich tat auch etwas dafür. Zwar nicht allzu viel, sondern nur die Auslandskontakte, weil ich mit den meisten Sprachen kein Problem hatte, aber immerhin.


Happiness ist a habit =D
nach oben springen

#62

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 22:12
von Mary • Junior Member | 442 Beiträge | 22100 Punkte


with Shae

Sie war nicht eingeladen worden, weil Shae's Bude zu unordentlich war? Sab musste lachen und erwiderte nur: "Als ob mich das stören würde... Du kennst doch das Dauerchaos bei mir zu Hause..." Aber sie nahm es Shae nicht übel, manchmal wollte man eben auch allein kiffen - ehrlich könnte sie aber wenigstens sein. "Naja, dann rauch ich nachher eben selbst einen." Sie kippte den Wodka runter und ignorierte Shae's Aussage erst einmal. Wann würde sie es endlich aufgeben, mit Sab ins Bettchen zu wollen? Da draußen waren so viele Frauen, die gerne von ihr gevögelt werden würden. Sab wollte einfach nicht als eine andere von Shae's One Night Stands gelten. Ja natürlich, sie waren beste Freunde, aber genau deswegen hatte sie Angst, dass das ihre Freundschaft ruinieren würde. Und noch nie hatte Shae überhaupt versucht, sie zu küssen oder sonst etwas. Nein, es ging ihr nur um den Sex, und das war einfach nichts für Sab. Entweder man hatte richtige ONS mit irgendwelchen Leuten oder etwas Ernsthaftes mit jemandem, der einem etwas bedeutete. "Shae, du weißt was ich davon halte..", brach sie schließlich die Stille und blickte dabei an der Israelin vorbei.


she's a killer queen
nach oben springen

#63

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 22:22
von yulssi • Junior Member | 178 Beiträge | 8900 Punkte

















Lysander zerbrach seine Brillen nur maximal vier Male im Jahr... richtig, so in etwa stimmte es tatsächlich eher als nicht und der Kanadier konnte auch nicht sagen, dass er es nicht -wenn auch nur ein klitze-kleines bisschen beruhigend fand, dass er alleine nicht völlig von Schuld befallen war, wenn mal wieder etwas Schlimmes seinen so schon dicken Gläsern passierte. Vielleicht sollte er es einfach mal wie bei den neuen Handies versuchen und eine stabile Panzerfolie, oder halt einfach Panzerglas auf die zwei runden Kreise zu kleben. In der Hoffnung, dass das Gestell und sein Inhalt so länger am leben bleiben würden, was wir alle wussten, dass dies niemals stimmen konnte, wenn man Jeremy nur annähernd kannte. Er war nicht der größte Tollpatsch- schon ein wenig, aber auch nur dann, wenn er sich gerade keine Gedanken um nichts machte, mit dem von dunklen, blonden Locken umgebenen Kopf irgendwo anders war und dort eine Weile bleiben wollte und konnte, wenn er wollte ziemlich konzentriert sein. Der Kanadier war höchstwahrscheinlich nur ein komischer Mensch mit viel zu vielen Vorlieben, durch eine jahrelang getragene Zahnspange kerzengerade Zähnen, welche zu einem wunderbaren Lächeln übergingen und einer von der Sonne geküssten Hautfarbe, die bei hellen Farben besonders herausstach. Zugegeben wurde der nun seit längerem neunzehn- Jährige schon des Öfteren gefragt, ob er denn aus Kalifornien oder irgendeinem südlichen Land stammte, verblüffte seine Mitmenschen mit der freudigen Antwort "aus Kanada !" immer wieder und ließ somit erneut weitere Fragen aufkommen. ,,Weißt du eigentlich, wie viel Geld ich sparen, wenn ich Kontaktlinsen tragen würde ? Würde. Diese Dinger sind grausig..." ,würgte er halb hervor, spielte dies natürlich mal wieder nur und musste über das merkwürdige Resultat mehr lachen, als er am Anfang von sich gedacht hatte, da er heute mal wieder eine ziemlich gute Laune mit sich herumtrug. Zwar war Jeremy mehr, als nur todmüde, doch trotzdem noch happy wie ein Honigkuchenpferdchen auf einem Trip LSD. Über Lysanders Antwort musste er ebenfalls lachen, vor allem gerade, als der Wuschelkopf sich endlich eingekriegt hatte. ,,Ja. Frische Luft. Okay, frische Hormone, frischer Alkohol und frisches Erbrochenes. Vielleicht nicht ganz das gleiche, aber ich habe das Wort "frisch" gerade mehrmals in einem Satz verwendet, woraus man entnehmen kann, dass es... ja, fresh ist. Egal ob Kotze oder Schweiß." ,stellte Jerry dazu mit einem zucken seiner Schultern fest, die harte Realität mit einem Schlag auf den Punkt gebracht zu haben. War es nicht tragisch ? Regelrecht traurig, dass heutzutage kein Mensch mehr Spaß ohne....Körperflüssigkeiten, illegalem Wasser und und und haben konnte ? Schon. ,,Bist du dir sicher, dass du und nicht ich die Studie durchgeführt habe ? Ich meine, sieh' dich mal an, wer könnte denn diese perfekten blauen Augen mit der makellosen Haut nicht unglaublich hässlich finden ? Aber mal ehrlich !" War ja wirklich ekelhaft. Ekelhaft, dass es noch immer Personen gab, die andere auf ihr alleiniges Aussehen reduzierten und sich dabei benhmen, als wären sie die Allerheiligen von Jerusalem. Ihm zumindest war dies egal. Es war dem Älteren schon immer egal gewesen, wie sein Gegenüber aussah, denn ob man gepflegt war, war da auch wieder eine komplett andere Sache- eine Sache für sich, doch Äußerlichkeiten ? Ganz ehrlich, da musste man schon ein ziemlich schlechtes Selbstwertgefühl haben, wenn man deshalb irgendwelche Schwächeren wie Scheiße behandelte. Ein ganz ganz niedriges Gefühl, ohne Sinn und Verstand dahinter. Doch ehe er sich letzten Endes wieder unnötig darüber aufregen würde, widmete Jeremy sich doch lieber seinem jetzigen Freund, der selber nicht das größte Selbstbewusstsein zu haben schien. Diesen sah er mit großen und braunen Augen an, als hätte er ihm gerade eine Hiobsbotschaft verkündet, griff dessen Handgelenke ohne zu überlegen, ehe er Lys vielleicht schon ein wenig zu ernst -war er etwa wütend ?- anblickte. "Sollte ich mich nicht eher geschmeichelt fühlen, weil du mit mir zusammen bist?" -war das sein Ernst ? ,,Was denkst du für Sachen ? Es ist meine Wahl gewesen, mit dir zusammen zu sein. Vor über einem Jahr, drei Jahren. Als ich in der Blüte meiner Hässlichkeit und du ja wohl...hübscher als das warst. Nett warst und so süß schüchtern dazu. Zumindest in meinen Augen...Oh, sorry." Mit diesen Worten ließ der Blonde die Gelenke wieder los, tat so, als wäre das gerade nicht passiert. War er denn bescheuert, was war das bitte !? Wut ? Seit wann konnte Jeremy das überhaupt fühlen, und warum !?!?! Zum Thema zurück, Pulli ! Einfach alles verdrängen, was nicht normal war. ,,Weil meinem Freund im nachhinein bestimmt kalt und er davon krank wird, was ich nicht mitansehen möchte. Auch, wenn ihm ein paar Kleidungsstücke heilig waren, würde er sie natürlich gerne mit dem Anderen teilen. Wozu waren sie denn auch sonst da ? Doch weiter darüber nachdenken konnte er auch wieder nicht. Lysanders Anfälle. Schwulenanfälle. Wahrscheinlich konnte Jeremy es einfach noch nicht verstehen, was er daran so toll fand, wollte es bestimmt auch nicht wissen. Besonders nicht die Sexleben anderer Menschen. ,,Hmmm... Ich weiß nicht, ob irgendeiner freiwillig zu Nate gehen würde, wenn man so behandelt wird. Mich stört es nicht, aber... Nino vielleicht ? Aber wer weiß, ob du es nicht lockerer sehen solltest, denn wenn sie auseinander sind, dann ist dein Herz gebrochen, stimmts ?" ,teilte der Kleinere seine Gedanken murmelnd mit, streichte seinem Gegenüber dabei mit der Rechten durchs helle Haar, um folglich die Augen zu schließen, dabei trotzdem zu lächeln. ,,Aber du machst dir Gedanken um andere Menschen. Das ist freundlich von dir... Wie sagt Lily James als Cinderella, Mut und Freundlichkeit ? Musst wohl deinen Schuh verloren haben."
,,Wir haben heute morgen geduscht. Ich jedenfalls. Also musst du wohl alleine springen, Biscuit. Und ja, damals war es schon komisch, nicht ? Du warst so ein dünnes, kleines Lauch und plötzlich kam das. Aber du warst nicht überall dünn und klein, ha ha." Wie er seinen Humor liebte. Jeremy fand sich echt lustig. ,,Solange dein Körper sich nicht wieder im Griff hat, mach' ich da gar nichts. Zumal es zu gefährlich ist. Da musst du schon die Hand nehmen, Lys." Dieses Mal war es nicht komplett ironisch gemeint und stimmte wenn auch nur einen Tropfen. Der Kanadier war noch nie der Mensch gewesen, der so etwas erzwang. Er war auch nicht schwul oder sonst was, nein. Er hatte ein Gehirn und ein Herz, auch, wenn Letzteres viel zu groß für die war, die es kein Stück verdienten. So gar nicht verdienten. ,,Wenn du es nicht weißt, dann mach dir erst gar keine Sorgen drum'. Bringt schließlich nichts, sich jetzt schon Gedanken darum zu machen, was wenn sein könnte. Und jetzt lass' und los, es wird immer später !" ,gab der neunzehn- Jährige im Anschluss mit einem finalen Kuss von sich, zog den Anderen mit sich hoch, um sich die vorher besagten Klamotten überzuschmeißen. Ein grünes, lockeres und dünnes T-Shirt mit ebenfalls grünen Vans, eine schwarze Hose und eine graue Cap, die er nur trug, da er nicht wusste, wann sie wieder fahren und wo sie am nächsten Tag enden würden. ,,Ready for.... ich kann nicht reimen. Aber ready ? Ich fahre uns auch !"




- - - - - - - - - -





Endlich an dem viel zu riesigen Haus -wenn nicht schon bei der Villa- angekommen, öffnete der Ältere natürlich aus Höflichkeit die Tür des roten Pick-Ups, um seinen Freund heraushelfen zu können. Hohe Einstiege und Verletzungen machten sich zusammen nicht allzu gut, was ? ,,Da wären wir, Prinzessin." ,damit hatte es angefangen. ,,Auf eine erträgliche Party !" -und damit aufgehört. Mit einem der roten Becher in der Hand, eine leichte Mischung für Lysander und einer eher stärkeren für sich ging es also los. Lohnte sich hoffentlich auch, denn schon besonders die Leute hier machten ihm die Laune hunderte Male besser, hellten diese sofort auf. Und da entdeckte er auch schon ein paar bekannte Gesichter, darunter Malakai, Ernie, Vogel, und wie man ihn auch immer nennen wollte, dem er am Anfang gleich das wie von einer Sonne erstrahlte, größte Lächeln entgegengebracht und mit der Hand das für ihn typische "Peace-Zeichen" ausgegraben hatte. Er mochte den komischen Kauz... Vogel, auch, wenn dieser sich ihm gegenüber größtenteil ungewohnt, wenn nicht schon merkwürdig verhielt. Zugegeben war er wohl einfach interessant, halt anders und somit eine Nummer für sich. Im positiven Sinne. So musste man sich halt mehr anstrengen, auch, wenn Jerry ihn so oder so akzeptieren würde. Oder Sab, die bei Jason und allem stand. Auch ihr winkte er knappgehalten. ,,Und, schon Spaß ? Schon schwuuule Pärchen entdeckt, die deinen Tag versüßen, mein Zückerli ?" Jeremy und angetrunken ? Neeeein !


nach oben springen

#64

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 22:36
von Mylene • Junior Member | 533 Beiträge | 26650 Punkte

L U C I E N
 at Beth’s

Lucien blickt über das Display des Handys hinweg.
Elisabeth hat sich auf den Bauch gerollt, die Hände unter das Kinn gefaltet. In dieser Position sieht sie zu ihm hoch. Das muss Glück sein. Ein wohliges Gefühl durchfährt ihn, je länger er die Rothaarige so betrachtet, bis er den Blick dann lächelnd wieder abwendet.
Der Lucien, der er in diesem Zimmer ist, ist ein anderer als der auf dem Spielfeld oder bei seinen Freunden.
Er will nicht behaupten, dass er Beth liebt – vielleicht ist es nur ein temporäres verliebt sein, eine Affektion. Er will es nicht auf einen Begriff festlegen. Was er aber fest behaupten kann, ist, dass er das Mauerblümchen mittlerweile gerne um ihn herum hat.
„Nathan schmeißt eine Party“, gibt er kund, wissend, dass er sich mit dem Vorschlag nicht beliebt machen kann. Das Handy sperrt er wieder, legt es knapp neben seine Freundin aufs Bett.
Weiterhin streicht er durch ihre Haare, so lange, bis seine Finger alle Knötchen herausgelöst haben. Dann teilt er ihre rötlich schimmernde Mähne in drei Teile, beginnt langsam damit, einen lockeren Zopf zu flechten. Seit er Elisabeth kennt, hat er das gelernt – Lucien hat mittlerweile auch meistens einen Haargummi ums Handgelenk hängen.
Das kann Leben retten.
Das Meisterwerk langsam beendend spricht der Franzose weiter. „Es ist quasi ein Muss, dass wir dort kurz auftauchen – wir müssen uns auch nicht lange halten. Und ich weiche dir nicht von der Seite.“


Oh Lord, won't you buy me a Mercedes Benz ?

nach oben springen

#65

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 22:51
von heda • Junior Member | 747 Beiträge | 44000 Punkte



Sie sagte daraufhin gar nichts mehr, für sie war das mit dem chauffieren nun erledigt, das mit dem taxi allerdings nicht. »Dulce, ich kann dir auch ein Taxi um diese uhrzeit bestellen und zahle es per kreditkarte, falls ich später nicht mehr da bin.« sagte sie daraufhin, sie war sich allerdings sicher, das sie heute keinen fang machen würde, außer sie schnappte sich das ding mit der Krücke, da musste Leigh aber zu sehr aufpassen und darauf ließ sich die Latina eher weniger ein. Emmi war wie immer ein wirbelwind und war schneller weg, als sie überhaupt mit ihr reden konnte. »Was für eine Verrückte, haben wir uns da angelacht.« meinte sie dazu nur und seufzte. »aber ob sie gut im bett ist, bestimmt. Was meibst du, wie schätzt du Emmi im bett ein?« fragte sie Jason um einen neuen gesprächsstiff auf zu greifen. Sie trank die letzten schlücke aus der flasche und sah ihn an. »Füll ihn mit kaltem wasser und wurf ihn in die menge, wem soll ich die hier an den kopf werfen?« fragte sie ihn und deutete zur leeren glasflasche, ehe sie sich eine neue, volle nahm.


🅛🅞🅢 🅛🅐🅑🅘🅞🅢 🅡🅞🅙🅞🅢 🅢🅘🅔🅜🅟🅡🅔 🅜🅘🅔🅝🅣🅔🅝
🅡🅔🅓 🅛🅘🅟🅢 🅐🅛🅦🅐🅨🅢 🅛🅘🅔
nach oben springen

#66

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 23:06
von heda • Junior Member | 747 Beiträge | 44000 Punkte



»Ich weiß Sab, ich lege allerdings wert darauf das man zumindest ohne gefährliche fallen laufen kann und dem ist nicht so, sogar meine kläffer stolpern über jeden scheiß.« erklärte sie kurz und knapp. Es war tatsächlich die Wahrheit, warum sollte sie Sab anlügen. Brauchte sie ja nicht. »Ich kann dir auch einen Joint von mir geben, wenn du magst, dann musst du nicht allein einen rauchen, außer du willst.« sagte sie ruhig und füllte ihren erneut leeren becher nach und trank diesen auf Ex, sie wusste schon was Sab sagen würde, doch aufgeben würde die israelin nie, vielleicht konnte sie Sab doch noch übereden, aber das würde sicherlich dauern, allerdings wollte sie nicht aufgeben, sie wollte unbedingt wissen, wie Sab sich anstellte, nichts ernstes, einfach nur ein One night stand, einfach nur sex, keine gefühle, aber darauf ließ sab sich ja nicht ein. Sie beugte sich daher prompt zu ihr und drückte ihr einen kuss auf die lippen. »Ich werde nicht aufgeben.«


🅛🅞🅢 🅛🅐🅑🅘🅞🅢 🅡🅞🅙🅞🅢 🅢🅘🅔🅜🅟🅡🅔 🅜🅘🅔🅝🅣🅔🅝
🅡🅔🅓 🅛🅘🅟🅢 🅐🅛🅦🅐🅨🅢 🅛🅘🅔
nach oben springen

#67

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 23:18
von Ponylife • Member | 2.656 Beiträge | 146000 Punkte

Jason

Mit einem Nicken bestätigte ich ihren Vorschlagen, nur war das nicht alles. ,,Aber… wer weiß schon, wann ich gehen will?’’, meinte ich dann frech und zwinkerte ihr zu. Meistens erst, wenn es schon zu spät war. ,,Naja, ist jetzt auch erst einmal egal. Darüber kann ich mir Gedanken machen, wenn es soweit ist!’’, beendete ich erst einmal das Thema, weil es langsam lästig wurde und ich keinen Bock mehr darauf hatte. Ich war ja jetzt erst einmal hier, um betrunken zu werden! Dafür nahm ich mir nun auch erst einmal eine schöne Flasche Bier und öffnete diese. Dabei bekam ich von Emmi den Tipp, dass ich den Becher einfach in die Menge werfen sollte. ,,Keine so schlechte Idee.’’, meinte ich knapp dazu und hing noch ein kurzes bye ran, da sie ja schon wieder ging. Leigh nannte sie daraufhin eine Verrückte und wollte dann allen Ernstes meine Einschätzung dazu hören wie besagte im Bett war. ,,Hm… All the best people are crazy. Wer weiß, auf was für Ideen sie so kommt?’’, meinte ich schmunzelnd, neigte meinen Kopf zur Seite und trank einen Schluck Bier, während ich Emmi kurz musterte. Das ließ ich aber gleich wieder, als wir auf die Becher zurückkamen. ,,Wasser? Das ist zu nett.’’, meinte ich, stellte mein Bier ab und nahm prompt mal eine Colaflasche. ,,Klebt besser.’’, meinte ich und überlegte wegen ihrer Flasche, während ich den Becher mit Cola füllte. ,,Wie wäre es, wenn wir es einfach in Richtung Vollidioten werfen?’’, schlug ich vor und zeigte zu den Footballern herüber.


Jeder normale Mensch verspürt manchmal den Drang, sich in die Hände zu spucken, die schwarze Flagge zu hissen und damit zu beginnen Kehlen aufzuschlitzen. 🏴🔪💀(H. L. Mencken)
nach oben springen

#68

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 23:34
von heda • Junior Member | 747 Beiträge | 44000 Punkte



Sie nickte auf diese aussage hin. »okay, dann machen wir das so.« sagte sie nur noch, denn er hatte das thema mit diesen worten beendet, also brachte sie es mit dem letzten satz auch zu ende, Leigh hatte gern das letzte 'wort' in so gut wie jedem gerede. War ein kleiner tick von vielen. Sie trank nun die zweite flasche mit etwas kleineren schlücken, sie vertrug viel, doch die erste flasche schlug doch schon recht ein. Sie hörte ihm zu und grinste, ehe sie Emmi an sah. »gute einschätzung, ich schnapp sie mir irgendwann, aber nicht heute, dafür bin ich zu faul. Außer sie springt sofort mit ins bett.« meinte sie etwas belustigt und grinste, ihr vorschlag vom kalten wasser wimmelte er ab, nahm stattdessen Cola und meinte dann zu ihr, da sie die flasche richtung vollidioten/arschlöcher werfen konnte und Leigh zögerte nach diesen worten überhaupt nicht, sie zielte und warf mit recht viel kraft, sie konnte allerdings nicht sehen, ob sie jemanden getroffen hatte, doch ein lautes, schmerzerfülltes stöhnen und das klirren der Scherben bestätigte es.


🅛🅞🅢 🅛🅐🅑🅘🅞🅢 🅡🅞🅙🅞🅢 🅢🅘🅔🅜🅟🅡🅔 🅜🅘🅔🅝🅣🅔🅝
🅡🅔🅓 🅛🅘🅟🅢 🅐🅛🅦🅐🅨🅢 🅛🅘🅔
nach oben springen

#69

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 23:36
von Mary • Junior Member | 442 Beiträge | 22100 Punkte


with Shae

Okay, bei Shae wusste man nie, also vielleicht war es tatsächlich ein Saustall, aber war ja auch egal. Jetzt waren sie hier, auf dieser scheiß Party, die sie irgendwie überleben mussten. "Keine Sorge, ich habe extra Gras mitgenommen, aber den Joint teile ich natürlich gerne mit dir." Sie grinste und leerte ihren Becher. Gerade als sie ihn absetzen und sich neuen Alkohol einschenken wollte, überraschte Shae sie mit einem Kuss. Sab erwiderte ihn zwar - irgendwo war das ja fast schon ein Reflex und eine schlechte Küsserin war ihre beste Freundin ja auch nicht - aber wusste trotzdem nicht, was sie davon halten sollte. "Ich werde nicht aufgeben", kommentierte diese ihr Handeln, aber Sab schüttelte nur den Kopf und griff zur nächstbesten Flasche Alkohol, um sich endlich den Becher nachzufüllen. "Honey, ich liebe dich, aber du willst doch nur Sex, und den kriegst du auch von genug anderen Mädels. Willst du mich als Trophäe auf deiner Liste mit Leuten die du flachgelegt hast eintragen, oder wie?" Sie war nicht wirklich wütend, einfach nur ein bisschen angepisst, denn einen anderen Sinn hinter dem Ganzen konnte Sab beim besten Willen nicht erkennen. Sie schaute der Gleichaltrigen einige Sekunden in die Augen und suchte nach einer Antwort, in der Hoffnung, dass sie mit ihrer Vermutung doch falsch lag, auch wenn sie das für ziemlich unwahrscheinlich hielt.


she's a killer queen
nach oben springen

#70

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 02.01.2019 23:51
von Ponylife • Member | 2.656 Beiträge | 146000 Punkte

Jason

So ganz war ich dann doch noch nicht fertig mit meiner Einschätzung zu Emmi, denn mir kam da eine Idee. ,,Wenn du sie rumkriegst… dann versuch es bitte mal mit Plüschhandschellen und sag ihr, dass die echt sind. Entweder… sie geht dann so richtig ab oder sie stößt dich von der Bettkante.’’, bat ich Leigh dann, da sie ja vorhatte es definitiv mal bei Emmi zu versuchen. Nur nicht heute beziehungsweise wenn, dann unter äußerst leichten Umständen. ,,Also, wenn sie stockbesoffen ist und nicht mehr weiß, was sie tut. Um diesen Zustand zu erreichen, hab ich schon mit ner pinken Pille an die Irre gute Vorarbeit geleistet, denke ich. Also eventuell ferngeschehen.’’, sagte ich zu ihr und dann warf meine beste Freundin schon ihre leere Glasfasche zu dem Grüppchen von schwanzgesteuerten Muskelpaketen und selbstverständlich zerschellte diese letztendlich auf dem Boden. Leigh schien jedoch jemanden getroffen zu haben. Da zögerte ich auch nicht lange, holte mit dem linken Arm aus und warf den Becher Cola gleich mal hinterher. Ging doch nichts über eine süße Dusche hinterher. ,,Volltreffer, Bonita.’’, meinte ich grinsend.


Jeder normale Mensch verspürt manchmal den Drang, sich in die Hände zu spucken, die schwarze Flagge zu hissen und damit zu beginnen Kehlen aufzuschlitzen. 🏴🔪💀(H. L. Mencken)
nach oben springen

#71

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 03.01.2019 00:01
von heda • Junior Member | 747 Beiträge | 44000 Punkte



Die israelin sah ihre beste freundin an, als diese meinte, sie hätte genug Gras dabei und auch das sie mit ihr teilen würde. »Wann immer du rauchen willst, bin dabei, genau so wie beim teilen.« meinte sie bloß nur und wandte sich ihrem becher zu, zumindest bis sie Sab geküsst hatte, diese erwiederte ihn sogar, sie hätte eher eine backpfeife erwartet, doch nicht das, das sie den kuss erwiedern würde. Doch lange ging das nicht so, Shae löste sich viel zu schnell wieder und bereute es auch sogleich, ihre eigenen lippen schmeckten sowohl nach alkohol als auch nach Kirschen, durch den matt-dunkelroten lippenstift, den sie auf den lippen trug. Sie wurde allerdings gleich wieder in due realität geworfen, als Sab ihr angepisst ihre 'meinung' sagte. »Ja, vielleicht will ich nur sex, aber auch nur, weil gefühle alles zerstören und du bist es nicht wert unter depressionen zu zerbrechen. Nur weil ich dir vielleicht unbeabsichtigt dein herz raube und es zerquetsche, wie bei vielen anderen, da ist Sex nun mal das einfachste, aber nein, dich würde ich nicht als Trophäe auf die liste setzen, die ich schon flachgelegt habe.« meinte sie nun wütend, warum auch immer. Jetzt lügte sie allerdings, sie würde Sab als Trophäe mit auf ihre liste setzen, aber auch nur deswegen, weil sie Sab als Trophäe sah, als jemanden der besonders genug war um ganz oben zu landen. »Sex ist nunmal einfacher, als zu lieben.« wiederholte sie leise, eher für sich.


🅛🅞🅢 🅛🅐🅑🅘🅞🅢 🅡🅞🅙🅞🅢 🅢🅘🅔🅜🅟🅡🅔 🅜🅘🅔🅝🅣🅔🅝
🅡🅔🅓 🅛🅘🅟🅢 🅐🅛🅦🅐🅨🅢 🅛🅘🅔
nach oben springen

#72

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 03.01.2019 00:12
von heda • Junior Member | 747 Beiträge | 44000 Punkte



Sie sah noch immer auf das kleine grüppchen, doch Jason lenkte ihre aufmerksamkeit sofort auf sich, mit dem wort "Plüschhandschellen". Sie sah ihn nicht gerade begeistert an. »Okay, aber zu deinem glück, liegen bei mir zuhause noch irgendwo rosane rum und wenn ich sie heute doch noch rumkriege dann werde ich sie auch benutzen, also ja, ich werde es probieren und hoffe für dich, das sie dann richtig ab geht, das wäre es mir wert, das ich die dinger benutze.« meinte sie dann und sah erneut zu der Bunthaarigen. »Hoffen wir mal, das dass noch heute geschieht, denn das wäre vor dem schulbeginn doch noch ein erlebnis.« fügte sie hinzu. »bedanken tu ich mich dennoch niemals.« meinte sue dann doch noch und trank einen weiteren schluck, sie hoffte sie hatte Abercrombie getroffen, denn so weit, wie sue das nun mitbekommen hatte, hatter der gute geburtstag gehabt, ein schönes geschenk fand Leigh, hoffentlich hatte es ihn getroffen. Jason schmiss gleich due cola hinterher und grinste süffisant.


🅛🅞🅢 🅛🅐🅑🅘🅞🅢 🅡🅞🅙🅞🅢 🅢🅘🅔🅜🅟🅡🅔 🅜🅘🅔🅝🅣🅔🅝
🅡🅔🅓 🅛🅘🅟🅢 🅐🅛🅦🅐🅨🅢 🅛🅘🅔
nach oben springen

#73

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 03.01.2019 00:33
von Mary • Junior Member | 442 Beiträge | 22100 Punkte


with Shae

Shae war also überzeugt, dass sie ihr Herz "rauben und zerquetschen" würde. Sab starrte in ihren halbleeren Becher und schwieg. Die Israelin redete sich immer weiter in Rage, bis sie schließlich mehr mit sich selbst, als mit Sab redete. Sie hob den Blick und atmete tief durch. "Shae, das ist doch der Punkt. Früher oder später bricht hier einer dem anderen das Herz. Selbst wenn wir nur ficken, nachher hab' ich doch Gefühle für dich, checkst du das nicht? Ich bin zwar ein absolutes Wrack, das sich zudröhnt, aber manchmal", ihre Stimme wurde brüchig, "manchmal empfinde sogar ich Gefühle. Sorry." Sie blinzelte ihre Tränen weg und leerte den Becher. Ew, sie hatte sich Gin eingekippt, das einzige was sie nicht mochte. Sie warf den Becher auf den Boden und drehte sich um. "Ich geh einen rauchen", meinte sie nüchtern und verschwand zwischen den Grüppchen, die sich gebildet hatten. Sie sah verschwommen, aber bahnte sich weiter den Weg Richtung Garten. Nie würde sie jemand lieben. Wenn es nicht einmal ihre beste Freundin konnte, dann würde es auch sonst keiner können. War ja auch nichts neues, aber wieso zog Shae diesen Scheiß ab? Immer, wenn sie diesem Scheiß namens "Liebe" eine Chance gegeben hatte, war es in einem Desaster geendet. Ja, sie hatte schon ihre Gründe, weshalb sie niemanden an sich ranließ, weshalb sie lieber auf Drogen als auf Menschen setzte. Sie spürte die erste warme Träne auf ihrer kühlen Haut. "Verdammt", zischte sie und wischte sie schnell weg, in der Hoffnung, dass es niemand gesehen hatte. Sie riss sich zusammen, beobachtete die Menschen um sich herum, um sich abzulenken, bis sie schließlich draußen stand. Ohne darüber nachdenken zu müssen, drehte sie sich ihren lang ersehnten Joint und zündete ihn sofort an. Shae kam bestimmt sowieso nicht, die war zu wütend und würde Sab eh nicht verstehen, Shae, die emotionslose Hure. Obwohl sie es nur gedacht hatte, bereute sie den Gedanken sofort und konzentrierte sich auf den heißen Rauch in ihrer Lunge und den ekelhaft süßlichen Geschmack auf ihrer Zunge. Vielleicht sollte sie einfach gehen. Sich ins Bett legen und Techno auf voller Lautstärke hören. So lange, bis ihr Kopf leer war. Bis sie an nichts mehr dachte. Jedenfalls klang es besser als diese scheiß Veranstaltung, die sich Party nannte.


she's a killer queen
nach oben springen

#74

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 03.01.2019 00:39
von Lea • Member | 849 Beiträge | 52900 Punkte


∙•∙∙•∙

- At Jerrys ; Party
- Jerry
Wie viel Geld er mit Kontaktlinsen sparen würde? Bei seinem Talent würde er diese auch noch verlieren oder och schlimmer – vergessen sie raus zu machen und dann des Öfteren beim Augenarzt oder im Krankenhaus landen, weil man die Dinger irgendwie raus bekommen musste. Also würde er im Umkehrschluss keine gute Idee um Geld zu sparen. Würde eher noch teurer werden. Deshalb sagte er auch nichts zu dem Thema, zumal Jerry ohne Brille einfach… komisch aussah. Eine Brille gehörte zu ihm wie dieses wundervolle Lächeln.
Frisch, frisch, frisch. Ja alles war frisch. Dieser elende Optimist. Manchmal war es wirklich so grausam anstrengend mit so jemand zusammen zu sein, aber er würde ihn dennoch gegen nichts auf dieser Welt eintauschen. Natürlich würde er auch nicht sagen, dass er einer Wanderung dieser Alkohol, Hormon und Kotze geladene Luft vorziehen würde. Ansonsten müssten sie das wirklich noch machen, aber nein danke. „Was ich nicht alles dir zu liebe tue.“, meinte er nur und schüttelte den Kopf. Da gab es halt auch wirklich einiges, was er für ihn tat – aber nicht alles. Nur war es nie zu irgendwas gekommen, wo er nicht ja gesagt hätte, nur um Jeremy eine Freude zu bereiten.
Wer könnte seiner hellen, reinen Haut und seinen blauen Augen nicht den Stempel ‚hässlich‘ aufdrücken? Ja da gab es so einige Menschen. Aber naja, er wusste ja, worauf er hinaus wollte. Dass er dann allerdings so einen Blick ansah, hätte er nicht gedacht. Was war das? Was hatte Jerry vor? Von ihm so angefasst zu werden, was beinahe grob war, hätte er nie gedacht. Seit über einem Jahr, seit drei Jahren? Seine Entscheidung gewesen, mit ihm zusammen zu sein? Und er war bei weitem hübscher gewesen? Sorry? Eigentlich nicht gerade viel später legte Lys seine Hände an Jerrys Hals und küsste ihn liebevoll, wollte eigentlich gar nicht mehr damit aufhören. Doch hörte er damit auf, als ihm wohl oder übel die Puste ausging. „Du weißt schon noch, wann wir Jahrestag haben, oder?“, fragte er schmunzelnd und strich mit dem Daumen über seine Wange. „Und schüchtern? Ich war ängstlich… Ich mein, ich hab mich Hals über Kopf in dich verliebt und ich wollte nicht, dass irgendwas schief geht oder so.“ Bis er aufgehört hatte so ängstlich zu sein, hatte es doch ein Weilchen gedauert. Immerhin war Jerry sein erster gewesen… Erster Kuss, erster Freund, ja sogar seine Jungfräulichkeit hatte er ihm genommen. Mittlerweile hatte sich das auch geändert, er war zumindest was seinen Freund anging um einiges sicherer geworden. Konnte dieser auch bezeugen. Allerdings wollte er sicher auch nicht laufend seine Griffel im Gesicht haben, weshalb er seine Hände wieder zu sich nahm.
„Jerry, im August wird mir selten kalt. Und wenn, bin ich dann eh schon krank. Dann kannst du wieder Suppe in Brand setzen.“ Das war natürlich ein Spaß, könnte aber durchaus passieren. Lysander war zwar auch kein Profi am Herd, wenn es nicht gerade um irgendwas zu Backen ging, aber etwas aufwärmen konnte er noch. Selbst kochen schmeckte dann meistens katastrophal. Keine Ahnung warum. Fertigpizzen waren okay, aber sonst sollte man es einfach lassen. „Dich kann man auch nicht hassen. Wer dich hasst ist eine Ausgeburt des Teufels, ohne Herz oder Verstand.“ Das Nate auch was gegen Lys hatte war ihm natürlich bekannt, auch wenn er nicht wusste, warum. Vielleicht, weil er sich für andere Kerle interessierte, das sogar attraktiver fand als irgendeine vollbusige, halbnackte Blondine, die, sobald man den Mund aufmachte, die Beine spreizte und williger war als jeder Pornostar? Gut, das war vielleicht übertrieben, aber man wusste auf was er hinaus wollte. „Natürlich würde es mein Herz brechen. Aber als ob die beiden sich trennen. Ich mein, hallo? Die haben beide über alle vier Backen gestrahlt, wenn man sie zusammen waren. Die sind fast so süß wie wir, aber nur fast.“ Die beiden hier waren noch süßer als das, immer noch so schlimm wie am ersten Tag. Wobei, nein, schlimmer. Immerhin war es anfangs doch noch schüchterner Abgegangen als jetzt. In aller Öffentlichkeit mit dem Freund rumknutschen? Anfangs unvorstellbar, mittlerweile irgendwie normal. „Wenn irgendwann so nen komischer Kerl in Strumpfhosen vom Pferd steigt mit nem Schuh in der Hand, wissen wir es.“ Nur hatte er darauf keine Lust. Wer wollte schon sowas?
Ja gut, heute Morgen geduscht. Aber wenn sie ein wenig Action hatten und dann schwitzten wäre es schon besser, wenn sie duschen würden. Nur würde es nicht so weit kommen, das konnte man sich bei seinem Sonnenschein denken. „Schön, dass du das so empfindest.“, meinte er grinsend und verdrehte die Augen. Nicht überall dünn und klein. Na, das war doch nett zu hören. „Hey, der Arzt meinte, es ist nach vier Wochen restlos verheilt, jetzt sind es fünf Wochen, seit dem ich das hatte. So langsam können wir auch wieder anfangen, vielleicht nicht grad Rodeo reiten, aber sonst…“ Was anfangs Hölle gewesen war zur Thema Enthaltsamkeit, war jetzt doch langsam erträglich geworden, auch wenn er es schon vermisste. Wer vermisste es schließlich nicht, seinen Freund auf dieser Art nah zu sein?
Keine Sorgen um das machen, was später mal sein könnte? Ja wenn das so leicht war. Immerhin hatte er noch keine Ahnung, wie die Zukunftspläne für die beiden aussahen und wie das Ganze noch enden würde. Solange es ging würde er auf jeden Fall mit diesem Sonnenschein zusammen sein, was durch diesen Kuss auch bestärkt wurde. Auch wenn er in diesem Haus wohl keine Gewalt darüber hatte, ob er liegen oder doch aufstehen wollte – das alles bestimmte Jerry für ihn. Somit zog er sich seine Jeans an und das schwarze Shirt, was er vorhin raus gelegt hatte an, um dann in seine schwarzen Sneaker zu schlüpfen. „So bereit bin ich nun auch nicht.“, lächelte er und steckte sein Handy ein, richtete seine Lockenmähne auf dem Kopf und trottete dann hinter Jerry her.


Die Tür wurde einem aufgehalten, man wurde Prinzessin genannt… Wie war das noch mit Cinderella? War das hier etwa dieser komische Prinz dessen Namen er sich eh nie merken konnte, weil die alle so unglaublich schwul aussahen? Und kritisierte hier gerade ernsthaft ein Schwuler das schwule Aussehen der Disneyprinzen? Wow, hart. Aber gut, dann sollte man sich auch in das Getümmel stürzen, auf dem Jerry sicher mehr Spaß haben würde als Lys. Ein Wunder wenn es anders rum wäre. Deshalb fand er sich in den Räumlichkeiten des Abercrombie Anwesens, neben seinem Freund, die Lage beobachtend und den roten Becher in der Hand, an dem er ab und an nippte. Wirklich was interessantes erblickte sein Auge nun auch nicht, bis Jerry auch was sagte. Ob er schon ein schwules Pärchen erblickt hatte? Grinsend zog er dann sein Handy aus der Hosentasche, öffnete Snapchat und hielt den Bildschirm vor die beiden. „Jetzt ja.“ Er lachte, drückte Jerry einen Kuss auf die Wange und machte davon ein Foto. Ein Bild für die Ewigkeit und so. Speichern, an unnötige Menschen – außer seinen Freund – schicken und Handy wieder wegpacken. Auch wenn er wesentlich spaßigeres damit anstellen konnte als hier zu verweilen. „Also mein Liebster, was sollen wir jetzt bitte machen?“, fragte er dann, legte ihm einen Arm um die Hüfte. Bloß das Revier markieren, auch wenn das mit dem Knutschfleck schon geschehen war.



zuletzt bearbeitet 03.01.2019 00:40 | nach oben springen

#75

RE: Spindale Let's go gurls

in Spindale Highschool 03.01.2019 01:06
von heda • Junior Member | 747 Beiträge | 44000 Punkte



Wütend hatte sie den vollen becher geext und sich danach einfach eine halbvolle flasche griff und sich gleich die ganze menge runterschüttete, sie war vielleicht high, aber dennoch viel zu nüchtern für die Scheiße, die grad zwischen beiden abging. Sie sah nur wiederwillig zu ihrer hübschen besten freundin, als diese ihre stimme erhob. Shae sah sie nur ruhig an, sie schien gar nicht mal wirklich zu zu hören, doch sie hörte ihr aufmerksam zu, es drang allerdings nicht wirklich zu ihr durch, zu wütend war die Israelin, als das gerade irgendwas zu ihr durch drang, sie wandte sich von ihr ab, mischte sich was neues und trank das, erst als sie Sab im augenwinkel gehen sah, blickte sie wieder zu ihr oder eher nach und exte ihren becher. Sollte sie ihr hinterhergehen? Vielleicht, okay ja, shae sollte ihr hinter laufen, doch sie tat es nicht. Sie sah ihr nur nach, bis ihr schließlich ein geknurrtes fuck aus der kehle rutschte. Sie nahm sich eine volle flasche und bahnte sich einen weg in richtung einer hübschen Schwarzhaarigen, sie brauchte ablenkung und versuchte es bei der unbekannten, doch es geschah nur wildes geknutsche, weiter kam die israelin nicht, sie hatte sich soweit abgelenkt, das ihr kopf nach der besten freundin schrie, sie ließ die andere stehen und lief raus, die halbvolle flasche in der hand, sie entdeckte Sab und lief gerade wegs zu ihr. »moteq..« fing sie an und legte ihrer besten freundin eine hand auf die schulter. »Es tut mir leid okay?« sagte sie nun, sich zu entschuldigen kostete der israelin viel überwindung, sie wusste nämlich nicht mal warum sie sich entschuldigte, vielleicht, weil sie tatsächlich eine emotionslose hure war, die auf nichts achtete und selbst auf den gefühlen ihrer Freundin herum trat. Kopfschmerzen bannten sich an, nicht wegen einem kater oder dem alkohol, nein, der tumor wollte nur wieder aufmerksamkeit und lößte eine kurze schwindelattacke aus, sodass Shae kurz taumelte und schwarz sah. Die aufregung, ihre wut war daran gerade schuld gewesen, sie hatte sich schnell wieder gefangen und zog Sab etwas näher zu sich. »Sorry« wiederholte sie nun nochmal.


🅛🅞🅢 🅛🅐🅑🅘🅞🅢 🅡🅞🅙🅞🅢 🅢🅘🅔🅜🅟🅡🅔 🅜🅘🅔🅝🅣🅔🅝
🅡🅔🅓 🅛🅘🅟🅢 🅐🅛🅦🅐🅨🅢 🅛🅘🅔
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste und 8 Mitglieder, gestern 57 Gäste und 19 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 454 Themen und 57166 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen