#276

RE: Start

in Janina & Alex 20.11.2019 07:41
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Der Hauptmann genoss das Gefühl, Toni bei sich zu haben. Er hatte es bisher erfolgreich geschafft, nicht an den morgigen Tag oder generell an das Kommende zu denken.
Er spürte ihren Blick auf sich und drehte den Kopf zu ihr. Fragend sah er sie an, denn der Ausdruck auf ihrem Gesicht sah ziemlich nachdenklich aus. „Alles in Ordnung?“, fragte er erst und setzte sich etwas auf. „Über was denkst du nach?“, fügte er dann noch an und musterte sie kurz.


Dayana Becquerel

Yana spürte den Druck seiner Hand auf ihrem Hinterkopf. Eins musste man ihn lassen: er konnte seine Kraft ziemlich gut dosieren, sodass er nie zu viel oder zu wenig davon gebrauchte. Immer noch hingebungsvoll, bearbeitete die Rothaarige das beste Stück des Soldaten, dem es auch scheinbar zu gefallen schien. Dayana bereute es keine Sekunde, dass sie hergekommen war. Ihre Erwartungen, die sie vorher an das Treffen gestellt hatte, waren schon jetzt übertroffen. Eigentlich schon beim ersten Mal, als die beiden heute im Bett gelandet waren.


nach oben springen

#277

RE: Start

in Janina & Alex 20.11.2019 15:51
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Sofort fühlte sich die Blondine ertappt und errötete. Etwas beschämt senkte Antonia den Blick und zuckte leicht mit den Schultern. "Joa...alles okay.", gab sie zurückhaltend von sich und lächelte Rico dann wieder an. "Über dich.", beantwortete sie dann seine zweite Frage ehrlich und kuschelte sich dichter an ihn, um sich dieses Mal wirklich auf den Film zu konzentrieren, doch der Erfolg hielt sich in Grenzen. Viel schöner war es, mit ihren Fingern über seinen nackten Körper zu streicheln und so jede Stelle zu erkunden. Der Soldat war sah wirklich verdammt gut aus und Toni war sich sicher, dass so einige Soldatinnen in ihn verknallt waren. Leise seufzte die Tänzerin auf und drückte ihm einen liebevollen Kuss auf die trainierte Brust.


Christopher Dominik Weigand

Stöhnend hielt der Soldat die Augen geschlossen und übte weiterhin mit seiner Hand einen leichten Druck aus. So ließ es sich wirklich leben. Doch Chris würde nicht so weit gehen, bereits durch den Blowjob abzuspritzen. Also schob er Delany nach einigen Minuten schwer atmend weg, richtete sich wieder auf und zog die Rothaarige hinter sich her in Richtung Badezimmer. Eine kühle Dusche würde beiden bestimmt gut tun. Für einen Moment löste sich Chris von ihr, um den Wasserhahn der Regenwalddusche aufzudrehen. Dann hob er Delany auch schon hoch, drückte sie unter dem fließenden Wasser gegen die kalte Wand und verwickelte sie dann in einen leidenschaftlichen Zungenkuss.



nach oben springen

#278

RE: Start

in Janina & Alex 20.11.2019 16:43
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Rico zog überrascht eine Augenbraue. „Über mich?“, fragte er erstaunt und irgendwie geschmeichelt. Dann konzentrierte er sich wieder auf den Film. Doch das ging nicht lange gut. Er spürte ihre Lippen auf seiner Brust. Seufzend drückte er auf Pause und zog sie dann zu sich hoch.
„So und jetzt verrätst du mir, was eigentlich los ist.“, sagte er sanft und sah ihr in die Augen. Er hatte eine Vermutung, doch er wollte, dass sie ihm sagte, was in ihrem Kopf vorging.


Dayana Becquerel

Yana sah überrascht auf, als er sie von sich schob. Doch dann folgte sie ihm durch die Wohnung bis ins Bad.
Als das kühle Wasser den Rücken der rothaarigen hinunter lief, fröstelte diese kurz. Doch wirklich Zeit, darüber nachzudenken hatte sie nicht, dann schon hob sie der Soldat hoch und drückte sie gegen die Wand. Als er sie dann küsste, vergaß Dayana kurz den Rest der Welt. Ihre schlanken Arme schlossen sich im seinen Nacken und seine Schultern, als sie den Kuss drängend erwiderte. Sie hatte nicht erwartet, dass er sie auf den Mund küssen würde. Oke, wenn sie ehrlich war, hatte sie noch vor ein paar Tagen nichts davon erwartet. Doch jetzt verlor sie sich einfach nur in seiner Berührung und dem Kuss.


nach oben springen

#279

RE: Start

in Janina & Alex 21.11.2019 15:55
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Rico schien sich anscheinend mit ihrer ungenauen Antwort nicht zufrieden zu geben. Denn nach nur wenige Minuten zog er die junge Frau zu sich hoch und sah sie prüfend an. Toni lächelte unsicher und zuckte mit den schmalen Schultern. Wie sollte sie das, was ihr durch den Kopf ging, in Worte fassen? Vor allem wollte sie den Soldaten nicht mit ihren Gefühlen überfordern oder gar verscheuchen. "Ich mag dich halt...sehr.", kam es ihr schließlich ziemlich leise über die Lippen und die Blonde spürte, wie ihr die Röte ins Gesicht stieg.


Christopher Dominik Weigand

Der junge Mann hatte keinerlei Probleme damit, eine Frau auch nach einem Blowjob noch zu küssen. Zumindest solange er den Blowjob bekommen hatte. Außerdem war er gerade viel zu scharf auf die Kameradin und konnte gar nicht anders. Schwer atmend stand er also unter dem kühlen Wasser und konnte die Rothaarige problemlos halten. Noch immer wusste er, dass er Delany nicht ausstehen konnte. Doch er wollte nun mal Sex und sie eignete sich dafür ganz hervorragend. Mit einem leichten Grinsen hob er die junge Frau also ein Stück nach oben, nur um sie auf seinem besten Stück abzusetzen. Die Hände stützte er nun links und rechts von ihrem Kopf an der kalten Wand ab, sie würde sich ja hoffentlich auch alleine halten können. Das Wasser lief beiden über die nackten Körper und machte die Situation nur noch heißer.



nach oben springen

#280

RE: Start

in Janina & Alex 22.11.2019 08:52
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric sah sie aufmerksam an. Er musste jetzt vorsichtig sein und durfte nicht auf ihren Gefühlen herumtrampeln mit dem, was er sagte. Sanft zog er ihr Kinn nach oben, sodass sie ihn ansehen musste. „Ich mag dich auch sehr, Toni. Vielleicht ist das gesponnen und absurd, weil wir uns eigentlich zeitlich gesehen kaum kennen. Aber ich fühle mich so wohl bei dir und habe das Gefühl, als würde ich dich schon länger kennen, als nur ein paar Tage.“, antwortete er dann und sah ihr in die Augen.


Dayana Becquerel

Die beiden hatten sich wieder voneinander gelöst und die junge Frau sah ihren Partner durchdringend an. Auch als er sie hochhob, ließ sie ihre Augen auf ihm ruhen und atmete schwarz ein, als sie sein bestes Stück unter sich spürte. Langsam ließ sie sich darauf nieder ins Schloss kurz die Augen. Als er sie losließ, behielt sie ihre Körperspannung bei und hielt sich an ihm fest. Die kalte Wand im Rücken nahm sie zum Glück nicht mehr sonderlich wahr, denn das Wasser hatte sich inzwischen erwärmt. Die roten Haare hingen ihr in nassen Strähnen über dem Rücken und der Schulter. Hatte sie nicht gerade erst geduscht?! Grinsend begann die junge Soldatin, sich etwas auf Chris zu bewegen.


nach oben springen

#281

RE: Start

in Janina & Alex 22.11.2019 11:49
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Seine Hand, die ihr Kinn langsam anhob, verfolgte Antonia mit ihren braunen Augen. Anscheinend ging es Rico ähnlich wie ihr. Es war wirklich absurd, dass die beiden sich schon jetzt so gut verstanden. Die Blondine zuckte leicht mit den schmalen Schultern und lächelte vorsichtig. An Liebe auf den ersten Blick glaubte die 19-Jährige zwar nicht, doch irgendwas war zwischen ihr und Rico von dem Moment an, in dem sie sich im Flur ihres Hauses kennengelernt hatten, direkt gewesen.´"Ich habe immer gesagt, dass ich niemals Gefühle für einen Soldaten entwickeln werde. Vor allem jetzt nicht, wenn ein Krieg kurz bevor steht.", stellte sie dann leise fest und lächelte zaghaft. Leicht würde es so oder so nicht werden, so viel stand fest.


Christopher Dominik Weigand

Ein versautes Lächeln zierte Christopher's Gesicht, als Delany anfing, sich ein wenig auf ihm zu bewegen. Sie wollte es definitiv genauso sehr wie er. Zufrieden stieß er also rhythmisch zu. Ein Stöhnen entwich den aufeinander gepressten Lippen, ehe er dann ein leises "Warum bist du nur so geil?" murmelte. Der Hass auf Delany wurde wieder größer und seine Wut sorgte dafür, dass seine Stöße immer schneller, tiefer und härter wurden. Auch sein Stöhnen wurde um einiges lauter. Er wollte die Soldatin einfach nur noch so ficken, dass sie am nächsten Tag nicht richtig laufen konnte.



nach oben springen

#282

RE: Start

in Janina & Alex 23.11.2019 15:22
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric sah sie lange an, ehe er antwortete. Er hatte sich auch nicht verlieben wollen, keine Bindung mehr eingehen wollen. Aber dafür war es jetzt wohl zu spät. "Eigentlich wollte ich mich auch nicht mehr emotional an jemanden binden. Bis vor ein paar Tagen habe ich das auch ziemlich gut durchgezogen. Ja und dann stand da so eine Frau vor mir...", antwortete er und sah sie an. "Aber den Gefühlen kann man sagen, was man will. Im Endeffekt hat man keinen Einfluss darauf, in wen man sich verliebt."
Er sah kurz an ihr vorbei ins leere. Er hatte schon zu vielen Menschen, die ihm vertrauten weh getan. Er sollte sich nicht binden, egal an wen, denn wenn er hinter sich schaute, hinterließ er nichts als einen einzigen Scherbenhaufen. Der Gedanke veranlasste seine Muskeln dazu, sich anzuspannen und er rückte ein Stück von Toni ab. er wollte sie nicht verletzen oder in Gefahr bringen.


Dayana Flaith Becquerel

Als der Mann unter ihr mitmachte, kroch ein leises Stöhnen über die Lippen der Rothaarigen. Auf Chis' Frage öffnete sie nur die Augen und grinste kurz. "Das selbe könnte ich dich fragen...", flüsterte sie, bevor sie leise aufschrie. Der Soldat hatte seine Stöße intensiviert und beförderte sie immer weiter an den Rand der Ekstase. Ein kehliges Stöhnen entwisch ihr und sie vergrub das Gesicht an seinem Hals, während sie sich immer noch an ihn klammerte. Doch dort blieb sie nicht lange und ihr Kopf überstreckte sich so weit es die Wände der dusche zuließen.


nach oben springen

#283

RE: Start

in Janina & Alex 24.11.2019 17:50
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Bei Rico's Worten errötete Antonia und senkte peinlich berührt den Blick, ehe sie schüchtern lächelte. Bevor die junge Frau jedoch etwas darauf erwidern konnte, bemerkte sie aber auch schon die Anspannung des Soldaten und wie er sich minimal von ihr abwandte. Fragend zog Toni die Augenbrauen nach oben und richtete sich auf. "Was ist los?", kam es ihr mit sanfter Stimme über die Lippen, während sie sich aufsetzte und im Schneidersitz auf dem Bett platzierte. Irgendetwas schien in seinem Kopf gerade vor sich zu gehen, was dazu führte, dass sich die Stimmung irgendwie anspannte. Liebevoll ließ Toni ihre Finger seinen noch immer nackten Körper nach oben streichen, bis sie seinen Bart erreicht hatte und diesen leicht kraulte. Vielleicht sollten die beiden sich einfach weniger Gedanken machen über das, was passieren könnte, und einfach im Hier und Jetzt leben.


Christopher Dominik Weigand

Der leise Schrei seiner Kameradin ließ Chris schmunzeln. So sehr die beiden sich im Alltag hassten, umso besser funktionierten sie wohl im Bett - oder in diesem Fall eben unter der Dusche. Stöhnend suchte der Soldat mit seinen Lippen die der Rothaarigen und verwickelte sie in einen leidenschaftlichen und wilden Zungenkuss, während er weiter zustieß. Das zurückreißen ihres Kopfes stachelte den 25-Jährigen nur noch mehr an. Keuchend ließ er seine Hände von der nassen Wand nach unten zu ihrem Arsch wandern, umpackte diesen mit viel Kraft und nun war er es, der das Gesicht am Hals von Delany vergrub, während er schwer atmend zum Orgasmus kam.



nach oben springen

#284

RE: Start

in Janina & Alex 24.11.2019 18:46
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Der Hauptmann sah auf, als sich Toni hinsetzte. Auf ihre Frage verzog er nur das Gesicht. „Ich habe schon zu vielen Menschen weh getan. Hinter mir liegt ein Scherbenhaufen; ich ziehe eine Spur der Verwüstung hinter mir her. Ich will einfach nicht, dass ich dir weh tue oder dass es dir wegen mir schlecht geht.“, erklärte er dann. Wo viel Gefühl ist, ist auch viel Leid. Wie stark dieser Sprich zutraf und auf wie viele Weisen er zutreffen konnte, hatte Ric erst mit der zeit erfahren. „Du hast sowas einfach nicht verdient. Zu dir gehört ein Mann, der dich beschützen kann, der immer für dich da ist und der vor allem stark genug ist, dass du dich immer an ihm anlehnen kannst. Nicht einer, der eigentlich schon einen Knacks zu viel hat.“, Rico sprach zum ersten Mal mehr oder weniger offen seine Befürchtung aus.


Dayana Becquerel

Unter anderem Umständen wäre der Kuss sicher nah an perfekt heran gekommen. In Yanas Kopf drehte es sich immer mehr, bis es irgendwann nur noch sie, Chris und das Wasser von oben gab. Sein Kopf an ihrem Hals, seine Hände auf dem wohlgeformten Hintern und sein bestes Stück tief in ihr. Kurz nach dem Soldaten kam auch die junge Frau, welche sich an den muskulösen Mann klammerte wie eine ertrinkende. Dass die beiden kein Kondom unter Dusche gehabt hatten, viel Dayana erst auf, als sie wieder etwas klarer denken konnte. Doch auch das kümmerte sie nicht. Sie war gut abgesichert, was Schwangerschaft und Co anging. Die Amerikaner waren in wenigen Jahren mit der Forschung deutlich weiter gekommen. Yana schluckte jeden Morgen eine Kapsel, die der herkömmlichen Pille zum verwechseln ähnelte, jedoch anders wirkte und sie vor heftigen Hormonschwankungen schützte , ihrer Periode unterband und eine Schwangerschaft nicht zuließ. Schwer atmend hing die junge Frau immer noch in den Armen des Älteren, während das warme Wasser ihr über den starken Rücken lief.


nach oben springen

#285

RE: Start

in Janina & Alex 24.11.2019 19:24
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Aufmerksam lauschte die 19-Jährige den Worten des jungen Mannes. Das Lächeln verschwand jedoch nicht aus ihrem Gesicht. Stattdessen nickte sie nur verständnisvoll und griff nach Rico's großen Händen, welche sie mit ihren deutlich kleineren kaum umfassen konnte. "Man kann es wohl nie vermeiden, Menschen zu verletzen.", antwortete Toni schließlich und drückte seine Hände leicht. "Und ich bin mir ziemlich sicher, dass es mir niemals wegen dir schlecht gehen wird oder du mir gar weh tust, Rico.", murmelte die Blondine liebevoll und richtete sich wieder auf, nur um sich auf seinem Becken zu platzieren und ihn kopfschüttelnd anzusehen. "Und ich weiß, dass du mich beschützen kannst, immer für mich da sein wirst und auch stark bist."
Antonia war klar, dass sich Rico sicher viele Sorgen machen musste und sein letzter Satz sagte ihr auch, dass er durch die Einsätze schon ziemlich mitgenommen war. "Und zumindest bei mir musst du nicht den starken Soldaten spielen...", fügte sie also mit sanfter Stimme hinzu und beugte sich zu ihm, um sein Gesicht mit zärtlichen Küssen zu bedecken. "Ich mag vielleicht ein paar Jahre jünger und unerfahrener sein, Rico. Aber ich bin alt genug, um selbst entscheiden zu können, wen ich will. Und ich will dich, Rico Wagner." Ziemlich eindeutige Worte, welche aber gerade wohl bitter nötig waren.


Christopher Dominik Weigand

Auch Delany wurde kurz nach ihm von ihrem Orgasmus überrollt und erst jetzt bemerkte Chris, dass er in dieser Runde kein Kondom verwendet hatte. Sein Höhepunkt war direkt deutlich intensiver gewesen und hatte sich auch viel besser angefühlt. Die Rothaarige schien es auch bemerkt zu haben, ging aber gar nicht weiter darauf ein. Also schien sie schon entsprechend zu verhüten. Zumindest hoffte der 25-Jährige das inständig, denn auf ein zweites Kind konnte er momentan gut verzichten. Noch immer etwas außer Puste ließ Chris irgendwann von ihr ab, seifte sich kurz den Körper mit Duschgel ein und wickelte sich dann auch schon ein Handtuch um den Unterkörper, um zurück ins Schlafzimmer zu tapsen.



nach oben springen

#286

RE: Start

in Janina & Alex 25.11.2019 08:13
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric sah auf. Immer wärmer wurde es dem Soldaten ums Herz, als Toni ihm deutlich klar machte, wie wichtig er ihr war. „Und ich will dich, Toni Bergmann!“, antwortete er leise und sah ihr dabei fest in die Augen. Er wollte sie nicht mit seinen Dämonen erschrecken, die tief in ihm schlummerten. Doch das war Stoff für ein anderes Gespräch. Generell hatten die beiden Stoff für viele Gespräche, was den Hauptmann zuversichtlich stimmte. „Wie müde bist du?“, fragte er dann. Es war zwar noch nicht all zu spät, aber nach der letzten doch sehr langen Nacht, wollte der junge Mann lieber zu früh als zu spät in das Land der Träume abdriften. Er hatte morgen immerhin noch ein taktische Besprechung mit Chris, Delany und noch einigen anderen.


Dayana Becquerel

Yana bemerkte, dass auch Chris das Fehlen des Kondoms realisiert hatte. „Mach dir keine Sorgen. Ich bin vorbereitet.“, bemerkte sie nur und sah ihm dann nach, als er die Dusche verließ. Die Hightech Pillen waren für die amerikanischen Soldatinnen entwickelt worden und nicht frei verkäuflich. Als Chris das Bad verlassen hatte, drehte die junge Frau das Wasser wieder an und stellte sich selbst nochmals darunter. Sie musste ihren Körper wieder zur Ruhe bringen und klare Gedanken fassen. *Du bist hier nicht zum Spaß, Becks!*, erinnerte sie sich selbst an ihren Auftrag. Kurze Zeit später stellte sie das Wasser wieder aus und verließ die Dusche. Draußen trocknete sie sich sorgfältig ab und wickelte auch ihre Haare in ein Handtuch, um diese halbwegs trocken zu bekommen. Dann verließ sie, nur mit einem Handtuch umgewickelt das Bad. Die noch feuchten Haare fielen ihr den Rücken herunter und breiteten sich dann auf dem Bett aus, als sie sich hinlegte.


nach oben springen

#287

RE: Start

in Janina & Alex 25.11.2019 15:02
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Nun errötete Antonia doch wieder ein kleines Bisschen und senkte daher den Blick. Zumindest schien sie mit ihren Worten den jungen Mann zumindest etwas aufgemuntert und ihm die Angst ein wenig genommen zu haben. Lächelnd betrachtete sie ihn also für einige Sekunden, ehe er sich auch schon danach erkundigte, wie müde sie war. "Von einer Skala von 1 bis 10? Vielleicht ne 7.", antwortete Toni lachend und rollte sich von dem Soldaten runter, nur um wieder die Decke über sich zu ziehen und sich an ihn zu kuscheln. "Wir können gerne schlafen..."


Christopher Dominik Weigand

Delany schien bemerkt zu haben, dass Chris sich Gedanken über die nicht vorhandene Verhütung gemacht hatte. Auf ihre Worte hin nickte der junge Mann nur leicht. Sollte ihm Recht sein. Er hatte es sich bereits in einer frischen Boxershorts im Bett bequem gemacht und lauschte den Geräuschen, die aus dem Bad kamen. Einige Minuten nach ihm tauchte auch die Rothaarige im Schlafzimmer auf und warf sich auf das Bett. Kurz lächelte Chris und zog die Decke über sich und die Kameradin. Es würde nicht schaden, mal etwas früher ins Bett zu gehen.



nach oben springen

#288

RE: Start

in Janina & Alex 25.11.2019 22:38
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric lächelte nur. „Das wäre vermutlich nicht schlecht. Ich muss morgen wieder früh raus und sollte vor allem halbwegs fit sein.“, bemerkte er und nahm ihren Vorschlag, schlafen zu gehen, dankend an. Der junge Mann hatte sich eine Boxershorts übergezogen und es sich dann in den Kissen bequem gemacht. Einladend hob er den Arm. „Magst du herkommen?“, fragte er lächelnd und wartete dann ab.


Dayana Becquerel

Die junge Frau war noch schnell in ihren Slip geschlüpft und hatte sich ein Short von Chris übergeworfen. Als der die Decke über den beiden ausbreitete, lächelte sie und rutschte zu ihm hin. Dayana spürte seine Wärme, noch bevor ihre Haut die seine berührte. „Schlaf gut.“, murmelte sie noch, dann überrannte sie auch schon die bleierne Müdigkeit. Wenig später war die junge Frau fast weggeschlummert und nahm die Umgebung nur noch unterbewusst wahr. Der Körper war einladend warm und so kuschelte sie sich instinktiv an den Soldaten.


nach oben springen

#289

RE: Start

in Janina & Alex 26.11.2019 09:59
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Nachdenklich nickte die junge Frau. Rico hatte Recht, es würde gewiss nicht schaden, mal früher schlafen zu gehen. Lächelnd beobachtete Toni ihn dabei, wie er sich eine Boxershorts anzog und es sich dann gemütlich machte. Kurz sah die Blondine an sich herunter, entschied sich dann aber dafür, einfach nackt zu schlafen. Gähnend nahm sie sein Angebot an und vergrub ihren Kopf an der Stelle zwischen Schulter und Brust. "Daran könnte ich mich wirklich gewöhnen...", murmelte die 19-Jährige glücklich und hob noch einmal den Kopf ein wenig an, um den Soldaten liebevoll zu küssen. "Gute Nacht..."


Christopher Dominik Weigand

Der 25-Jährige beobachtete Delany dabei, wie diese in ihre Unterwäsche schlüpfte und dann nach einem Shirt von ihm griff. Kopfschüttelnd zog der junge Mann die Augenbrauen nach oben und hoffte wirklich, dass der Rotschopf sich nach dem heutigen Abend keine Hoffnungen machen würde. Es war einfach nur Sex. Guter Sex. Sehr guter Sex. Chris stöhnte leise auf und seufzte. "Du auch...", flüsterte er ihr an die noch feuchten Haare, rollte sich auf die Seite und legte einen Arm um sie.



nach oben springen

#290

RE: Start

in Janina & Alex 26.11.2019 10:27
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric lächelte. „Nicht nur du könntest dich daran gewöhnen...“, bemerkte er leise, bevor er den Arm um sie legte und sie zu sich zog. „Schlaf gut.“, fügte er noch an, bevor er die Augen schloss. Er hoffte inständig, dass ihn heute keine Alpträume plagen würden und er einfach eine Nacht durchschlafen konnte. Vor allem hoffte der Hauptmann das auch für die junge Frau, die es sich neben ihm gemütlich gemacht hatte. Sie würde sonst vermutlich wach werden, wenn er mitten in der Nacht hochschreckte.


Dayana Becquerel

Der Schlaf hatte die Rothaarige fest im Griff, doch ließen sie die Träume diese Nacht nicht in Ruhe. Unruhig warf sich die junge Frau im Schlaf hin und her. Sie war wieder im Trainingscenter, wurde von ihren Mitstreitern schikaniert und musste sich allerlei anhören und gefallen lassen. Gegen zwei Ihr morgens fiel Yana in einen traumlosen Schlaf.


nach oben springen

#291

RE: Start

in Janina & Alex 26.11.2019 15:39
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Mit einem sanften Lächeln im Gesicht schloss Antonia die Augen und kuschelte sich an Rico. Wirklich müde war sie noch nicht, doch nachdem der Soldat wieder früh hoch musste, wollte sie ihn nicht wachhalten. Der jungen Frau gingen noch einige Gedanken durch den Kopf, welche sich größtenteils mit Rico und ihr beschäftigten, bis sie irgendwann friedlich einschlief. Den rechten Arm hatte sie um den nackten Bauch des Soldaten gelegt, ihr rechtes Bein lag quer über seinen Oberschenkeln. Für sie war die Position wirklich sehr bequem und Toni schlief so gut wie schon lange nicht mehr.


Christopher Dominik Weigand

Hatte er geplant, dass Delany bei ihm schlief? Eigentlich nicht, doch da Linda so oder so am nächsten Morgen von der Babysitterin in den Kindergarten gebracht wurde, hatte er nichts dagegen einzuwenden. Vielleicht gab es ja noch Morgensex. Bei dem Gedanken grinste der junge Mann in sich hinein, ehe er dann auch schon tief und fest einschlief. Erst das Klingeln des Weckers am Morgen riss ihn aus diesem Schlaf. Gähnend rieb er sich die Augen und musterte die Rothaarige, die halb auf ihm lag und schlafend eigentlich ganz friedlich aussah. Amüsiert strich Chris ihr eine rote Haarsträhne hinters Ohr und ließ seine Hand dann über den Stoff ihres, beziehungsweise seines, T-Shirts wandern bis er mit seinen Fingern die hübsche Unterwäsche erreicht hatte. "Guten Morgen, aufstehen!", gab er dann gut gelaunt von sich und erhob sich.



nach oben springen

#292

RE: Start

in Janina & Alex 26.11.2019 16:20
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric schlief halbwegs gut, bis er am nächsten Morgen vom Piepsen seines Weckers geweckt wurde. Noch etwas verschlafen reckte sich der Soldat und sah sich um. Toni lag noch immer auf ihm und er musste sie wohl in der Nacht ziemlich fest gehalten haben, denn sein Arm war seltsam taub. Lächelnd befreite der Hauptmann seinen Arm und zog sich gemütlich an. Er wollte vor General Bergmann aus dem Haus sein, denn dem Mann nochmal über den Weg zu laufen hielt er für nicht erstrebenswert. Er hatte kurz überlegt, ob er Toni wecken sollt, doch hatte er sich dagegen entschieden. Wenn sie wach werden würde, wenn er sich fertig machte, sollte es ihm recht sein. Wenn nicht, würde er ihr eine Nachricht hinterlassen. Rico lief hinüber ins Bad und wusch sich kurz das Gesicht mit kaltem Wasser ab, um wirklich wach zu werden. Dann kehrte er zu Toni zurück.


Dayana Flaith Becquerel

Yana hatte alles andere als gut geschlafen und überhörte so auch am nächsten Morgen das Klingeln des Weckers. Verschlafen hob die junge Frau den Kopf und protestierte leise, als ihr Kopfkissen plötzlich erhob. Die Amerikanerin seufzte und drehte sich dann auf den Rücken, um den schlanken Körper einmal durchzustrecken. Jeder Muskel ihres Köpers spannte sich an und hinterließ ein angenehmes Gefühl, mit dem sie dann aufstand. Kurz schnellten ihre Gedanken zu Jeff, doch der war gut aufgehoben bei den Hundeführern der Kaserne. Dayana erhob sich vom Bett und begann ihre Sachen zusammen zu suchen. Sie spürte die Nachwirkungen des gestrigen Abends schon zielich deutlich, ließ sich allerdings nichts anmerken. Die Blöße würde sie sich nicht geben. Stattdessen warf sie Chris das Shirt zu, nachdem sie es sich über den Lockenkopf gezogen hatte. Kurz blitze wieder die bleiche Narbe unter ihrem Schulterblatt auf, doch dann legten sich auch wieder die roten Locken schützend darüber, während sie nach ihrem BH griff.


nach oben springen

#293

RE: Start

in Janina & Alex 27.11.2019 14:12
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Die 19-Jährige schlief so tief und fest, dass sie den Wecker erst einmal gar nicht hörte. Erst als sie plötzlich so viel Platz im Bett hatte und nicht mehr Rico's warmen Körper an sich spürte, blinzelte Antonia verschlafen. War er etwa schon weg? Gähnend richtete sie ihren Oberkörper auf und sah sich um. Aus dem angrenzenden Bad drang jedoch das Geräusch von fließenden Wasser. Lächelnd zog sich die Blondine die Decke bis zur nackten Brust und fixierte die geschlossene Tür, welche sich in der nächsten Sekunde öffnete. "Hey...", gab sie müde von sich und schwang die Beine aus dem Bett. Wo waren nur ihre Klamotten? Müde griff Antonia nach ihrem Handy und starrte auf das Display. Es war noch viel zu früh. "Ich bewundere dich ja dafür, dass du so früh ausm Bett kommst.", stellte sie fest, wickelte sich dann in ihre Decke ein und erhob sich, um dem Soldaten einen Kuss auf die Wange zu geben und die Arme um ihn zu legen. "Musst du wirklich gehen? Ich rufe gerne in der Kaserne an und sage, dass du nicht kommst heute...", schlug Toni schmollend vor und zwinkerte den Hauptmann dann frech an. "Hallo, hier ist die Toni. Der Rico ist heute leider verhindert, weil er muss sich um meine geweckten sexuellen Bedürfnisse kümmern.", flüsterte sie an seine Lippen und küsste diese sanft, ehe sie von ihm abließ. "Kann ich dich wenigstens begleiten? Ich muss sowieso mit den Hunden raus..."


Christopher Dominik Weigand

Delany schien nicht annähernd so gut geschlafen zu haben wie Chris. Nachdenklich beobachtete er die junge Frau, deren Kehrseite in sämtlichen Farben schimmerte. Das musste doch weh tun, oder? Stirnrunzelnd verschwand der 25-Jährige ins Bad, drehte das Wasser der Dusche auf und brauste sich einmal eiskalt ab. Vom Bad aus ging es direkt ins Ankleidezimmer, wo er sich eine frische Boxershorts und ein paar Socken anzog. Auch die gefleckte Uniform fand ihren Platz an seinen Körper. Wieder im Bad fuhr sich Christopher noch mit etwas Haargel durch die dunklen Haare, um diese in Form zu bringen. Dann war er auch schon fertig. Frühstücken würde er in der Kaserne mit Rico. Zumindest ging er davon aus. Wo war denn sein Handy? Suchend kehrte er zurück zu Delany, ehe er das IPhone erblickte und danach griff. Zumindest hatte sich sein bester Freund seit dem Vorabend nicht mehr gemeldet. Ob er bei der kleinen Bergmann steckte? ~Guten Morgen Bro, wo treibst du dich denn rum? ;) Treffen wir uns gleich in der Kantine?~, tippte er schließlich eine kurze Nachricht und schickte diese ab. Seinetwegen konnte der Kamerad auch seine neue Flamme mitbringen. Er hatte ja schließlich auch den Rotschopf im Schlepptau.



nach oben springen

#294

RE: Start

in Janina & Alex 27.11.2019 15:21
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

„Morgen! Gut geschlafen?“, fragte er lächelnd und zog sich sein Hemd über. Er musste sich in der Kaserne noch umziehen. Als sein Handy vibrierte, sah er kurz auf und grinste. ~Morgen! Bin noch bei Toni. Komm gleich in die Kaserne. Null Bock auf die Besprechung heute.~ antwortete er knapp und steckte dann das Telefon ein. „Wenn du magst, können wir auch zusammen in der Kaserne frühstücken. Delany und Chris sind vermutlich auch da. Bzw was heißt vermutlich... ziemlich sicher sind die beiden da.“, sagte er und fuhr sich einmal durch die Haare, bevor er die Hunde ansah. „Die kamst du mitnehmen. Delany hat Jeff auch häufiger mit dabei.“, bemerkte er dann und lächelte.


Dayana Becquerel

Dayana wusch sich einmal das Gesicht ab und schlüpfte in ihre Klamotten vom Vortag. Sie würde sich wohl noch schnell umziehen müssen. „Lass uns los laufen. Ich nehm mal an, Wagner kommt auch zum Frühstück.“, bemerkte sie, als sie ihn eine Nachricht tippen sah. Die Hosen, die sie trug, waren ein wenig eng für den Zustand ihres Hinterns und so freute sich Yana auf ihre gefleckten Hosen, die zumindest etwas weiter waren.
Draußen wartete die junge Frau geduldig, bis Chris abgeschlossen hatte und lief gemeinsam mit ihm in Richtung der Kaserne. „Ich zieh mich noch um, dann komm ich.“, informierte sie den Jungen Mann neben sich und musterte ihn nochmal kurz. Das war vermutlich der letzte nette Satt für heute, der zwischen den beiden gefallen war.
Zügig lief Dayana in das Kompaniegebäude und dort in ihre Stube, wo sie sich in Rekordzeit in die grünen Sachen schmiss und die Haare ordentlich zusammenband. Auf dem Weg in die Kantine holte sie ihren Hund ab, der sich diebisch freute, die Rothaarige zu sehen.


nach oben springen

#295

RE: Start

in Janina & Alex 02.12.2019 12:58
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Schmunzelnd beobachtete die Blondine den jungen Mann, welcher sich gerade anzog. Auf seine Frage hin nickte Antonia leicht. "Ich habe selten besser geschlafen.", gab sie ehrlich zu und zwinkerte Rico an. Dieser widmete sich für einige Sekunden seinem Handy. Frühstück in der Kaserne? Damit hatte Toni nun wirklich nicht gerechnet. Hatte Rico keine Bedenken wegen ihres Vaters? Stirnrunzelnd ließ Toni die Decke fallen und machte hastig ihr Bett, ehe sie der Idee doch zustimmte. "Ich muss mir nur kurz was anziehen.", stellte sie in Anbetracht ihres noch nackten Körpers grinsend fest und huschte in das Ankleidezimmer. Ihre Wahl auf schwarze Overknee Stiefel, einen rotkarierten Minirock und einen schwarzen, engen Rollkragenpullover. Kurz kämmte sie sich durch die langen Haare, band diese dann zu einem hohen Zopf zusammen und wusch sich im Badezimmer das Gesicht. Auf Make Up verzichtete Toni heute. Gut gelaunt kehrte sie nur wenige Minuten später in das Schlafzimmer zurück und griff nach den Halsbändern und Leinen der Welpen. Das Set von Nala warf sie dem Soldaten zu. "Wenn die Kleine nicht zu unmännlich für dich ist, kannst du sie gerne nehmen.", schlug die 19-Jährige amüsiert vor und legte währenddessen schon Simba das Halsband und die Leine an.


Christopher Dominik Weigand

Nur wenige Sekunden später piepste auch schon sein Handy. Ein breites Grinsen breitete sich bei Chris im Gesicht aus, während er die kurze Nachricht las. Seinen Kumpel hatte es wohl wirklich erwischt. Kopfschüttelnd schob er das IPhone in die Hosentasche und lief in Richtung Tür, welche er hinter sich abschloss und dann gemeinsam mit Delany den Weg zur Kaserne einschlug. Diese hatte bereits richtig bemerkt, dass auch Rico zum Frühstück kommen würde. "Toni kommt vermutlich auch mit.", warf der 25-Jährige also ein und nickte dann kurz als Delany ihm mitteilte, dass sie sich noch umziehen musste. "Du weißt ja, wo du uns findest. Toni freut sich sicher, dich zu sehen...", gab Chris brummelnd von sich und nickte ihr noch kurz zu, ehe sich die Wege der beiden trennten.



nach oben springen

#296

RE: Start

in Janina & Alex 02.12.2019 13:12
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric grinste und schnallte dann der Hündin das Halsband um. „Mein passt schon.“, bemerkte er lachend. Tonis Outfit ließ ihn kurz an seiner Idee zweifeln. Sie würde auffallen wie ein bunter Hund. „Lass uns gehen.“, bemerkte er und gemeinsam verließen die beiden das Haus. Der Weg zur Kaserne kam ihm kürzer vor als sonst. Vermutlich lag das aber nur an seiner Gesellschaft.
Der Wachhabende Soldat nickte ihn nur zu und grüßte ihn knapp. Ric grüßte zurück und schlenderte mit Toni in Richtung Kantine. Dort angekommen, erspähte er seinen besten Freund fast sofort. „Du hier und nicht noch im Bett?“, grüßte er scherzhaft und umarmte den Freund kurz, bevor er sich setzte.
Die beiden hatten sich gerade gesetzt, als die Tür wieder aufging und Delany den Speisesaal betrat. Ihre Präsenz ließ die Soldaten aufschauen. Die roten Haare zu einem strengen Dutt unter der grünen Mütze verstaut, die sie sogleich abnahm. Mit festen Schritten lief die junge Frau auf den Tisch der drei zu; Jeff an der lockeren Leinen folgte ihr bei Fuß.


Dayana Becquerel

Yana holte sich etwas zum essen und setzte sich dann an den Tisch zu Wagner, Weigand und Toni. „Hei Toni!“, begrüßte sie die Freundin erfreut und umarmte sie kurz. „Jeff denk nich dran.“, wies sie den Rüde scharf zurecht als er zu den Welpen wollte. Seufzend blieb sie stehen und sah den Rüden scharf an. „Platz.“, gab sie das Kommando und wartete kurz ab. „Ok. Aber vorsichtig.“, dann erlaubte sie dem Rüden, die beiden zu begrüßen und setzte sich hin. Ein Schmerz zuckte durch ihren Hintern, dennoch verzog sie keine Miene. Sie war schlimmere schmerzen gewohnt.


nach oben springen

#297

RE: Start

in Janina & Alex 02.12.2019 13:39
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Vermutlich gab es für jemanden wie sie gar kein geeignetes Outfit, um in der Kaserne aufzutauchen. Sie würde so oder so auffallen ohne Uniform und eben weil sie Bergmann's Tochter war. Man kannte die Blondine einfach und selbst wenn sie sich irgendwo eine Uniform in ihrer Größe besorgt hätte, würde man sie wohl sofort entlarven. So war sie Rico gut gelaunt in Richtung Kaserne gefolgt und hatte hier und da dem ein oder anderen bekannten Gesicht zugenickt. Nicht, dass Toni die Soldaten alle kannten. Doch einige von ihnen waren immer wieder mal in der Villa zu Besuch. In der Kantina saß Chris bereits alleine an einem Tisch, von Delany war noch keine Spur. Lächelnd begrüßte die Blondine den Älteren und ließ sich dann neben Rico nieder. Die Blicke, die neugierig auf ihr ruhten, ignorierte sie gekonnt. Wenige Minuten nach ihr tauchte auch Delany mit Jeff auf. Lachend erhob sich Toni um die Freundin zu begrüßen, wobei diese mit ihrem Hund beschäftigt war. Dieser fand die Labradorwelpen natürlich sehr interessant. Zufrieden beobachtete die Blondine die drei Hunde, welche unter dem Tisch gemeinsam spielten. "Phinchen, was machst du denn hier?", erklang plötzlich die scharfe Stimme von Konstantin Bergmann, welcher seine Tochter natürlich sofort entdeckt hatte. Antonia seufzte auf. Musste er sie wirklich vor allen so nennen? Mit einem genervten Blick in Richtung Rico erhob sich Toni, drehte sich um und stieß direkt mit ihrem Vater zusammen, welcher sie skeptisch anstarrte. "Guten Morgen, Papa.", gab die 19-Jährige noch immer genervt von sich und seufzte auf. "Was machst du denn hier?", hakte der General neugierig nach und schenkte den drei anwesenden Soldaten einen bösen Blick. "Frühstücken.", kam es Toni über die Lippen und sie verdrehte die Augen. Etwas, was keiner der Soldaten in der Kantine sich jemals getraut hätte. Selbst sie fühlte sich in Gegenwart ihres Vaters komisch, wenn er seine Uniform trug. Er war wie ausgewechselt. "Aha. Und mit mir frühstückst du hier nie. Das merke ich mir, Phinchen.", beschwerte sich Konstantin Bergmann und drückte seiner Tochter noch einen Kuss auf die Stirn, ehe er sich zu seinen älteren Kollegen verzog. Mit hochrotem Kopf ließ sich Toni wieder neben Rico nieder und wäre am liebsten im Boden versunken. Chris schien die Situation urkomisch zu finden, denn schon während des Gesprächs hatten sich seine Mundwinkel zu einem breiten Grinsen nach oben gezogen.



nach oben springen

#298

RE: Start

in Janina & Alex 03.12.2019 10:19
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Becquerel

Yana musste grinsen, als der scharfe Ruf des Generals ertönte. Zum Glück saßen sie und Chris mit dem Rücken zum General, sodass er ihr Grinsen nicht sehen konnte. Toni schien das ziemlich peinlich zu sein, dass er hier auftauchte. Yana wunderte es nicht, dass der General hier frühstückte. Das tat er wohl häufiger, wenn man dem Klatsch der Kaserne glauben durfte. Die junge Frau schon sich einen Bissen Brötchen in den Mund, um nicht loszulachen, als General Bergmann sich darüber beschwerte, dass seine Tochter nicht mit ihrem Frühstückte. Mit einem Seitenblick zu Chris bemerkte sie, dass auch er sich nur schwer zurückhalten konnte. Als Toni wieder saß und ihr Vater von dannen gezogen war, sah Yana grinsend auf. „Du Arme. Bin ich froh, dass ich sowas nicht abbekomme!“, lachte sie und schon sich den Rest des Brötchens in den Mund. Sie mussten in einer knappen Stunde im Besprechungsraum sitzen. Yana vermutete dass es auch um eine einsatzbesprechung gehen würde. Besser gesagt, sie war sich fast sicher, denn ihre Nachforschungen hatten einige Indizien dafür zu Tage gefördert.


nach oben springen

#299

RE: Start

in Janina & Alex 17.12.2019 10:39
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Am liebsten wäre die junge Frau sofort im Boden versunken. Zwar war sie hier in der Kaserne bekannt, aber ob das auf eine positive Art und Weise der Fall war, war die andere Sache. Leise seufzte Antonia auf und starrte Gedanken verloren auf die Tischplatte, bis Delany sie aus diesen Gedanken riss. Nachdenklich hob sie also den Blick und sah von der Rothaarigen kurz zu Rico, welchen sie beinahe schüchtern anlächelte. Dann setze sie zu einer Antwort für Delany an. "Ich weiß nicht, was schlimmer ist. Konstantin Bergmann als Vorgesetzter oder Konstantin Bergmann als Vater.", warf die 19-Jährige schmunzelnd ein und schob sich eine Gabel mit Obst in den Mund. Letztendlich war ihr Vater als General wohl deutlich unangenehmer. Prinzipiell hatte Toni ja nichts gegen ihren Vater einzuwenden. Er gab sich wirklich Mühe.
Ihre Augen wanderten ein weiteres Mal zu Rico. Unauffällig platzierte Toni ihre freie Hand auf seinem Oberschenkel und ließ ihren Blick noch einige Sekunden auf ihm ruhen, ehe Chris sie aus ihren Gedanken riss. "Na ihr Turteltäubchen. Wann ist die Hochzeit?"
Diese Frage des Soldaten ließ Toni auflachen und mit dem Kopf schütteln. Sie hatte nicht vor, so schnell zu heiraten. Sie und Rico waren doch gerade mal...nun ja. Was waren sie eigentlich? Nachdenklich biss sich die Blondine auf die Unterlippe und zuckte dann mit den Schultern. "In zwei Wochen?", schlug sie irgendwann zwinkernd vor und aß die letzte Erdbeere aus ihrer Schüssel.



nach oben springen

#300

RE: Start

in Janina & Alex 18.12.2019 08:34
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Becquerel

Yana lachte. Ihr entgingen die Blicke die zwischen Marco und Toni hin und herflogen natürlich nicht. Definitiv war Bergmann als Vorgesetzter schlimmer, das konnten wohl alle in der Kaserne unterschreiben. Doch Yana machte das alles in allem wenig aus. Sie war noch nicht mit ihm aneinander geraten und selbst wenn, sie war sowieso nur eine begrenzte Zeit unter seinem Kommando. Wenn sie Glück hatte, war sie nicht mal mehr vier Monate noch hier.
„Ich hoffe, ich bin eingeladen!“, warf sie dann lachend ein und grinste die junge Frau ihr gegenüber an. Heiraten würde Yana vermutlich niemals. Und auch Kinder waren mit ihrem Job nicht wirklich zu vereinbaren. Seufzend schob sie sich noch ein Stück Brötchen in den Mund und wischte die Krümel von ihrer grünen Hose. „Freut ihr euch auch schonst auf die Besprechung?“, fragte sie dann die beiden herrn, nicht sehr ernst gemeint. Sie konnte sich schöneres vorstellen, als mit vielen höherrangigen Herren in einem Raum zu sitzen und sich deren Vorstellungen des Kriegsverlaufes anzuhören.


nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 24 Gäste und 19 Mitglieder, gestern 40 Gäste und 20 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 456 Themen und 57402 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen