#326

RE: Start

in Janina & Alex 03.08.2020 16:37
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Christopher Dominik Weigand

Delany's Emotionen spiegelten sich in ihrem Gesicht wieder. Was das anging, war die verschlossene Frau doch ein offenes Buch. Chris wusste, dass sie ihn wollte. Das konnte sie nicht verbergen. Er schätzte Delany als talentiert genug ein, um sich aus solch einem Griff zu lösen. Obwohl er ein Mann war, der weder klein noch leicht war. Ihre Ausbildung war hervorragend und hätte sie es darauf angelegt, hätte sie es geschafft. Doch sie wehrte sich nicht einmal. Sie sah ihn einfach nur an, mit ihren wunderschönen grünen Augen und erwiderte seine Frage dann. Chris zog schmunzelnd die Mundwinkel nach oben und nickte. Er würde es nicht abstreiten. "Natürlich interessiert es mich.", erwiderte er mit rauer Stimme und das schiefe Grinsen verschwand bei ihrer nächsten Frage sofort aus seinem Gesicht, welches sie nun todernst ansah. "Dich."
Ein Wort, aber eine enorm große Wirkung. Er wollte Delany nicht als Freundin oder Partnerin, er wollte sie einfach nur im Bett haben. Doch das bereute vermutlich auf Gegenseitigkeit. Die beiden kamen so nicht miteinander aus, aber im Bett harmonierten sie nahezu perfekt miteinander. Es war komisch, doch Chris wollte gar nicht erst mit anderen Frauen schlafen. Der schlechte Sex gerade hatte ja bewiesen, dass kein Sex manchmal noch besser war als schlechter Sex. Dennoch verspürte er einen enormen Druck. Druck, der sich durch den Stoff seiner Sporthose deutlich abdrückte und an Delany presste.


Antonia Josephine Bergmann

Irritiert sah sie auf seine Hand, die sich zu ihrem Bedauern nicht mehr weiter über ihren Körper wanderten. Als er ihr eine Frage stellte, zuckte sie nur hilflos mit den Schultern. Toni wusste nicht, was sie dachte. Sie war das unschuldige Mädchen, die Tochter des Generals. Sie tat solche Dinge wie das gerade nicht. Sie interessierte sich kaum für Männer. Das alles überforderte sie ein wenig, weswegen sie auch froh war, dass Rico wieder das Wort ergriff. Bei seinen Worten errötete die 19-Jährige wieder und senkte etwas beschämt den Blick. Hatte sie die heiße Stimmung etwa ruiniert? Widerstandslos ließ sie es zu, dass der Soldat ihre Hand aus seinem Shirt zog. War sie nun an der Reihe, etwas zu sagen? Mit großen Augen sah sie zu den Älteren auf und schluckte. Sie wusste einfach nicht, wie sie sich verhalten sollte. Zum Glück sprach er dann auch schon weiter, doch diese Worte machten es nicht besser. Woran er dachte? Woran sie war? Das ganze nahm eine Richtung ein, die ihr Angst machte. Was würde er ihr jetzt sagen? Sein Gesichtsausdruck wurde ernster und als er sich neben sie auf der Matratze niederließ, schluckte Toni leicht. So ein Gespräch hatte sie eigentlich nicht führen wollen. Er wollte etwas versuchen? Was wollte er versuchen? So viele Fragen, die sie jedoch nicht laut aussprach. Das, was er da von sich gab, ergab keinen wirklichen Sinn. Er wollte ihr nicht wehtun, wollte aber auch so viel Zeit wie möglich mit ihr verbringen. Worauf wollte er hinaus? Antonia seufzte auf und fuhr sich durch die mittlerweile trockenen Haare, ehe sie sich leicht aufrichtete und seitlich auf ihrem Unterarm abstützte. "Pass auf. Ich mag dich sehr gerne und ich weiß, dass du einen gefährlichen Beruf hast. Ich verstehe das vermutlich besser als jede andere Frau. Ich habe einen Vater, um den meine Mutter schon viele Abende und Nächte geweint hat. Ich muss auch jeden Tag damit rechnen, dass er irgendwann nicht mehr nach Hause kommt. Ich kann damit umgehen. Ich bin kein kleines Kind, das man in Watte packen muss.", erklärte sie Rico mit fester, aber warmer Stimme und lächelte leicht, ehe sie ihm über die stoppelige Wange strich. "Aber ich glaube, dass ich verstanden habe, worauf du hinaus willst. Ich bin für dich nicht nur irgendein Mädchen, dass du fickst und irgendwann fallen lässt. Du hast ernstere Absichten und könntest dir mehr vorstellen als nur irgendeine Freundschaft plus.", fasste sie seine Worte so zusammen, wie sie diese verstanden hatte und hoffte, dass sie richtig lag.



nach oben springen

#327

RE: Start

in Janina & Alex 03.08.2020 16:56
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Flaith Becquerel

Die Emotionen, die über die junge Frau hereinbrachen versuchte sie gar nicht, zu verbergen. Das hatte sowieso keinen Sinn. Chris war gefährlich. Er würde alles gefährden, wofür sie hier war. Sie musste noch mehr als sonst ein Doppeltes Spiel führen. Sie würde ihn nach Strich und Faden belügen müssen, aber das war nun einmal der Preis, den sie würde zahlen müssen. Andererseits würde so vielleicht sein Misstrauen verschwinden und er könnte nachlässig damit umgehen. Es könnte ihr auch dienlich sein. Wenn sie ehrlich war, kam sie rational sowieso nicht weiter, also konnte sie es auch gleich lassen und sich stattdessen auf den Mann vor ihr konzentrieren.
Obwohl sie mit der Antwort gerechnet hatte, überraschte es die dennoch, als Chris laut aussprach, dass er sie wollte. Ein Lächeln schlich sich auf das Gesicht der Soldatin, welches breiter wurde, als sie Chris‘ Männlichkeit an ihrem Bein spürte. „Gut. Wenn das so ist...“, sagte sie dann nur und schon ihn ein Stück von sich weg, um zur Tür zu kommen. „Willst du mit rein kommen?“, fragte sie dann nur mit einem schelmischen Grinsen.

Rico Alexander Wagner

Toni schien ebenfalls unsicher mit der Situation . Immerhin war er nicht der einzige. Seine Gesichtszüge entspannten sich, als die junge Frau die ersten Sätze geredet hatte. Kaum das sie geendet hatte, lächelte er. „Ja, so hätte man es vielleicht besser ausgedrückt.“, hab er dann zu und lachte schief. „Da das jetzt geklärt ist.... ich glaube er waren bei etwas gänzlich anderem!“, ein verschmitztes Lächeln breitete sich auf seinem Gesicht aus und seine Hand zog wieder los auf erkundungstour über Tonis Körper, bis ihm einfiel, dass er selbst noch komplett angezogen war. Mit einer Bewegung zog er sich das Oberteil aus und warf es beiseite. Dann strich er wieder über ihren Körper, bis er an ihren Beinen angelangt war. Mit leichten Berührungen tastete er sich an der Innenseite ihrer Oberschenkel hoch. Immer weiter, bis er kurz vor ihrer Mitte angelangt war. Er spürte schon jetzt ihre Wärme und auch seine Lust, die sich in ihm regte.


nach oben springen

#328

RE: Start

in Janina & Alex 03.08.2020 17:12
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Christopher Dominik Weigand

Die junge Frau schien es sich wohl anders überlegt zu haben, denn plötzlich schien sie gar nicht mehr wütend zu sein. Stattdessen lächelte sie erst und grinste dann sogar. Er versuchte gar nicht erst, sie aufzuhalten, als sie ihn von sich wegschob. Bei ihrer Frage zog Chris die Augenbrauen nach oben und nickte dann. Warum eigentlich nichts? Zu verlieren hatte er nichts mehr. Kurz checkte er noch einmal das Babyphone, doch zuhause war alles in Ordnung. Zum Glück war Linda ein leichtes Kind. Also folgte der Mann ihr in die Stube, wo er dann direkt wieder aus dem Tanktop schlüpfte und sie herausfordernd ansah. "Oder ist das hier nur eine Falle, mit der du mich ärgern willst?", fragte er skeptisch nach, lachte dabei aber auf. Es war unwahrscheinlich, dass sie es darauf anlegte.


Antonia Josephine Bergmann

Für Rico schien das Thema erstmal erledigt zu sein, denn Toni konnte ihn dabei beobachten, wie er sich sein Shirt auszog und dieses in Richtung Boden warf. Kurz darauf konnte sie auch schon seine Berührungen spüren. Die 19-Jährige schnappte nach Luft und biss sich zufrieden auf die Unterlippe. Niemals hätte sie gedacht, dass sie mit ihm im Bett landen würde. Rico war der Hauptmann der Bundeswehr und ihrem Vater untergeordnet. Was trieb sie hier eigentlich? Mit einem leichten Lächeln im Gesicht ließ sie sich wieder von der Seite auf den Rücken fallen und schob ihre Beine leicht auseinander, sodass er freie Fahrt hatte. Zeitgleich bemerkte sie die Beule, die sich an seiner Hose abdrückte. "Hauptmann Wagner, sind Sie etwa erregt?", fragte sie gespielt überrascht, ehe sie eine Hand anhob und diese ohne zu zögern in seinen Hosenbund zu seinem besten Stück schob, welches tatsächlich schon deutlich erregt war. Ganz hart war er noch nicht, aber das würde sicher nicht mehr lange dauern.



nach oben springen

#329

RE: Start

in Janina & Alex 03.08.2020 17:39
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Flaith Becquerel

Yana schloss die Tür hinter ihm und drehte sich dann um. Chris stand schon Oberkörper frei vor ihr, was hatte sie auch erwartet? Bei seiner Frage musste die junge Frau lachen. „Das hättest du dir vielleicht überlegen sollen, bevor du hier rein marschiert bist!“, bemerkte sie, lachte dann aber wieder. „Nein, das ist keine Falle. Das war lediglich die Frage, ob du noch mit reinkommen möchtest.“, stellte sie dann klar und lächelte. Die beiden konnten ja doch halbwegs normal miteinander umgehen. Es war schon paradox, aber das kümmerte die Rothaarige wenig. Sie zog am Saum ihres Shirts, welches neben Chris‘ Oberteil auf dem Boden landete. Sie machte innige Schritte auf ihn zu, sodass sie direkt vor ihn stand. Ihre Brüste im schwarzen Bh stießen gegen die muskulöse Brust des Soldaten. „Wenn Sex, dann heute weniger grob. Das von gestern tut noch weh.“, bemerkte sie dann knapp. Das ‚Wenn‘ hätte sie sich vermutlich sparen können, doch wollte Yana klare Fronten haben. Ihr Körper war immer noch grün und blau. Da sollte nicht mehr dazu kommen.


Rico Alexander Wagner

Toni schien definitiv zu gefallen, was Ric tat. Sehr gut. Der Hauptmann wurde forscher und umkreiste sanft ihre Mitte.
Auf ihre Frage hin, musste er lachen. „Dann tun sie was, Fräulein Bergmann!“, antwortete er und öffnete mit einer Hand den Reißverschluss, um ihrer Hand mehr Platz zu geben. Seine Finger umkreisten immer noch ihre Perle, bevor er ohne Vorwarnung einen in sie hineinschob. Dabei beobachtete er ihre Reaktion genau, schließlich wollte er herausfinden, was ihr gefiel.

// ich bin bis etwa 19:15 unterwegs. Muss mich auch etwas beeilen


nach oben springen

#330

RE: Start

in Janina & Alex 03.08.2020 20:05
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Christopher Dominik Weigand

Noch immer war der Soldat skeptisch, schenkte den Worten von Delany dann aber doch glauben. Eine andere Wahl hatte er auch gar nicht mehr, denn jetzt würde er keinen Rückzieher mehr machen und mit einem Ständer in der Hose nach Hause laufen. Wie hypnotisiert beobachtete er dann die Rothaarige, welche ihr T-Shirt auszog und dann langsam auf ihn zu kam. Schmunzelnd ließ Chris seine Augen über ihren Körper wandern, lachte dann aber auf. Weniger grob? Anscheinend hatte er recht behalten und die Kleine war doch nicht so hart im nehmen wie sie es gerne hätte. Dennoch gab er sich damit zufrieden, es heute langsam angehen zu lassen. Mit einem zufrieden Lächeln ließ er seine Fingerspitzen an ihrer Seite hinauf wandern und strich dann sanft über den BH. "Was ist für dich denn grob?", fragte er neugierig nach und zwinkerte sie an, während seine Hand zu ihrem Rücken wanderte und den Verschluss des BHs öffnete, welcher dann auf den Boden fiel.


Antonia Josephine Bergmann

Seine Berührungen entlockten der jungen Frau ein leises Stöhnen. Das schien er als Anreiz zu nehmen, um einen Schritt weiterzugehen. Lächelnd beobachtete sie Rico dabei, wie er seine Hose öffnete. Dadurch hatte Toni mehr Platz in seiner Hose, was sie auch direkt ausnutzte. Zumindest so lange, bis sie plötzlich seinen Finger in sich spürte. Überrascht keuchte die Blondine auf und biss sich kurz auf die Lippe, ehe ihr einfiel, dass ja sowieso niemand im Haus war außer ihre Hunde, die aber schon den ganzen Abend vor sich hin dösten. Dann hatte sie sich jedoch wieder gefangen und setzte Rico's strenge Anweisung in die Tat um. Vorsichtig schloss sie ihre Finger um seine Härte und begann dann, ihre Hand in gleichmäßigen Bewegungen zu bewegen. Dabei behielt sie den Soldaten jedoch die ganze Zeit im Blick, da sie doch noch ziemlich unsicher war und nicht wusste, was gut war und was nicht.



nach oben springen

#331

RE: Start

in Janina & Alex 03.08.2020 20:19
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Flaith Becquerel

Als sie sein Lachen hörte, hätte sie ihn beinahe angeschnauzt. Sollte er sich doch mehr oder minder verprügeln lassen und dann am nächsten Tag gleich wieder. Doch sie sagte nichts dergleichen sondern ließ ihn gewähren. Seine Finger hinterließen eine Spur auf ihrer Haut, die an ihrem BH endete. „ich bin grün und blau, wie man unschwer erkennt... das ist definitiv grob. Ich glaube, ich will wissen, ob du das ganze auch mit Gefühl kannst oder ob der Sex mit mir nur eine anders kanalisierte Form der Abneigung gegen mich ist. Und weil ich morgen gerne noch laufen könnte.“, erklärte sie ihm dann. Der BH, welchen sie sich eine viertel Stunde vorher gerade erst angezogen hatte, viel auch zu Boden. „Nur für den Fall, dass du mir das mit dem Grün und blau nicht glaubst...“, sie ließ den Satz unvollendet, drehte sich um und zog langsam ihren Slip von den Hüften, bis dieser ebenfalls den Boden erreichte.


Rico Alexander Wagner

Ok, er hatte wohl einen ersten Treffer gelandet. Das schien ihr zu gefallen. „Lass es raus, Süße. Es macht viel mehr Spaß, wenn man einfach nicht darüber nachdenkt und es einfach rauslässt.“, sagte er leise und lächelte sie an. Sie war so schön! Er spürte ihre Hand an sich und lächelte noch etwas mehr. „Du kannst ruhig mehr drücken.“, murmelte er dann und umschloss ihre Hand mit seiner, um dann ein wenig fester zuzulangen. Er bewegte vorsichtig den Finger in ihr. Langsam anfangen, rief er sich ins Gedächtnis. Ihr Körper ist daran noch nicht so gewöhnt. Rico musste sich wirklich beherrschen, nicht sofort mehr Finger zu nehmen oder gleich seine Länge in sie zu stoßen.


nach oben springen

#332

RE: Start

in Janina & Alex 03.08.2020 20:34
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Christopher Dominik Weigand

Schmunzelnd behielt er die Rothaarige im Blick, die von seinem Lachen nicht allzu begeistert zu sein schien. Dachte sie wirklich, er konnte nur gewalttätigen Sex haben? Chris konnte auch anders, aber das machte nicht so viel Spaß. Dennoch würde er Delany beweisen, dass er sie nicht unbedingt grün und blau prügeln musste, um Spaß zu haben. Als sie sich umdrehte und den Slip nach unten zog, unterdrückte der Soldat dieses Mal ein Lachen. Sie sah wirklich schlimm aus. Langsam ging er vor ihr in die Hocke und strich sanft über die verfärbten Pobacken, welche er dann vorsichtig küsste und sich schließlich wieder erhob. "Verstehe. Also Blümchensex. Geht klar.", erklärte er ihr lächelnd und schob sie vorsichtig in Richtung Bett, wo er seinen Kopf dann direkt zwischen ihren Beinen vergrub und anfing, Delany mit seiner Zunge zu verwöhnen, sodass auch sie in Stimmung kam.


Antonia Josephine Bergmann

Seine Worte rissen Toni kurz aus ihren Gedanken und sorgten für ein angestrengtes Lächeln in ihrem angespannten Gesicht. Hatte er sie gerade Süße genannt? Daran könnte sie sich wirklich gewöhnen. Mit seinen Worten hatte der Soldat vermutlich recht. Er hatte mehr als genug Erfahrung und so schenkte sie ihm gerne glauben. Bei seinem Hinweis nickte sie und grinste unsicher, als sie seine Hand an ihrer spürte. Bereitwillig gab sie dem Druck nach, stöhnte aber zeitgleich schon deutlicher lauter auf. Für Rico schien es schwer zu sein, sich so viel Zeit zu lassen. Antonia ging davon aus, dass er sich normalerweise nicht lange mit dem Vorspiel beschäftigte. Die Härte in ihrer Hand sprach für sich, weswegen sie ihm auch langsam die Hose weiter nach unten zog, um sich noch freier bewegen zu können. "Gut so?", vergewisserte sie sich, ehe sie seine Hand von sich weg schob und sich aufrichtete. Hastig griff Toni nach einem Haargummi und band sich die blonden Haare zusammen. Dann drückte sie Rico bestimmt auf die Matratze und fing vorsichtig an, sein bestes Stück in ihrem Mund aufzunehmen.



nach oben springen

#333

RE: Start

in Janina & Alex 03.08.2020 20:51
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Flaith Becquerel

„Siehst du was ich meine?“, es war definitiv offensichtlich, was Dayana meinte. Als sie seine Hand auf ihrem Hinten spürte, zuckte sie kurz zusammen, doch der Schmerz blieb aus. Natürlich, hatte sie ihn auch gesagt und sie schätzte ihn nicht so dumm ein, ihr Vertrauen aufs Spiel zu setzen. „Das klingt so unsexy wenn du das sagst.“, bemerkte sie schmunzelnd, ließ sich dann von ihm Richtung Bett schieben. Zum Glück hatte sie ein recht bequemes bekommen, woher auch immer dieses Glück rührte. Kaum berührte ihr Rücken die Matratze, hatte sie auch schon Chris‘ Kopf zwischen ihren Schenkeln. Sie keuchte kurz auf, als sie seine Zunge spürte, entspannte sich dann aber. Ein wohliges Kribbeln huschte durch ihren Körper und die Vorfreude auf das kommende tat ihr Übriges. Ein leises Stöhnen entfloh der jungen Frau, die dem Soldaten das Becken ein wenig entgegen kippte. Wie hatte sie nur sagen können, dass sie keinen Sex mit ihm wollte? Er wusste genau, was er machen musste und das mit einer zielsicherheit, die beinahe beängstigend war. Sie hatten erst zwei mal miteinander geschlafen und trotzdem fühlte es sich jetzt schon besser an, als bei manch einem nach einer ganzen Weile.


Rico Alexander Wagner

Irgendwie war sie süß, wenn sie unsicher drein blickte. Er lächelte ihr beruhigend zu und nickte dann. „Es ist alles gut. Du machst das wirklich gut!“, versicherte er ihr und sah sie an. Ihr Stöhnen war wie Musik in seinen Ohren, umso überraschter war er, als sie ihn auf das Bett drückte. Kurze Zeit später spürte er, wie sich ihr Mund um ihn schloss. Holla, damit hatte er nicht gerechnet, aber er würde einen Teufel tun, auch zu beschweren.
Der Hauptmann lehnte sich zurück und sah dann an sich herunter zu Toni, die sich wirklich Mühe gab. Sanft griff er nach ihrem Kopf und streichelte ihr durch die Haare. Er wollte ihr keinen Druck machen, sondern einfach nur ihre Haare berühren. „Tob dich ruhig aus. Du machst das gut.“, bemerkte er dann mit dunkler Stimme und schloss kurz die augen.


nach oben springen

#334

RE: Start

in Janina & Alex 03.08.2020 21:01
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Christopher Dominik Weigand

Unsexy? Christopher zog die Augenbrauen nach oben und schüttelte leicht mit dem Kopf. Seiner Meinung nach konnte er auch vom dreckigen Abwasch reden und es klang sexy. Doch vorerst schwieg er und kümmerte sich lieber um Delany, der das, was er da tat, wirklich zu gefallen schien. Das leise Stöhnen, welches sie von sich gab, sagte mehr als tausend Worte. Grinsend küsste er sich zu ihr hoch und sah sich dann um. "Hast du Kondome hier?", fragte er mit einem Zwinkern, da er sich nicht lange mit den langweiligen Dingen aufhalten wollte. Wenn schon Blümchensex, dann direkt. Doch dafür benötigte er auf jeden Fall ein Kondom, ohne würde er sicher nicht das tun, worauf die junge Frau so sehnlichst zu warten schien.


Antonia Josephine Wagner

Toni musste zugeben, dass sie wirklich Gefallen an dem ganzen hier gefunden hatte. Es machte Spaß und sie wollte unbedingt mehr. Seine lobenden Worte bestärkten sie daher nur noch und sie gab sich noch einmal extra viel Mühe. Sie hoffte nur, dass Rico an die Kondome gedacht hatte. Sie selbst besaß sowas nicht, doch vielleicht wurde es langsam mal Zeit, welche zu kaufen. Sie sollte sich austoben? Die Blondine lachte leise auf und nahm dann vorsichtig ihre Hand dazu, um seine Eier liebevoll zu kraulen. "Gefällt dir das?", fragte sie mit einem prüfenden Blick nach oben und ließ dann wieder von ihm ab, um sich umzusehen. Sie wusste, dass er mit einem Rucksack gekommen war. Was er dort wohl drin hatte? Das gute Teil stand jedoch unten im Flur. "Hast du Kondome dabei...?", fragte sie leise und blickte ihn erwartungsvoll und auch etwas ungeduldig an.



nach oben springen

#335

RE: Start

in Janina & Alex 03.08.2020 21:44
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Flaith Becquerel

Die junge Frau schloss die Augen und ein wohliger Seufzer kam aus ihrem Mund, der jäh unterbrochen wurde. Unwillig öffnete sie die Augen und deutete auf das Badezimmer. „Da steht ein Waschbeutel, da muss was drin sein.“, bemerkte sie nur. Ungeduldig sah sie dem entgegen, was gleich kommen würde. Schwanger hätte sie nicht werden können und war dank ihrer speziellen Pille auch sonst vor einigem geschützt, doch das musste sie dem Mann nicht unbedingt auf die Nase binden. Das amerikanische Militär hatte sich einiges einfallen lassen, um seine weiblichen Spione bestens auf ihre Einsätze vorzubereiten. Vor ihrer Abreise hatte sie Spritzen mit bekommen, die ihre Periode unterdrückte, sollte sie in einen Einsatz müssen. Doch darüber wollte Yana nicht nachdenken. „Beeil dich wenigstens ein bisschen.“, brummte sie und rutschte unruhig auf dem Laken hin und her. Es war in seinem Interesse, sich zu beeilen.


Rico Alexander Wagner

Der Soldat lag da und genoss, was Toni da tat. Er hatte nicht viel sagen brauchen, die Blondine machte viel intuitiv richtig. Auch ihre Hand an seinen Eiern war ein guter Einfall. „Auch nicht schlecht.“, bemerkte er und lächelte. So langsam erreichte er Betriebstemperatur. Die Frage mach den Kondomen konnte er mit Ja beantworten. „In der Hosentasche ist mein Geldbeutel. Da sind welche.“, sagte er nur und deutete auf seine Hose, welche am Boden lag.


// ich bin dann auch off. Hab gestern zu wenig geschlafen und sollte das mal aufholen


nach oben springen

#336

RE: Start

in Janina & Alex 03.08.2020 21:57
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Okay, schlaf gut! Bin morgen auf jeden Fall wieder von 9 bis 17:30 Uhr da :D

---
Christopher Dominik Weigand

Als Delany in Richtung Badezimmer deutete, nickte Chris und erhob sich dann, um nach einem Kondom zu suchen. Recht schnell hatte er es auch gefunden, wobei er sich auf dem Rückweg noch auszog und Hose und Boxershorts einfach auf dem Boden liegen ließ. Hastig zog er sich das Gummi an und sah grinsend zu Delany, die wohl ziemlich ungeduldig zu sein schien. "Nana, da kann es jemand wohl gar nicht erwarten?", stellte er fest und robbte elegant über sie, um ihr den Wunsch zu erfüllen. Er selbst wollte auch nicht mehr warten, daher positionierte er seine Spitze an ihrem Eingang, musterte die Rothaarige unter sich noch einmal prüfend und stieß dann mit einem Keuchen in sie. Allein das war schon um einiges besser als das, was er wenige Minuten zuvor mit der Blonden getrieben hatte. So sehr er Delany auch hasste, im Bett war sie wirklich eine Granate. Das musste er ihr lassen. Stöhnend platzierte er die Hände über ihren Schultern, musterte sie noch einmal prüfend und intensivierte seine Stöße dann. Chris gab sich wirklich Mühe, nicht zu grob zu werden. Allerdings sehnte er sich danach, den Rotschopf auf alle Viere zu drehen und ihr auf den perfekten Knackarsch zu schlagen. Doch da dieser noch immer in sämtlichen Farben schimmerte, musste er wohl darauf verzichten. Stattdessen widmete sich Chris mit seinen Lippen zufrieden den Brustwarzen von Delany, an welchen er erst sanft, dann aber doch etwas fester, knabberte.


Antonia Josephine Bergmann

Lachend folgte sie seiner Hand, die auf die Hose zeigte. Natürlich hatte er etwas dabei. Sie hatte nichts anderes erwartet. Grinsend erhob sie sich, schwang sich aus ihrem Bett und lief zu seiner Hose, die am Boden lag. Schnell hatte sie den Geldbeutel und auch das Kondom gefunden, welche sie sich schnappte und dann auch schon wieder ins Bett huschte. Vorsichtig öffnete sie die Verpackung und zog ihm das Teil halbwegs geschickt über. Auch wenn sie noch deutlich mehr Zeit brauchte, so sehnte sich Toni doch danach, seine Härte wieder in ihr zu spüren. Sie war gespannt darauf, was er ihr noch alles beibringen konnte. Das, was sie bisher so gesehen hatte, gefiel der 19-Jährigen auf jeden Fall. "Ich überlasse dir lieber die Kontrolle...", murmelte sie an seine Lippen, während sie sich über Rico schob und sich neben ihm aufs Bett fallen ließ. Er war hier die Person mit der meisten Erfahrung und außerdem hatte er einen dominanten Charakter. Es würde ihn wohl kaum stören, auch im Bett die Kontrolle zu übernehmen. Letztendlich lag es wohl in seiner Natur, doch Toni störte es nicht. Sie war gerne die Sub, wenn man das so nennen konnte. Die Begriffe kannte sie letztendlich nur aus 50 Shades of Grey und da entsprach auch nicht alles der Wahrheit. Mit einem lasziven Lächeln im Gesicht öffnete sie dann langsam die Beine für Rico, welcher schon wissen würde, wie er richtig vorzugehen hatte.



nach oben springen

#337

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 08:10
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

// sehr gut. Ich bin so um 10 da und dann bis denke ich 13 Uhr. Da muss ich dann weg für so zwei bis drei Stunden.

- - - -

Dayana Flaith Becquerel

Yana sah dem Soldaten nach, wie der in ihrem Bad verschwand und wenig später mit weniger Klamotten zurückkehrte. „Als ob du warten könntest!“, antwortete sie lachend und schob dann ihre Beine auseinander. Auch der Rothaarigen entfloh ein Keuchen, als der Ältere in sie eindrang. Die beiden passten einfach zusammen, zumindest im Bett. Keine brauchte viele Worte zu machen, irgendwie war klar, was der andere brauchte.
Dayana schon ihm wieder ihr Becken entgegen, damit er tiefer in sie eindringen konnte. Die Augen der Rothaarigen waren fast geschlossen, der Kopf ein Stück im den Nacken gelegt und sie genoss einfach das Gefühl, für den Moment perfekt zu harmonieren. Seine Lippen an ihren Brüsten entlockten ihr ein wohliges Stöhnen und veranlassten sie dazu, ihre Hände in seinen Haaren zu vergraben. Kurz flammte der Wunsch auf, Chris die ganze Nacht hier zu haben, doch das war wohl einfach ihrer nicht mehr 100% Zurechnungsfähigkeit zu schulden. Außerhalb des Bettes war Chris Weigand kein einfacher Mensch und schon gar keiner, mit dem sie gut auskam. Aber innerhalb hätte sie sich keinen besseren wünschen können.


Rico Alexander Wagner

Rico sah der jungen Frau zu, wie sie vom Bett aufstand und sich an seinem Geldbeutel zu schaffen machte, dann wieder ins Bett kam und ihm das Gummi überzog. Nicht, dass er das selbst nicht konnte, aber scheinbar hatte die Blondine vor, mehr selbst zu machen.
Ihm die Kontrolle zu übergeben war gewagt, aber er würde verantwortungsvoll damit umgehen. Der Soldat stützte sich auf und schob sich über die Jüngere. Seine Spitze ruhte an ihrem Eingang, doch er würde sie noch etwas schmoren lassen. Er baute ein wenig Druck auf, jedoch ohne in sie einzudringen. Langsam senkte er den Kopf und fuhr mit dem Mund ihren Kiefer entlang, knabberte kurz an ihrem Hals und berührte die Stelle hinter ihrem Ohr mit seinen Lippen. „Was möchtest du, Kleine?“, fragte er dann mit einem leichten Lächeln, als er sich wieder aufrichtete. Die Hände neben ihrem Kopf aufgestützt, ragte er über ihr auf und sah auf sie herunter.


nach oben springen

#338

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 09:17
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Christopher Dominik Weigand

Seine dunklen Augen musterten die Rothaarige unter sich aufgeweckt. In dem Moment war Chris froh, doch noch bei Delany gelandet zu sein. So ganz verstand er zwar nicht, warum er sexuell so gut mit ihr harmonierte und im Alltag absolut nicht mit ihr klar kam, aber das spielte im Moment keine Rolle. Morgen konnten sie sich gerne wieder hassen, doch für diesen Augenblick überwogen doch Verlangen und Leidenschaft. Ihre Hände in seinen Haaren sorgten dafür, dass er mit seinen Lippen in küssenden Bewegungen weiter nach oben wanderten, bis sie die der jungen Frau berührten. Normalerweise hätte der Soldat niemals daran gedacht, die verhasste Person zu küssen. Doch auch das interessierte ihn gerade nicht. Alles was zählte, war der herausragende Sex. Obwohl er gerade eben erst einen Orgasmus gehabt hatte, so war er schon wieder voll und schon fast bereit, abzuspritzen. Für wenige Sekunden wanderten seine Augen über ihren Körper. Man sah auch aus dieser Position den ein oder anderen blauen Fleck, welchen sie wohl nicht dem harten Training bei der Bundeswehr zu verdanken hatte, sondern ganz allein ihm. Ein dreckiges Grinsen schlich sich in sein Gesicht, während er seine Stöße noch einmal intensivierte.


Antonia Josephine Bergmann

Die Blondine behielt den Mann, der sich gerade über sie begab, fest im Blick. Sie vertraute ihm und wusste, dass er nichts tun würde, was sie nicht wirklich wollte. Doch was wollte Toni? Sie wusste, dass es so viele verschiedene Sexpraktiken gab. Welche davon er wohl schon ausprobiert hatte? Worauf Rico noch so stand? Einiges machte der jungen Frau Angst, doch sie war dazu bereit, alles mit dem Hauptmann auszuprobieren. Als sie seine Spitze an ihrem Eingang spürte, presste sie die Lippen aufeinander und sah Rico teils fragend, teils flehend an. Warum machte er nicht weiter? Wollte er sie ärgern? Die Berührungen seiner Lippen auf ihrer warmen Haut sorgten für eine angenehme Gänsehaut. Toni konnte wirklich nicht genug von ihm bekommen und hoffte daher, dass er einfach das gesamte Wochenende bei ihr bleiben würde. Ganz ohne irgendwelche Störfaktoren. Sie hatten die ganze bergmann'sche Villa für sich. Seine Frage ließ Toni die geschlossen Augen aufschlagen. Die grünen Augen der Tänzerin waren auf den Älteren gerichtet, der nun über ihr war und sie abwartend zu beobachten schien. Nun ja, was mochte Toni denn? "Von dir gefickt werden."
Der Satz war der Blonden schneller über die Lippen gekommen als sie ihn gedacht hatte. Solche vulgären Aussagen passten so gar nicht zu der braven Hauptmannstochter und wenn sie selbst schon so überrascht über sich selbst war, wollte sie nicht wissen, wie es Rico ging. Mit einem schüchternen Lächeln, welches aber in Kombination mit der vorausgegangenen Aussage unglaublich sexy wirkte, sah sie zu Rico auf.



nach oben springen

#339

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 10:28
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Flaith Becquerel

Die junge Frau gab sich völlig dem Gefühl hin und ließ sich treiben. Die Stimmen, die sie drängten, sich nicht fallen zu lassen, verstummten. Dayana wollte sie ganz einfach nicht hören.
Chris' Kopf kam ihr wieder entgegen und fand ihre Lippen. Wie selbstverständlich sich das anfühlte, fast schon vertraut. Beinahe war Yana enttäuscht, als er sich von ihr löste, doch in ihr machte sie eine positive Spannung breit und wenn sie nicht alles täuschte, ging es Chris keinen Deut anders. Die Rothaarige schlag ihre Beine um den Körper des Mannes über ihr und ermöglichte ihm tiefere Stöße in sie hinein. Der Blick, mit dem er sie musterte, war ihr nicht entgangen. Musterte er da gerade zufrieden sein Werk? Ihr sollte es recht sein, wenn er zufrieden war und sie zufrieden war, was wollte man mehr?
Ihr Kopf schaltete sich allmählich ganz aus und was zählte, war nur sie und der unfassbar gut aussehende Mann über ihr, die beide in großen Schritten ihrem jeweiligen Höhepunkt entgegen kamen.


Rico Alexander Wagner

Genau das hatte er hören wollen. Mit einer fließenden Bewegung schob er sich in sie, verharrte dort kurz und begann sich langsam zu bewegen. Wenn es nach seinen Vorstellungen lief, dann war das heute nicht das einzige Flehen, was der jungen Frau über die Lippen gekommen war. Der Dunkelhaarige musterte die junge Frau unter sich genau, dann zog er sich aus ihr zurück. Langsam wanderten seine Augen über ihren ganzen körper, sahen sich jedes Detail an, bis er mit der Hand wieder die Innenseiten ihrer Schenkel entlangstrich. "Du musst mir Bescheid sagen, bevor du kommst. Hast du verstanden?", die dunklen Augen blitzten die Blonde an. Ehe er dieses Versprechen nicht gehört hatte, würde er nichts weiter tun. Das würde sowohl für sie als auch für ihn eine Herausforderung werden, doch er wollte sowohl ihren al auch seinen Höhepunkt noch ein wenig hinauszögern.


nach oben springen

#340

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 10:47
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Christopher Dominik Weigand

Er spürte, wie Delany sich immer mehr fallen ließ und wohl alle guten Vorsätze über Bord geworfen hatte. Er spürte auch ihre Erregung, die sich um seine Härte zusammen zog. Normalerweise war Chris nicht der Typ für Blümchensex, doch das hier begann allmählich, ihm zu gefallen. Für diesen Gedanken hätte er sich am liebsten selbst eine reingehaut. Warum stellte ausgerechnet sie sowas mit ihm an? Seine Muskeln spannten sich vor Wut etwas an und seine Stöße wurden dadurch auch härter. Ihr Stöhnen war Musik in seinen Ohren und er hätte es sich die ganze Nacht anhören können. Doch zuhause wartete seine Tochter auf ihn, weswegen er schlecht die ganze Nacht bei der Rothaarigen in der Kaserne bleiben konnte. Er spürte, dass auch die junge Frau unter ihm nicht mehr weit von ihrem Orgasmus entfernt war, weswegen er noch einmal einen Zahn zulegte und schließlich spürte, wie sie sich krampfartig zusammenzog, während auch er zum Höhepunkt kam. Schwer atmend blieb er noch kurz über ihr, ehe er sich neben sie auf die Seite rollte und das Kondom vorerst neben dem Bett auf dem Fußboden platzierte. Zufrieden schloss Chris die Augen und konzentrierte sich darauf, seine Atmung unter Kontrolle zu bekommen.



Antonia Josephine Bergmann

Sie hatte nicht damit gerechnet, dass ihre Bitte so schnell von Rico erfüllt werden würde. Daher verließ auch ein überraschter Laut ihre Lippen, als sie seine Härte plötzlich in sich spürte. Doch recht schnell folgte diesem Laut ein wohliges Stöhnen, welches seinen Bewegungen zu verdanken. Seine Augen, die auf sie gerichtet waren, verunsicherten Toni ein wenig. Als er sich plötzlich zurückzog, hob sie fragend eine Augenbraue an. Was sollte das jetzt werden? Nun wanderten Rico's auch noch über ihren gesamten Körper. In dem Moment war die Blondine froh, dass sie durch das jahrelange Tanztraining einen nahezu perfekten Körper hatte. Hervorstechende Schlüsselbeine, eine ordentliche Oberweite, dem flachen Bauch folgte ihr knackiger Apfelpo und auch an den langen Beinen suchte man vergeblich nach Fett. Sie fühlte sich wohl in ihrer Haut und daher fand sie es auch nicht schlimm, dass der Hauptmann sie so musterte. Die Hand auf ihrem Bein ließ sie zusammenzucken und seine dunkle, tiefe Stimme sorgte für einen angenehmen Schauer, der ihr über den Rücken lief. Bescheid sagen, bevor sie kam. Das sollte Toni hinbekommen. [b|"Ja, Sir. Ich verspreche es."[/b], murmelte sie mit gedämpfter Stimme und die grünen Augen funkelten vor Vorfreude. Für einen Moment dachte die 19-Jährige an ihre Familie. Was ihr Vater dazu sagen würde, dass seine so selbstständige, süße und brave Prinzessin hier unter Hauptmann Wagner lag und Dinge aussprach, die sie noch vor kurzem niemals ausgesprochen hätte? Ein kleines Grinsen schlich sich in ihr Gesicht, während Toni dem Mann über sich ihr Becken fordernd entgegen streckte.



nach oben springen

#341

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 11:04
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Flaith Becquerel

Ihm war ihre Erregung nicht entgangen. Wie auch? Die Stöße wurden immer intensiver, bis sie spürte, wie der Orgasmus über sie hinwegrollte und mit sich riss. Dazu war ihr Körper schon immer in der Lage, sie im Punkt höchster Erregung mit sich weg zu reißen und ihr für einen kurzen Moment die Welt zu entziehen. Das waren die schönsten, aber auch gefährlichsten Augenblicke. Hätte sie jetzt der General angerufen, sie hätte nichts tun können. In einer Ecke ihres Bewusstseins nahm sie wahr, dass Chris das Kondom abgestreift und auf dem Boden platziert hatte. Dann legte er sich wieder neben sie, soweit es auf dem begrenzten Platz, den das Bundeswehrbett den beiden bot, möglich war. Yana registrierte undeutlich, dass sie nah dran war, über die Bettkante zu fallen und zog sich mit schwindenden Kraftreserven quer über den Oberkörper des Mannes neben ihr, bis ihr Kopf auf seiner Brust ruhte. Sie spürte den immer noch schnellen Herzschlag unter sich und wurde mit jedem seiner Atemzüge ein Stück in die Höhe gehoben.


Rico Alexander Wagner

Bei ihrem fragenden Blick hätte er am liebsten gegrinst, doch er beherrschte sich. Sie war noch so unerfahren, was ihn zum einen fürchterlich reizte, ihn aber auch bremste. Unter keinen Umständen, wollte er sie überfordern. "Das ist gut. Brich es bloß nicht! Du kommst nicht, ohne meine Erlaubnis.", präzisierte der Hauptmann seine vorherige Aussage und sah sie noch einmal an, als sie ihr Becken anhob. Grinsend bewegte Ric seinen Kopf auf ihren Schritt zu und versenkte ihn dann zwischen ihren Beinen. Kurz verharrte er dort, sodass sie nur seinen Atem auf ihrer Haut spüren konnte, bevor er langsam anfing, seine Zunge und seinen Mund einzusetzen. Schon häufiger wurde dem Hauptmann gesagt, er besäße eine ziemlich talentierte Zunge, die den Damen immer wieder wohlige Töne entlockte, sie aber auch von Verzweiflung bis Ektase treiben konnte. Er war gespannt, wie lange Toni die sanften, dann schneller und fordernderen Bewegungen aushalten würde, ohne zu kommen oder darum zu betteln es zu dürfen.


nach oben springen

#342

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 11:34
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Christopher Dominik Weigand

Noch immer etwas außer Atem beobachtete Chris die junge Frau dabei, wie sie leicht über ihn rutschte und ihren Kopf auf seiner Brust ablegte. Übel nehmen konnte er es ihr nicht, da die Betten in der Kaserne wirklich sehr schmal waren. Dadurch, dass er weder der Kleinste, noch der Schmälste war, wurde es nebeneinander doch etwas eng. Gedanken verloren legte er einen Arm um sie und strich ihr mit der freien Hand die roten Haare aus dem Gesicht. "Wir sollten wohl künftig in meine Wohnung gehen. Da ist das Bett größer.", murmelte er mit beinahe sanfter Stimme und deutete damit auch an, dass er sich eine Wiederholung wünschte. Wenn es nach dem Soldaten ging, gerne auch sofort. Der kleine Fußweg zu seiner Wohnung würde reichen, um neue Kraft zu sammeln. Bei dem Gedanken grinste Chris leicht und sah dann von Delany zur Zimmerdecke. Vielleicht hatte sie ja nun auch endgültig genug und wollte ihn nur schnell loswerden.


Antonia Josephine Bergmann

Nun brachte die Blondine nicht mehr als ein Nicken zustande. Die Schärfe in Rico's Stimme machte sie nur noch mehr an. Für einen Moment fragte sie sich, ob er schon immer so dominant gewesen war oder erst sein Posten bei der Bundeswehr dazu geführt hatte. Wie auch immer, Toni war froh, dass es so war. Daran konnte sie sich wirklich gewöhnen. Gespannt beobachtete sie Rico, welcher gerade mit seinem Kopf zwischen ihren Beinen verschwand, die sie daraufhin noch ein wenig weiter spreizte. Als Tänzerin war die 19-Jährige zum Glück sehr beweglich und konnte ihre Beine in alle möglichen Richtungen strecken. Das konnte beim Sex sicher noch zu einem Vorteil werden. "Oh...mhm....", kam es ihr über die vollen Lippen, welche sie dann kurz aufeinander presste, bevor sie sich an seine Worte erinnerte. Sie sollte es rauslassen. Also öffnete sie den Mund minimal, sodass ihr Stöhnen nicht mehr unterdrückt wurde. Rico wusste wirklich, was er tat. Nicht, dass Toni wusste, was denn nun schlecht oder gut war, aber sie war sich ziemlich sicher, dass das Können des Hauptmanns auf einem ganz anderen Level lag als das vieler anderer Männer. Keuchend vergrub sie ihre Hände in seinen Haaren, erinnerte sich aber zeitgleich an seine mahnende Worte und ihr Versprechen. Doch wie sollte sie es unter diesen Umständen aushalten? Das Versprechen hatte er ihr sicher abgenommen, um ihren Orgasmus heraus zu zögern. Toni fand es zwar unfair, aber es törnte sie auch unglaublich an. Wenn sie daran dachte, was Rico noch so mit ihr anstellen würde, würde die brave Generalstochter wohl sehr bald Geschichte sein. Fordernd und ungeduldig formte sich ihr Rücken zu einem Hohlkreuz. Wenn Rico so weitermachte, würde sie sich vermutlich nicht lange beherrschen können. Eine ihrer Hände löste sich daher aus seinen Haaren und wanderte stattdessen nach unten auf sein Schulterblatt, welches nun leider ihren Fingernägeln standhalten musste.



zuletzt bearbeitet 04.08.2020 11:35 | nach oben springen

#343

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 11:56
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Flaith Becquerel

Sie spürte seine Hand an ihren Haare und musste lächeln. Er konnte wirklich nett sein. Als er sie ansprach, hob sie kurz den Kopf und sah ihn an. "Vermutlich die fast beste Idee, die du heute hattest. Direkt nach der, doch wieder mit rein zu kommen.", antwortete sie nur und legte ihren Kopf wieder ab. Sie war noch etwas benommen und reden war anstrengend. *Als hätte dich wer zusammengeschossen.* bei dem Gedanken musste sie wieder grinsen. Im übertragenen Sinne war es ja fast genau so. Viel mehr überraschte sie die Stimme, mit der er das sagte. So gar nicht wie der Macho, der er sonst immer war. Sieh einer an. "Wenn Linda sich morgen nicht erschrecken würde, wenn ich plötzlich bei euch am Frühstückstisch sitze, dann würde ich ja fast mitkommen.", die Worte waren schneller gesagt, als Yana sie hatte überdenken können. Aber es war immerhin zu 100% ehrlich. Etwas an Chris faszinierte die junge Frau auf eine Art, die sie nicht erklären konnte. Er hatte nicht nur diese unfassbar harte und stachelige Schale sondern auch einen vielleicht etwas weniger harten Kern, auf den er ihr die letzten Minuten vermutlich einen Blick gewährt hatte. Aber war sie großartig anders? Er hatte recht damit gehabt, dass sie gerne die anderen von sich fern hielt. Nicht nur, weil es alles gefährdete, wofür sie hier war, sondern, weil es auch einfach ihre Art war.


Rico Alexander Wagner

toni schien es mehr als nur zu genießen und sich auch scheinbar an seine Worte zu erinnern. Sie waren alleine, also wer sollte sie hören? Ihr Stöhnen bestätigte ihn in seinem Tun, welches er immer weiter ausbaute. Die Hände in seinen Haaren spornten ihn weiter an und als er ihre Nägel auf seinem Rücken spürte, musste er grinsen. Typisch Frau, irgendwo mussten sie sich festkrallen. Er löste sich von ihrer Feuchte und wanderte mit seinem Mund hinaus, bis er auf höhe ihrer Brüste stehen blieb und anfing, diese zu verwöhnen. Erst übersähte er sie nur mit kleinen Küssen, begann aber recht schnell auch an den Brustwarzen zu knabbern und ihr sanft in das weiche Fleisch ihrer Brüste zu beißen. Wie durch zufall ließ er seine Härte über ihre Mitte streifen, ohne in sie einzudringen. Er hatte ziemlichen Gefallen an der Sache und Toni offenbar auch. Kaum zu glauben, dass sie ihm vor einigen Tagen noch so jung und unbedarft erschienen war und jetzt das mit sich machen ließ.
Er ließ von ihren Brüsten ab und sammelte dann ihre Hände von seinem Rücken. Ihre beiden Handgelenke passten problemlos in eine seiner Hände, welche er ihr weit hinter dem Kopf auf das Bett drückte, bevor er sie leidenschaftlich zu küssen begann.


nach oben springen

#344

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 12:13
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Christopher Dominik Weigand

Empört schnaubte Chris auf und schüttelte den Kopf. Er hatte definitiv sehr viele guten Ideen, auch wenn sie das vielleicht anders sah. Jedoch musste er Delany auch irgendwie zustimmen. Wieder in ihre Stube zu kommen war eine sehr gute Idee gewesen, die er auch nicht bereute. Etwas überrascht hob er jedoch dann den Kopf an, als sie nur Linda als Ausrede benutzte, warum sie die Nacht nicht bei ihm verbringen könnte. Grinsend richtete er sich auf und erhob sich. "Linda mag dich und es wird sie nicht stören, wenn ihr morgen früh mal eine Frau ihre Frisur macht statt der untalentierte Papa.", stellte er trocken fest und zwinkerte die Rothaarige an, während er die Klamotten vom Boden aufsammelte. Ihr Slip und T-Shirt warf er aufs Bett, er selbst schlüpfte in seine Sportsachen. Es war eine stumme Aufforderung, dass auch Delany sich anziehen sollte, um ihn nach Hause zu begleiten. Natürlich nur, wenn sie das wollte. Allerdings ging er stark davon aus, dass sie die Nacht gerne mit ihm verbringen würde.


Antonia Josephine Bergmann

Gespannt beobachtete sie jede von Rico's Bewegungen. Er wusste genau, was er da machte. Das war nicht zu übersehen. Sein Grinsen entging ihr auch nicht, weswegen sie leicht entschuldigend lächelte, aber nicht von ihm abließ. Erst als er sich mit seinen Lippen langsam nach oben bewegte und nun ihre Brüste liebkoste, schloss sie die grünen Augen und stöhnte wohlig auf. Die sanften Bisse entlockten ihr einen weiteren überraschten Laut, doch es fühlte sich unglaublich gut an. Als Toni spürte, dass Rico's Hände über ihre Mitte wanderten, öffnete sie die Augen aber wieder. Voller Enttäuschung blickte sie den Mann über sich an, welcher wohl viel Spaß damit hatte, sie zu ärgern. im Stillen nahm die Blonde sich vor, sich dafür zu rächen. Was er konnte, konnte sie schon lange. Sie war schließlich eine Frau. Viel mehr Gedanken konnte sich Toni jedoch nicht mehr machen, denn in dem Moment packte Rico ihre Hände und umklammerte die Handgelenke mit einem festen Griff. Grinsend ließ sie zu, dass er ihre Hände über ihrem Kopf auf das Kissen drückte, denn ein Widerstand hätte sowieso nichts gebracht. Rico war eindeutig stärker als sie. Der Kuss wurde nicht weniger leidenschaftlich von ihr erwidert, wobei sie ihm fordernd das Becken entgegen drückte. "Ich will dich, Rico...bitte...", murmelte sie leise an seine Lippen, wofür sie den Kuss nur für einen Hauch einer Sekunde unterbrochen hatte.



nach oben springen

#345

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 12:30
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Flaith Becquerel

Gegen ihren Willen musste Yana grinsen. "Ok. Aber Jeff muss mit. Der geht mir hier drin die Wände hoch.", bemerkte sie und brummte empört, als er aufstand. "Du machst die Sache schon wieder ungemütlich!", sagte sie, musste aber lachen und zog sich an. Unterwäsche, Shirt und Sporthose. Im Bad packte sie noch ihren Waschbeutel ein, frische Unterwäsche für morgen und ihre Bürste. Das flog alles in einen Rucksack, zu welchem sich Jeffs Futter gesellte. Dann schlüpfte sie in Pulli und Schuhe und sah den Rüden auffordernd an. "Auf Junge. Wir müssen eh nochmal raus!", forderte sie den Hund grinsend auf und nahm die Leine vom Tisch, um sie im Halsband des Rüden einzuhängen. "Mit Jeff wird Linda wohl noch weniger ein Problem haben, als mit mir." Das nahm sie jetzt einfach stark an. Der Rüde kam auch gut mit der Kleinen klar und würde hier nur die Kaserne tyrannisieren, wenn sie einfach so ging.


Rico Alexander Wagner

So langsam konnte sich der Hauptmann nur noch schwerlich beherrschen. sonst hatte er immer mühelos ziemlich lange ausgehalten, doch heute war das anders. Toni machte die ganze Sache einfach schwerer, als gedacht. Auch er wollte sie, unbedingt und mit jeder Faser seines Körpers.
Ihre gemurmelten Worte gaben ihm den Rest. "Gut, wenn das so ist...", ohne ihre Hände los zu lassen,, platzierte er sich vor ihrem Eingang und drang ruckartig in sie ein. Auch ihm entfloh ein Stöhnen. Sie machte ihn so unglaublich scharf, wie er es sich nicht hatte vorstellen können. "Ich glaube ehr, dass da jemand meinen Schwanz will, als mich!", stellte er fest und sah sie direkt an. Er nahm ihr das nicht übel, sondern wollte einfach ein wenig provozieren. Denn auch diese seite hatte er: provokant und vielleicht auch ein bisschen Macho schlummerten in dem Soldaten.


nach oben springen

#346

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 12:43
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Christopher Dominik Weigand

Sie wollte ihren Hund mitnehmen? Skeptisch zog Chris die Augenbrauen nach oben, doch sie hatten wohl keine Wahl. Linda würde sich gewiss über den Schäferhund freuen, damit hatte Delany Recht. So ganz passen tat es dem Vater jedoch nicht, dass seine Tochter so vernarrt in den Hund war. Seufzend beobachtete er sie dabei, wie sie nach der Leine griff und dann wohl bereit war, aufzubrechen. Grinsend trat Chris zur Tür und dann hinaus auf den Flur. Von dort aus lief er aus der Kaserne und begab sich in Begleitung von Delany auf den Heimweg, welchen er etwas hinauszögerte, damit ihr Hund noch genug Auslauf bekam. Nach einer halben Stunde tauchte das Wohnhaus jedoch in seinem Blickfeld auf. Er zückte den Schlüssel und lief kurz darauf die Treppe nach oben. Dort zog er die Schuhe aus und warf einen kurzen Blick in das Kinderzimmer, wo Linda noch immer seelenruhig schlief. Kurz lief Chris zu ihr, platzierte einen Kuss auf der Stirn seiner Tochter und schloss dann vorsichtig die Tür hinter sich, um Delany zu mustern. "Bereit für Runde zwei?", fragte er mit einem frechen Zwinkern und schlüpfte aus dem verschwitzten Tanktop, welches er in Richtung Bad schleuderte.


Antonia Josephine Bergmann

Hatte sie ihn etwa mit ihren Worten so aus der Reserve gelockt? Fragend zog Toni bei seinen Worten die Augenbrauen nach oben, schrie dann aber leicht auf, als er mit einem harten Stoß in sie eindrang. Damit hatte sie gerade nicht gerechnet und es hatte sie demnach überrascht. Seine Härte fühlte sich so gut in ihr an, dass es sie beinahe um den Verstand brachte. Obwohl die Größe seines besten Stücks Toni anfangs doch verängstigt hatte, hatte sie nun kaum noch ein Problem damit. Sein Stöhnen entlockte ihr ein sanftes Lächeln, welches bei seinen Worten jedoch verschwand. Ein tadelnder Blick machte sich in ihrem Gesicht breit und sie nutzte die Gunst der Stunde, um zumindest eine Hand aus seinem Griff zu entziehen. Diese legte sie an seine Wange und schüttelte den Kopf. "Ich will dich. Komplett. Nicht nur Teile von dir. Versprochen.", versicherte sie ihm mit ernster Stimme und strich mit dem Daumen liebevoll über seine Lippen, ehe sie ihre Hand wieder brav nach oben in seinen Griff legte und ihm mit einem verführerischen Lächeln das Becken erneut entgegen drückte.



nach oben springen

#347

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 13:24
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Flaith Becquerel

Yana genoss die Kühle der Nacht. Es tat gut, sich ein wenig zu bewegen nach der Nummer in ihrem Zimmer. Jeff sprang zwischen den beiden umher und genoss ebenfalls den Spaziergang.
In der Wohnung angekommen, lief Yana ins Wohnzimmer und platzierte die Decke in einer Ecke. Sie leinte den Hund an, nicht, dass er morgen als erstes Linda begrüßte oder durch die Wohnung geisterte. "Schön artig sein, Großer.", murmelte sie und kraulte den Rüden hinter den Ohren. Yana nahm sich vor, den Sonntag ganz ihrem Hund zu widmen oder zumindest zum Teil. Jeff kam im Moment einfach zu kurz und das konnte sie sich nicht leisten.
Zur selben Zeit als Chris aus Lindas Zimmer kam, lief die junge Frau ebenfalls daran vorbei. "Du willst noch eine Runde?", sie war doch etwas überrascht. "Ich dachte, dir ist der 'Blümchensex' zu langweilig. Mein Hintern und der Rest hat sich in der halben Stunde nicht großartig verändert.", antwortete sie mit gedämpfter Stimme, um Linda nicht zu wecken.


Rico Wagner

Er konnte ihr Stöhnen gar nicht oft genug hören, wenn er ehrlich war.
Als sie ihn tadelnd ansah hielt er kurz inne. "Das weiß ich doch.", entgegnete er beschwichtigend und lächelte. Als sie ihm ihr Becken entgegendrückte, ließ er sich das nicht zwei mal sagen und erhöhte die Intensität seiner Stöße wieder. Kurz ließ er ihre Hände los, aber nur um sich ein Bein von ihr um die Hüfte zu legen. So weit es ging, drang er jedes Mal in sie ein, erhöhte aber nach und nach auch die Geschwindigkeit, bis er wieder inne hielt und sich aus ihr heraus zog. Dannlegte er sich neben sie auf den Rücken und zog sie auf sich drauf. "Zeit, aktiv zu werden!", bemerkte er


nach oben springen

#348

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 13:33
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Christopher Dominik Weigand

Delany schien nicht damit gerechnet zu haben, dass er eine zweite Runde wollte. Ihr leicht perplexer Blick und die Frage sprach Bände. Der Soldat lachte leicht auf und zuckte mit den Schultern. "Vielleicht hängt es ja davon ab, mit wem man Blümchensex hat.", kam es ihm unüberlegt über die Lippen, ehe er im Bad verschwand. Er brauchte jetzt erst einmal eine Dusche. Hastig schlüpfte er aus Socken, Sporthose und Boxershorts und warf alles mit seinem Top in den Wäschekorb, ehe er das Wasser aufdrehte und etwas kühler stellte. Abwartend sah er dann zu Delany, vielleicht konnte sie ja auch eine Dusche gebrauchen, um wieder fit zu werden. Er selbst trat schon einmal in die Kabine und ließ das kühle Wasser über seinen verschwitzten Körper laufen.


Antonia Josephine Bergmann

Nur allzu gerne ließ sie zu, dass er sich ihr Bein schnappte und um seine Hüfte legte. Seine Stöße wurden härter und auch schneller. Toni musste sich wirklich zusammenreißen, weswegen sie irgendwann auch die Lippen aufeinander presste und versuchte, an irgendetwas anderes zu denken. Zu ihrem Glück ließ Rico dann jedoch von ihr ab. Fragend legte sie den Kopf leicht schief, als sie seine Härte nicht mehr in sich fühlte. Schweigend beobachtete sie den Soldaten dabei, wie er sich hinlegte und ließ sich dann bei seinen Worten brav auf ihm nieder, wobei sie darauf achtete, nicht direkt wieder seinen Schwanz in sich aufzunehmen. Stattdessen positionierte sie sich so, dass sie ihre Feuchte an seinem besten Stück mit gekonnten Hüftbewegungen reiben konnte. Vielleicht konnte sie den Soldaten ja jetzt ein wenig ärgern. Herausfordernd funkelten die grünen Augen ihn an, während Toni ihre eigenen Brüste mit einer Hand liebkoste und die andere Hand zwischen ihren Beinen verschwinden ließ, um ihre Perle zu stimulieren. Dabei erklang immer wieder ein wohliges Stöhnen aus ihrer Kehle.



nach oben springen

#349

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 16:26
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Dayana Flaith Becquerel

Die Antwort ließ die junge Frau lächeln. Wer war dieser Mann und was hatte er mit Chris gemacht? Schmunzelnd sah sie ihm nach und entschied sich dann, ihn zu folgen. Duschen war vielleicht gar nicht so eine schlechte Idee.
Chris stand schon in der Kabine, als die Soldatin ins Bad kam und sich gemächlich auszog. Sie hatte ja Zeit. Erst landete das Oberteil auf dem Boden, dann die Hose, dann die Unterwäsche. „Ist noch Platz bei dir?“, die Frage war eigentlich unnötig, aber sie stellte sie trotzdem, bevor sie sich zu ihm unter die Dusche stellte. Das kühle Wasser war angenehm und kühlte auch die junge Frau herunter. Erst jetzt bemerkte sie, wie nah die beiden aneinander standen. Deutlich waren Chris‘ Tattoos zu sehen, genauso deutlich vermutlich die Narbe auf dem Rücken der Rothaarigen, hätte sie sich umgedreht. Etwas lag in der Luft, eine winzige Spannung, die Yana aber nicht recht deuten konnte.


Rico Alexander Wagner

Ric musste lächeln, als die r sie auf dich drauf sah. Er mochte Frauen, die keine Scheu hatten, auch mal oben zu sein. Als sie jedoch sein bestes Stück nicht in sich aufnahm, sondern sich nur daran bewegte, hob er eine Augenbraue. Dennoch war es ziemlich heiß, zu sehen, wie sie sich selbst stimulierte. „Das kannst du auch, wenn du drauf sitzt!“, bemerkte er dann und sah sie durchdringend an. Noch ließ er ihr gewisse Freiheiten, sie war schließlich noch nicht all zu bewandert in der Thematik.


nach oben springen

#350

RE: Start

in Janina & Alex 04.08.2020 16:47
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Christopher Dominik Weigand

Delany schien kurz überlegt zu haben, ob sie ihm in die Dusche folgen sollte. Irgendwann hörte Chris jedoch Schritte, die eindeutig nicht zu Linda gehörten. Grinsend warf er einen Blick über die Schulter und beobachtete die Rothaarige dabei, wie sie sich langsam Stück für Stück auszog, ehe sie zu ihm unter die Dusche schlüpfte. Ihre Frage hatte er nicht beantwortet, den Platz bot die ebenerdige Dusche mit ihren fast zwei Quadratmetern mehr als genug. Dennoch waren er und Delany sich extrem nah. Vorsichtig legte er die Arme um sie und platzierte die Hände auf ihrem schimmernden Hinterteil, auf welches er nur so viel Druck ausübte, dass er sie dadurch noch dichter an sich zog. Ihr wehtun wollte der Soldat in diesem Moment nicht. "Hätte ich mal vorher gewusst, dass so empfindlich bist...", murmelte er mit rauer Stimme in ihre Haare und lachte leise auf. Beim nächsten Mal müsste er wohl vorsichtiger sein, so viel stand fest.


Antonia Josephine Bergmann

Rico schien nicht zu gefallen, dass Toni nun die Führung übernahm. Bei seinen Worten hielt sie in der Bewegung inne und lehnte sich leicht nach vorne, sodass ihre Lippen die seinen fast berührten. "Ich weiß, mein Süßer. Aber was du kannst, kann ich schon lange.", hauchte sie ihm frech einen Kuss auf die Lippen und bewegte dann ihr Becken quälend langsam weiter, wobei sie sich immer wieder mal leicht aufrichtete und seine Spitze durch ihre Feuchte gleiten ließ. Komplett aufnehmen tat sie ihn jedoch nicht. Zumindest noch nicht. Toni wollte sehen, ob sie den Hauptmann auch so um den Verstand bringen konnte wie er sie. Daher behielt sie ihn auch die ganze Zeit im Blick, während sie sich mittlerweile doch alle paar Sekunden mal auf sein bestes Stück gleiten ließ. Jedoch nur wenige Millimeter. Dann verweilte sie kurz in dieser Position und entzog sich ihm wieder. "Was willst du?", stellte sie ihm schließlich die Frage, die auch er ihr zuvor schon gestellt hatte.



nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 7 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 43 Gäste und 18 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 454 Themen und 57058 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen