#201

RE: Start

in Janina & Alex 29.10.2019 16:11
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric sah sie mit hochgezogener Augenbraue an. Sie kannten sich drei tage und sie redete von Heiraten?! Phu… Auch wenn es nur ein Scherz war, überraschte es den Soldaten doch ziemlich. General wollte er sicher nicht werden. Das, was er aktuell tat, gefiel ihm deutlich besser. Er hatte immer einen leichtn Groll gegen die alten Männer gehegt, die in ihrer warmen Zentrale die Befehle gabn und gar nicht wussten was es hieß, auf dem Feld zu sein. Viele von ihnen waren noch nicht mal in der Vergangenheit im Einsatz gewesen, geschweige denn in der Zeit vor dem Ausbruch des Krieges.
"Angezogen würde ich das nicht nennen...", kommentierte er lachend. "Ich bin angezogen!", fügte er an und deutete auf die Kampfstiefel, langen Hosen, langärmlige Feldbluse und Mütze. Als das Thema wieder zu Chris und Delany schwenkte, sah er kurz in die Ferne. "Könnte sein. Unter normalen Umständen. Aber bei den beiden haben beide enorm Feuer und sind glaube ich auch zu stur und zu eigenständig für irgendeine Art romantische Beziehung.", äußerte er sich zu der Situation der beiden. Er musste grinsen und sah seine Begleitung nochmals an. "Naja, ich weiß ja, was drunter ist dementsprechend ja.", gab er zu und grinste schief.


nach oben springen

#202

RE: Start

in Janina & Alex 29.10.2019 16:35
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

"Ey, das war nur ein Scherz. Schau nicht so schockiert.", gab Antonia angesichts seines Gesichtsausdrucks von sich und grinste schief. "Ich bin 19. Vor 25 werde ich nicht ans Heiraten und Kinder kriegen denken.", fügte sie noch beruhigend hinzu. Oder vielleicht doch? Aktuell war es zumindest der Stand, doch wer wusste, was in den nächsten Jahren passieren würde. "Naja, du hast dein Arbeitsoutfit an und ich meins. Und in Uniform tanzt es sich nicht gut.", gab die Blondine zu bedenken und grinste ein weiteres Mal. Zu Delany und Chris konnte Toni nicht viel sagen und außerdem sprach Rico sowieso aus, was sie dachte. Also zuckte sie nur mit den schmalen Schultern. "Wir werden sehen. Für mich wäre jemand wie Chris jedenfalls nichts. Aber ich bin vermutlich auch nicht so wie Delany.", erklärte die Tänzerin und legte den Kopf leicht schief. Sein Argument ergab keinen Sinn. "Aber du wüsstest doch auch, was drunter ist, wenn ich eine Burka tragen würde."
Inzwischen waren die Beiden am Rand des Weihers angekommen. Seufzend ließ sich Toni in das Gras fallen und sah hinauf in den strahlend blauen Himmel. Dann wanderten ihre grünen schon wieder auf Rico, der in seiner gefleckten Uniform wirklich hier her passte. "Ich könnte ewig hier bleiben.", stellte die junge Frau mit einem glücklichen Seufzen fest und zog den Hauptmann neben sich. Nun waren die grünen Augen auf seine Lippen gerichtet. Zu gerne hätte Toni ihn geküsst, doch etwas Schüchternheit breitete sich in ihr aus.



nach oben springen

#203

RE: Start

in Janina & Alex 29.10.2019 17:06
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Arbeitskleidung.... "Ja so könnte man das sagen.", sagte er lachend und die beiden schlenderten weiter. Es war schön, mit ihr durch den Wald zu gehen und auch die Lichtung war wirklich traumhaft. "Zum Glück bist du nicht wie Delany!", antwortete der Soldat lachend. "Delany ist intelligent, sexy, erfolgreich und verdreht gerade allen Kameraden in der Kaserne den Kopf. Sie ist dominant, weiß, was sie will und kann verdammt gut mit Waffen und Tieren umgehen. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, ich finde sie uninteressant. Aber eben nur als Freundin, Kumpel oder wie auch immer. Für alles andere ist sie mir dann doch ein bisschen zu gefährlich und explosiv.", erklärte er und sah Toni kurz an. Es war immer heikel vor Frauen von anderen, hübschen Damen zu sprechen. Die beiden setzten sich ans Wasser und Ric starrte auf die leichten Wellen, die sich auf der Oberfläche bildeten. "Klar wüsste ich das, aber es würde mich nicht die ganze Zeit daran erinnern!", antwortete er grinsend und legte dann einen Arm um die Blondine. Er hoffte, dass sie seinen Vortrag über Becker in den richtigen Hals bekommen würde.


nach oben springen

#204

RE: Start

in Janina & Alex 29.10.2019 17:19
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Nachdenklich lauschte Antonia dem jungen Mann und zog skeptisch die Augenbrauen nach oben. „Also bin ich dumm, nicht sexy, nicht erfolgreich und verdrehe niemandem den Kopf.“, stellte die 19-Jährige mit einem leichten Schmunzeln fest. Zumindest hatte Rico diese positiven Eigenschaften von Delany aufgezählt nachdem er gemeint hatte, dass Toni nicht so war wie die Soldatin. Doch vermutlich war es nur etwas doof formuliert worden. Dennoch versetzte es Toni einen kleinen Stich ins Herz.
Gedanken verloren lehnte sich die Tänzerin dann an Rico an, welcher einen Arm um sie gelegt hatte. Vielleicht passte sie doch nicht zu der Gruppe. Rico, Chris und Delany teilten die selbe Leidenschaft und den selben Beruf. Toni hingegen...Toni war immer nur die süße Tochter vom General. Leise seufzte die Blondine auf und sah auf das Wasser hinaus. „Nächstes Mal ziehe ich mit mehr an, versprochen.“, gab sie irgendwann grinsend von sich und drehte sich ein wenig zu Rico, um ihr Vorhaben doch in die Tat umzusetzen. So legte die Tänzerin liebevoll die Arme um Rico, zog sich beinahe etwas mutig auf seinen Schoß und stützte die Knie links und rechts von ihm auf, ehe sie ihn vorerst liebevoll küsste.



nach oben springen

#205

RE: Start

in Janina & Alex 29.10.2019 19:40
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric sah überrascht auf. "Ganz und gar nicht. Du hast mir den Kopf verdreht und ich finde, das reicht.", gab der Soldat offen zu und sah sie an. "Aber du bist eben kein unberechenbarer Rotschopf, bei dem man nicht weiß, ob er einen gleich an die Kehle geht. Und das ist mehr als gut so!", versuchte er seine aussage zu relativieren. Nachdenklich sah er aufs Wasser und sagte dann: "Es sollten nicht zwei in einer Beziehung einen derartigen Knacks haben." Soldaten hatten einen an der Waffel, aber Rico hatte sicher den ein oder anderen Knacks. Die Flashbacks nach Afghanistan, die Panikattacken. Ein Arzt hatte ihm eine PTBS attestiert und Tabletten verschrieben, die Rico nie genommen hatte, es sei denn, es wurde unerträglich oder vor Einsätzen.
Als sie sich auf seinen Schoß setzte, musste er grinsen. Seine Hände lagen auf ihrem Rücken und drückten sie sanft an sich, als sie ihn küsste. Der Kuss riss ihn aus den Erinnerungen, die sich anbahnten und den Soldaten wieder überwältigen wollten. Ric beendete den Kuss und sah sie lange an. Wie schaffte diese Frau das, was noch kein Arzt zuvor erreichen konnte? Nur hemmungsloser Sex ließen ihn für gewöhnlich die Probleme für kurze Zeit vergessen, doch bei ihr genügte ein einfacher Kuss, um ihn vergessen zu lassen, für was er verantwortlich war.


nach oben springen

#206

RE: Start

in Janina & Alex 29.10.2019 19:56
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Die Blondine lachte leise auf. Den Kopf hatte sie ihm also verdreht? Nun ja, damit konnte sie wohl leben. Unberechenbar war Antonia definitiv nicht. Sie spielte stets mit offenen Karten und war eigentlich ein offenes Buch. "Dir an die Kehle gehen würde für mich eh nur böse enden. Ich hätte ja niemals eine Chance gegen diese Muskeln.", meinte Toni schmunzelnd und ließ ihre rechte Hand über seinen leider noch angezogenen Oberkörper wandern.
Seine nächsten Worte machten die Blondine aber stutzig. Einen Knacks haben? Sie würde Rico wohl nicht meinen, also musste er von sich selbst sprechen. Toni konnte diese Aussage jedoch nachvollziehen. Zwar saß ihr Vater nun schon einige Jahre überwiegend im Büro, doch er hatte viel von seiner aktiven Zeit erzählt. Noch heute plagten in schreckliche Albträume. Rico schien es dann wohl nicht anders zu gehen. "Also ich bin stinknormal. So normal, dass es für uns Beide reicht.", stellte die Tänzerin zwinkernd vor und saß dann auch schon auf seinem Schoss. Den Kuss hatte Rico ebenso sanft und zärtlich erwidert, ehe er sie lange ansah. In seinem Blick lag etwas merkwürdiges. "Hm? Was ist los? Woran denkst du?", erkundigte sich Toni neugierig und zeigte wohl ein weiteres Mal, dass der Job Psychologin für sie gar nicht mal so verkehrt war. Lächelnd strich sie dem Soldaten mit den Fingerspitzen durch die Haare, seine Wange hinunter bis zur Brust. Bis letzter Nacht hatte die 19-Jährige vor sexuellen Dingen noch wahnsinnige Angst gehabt. Jetzt schien es ihr so, dass sie süchtig danach war. Wäre es nach ihr gegangen, hätte sie sich direkt hier auf der Lichtung ein zweites Mal von dem jungen Mann nehmen lassen. Doch das ging vermutlich nicht, da er zurück in die Arbeit musste. "Magst du heute Abend vorbei kommen?", fragte Toni dann mit sanfter Stimme und küsste den Soldaten auf die Wange. "Meine Eltern verziehen sich sowieso immer sehr früh in ihr Schlafzimmer und tauchen dann nicht mehr auf..."



nach oben springen

#207

RE: Start

in Janina & Alex 30.10.2019 06:57
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric lacht leise. "Ja, das würde glube ich für dich ungünstig ausgehen. Wobei für mich im Endeffekt auch.", sagte er und zuckte mit den Schultern, bevor er sie nochmals musterte. Normal genug für sie beide? Davon wollte sich Rico erst noch überzeugen. Die Frage nach dem, was mit ihm los war, ließ ihn seufzen. "Ich habe darüber nachgedacht, wie wohl ich mich in deiner Gesellschaft fühle.", antwortete er dann, was zumindest zum Tei der Wahrheit entsprach. Der Rest war eine Sache, die Rico alleine mit sich ausmachen wollte. Klar, würde sie ihn sicher häufiger danach fragen, aber sie würde noch häufiger Fragen, wenn sie erst wusste, um was es ging. Ihre Hände auf seinem Körper ließen ihn schmunzeln. "Du kannst nicht genug bekommen, oder?", stellte er mit ruhiger, leicht belegter Stimme fest. "Und dann steht morgen früh wieder der General vor mir...", bemerkte der Hauptmann und sah sie schief an. Das musste er ehrlich gesagt nicht nochmal haben. "Es wäre mir ganz lieb, wenn wir nicht unbedingt deiner Familie über den Weg laufen. Dann komm ich gerne vorbei.", sagte er und sah sie an. Ihre Lippen berührten seine Wange und ließen ihn lächeln.


nach oben springen

#208

RE: Start

in Janina & Alex 30.10.2019 08:45
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Lächelnd legte Antonia den Kopf leicht schief und musterte Rico, welcher seufzte. Bei seiner Antwort grinste die 19-Jährige leicht. „Und wie fühlst du dich in meiner Gesellschaft?“, fragte sie interessiert nach und lachte leise auf. „Das ist deine Schuld, Rico. Bis vor kurzem haben mich Männer völlig kalt gelassen. Bis du plötzlich in deinem schicken Anzug in meinem Haus standest.“, erklärte die Blondine und zuckte leicht mit den Schultern. „Und das...was du letzte Nacht mit mir gemach hast, weckt halt die Lust auf mehr.“, fügte sie noch hinzu. Vielleicht ein Grund, wieso sie ihn fragte, ob er nicht abends zu ihr kommen wollte? „Nein, keine Sorge. Das heute früh war eine Ausnahme. Unter der Woche sehe ich meinen Vater morgens nie. Er verlässt verdammt früh das Haus.“, beruhigte Toni den Hauptmann. Auch sie selbst konnte vorerst gut auf ein weiteres Aufeinandertreffen der beiden Soldaten verzichten. Ihre Geschwister und ihre Mutter waren eher weniger das Problem. Henrik war eh meist unterwegs, was wohl an seiner neuen Bekanntschaft lag. Viktoria Bergmann freute sich für ihre Tochter, welche nun den selben Werdegang einschlug wie sie selbst in deren Alter. Das größte Problem war tatsächlich Toni‘s jüngere Schwester. Amelie war viel zu neugierig und interessierte sich als einzige in der Familie für die Bundeswehr.



nach oben springen

#209

RE: Start

in Janina & Alex 30.10.2019 11:26
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric sah sie kurz an. „Gut. Sehr wohl und nicht wie der Hauptmann Wagner, den alle genau im Blick haben.“, sagte er dann und seufzte. Dann lächelte er aber wieder. „Dann komm ich gerne mit zu dir. Dein Bett ist so bequem...“, bemerkte er und lachte. Dann sah er auf den See. „Ich sollte aber vorher nochmal in die Kaserne um meine Sachen zu holen. Sonst meckern meine Zähne.“, erklärte er und zickte mit den Schultern, bevor er sich einfach auf den Rücken legte und in den Himmel starrte. Es war ein wunderschöner Tag, sonnig und mild. „Es ist echt schön hier.“, bemerkte er und lächelte. Dann streckte er dem Arm zur Seite und lud die junge Frau ein, sich zu ihm zu legen. Das Gras kitzelte ihn am Ohr und er schüttelte kurz den Kopf. „Legst du dich her?“, fragte er dann und lächelte.


nach oben springen

#210

RE: Start

in Janina & Alex 30.10.2019 11:49
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann


Die Blondine lächelte leicht. Für sie war Rico definitiv viel mehr als Hauptmann Wagner. Eigentlich vergaß Antonia seinen Beruf sogar, wenn er bei ihr war. Nur jetzt, wo sie ständig die Uniform im Blick hatte, wurde Toni immer wieder daran erinnert. Bis vor kurzem hätte die junge Frau niemals damit gerechnet, sich so gut mit einem Soldaten zu verstehen. Zwar hatte sie in den letzten Jahren schon einige Männer ihres Vaters kennengelernt, doch nie auf dieser Ebene. Umso mehr hoffte die Tänzerin, dass Konstantin Bergmann es früher oder später akzeptieren würde. Leise lachte Toni dann auf. "Mein bequemes Bett ist also der einzige Grund, wieso du später kommst?", fragte Toni den Hauptmann neckend und folgte kurz seinem Blick. "Musst du nochmal arbeiten?", erkundigte sie sich und zuckte mit den Schultern. "Im Zweifel haben wir sicher alles da, was du benötigst. Außer du hast irgendwelche speziellen Vorlieben und brauchst dafür dein eigenes Equipment.", fügte die 19-Jährige noch hinzu und merkte erst nachdem sie den Satz ausgesprochen hatte, wie zweideutig es eigentlich klang. Als sich der junge Mann in das Gras legte und sie abwartend ansah, ließ es sich Toni nicht zweimal sagen. Zufrieden kuschelte sie sich also neben Rico und schloss die Augen. Daran könnte sie sich wirklich gewöhnen.



nach oben springen

#211

RE: Start

in Janina & Alex 30.10.2019 16:15
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric lächelte. "Naja die Hunde sind auch ein Grund!", antwortete er lachend und drückte ihr dann einen Kuss ins Haar. Ihr Warmer Körper neben seinem war einfach ein schönes Gefühl. "Nein muss ich nicht. Den Aktenkram werde ich morgen machen und Sport kann ich auch morgen machen. Ich sollte mich nur nochmal umziehen.", erklärte er und grinste. Ja, Dienst war für heute erledigt.
Sein Equipment? Ric lachte laut auf und konnte auch nicht mehr wirklich damit aufhören. "Naja, erstmal nicht. Ich hab nur gerne meine eigene Zahnbürste; ich bin da irgendwie eigen.", antwortete er dann schulterzuckend, als er sich wieder halbwegs berappelt hatte. Die beiden lagen schweigend nebeneinander und hingen ihren eigenen Gedanken nach. Nicht mehr lange und Rico hatte Wochenende. Darauf freute sich der junge Mann schon ziemlich. Dann konnte er in seine Wohnung fahren und die freie Zeit genießen. Vielleicht wollte Toni ja mit kommen... Das würde er sie vielleicht morgen fragen oder heute abend. Vorerst wollte er einfach nur daliegen und ihre Nähe genießen.


Dayana Flaith Becquerel

Yana lief weiter, immer noch in Gedanken, bis sie eine Kinderstimme aufschreckte "Lany!", rief es plötzlich irgendwo her, was die Rothaarige dazu veranlasste, sich alarmiert umzusehen. Da entdeckte sie Chris und Linda, die auf dem Spielplatz spielten. "Jeff, be patient!", ermahnte sie den Rüden und lief dann langsam auf die beiden zu. "Hallo Linda!", begrüßte sie die Kleine und sah dann kurz zu Chris, bevor sie vor der Kleinen in die Hocke ging. Die wollte natürlich sofort den großen Rüden streicheln, der abwartend hinter der Amerikanerin geblieben war. "Aber vorsichtig, ja?", sagte sie und ließ den Hund sich hinlegen, bevor die Kleine am Kopf des Schäferhundes ankam und die kleine Hand ausstreckte. "Lass ihn erst mal riechen. Ja genu!", vorsichtig nahm Dayana die zwarte Hand und hielt sie dem Rüden vor die Schnauze. Als diese die Hand des Mädchens berührte, kicherte sie und strich dem Hund vorsichtig über das Fell. Dayana war ziemlich entspannt, was Kinder und Hunde anging. Sie hätte die beiden vermutlich guten Gewissens alleine eine Runde um den Spielplatz laufen lassen, denn zum einen würde der Hund auf die Standard Kommandos hören und selbst wenn ihr die heiklen Befehle wie "Kill" doch über die Lippen gingen, würde der Hund aufgrund ihrer Körpersprache nicht reagieren.
Yana richtete sich wieder auf und sah dann Chris an. "Hey. So chnell sieht man sich wieder.", bemerkte sie nur und lächelte leicht


nach oben springen

#212

RE: Start

in Janina & Alex 30.10.2019 16:28
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann


Nala und Simba waren also ein zweites Argument. Beleidigt zog Antonia eine Schnute und lachte leicht auf. Damit könnte sie schon leben. Glücklich kuschelte sich die junge Frau also an den Soldaten und strich mit ihren Fingerspitzen über den Stoff seiner Uniform. "Mhh, Sport kannst du auch mit mir machen und umziehen...ich find dich so ja ehrlich gesagt fast noch heißer.", murmelte die 19-Jährige und grinste leicht. Vermutlich würden die Beiden die Nacht sowieso nackt verbringen. Bei dem Gedanken daran wurde Antonia direkt wärmer. Kurz atmete die junge Blondine tief durch. Was stellte dieser Kerl nur mit ihr an? Erstmal nicht? Was sollte denn das schon wieder bedeuten? Toni legte die Stirn in Falten und musterte den Hauptmann prüfend, sagte jedoch nichts weiter dazu.


Christopher Dominik Weigand


Der Soldat war nun schon seit geraumer Zeit mit Linda auf dem Spielplatz und hatte eigentlich vorgehabt, zeitnah den Weg nach Hause anzutreten. Als seine kleine Tochter jedoch plötzlich begeistert von ihrem Spielzeug abließ und in eine Richtung rannte, sah Chris ihr verwirrt nach. Wo wollte der kleine Wirbelwind denn jetzt hin? Seine Frage wurde jedoch schnell beantwortet. Die dunklen Augen wurden zu schmalen Schlitzen und musterten die Rothaarige, welche gerade mit ihrem Hund auftauchte. Vor allem letzteres fand die Zweijährige wohl besonders zu gefallen. Skeptisch beobachtete Chris das Geschehen, ehe er die Hände in die Hosentasche schob und langsam auf Delany zu lief. "Hi.", gab er weder freundlich noch unfreundlich von sich und sah für einen Moment zu Linda, welche jedoch mit dem Hund beschäftigt war. Ihr zuliebe würde er sich vorerst zusammenreißen. "Alles gut bei dir?", erkundigte er sich also mit einem beinahe freundlichen Lächeln.



nach oben springen

#213

RE: Start

in Janina & Alex 30.10.2019 17:39
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Der Hauptmann lachte. "Die Uniform ist nur auf Dauer unbequem. Da ist Jogginghose und Shirt schon besser.", bemerkte er und grinste schief. "Und was den Sport angeht, mache ich da glaube ich anderen als du.", fügte er nach einer kurzen Pause noch an. Für ihn stand Gewichte stemmen, Laufband, Rückentraining, Beintraining und vieles mehr auf dem Plan.
Wenig später öffnete Ric die Augen. Hatte er geschlafen? Naja, vermutlich gedöst. Langsam setzte er sich auf und sah auf die Uhr. "Ok. Ich muss nochmal in die Kaserne, mich umziehen und was essen. Danach würde ich zu dir kommen.", schlug er vor. "Oder hast du andere Pläne?" Er fragte lieber nochmal nach, bevor er die junge Frau mit irgendetwas überrannte.


Dayana Flaith Becquerel

Yana beobachtete Hund und Kind genau, doch Jeff machte keine Anstalten für irgendetwas, sondern ließ sich einfach nur kraulen. Als Chris noch dazu kam, hob Yana eine Augenbraue. "Ganz gut soweit.", antwortete sie nicht wirklich ausführlich. Von ihrem Zusammenbruch gerade eben würde sie dem Mann garantiert nicht erzählen. "Jeff und ich waren gerade im Wald unterwegs und ich war eigentlich auf dem Weg in die Kaserne. Wollte mich noch umziehen und was essen, bevor ich heute Abend zu einem Treffen gehe.", bemerkte sie und sah den Soldaten herausfordernd an. Wenn er kurz mitgedacht hatte, wusste er, dass sie ihm gerade ihr 'Date' für heute Abend bestätigt hatte. So konnte er sich noch darum kümmern, dass Linda nicht unbedingt im Haus war, wenn Dayana vorbei kam.


nach oben springen

#214

RE: Start

in Janina & Alex 30.10.2019 20:51
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Toni glaubte ihm sofort, dass die Uniform nicht sonderlich bequem war. "Naja, du kannst dich auch einfach ausziehen...und nicht mehr anziehen.", gab sie von sich und grinste. Sobald Rico in ihrem Zimmer war, musste er dieses nicht mehr unbedingt verlassen. Eine Jogginghose hatte Henrik notfalls auch. Nachdenklich schlug die junge Frau die Augen auf und drehte dem Soldaten ihren Kopf zu. "Ich habe nicht diese Art Sport gemeint.", erklärte sie mit unschuldiger Stimme und vergrub ihren Kopf dann wieder an Rico's Brust, welche sich gleichmäßig senkte und hob. Irgendwann kam jedoch Bewegung in den jungen Mann, weswegen sich auch die Blondine aufrichtete. "Klar, du weißt ja, wo du mich findest. Aber am besten schreibst du mir, wenn du da bist. Dann sorge ich dafür, dass dich niemand sieht.", schlug Toni zwinkernd vor und erhob sich. Kurz zupfte die junge Frau an Hose und Top herum, bis alles wieder normal saß.


Christopher Dominik Weigand

Nachdenklich lauschte der junge Mann den Worten der Rothaarigen. Sie war also gerade spazieren gegangen. Interessant. Nicht. Wirklich interessant fand der 25-Jährige jedoch ihre nächste Aussage und den damit verbundenen Blick. War das etwa die Zusage für heute Abend? Eigentlich hatte Chris Delany doch nicht einmal gefragt, ob sie kommen wollte, sondern es einfach vorausgesetzt. "Aha, schön.", gab er nur als Antwort und sah zu Linda. "Süße, magst du heute bei der Babysitterin übernachten?", fragte Chris seine Tochter und diese nickte sofort strahlend. Dann war das also schon mal geklärt. Bei dem, was der Soldat diese Nacht vor hatte, konnte er kein kleines Kind in der Nähe gebrauchen.



nach oben springen

#215

RE: Start

in Janina & Alex 31.10.2019 06:48
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric lächelte nur. Kamen solche Aussagen nicht immer vom männlichen Geschlecht?
Als sie sagte, er solle ihr schreiben, wenn er da war, nickte er. "Werde ich tun.", sagte er noch und erhob sich dann. Gemeinsam schlenderten die beiden zurück, bis sich irgendwann ihre Wege trennten. "In 1.5 Stunden solltest du mit mir rechnen können. Spätestens.", gab der junge Mann seine Zeitschätzung ab und blieb stehen. "Machs gut, wir sehen uns gleich!", murmelte er, gab ihr noch einen kuss auf die Stirn und lief in Richtung Kaserne. Dort begrüßte man ihn mit einem Nicken am Tor und ließ ihn passieren. Als er endlich in seiner Stube war, entledigte er sich seiner Uniform und schlüpfte in eine dunkelgraue Jogginghose, zog sich sein Shirt über und zog sich die schwarzen Sneaker an, in denen er meistens seine Freizeit verbrachte.
Beim Essen beeilte er sich vielleicht eine Spur mehr, als sonst und war entsprechend schnell mit seinem doch gut gefüllten, großen Teller fertig. "Heute noch was vor, Wagner?", Leutnant Jäger stand uf einmal vor ihm und musterte ihn kurz. Der Soldat hatte die Beförderung Ricos wohl immer noch nicht verstoffwechselt und manchmal, wenn Ric ihn ao ansah, sprach immer noch der Neid aus den schlammfarbenen Augen. "Kann man so sagen.", erklärte er nur knapp und erhob sich. "Noch einen Guten.", wünschte er ihm dann und verzog sich zu seiner Stube, wo er schnell einen kleinen Rucksack mit einer anderen Boxershorts und seinem Waschbeutel befüllte. Dann machte er sich auf den Weg zu Toni.


Dayana Flaith Becquerel

Er hatte also verstanden. Kurz überlegte sie, ob es eine so gute Idee war, sich darauf einzulassen, doch sie wischte den Gedanken zur Seite und lächelte die Kleine an. "Wir haben ein Stück den gleichen Weg. Wenn ihr auch zurück wollt, lass uns doch zusammen laufen.", schlug sie vor und sah dann zu Kind und Hund, die sich scheinbar ziemlich gut verstanden. "Linda, ich glaube, Jeffy mag dich.", bemerkte sie dann und ihre Stimme nahm wieder den sanften und warmen Klang an, den man sonst in der Kaserne nur selten zu hören bekam. Die Kleine strahlte immer noch und fuhr mit den kleinen Fingern durch das dichte Fell des Hundes. "Auf, lasst uns gehen!", sagte Yana dann und richtete sich auf, nachdem sie nach der dunkelbraunen lederleine gegriffen hatte.


nach oben springen

#216

RE: Start

in Janina & Alex 31.10.2019 14:26
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Die 19-Jährige hatte Rico, welcher sowieso in die andere Richtung musste, noch eine Weile nachgesehen, ehe sie sich selbst in Bewegung gesetzt hatte. Verträumt und in einem eher mäßigen Tempo machte sie sich schließlich auf den Heimweg. Es würde nicht schaden, wenn Antonia noch einmal unter die Dusche sprang und ein wenig aufräumte. Ihr Vater schien noch nicht zu hause zu sein und ihre Mutter war bei einer Freundin. Lediglich Henrik und Amelie saßen im Wohnzimmer und zockten Mario Kart. Die Blonde hatte sich überreden lassen, ein paar Runden mitzufahren, sich dann aber nach oben in ihr Reich verzogen. Die verschwitzten Tanzklamotten landeten im Wäschekorb und nach einem kurzen Blick auf die Uhr ließ sich Antonia noch ein warmes Bad ein, um sich ein wenig zu entspannen. Morgen würde sie definitiv Muskelkater haben. In ihrem Ankleidezimmer stand die junge Frau dann unschlüssig vor dem Teil des Schrankes, in welchem ihre Chill- und Schlafklamotten waren. Hatte Rico sich nicht über das knappe Outfit beschwert? Aus diesem Grund schlüpfte Toni zwar in einen hellrosanen Seidenschlafanzug, welcher aus einer kurzen Shorts und einem V-Top bestand, zog sich aber darüber noch einen Bär-Onesie an, der dieses Outfit gut verdeckte. Der Hauptmann wollte, dass Toni sich mehr anzog? Das konnte er haben.


Christopher Dominik Weigand

Seufzend setzte sich der junge Mann in Bewegung und behielt dabei seine Tochter im Blick. Ob er sie direkt zur Babysitterin bringen sollte? So konnte er zuhause noch in Ruhe alles vorbereiten. Chris zog also sein Handy aus der Tasche, um der Frau eine kurze Nachricht zu schreiben. "Ich werde Linda jetzt zu ihrer Babysitterin bringen.", gab der 25-Jährige von sich und hob das kleine Mädchen hoch, damit diese von dem Hund abließ. "Ich bin so ab...19 Uhr...zuhause.", informierte der Soldat Delany beinahe desinteressiert, ehe er jedoch noch ein "Viel Spaß bei deinem Treffen. Flechte dir die Haare am besten und zieh dir schwarze Unterwäsche an.", anfügte. Ein kurzes Zwinkern seinerseits und dann bog er auch schon in die nächste Straße ab.



nach oben springen

#217

RE: Start

in Janina & Alex 31.10.2019 14:50
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Der junge Mann wanderte durch die Straßen. In einer kurzen Nachricht informierte er Toni darüber, dass er demnächst bei ihr sein würde. Die Soldaten in der Kaserne waren ihm heute irgendwie zu viel. Zu viel Testosteron auf einem Haufen war auf Dauer anstrengend. Er freute sich wirklich auf den Abend und war gespannt, was passieren würde. Mit einem entspannten Abend auf dem Bett und einer Runde Netflix wäre er aktuell auch zufrieden. Wenig später stand er vor der Haustür. ~wäre da.~ schrieb er und schickte die Nachricht an Toni ab.


Dayana Flaith Becquerel

„Zu, was du nicht lassen kannst. Ist aber sicher sinnvoll.“, antwortete sie nur sah ihn kurz an. Zu seinen Vorschlägen nickte sie nur knapp. „Dir einen schönen Abend noch.“, verabschiedete sie sich und schlug den Weg in Richtung Kaserne ein.
Dort angekommen, aß sie eine Kleinigkeit und verzog sich auf ihre Stube. Dort stellte sie sich unter die Dusche und ließ heißes Wasser laufen. Die Haare würde sie nicht waschen, denn bis die dicken roten Locken getrocknet waren, war der Abend rum. Das konnte sie immer noch nachher bei Chris machen. Kurz zögerte sie, nahm dann aber den Rasierer zur Hand. Wenig später verließ sie die Dusche und besah sich im Spiegel. Die blasse Narbe war nicht zu übersehen, aber das war nun mal so. Nur in ein Handtuch gewickelt, suchte sie ihre Klamotten heraus. Die schwarze Spitzenunterwäsche war schnell gefunden. Darüber zog sie enge, schwarze Jeans und einen groben, dunkelgrünen Pulli. Die Haare hatte sie die ganze Zeit offen getragen, kämmte sie durch und flocht sie von der Stirn in einem Zopf nach unten. Schwarze Stiefelletten mit Blockabsatz und eine leichte Kacke komplettierten das Outfit. In ihre Handtasche packte sie Handy und das nötigste Übernachtungszeug. Kurz vor sieben. Wo war bitte die letzte Stunde geblieben? Seufzend warf sie nochmal einen Blick in den Spiegel. Sie hatte sich die Wimpern getuscht und dezenten Lidschatten aufgetragen. „Bis morgen Jeffy!“, verabschiedete sie sich von dem Hund, als sie diesen im kaserneneigenen Hundebereich abgab. Dann machte sie sich auf den Weg zu Chris.


nach oben springen

#218

RE: Start

in Janina & Alex 31.10.2019 14:57
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Die Blondine hatte es sich auf ihrer Couch gemütlich gemacht und ein wenig ferngesehen, bis schließlich die sehnlichst erwartete Nachricht von Rico kam. Sofort sprang die junge Frau auf und eilte die Treppe nach unten. Simba und Nala stürmten ihrer Besitzerin freudig hinterher. "Toni? Gehst du nochmal weg?", erklang Henrik's Stimme aus dem Wohnzimmer. Die Angesprochene hielt in der Bewegung inne und überlegte kurz. "Ich lasse die Hunde etwas in den Garten. Sie sind sehr aufgedreht.", erklärte sie und war froh, dass der Garten nicht nur über die Glasschiebetür im Wohnzimmer erreichbar war. So verschwand die Tänzerin samt Anhang in der Dunkelheit und umrundete mit ihren Hunden das Haus, bis sie am Tor auch schon den Soldaten entdeckte. "Shhh, ihr Beiden.", warnte Toni ihre Hunde und öffnete leise das Tor. "Hi..meine Eltern sind beide weg. Nur Henrik und Amelie sind im Wohnzimmer.", erklärte sie mit gedämpfter Stimme und drückte ihrem Besuch einen Kuss auf die Wange. Simba und Nala begrüßten das bekannte Gesicht kurz, verschwanden aber dann spielend hinter dem Haus. "Verdeckt dir dieses Outfit jetzt genug?", erkundigte sich Toni lachend und drehte sich einmal im Kreis.



Christopher Dominik Weigand

Nachdem Chris die Kleine bei der Babysitterin abgegeben hatte, machte er sich auf den Weg in seine Wohnung. Dort räumte er das Spielzeug seiner Tochter in deren Kinderzimmer, machte die Küche sauber und holte sein Spielzeug aus der Schublade seines Schrankes. Stolz betrachtete der junge Mann das zahlreiche Equipment. Christopher besaß wirklich alles. Dildos, Plus, Handschellen, diverse Seile...Nachdem alles etwas verdeckt bereit lag, sprang der Soldat noch unter die Dusche, verzichtete anschließend jedoch auf ein übertriebenes Styling. Das würde bei dem, was er vor hatte, eh nicht lange halten. So schlüpfte er ohne Boxershorts nur in eine dunkelgraue Jogginghose und platzierte sich dann noch vor dem Fernseher, bis Delany kommen würde.



nach oben springen

#219

RE: Start

in Janina & Alex 31.10.2019 15:11
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric sah als erstes die Hunde und lächelte. „Hei!“, grüßte er leise und lächelte. Mit ihren Geschwistern würden sie schon fertig werden. „Und du glaubst, wir bekommen mich unbemerkt nach oben?“, fragte er zweifelnd, nachdem er kurz über ihre Aussage das Outfit betreffend gelacht hatte. Gemeinsam liefen die beiden durch den Garten und dann ins Haus. Dort bemühte er sich, so leise zu sein wie es ihn möglich war. Irgendwie schafften die beiden es unbemerkt ins Obergeschoss und in Tonis Zimmer, wo ric die Tür schloss. „Geschafft!“, bemerkte er grinsend und ließ sich aufs Bett fallen. „Was hältst du von einer Runde Netflix?“, fragte er dann und rückte ein Stück, dass die Blondine neben ihm Platz hatte.


Dayana Becquerel

Yana wusste, wo Chris wohnte, da sie und Rico ihn Tags zuvor abgeholt hatten. Dort angekommen, antworte sie nochmal kurz durch und klingelte dann. Der dicke, rote Zopf hing ihr über die rechte Schulter, während sie unruhig darauf wartete, dass Chris öffnete. Keine einzige Strähne der schönen Locken stand von ihrem Kopf ab - Haarspray sei Dank. Vermutlich hätte sie sich noch auffälliger schminken können, doch sie fühlte sich wohl damit.


nach oben springen

#220

RE: Start

in Janina & Alex 31.10.2019 15:29
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Auf Zehenspitzen war Antonia dem Soldaten ins Haus und die Treppe nach oben gefolgt. Doch Amelie und Henrik waren so vertieft in das Mario Kart Duell, dass sie sowieso nichts mitbekamen. Rico machte es sich dann direkt in ihrem Bett gemütlich und schlug Netflix vor. Dazu würde die 19-Jährige bestimmt nicht nein sagen. "Ich hol uns noch was zu trinken und was kleines zum snacken.", schlug sie vor und verschwand dann auch schon wieder in den Flur hinaus. Nun brauchte sie nicht leise sein. So hantierte die Tänzerin einige Minuten in der Küche herum, ehe sie mit einem Tablett wieder nach oben lief und dieses vorsichtig auf dem Bett abstellte. Neben gesunden Sachen wie Karotten, Gurken und verschiedene Beeren hatte sie auch eine Schüssel Chips geholt. Rico schien mit ihrer Outfitwahl zufrieden zu sein, was Toni nur noch mehr zum schmunzeln brachte. Nachdem sie ihr Handy im Ruhemodus auf den Nachttisch verbannt hatte, griff die junge Frau noch nach der Fernbedienung und drückte diesem ihrem Besuch in die Hand. Sollte er sich für einen Film entscheiden. Toni hingegen machte es sich neben ihm gemütlich und zupfte etwas an dem plüschigen Kostüm herum. Warum war dieses Ding nur so verdammt warm?


Christopher Dominik Weigand

Pünktlich erklang das Surren der Klingel aus dem Flur. Seufzend schaltete Christopher den Fernseher im Wohnzimmer aus, erhob sich und lief in Richtung Türe. Bis Delany oben ankommen würde, hatte er noch ein paar Sekunden Zeit. So warf der Soldat einen Blick in den Spiegel, welcher über der Kommode im Flur hing. Er sah gut aus. Auch ohne Gel in den Haaren und nur mit einer einfachen Jogginghose bekleidet. In dem Moment tauchte die Rothaarige auch schon in seinem Blickfeld auf. Langsam drehte sich der 25-Jährige ihr zu und ließ seine dunklen Augen über sie wandern. Die Haare hatte sie sich wie befohlen zu einem Zopf geflochten. Gut. Wenn sie jetzt noch schwarze Unterwäsche trug, würden die beiden vielleicht doch noch freunde werden. "Hi.", kam es ihm über die Lippen und er trat beiseite, damit sich Delany die Schuhe ausziehen konnte. "Magst du etwas trinken?", erkundigte er sich dann und verschwand selbst in die Küche, um von dort eine Wasserflasche mitzunehmen. Kurz führte er die Kameradin noch durch die überschaubare Wohnung, ehe er im Schlafzimmer halt machte. "Und das ist so...der wichtigste Raum für mich.", kam er mit seiner Führung zum Ende und zog die Mundwinkel leicht nach oben. Sogar ein paar Duftkerzen hatte der Soldat angezündet, um in dem dunklen Raum für etwas romantisches Licht zu sorgen. Nicht, dass Chris ein Romantiker war, aber es sah gut aus und es roch gut. Das reichte.



nach oben springen

#221

RE: Start

in Janina & Alex 31.10.2019 16:09
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Rico wartete geduldig, bis Toni wieder auftauchte. „Sieht gut aus. Und was zum essen hast du auch mitgebracht.“, sagte er lachen und stopfte sich dann ein Kissen in den Rücken. „Ok. Dann lass uns mal schauen...“, murmelte er und klickte durch die Filme. Ihm war das ehrlich egal, was sie sahen und so blieb er bei einer Komödie stehen. Wirklich der Komödienfan war er nicht, aber besser als Romanze beim ersten wirklichen Date war das alle mal. „Wonach steht’s dir denn? Mir ist es fast egal bis auf so Sachen wie ‚der Soldat James Ryan‘ oder was in die Richtung geht. Auch Forrest Gump müssen wir noch zwingend schauen.“, sagte er dann und ermöglichte ihr so, einen anderen Film auszuwählen.


Dayana Becquerel

Nur wenig nach dem sie geklingelt hatte, konnte sie die Tür öffnen.
Oben angekommen, entledigte sie sich ihrer Jacke und schlüpfte aus den Schuhen. Bei der Frage nach dem Trinken nickte sie. „Wasser wäre super.“, antwortete sie nur und ließ sich dann die Wohnung zeigen. Im Schlafzimmer angekommen, musste die Amerikanerin kurz lächeln. Er hatte sich Mühe gegeben, das stand fest. Als Chris lächelte, wirkte er für einen Moment fast nett und auch so, als käme man mit ihm außerhalb des Schlafzimmers aus. „Das glaube ich dir aufs Wort.“, sagte die junge Frau nur schmunzelnd und sah sich kurz um. Sie hatte einen genauen Plan der Wohnung im Kopf, mit Fenstern und vor allem der Tür.


nach oben springen

#222

RE: Start

in Janina & Alex 31.10.2019 16:17
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Die Tänzerin beobachtete Rico dabei, wie dieser sich ein bisschen durch die angebotene Filmauswahl klickte. Ihr war es eigentlich gleich, welchen Film die Beiden schlussendlich anschauen würden. Antonia schaute generell sämtliche Genres und hatte mit nur wenigen Filmen ein Problem. Als Rico jedoch auf Forrest Gump zu sprechen kam, zuckte Toni mit den schmalen Schultern. "Können wir auch gerne jetzt schauen.", schlug sie vor und schob sich eine Himbeere in den Mund. Sie wollte einfach nur Zeit mit dem Hauptmann verbringen, welcher Film im Hintergrund lief, spielte für sie keine große Rolle. Stattdessen erhob sich die junge Frau und öffnete den Onesie stöhnend. "Sorry, ich habe mir ja echt Mühe gegeben, aber mir ist einfach viel zu warm.", murmelte Toni wahrheitsgemäß und machte es sich deutlich knapper bekleidet wieder neben ihrem Gast gemütlich. Er würde ihr Schlafoutfit schon überleben, oder? Doch als Antonia an die vergangene Nacht dachte, bezweifelte sie ihre Vermutung doch.


Christopher Dominik Weigand

Chris war niemand, der nun großartig Smalltalk führen würde. Delany wusste, dass es sich hierbei um kein Date handelte. Es ging lediglich um Sex. Die Art von Sex, die letzte Nacht nicht möglich gewesen war. Die junge Frau wusste, um was es ging. Sonst hätte sie nicht zugesagt. "Zieh dich aus und knie dich mit dem Rücken zur Tür auf den Boden am Bettende.", kam es ihm streng über die Lippen, während er das Schlafzimmer schon wieder verließ und noch kurz in die Küche lief, um einige Eiswürfel zu holen.



nach oben springen

#223

RE: Start

in Janina & Alex 31.10.2019 16:17
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Die Tänzerin beobachtete Rico dabei, wie dieser sich ein bisschen durch die angebotene Filmauswahl klickte. Ihr war es eigentlich gleich, welchen Film die Beiden schlussendlich anschauen würden. Antonia schaute generell sämtliche Genres und hatte mit nur wenigen Filmen ein Problem. Als Rico jedoch auf Forrest Gump zu sprechen kam, zuckte Toni mit den schmalen Schultern. "Können wir auch gerne jetzt schauen.", schlug sie vor und schob sich eine Himbeere in den Mund. Sie wollte einfach nur Zeit mit dem Hauptmann verbringen, welcher Film im Hintergrund lief, spielte für sie keine große Rolle. Stattdessen erhob sich die junge Frau und öffnete den Onesie stöhnend. "Sorry, ich habe mir ja echt Mühe gegeben, aber mir ist einfach viel zu warm.", murmelte Toni wahrheitsgemäß und machte es sich deutlich knapper bekleidet wieder neben ihrem Gast gemütlich. Er würde ihr Schlafoutfit schon überleben, oder? Doch als Antonia an die vergangene Nacht dachte, bezweifelte sie ihre Vermutung doch.


Christopher Dominik Weigand

Chris war niemand, der nun großartig Smalltalk führen würde. Delany wusste, dass es sich hierbei um kein Date handelte. Es ging lediglich um Sex. Die Art von Sex, die letzte Nacht nicht möglich gewesen war. Die junge Frau wusste, um was es ging. Sonst hätte sie nicht zugesagt. "Zieh dich aus und knie dich mit dem Rücken zur Tür auf den Boden am Bettende.", kam es ihm streng über die Lippen, während er das Schlafzimmer schon wieder verließ und noch kurz in die Küche lief, um einige Eiswürfel zu holen.



nach oben springen

#224

RE: Start

in Janina & Alex 03.11.2019 17:06
von Janina • Junior Member | 253 Beiträge | 12650 Punkte

Rico Wagner

Ric lachte. "Ich hab mich schon gefragt, was mit deinem Temperaturempfinden los ist.", bemerkte er lachend, als sie sich ihres Anzugs entledigte. Er fischte sich ein wenig Obst aus der Schale und lächelte. Es war schön, hier mit Toni zu liegen. Der Film dudelte vor sich hin, was der Hauptmann nur so halb mitbekam. Er dachte nach; über Toni und ihn, was die Zukunft vielleicht bringn würde. Es würde sicher nicht einfach werden, die Beziehung unter den Augen des Generals zu führen. Sein Arm lag locker um Tonis Schultern, die sich an ihn kuschelte, die Finger des Soldaten strichen über die weiche Haut. Er konnte sich daran gewöhnen, neben ihr zu liegen.


Dayana Flaith Becquerel

Yana sah ihm kurz nach, dann zog sie sich ihr Oberteil über den Kopf und öffnete den Gürtel. Auch die Socken folgten dem rest auf den Klamottenstapel, bevor sie sich wie gewünscht hinkniete. Kurz atmete sie durch. Sie würde mitmachen, denn das VErtrauen und das Wohlwollen von Weigand war wichtig dafür, dass sie nicht in Schwierigkeiten geriet. Der Lange Zopf hing ihr über die recht Schulter und lag auf ihrem schwarzen BH auf. Kühle Luft strich über die blasse Haut und ließ die Rothaarige frösteln.


nach oben springen

#225

RE: Start

in Janina & Alex 03.11.2019 23:15
von Alex • Senior Member | 5.811 Beiträge | 1036624 Punkte

Antonia Josephine Bergmann

Nun ja, ihr Temperaturempfinden war ja bekannterweise doch etwas anders als das von normalen Personen. So war es vermutlich auch kein Wunder, dass Antonia in dem dicken Kostüm ziemlich geschwitzt hatte. Wenn es nach ihr ging, könnte sie jeden Tag im Bikini rumlaufen. So schob sich die junge Frau nur eine Erdbeere in den Mund und blickte noch einmal mit einem kurzen Lächeln zu Rico, ehe sie sich auf den Film konzentrierte. Rico's Fingerspitzen auf ihrer nackten Haut hinterließen ein angenehmes, kribbelndes Gefühl. "Was machst du nur mit mir...", flüsterte die 19-jährige Blondine leise und schluckte. Warum fühlte sie sich ausgerechnet zu dem Soldaten so hingezogen? Es machte ihr Leben doch nicht unbedingt leichter. Auf ihre Frage erwartete Toni eigentlich keine Antwort, weswegen sie sich doch wieder dem Fernseher widmete. Der junge Mann neben ihr ging Toni aber nicht aus dem Kopf. So traf Rico immer wieder mal ein verträumter Blick aus den grünen Augen der Tänzerin. Diese wusste zwar nicht, wie es war, richtig verliebt zu sein, doch das hier fühlte sich schon sehr danach an. Automatisch war ihre Hand in der Zwischenzeit von seinem Knie nach oben zu seinem Schritt gewandert, allerdings ohne sich weiter zu bewegen.



Christopher Dominik Weigand

Als der 25-Jährige in sein Schlafzimmer zurückkehrte, schlich ein zufriedenes Lächeln in sein düsteres Gesicht. Delany saß genau so da, wie er es ihr vor wenigen Minuten befohlen hatte. Schweigend stellte der junge Mann die Schale mit den Eiswürfeln neben den Beiden auf dem Bett ab und ging neben der Rothaarigen in die Hocke. Ohne ein Wort zu sagen griff Chris dann nach einem der Eiswürfel und ließ diesen mit sanften Bewegungen von der linken Schulter der Rothaarigen über deren oberen Rücken zu ihrer rechten Schulter wandern. Das kalte Eis hinterließ eine rote, feuchte Spur. Langsam wanderte Chris den Rücken hinunter bis zu ihrem Steißbein. Für diese Strecke reichte einer seiner Eiswürfel perfekt aus. Als dieser geschmolzen war, griff der Soldat nach einer der zahlreichen Peitschen. Diese war eher kurz, hatte einen kleinen Griff und ein längeres Band aus Leder. Auch dieses ließ Chris vorerst ruhig über den nackten Rücken von Delany wandern. Es gefiel ihm, dass sie sich ihm so unterwarf. Vielleicht würde er sie ja doch noch mehr mögen.



nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 7 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 43 Gäste und 18 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 454 Themen und 57058 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen