#1

Start

in Tilla & Alex 26.09.2019 21:40
von Alex • Senior Member | 5.845 Beiträge | 1040224 Punkte

Xxx



nach oben springen

#2

RE: Start

in Tilla & Alex 26.09.2019 21:56
von Alex • Senior Member | 5.845 Beiträge | 1040224 Punkte

(Nadja) Josephine Davis

Das Klingel ihres Weckers riss Josephine aus dem Schlaf. Gähnend streckte die junge Frau die Hände in Richtung Nachttisch aus, spürte dabei jedoch zuerst etwas flauschiges. „Guten Morgen, Kitty...“, flüsterte die 19-Jährige und konnte endlich den nervigen Alarmton abstellen. Die Semesterferien waren vorbei und Jo würde in nur wenigen Stunden in das sechste Semester ihres Medizinstudiums kommen. Mit ihren 19 Jahren war sie die Jüngste unter ihren Kommilitonen, was der Brünetten jedoch nicht viel ausmachte. Müde schlug sie die schlanken Beine über die Bettkante, schlüpfte in die Hausschuhe und taumelte erst einmal in Richtung Fenster, um die Jalousien zu öffnen. Es war der 15. September und der Herbst hatte bereits Einzug in Ravenswood gehalten. Erneut gähnte Josephine und rieb sich die verschlafenen Augen, griff dann nach ihrem schwarzen Morgenmantel und lief gefolgt von der Katze die Treppe hinunter ins Erdgeschoss. „Dad?“, rief die Halbwaise lautstark bekam aber keine Antwort. Die gesuchte Antwort fand Josephine dann auf dem runden Küchentisch in Form eines handgeschriebenen Zettels. ~Guten Morgen, Liebling. Ich wünsche dir einen guten Start ins neue Semester. Heute wird es vermutlich spät. Bestell dir doch abends Pizza! Hab dich lieb, Dad.~
Die grünen Augen überflogen die unordentliche Schrift des Polizisten und erblickten dann einige Geldscheine. Kopfschüttelnd schon Jo den Zettel samt Geld etwas beiseite, bereitete dann sowohl Kitty‘s als auch ihr Frühstück vor. Gegen viertel vor acht verließ die junge Frau auch schon das typisch amerikanische - oder eben kanadische - Haus, nahm hinter dem Lenkrad ihres Land Rovers Platz und steuerte die Universität an, welche nur fünf Autominuten von ihrem Zuhause entfernt war. Ravenswood war natürlich auch keine große Stadt und weite Wege hätte man selten. Ihr Outfit war relativ schlicht gehalten. Schwarze Stiefeletten, eine schwarze Skinny Jeans, eine weiße Bluse und darüber eine wieder schwarze Lederjacke. Auf dem Parkplatz ihrer Uni hielt Jo schließlich an und überlegte kurz. Vor den Semesterferien hatte sie sich bereit erklärt, nach den Ferien den neuen Med-Prof herumzuführen und ihm ein bisschen unter die Arme zu greifen. An der Uni war es Gang und gebe, dass Studenten ihren Professoren assistierten. Der Leiter der Uni hatte Josephine in den Ferien zumindest den Namen und ein Foto des neuen Professors zukommen lassen. Mehr nicht. Lucian Lazar. Auf dem Parkplatz schien der neue Professor schon mal nicht zu warten, weswegen Josephine sich ihre Handtasche griff und das Gebäude ansteuerte, wobei sie auf den Treppenstufen vor dem Haupteingang stehen blieb und Ausschau nach dem Mann hielt, der in ihren Augen viel zu jung aussah, um schon Professor zu sein.



nach oben springen

#3

RE: Start

in Tilla & Alex 27.09.2019 09:01
von Tilla • Junior Member | 3 Beiträge | 150 Punkte

Lucian
Lucian war erschöpft von der Nacht. Er war jagen gewesen. Nicht weil er hungrig gewesen war, sondern zur Sicherheit. Was ihm im Frühjahr passiert war, durfte sich nicht wiederholen. Er hätte dort noch ein paar Jahre bleiben können, ehe seine ewige Jugend, vor allem trotz Nachtschichten, aufgefallen wäre, wenn dieser unglückliche Vorfall nicht gewesen wäre.
Ravenswood lag hübsch umrahmt von Wäldern und Natur. Das erleichterte ihm seine alternative Nahrungssuche. Außerdem waren hier in Herbst und Winter die Nächte lang, sodass er jetzt das Haus verlassen konnte, ohne direkt Gefahr zu laufen, zu verbrennen. Zur Sicherheit hatte er die Vorlesung, die er halten würde, sowie das Seminar auf abends gelegt. Den Tag würde er mit zugezogenen Gardinen in seinem Büro verbringen und nach Sonnenuntergang nach Hause gehen. Wie er seine Tarnung im Sommer aufrecht erhalten sollte, musste er sich noch überlegen. In der warmen Jahreszeit würde die Sonne durch seine Kleidung brennen und seine Haut würde Geräusche machen wie Speck in der Pfanne. Ganz zu schweigen von den Schmerzen.
Er sollte sich mit einer Studentin treffen, die ihn rumführen würde und ihm auch als Hilfe zugeteilt worden war. Das Foto war wohl schon etwas älter, denn sie sah viel zu jung aus, um bereits im sechsten Semester zu sein. Immerhin hatte man betont, wie intelligent sie war. Das machte Lucian Mut. Mit intelligenten Menschen verbrachte es sich besser Zeit.
Das Wetter spielte dem Vampir an diesem Morgen in die Karten. Als er aus seinem Wagen ausstieg, war es neblig und bewölkt. Dennoch stellte sich sofort ein unangenehmes Kribbeln ein, als er ins Freie trat. Vor allem die Hand, die eine etwas in die Jahre gekommene Aktentasche trug, und daher nicht in seinem Jacket versteckt war, litt auf dem kurzen Weg bis zum Treffpunkt. Zwar war äußerlich noch nichts zu sehen, aber es würde nicht lange dauern, bis seine Haut Blasen schlug. Das Gesicht lag unter einem Hut mit Krempe im Schatten und war daher geschützt. Ihm gefiel sein Aufzug auch nicht, aber er war leider notwendig.
Vor dem Haupteingang wartete ein junges Mädchen. Lucian hätte sie für ein Erstsemester gehalten, wenn er das Foto nicht bekommen hätte. Sie musste Nadja Davis sein, die Studentin, die ihm alles zeigen sollte. Sie war wirklich jung. Entweder hatte sie eine ähnlich gute Methode für ewige Jugend wie Vampire oder sie war wirklich so eine Überfliegerin, wie behauptet wurde.
Lucian schritt in den Schatten, den das imposante Gebäude warf und sofort beruhigte sich sein Körper. „Miss Davis?“, sprach er die junge Studentin an.



zuletzt bearbeitet 27.09.2019 09:30 | nach oben springen

#4

RE: Start

in Tilla & Alex 27.09.2019 13:50
von Alex • Senior Member | 5.845 Beiträge | 1040224 Punkte

(Nadja) Josephine Davis


Gedanken verloren hatte Josi ihren Blick gesenkt gehalten und sich ganz auf das IPhone in ihren Händen konzentriert. Nicht, dass die 19-Jährige viel zu beantworten gehabt hätte. Ihr Freundeskreis ließ sich vermutlich an einer Hand abzählen. Als sie jemand ansprach, hob sie jedoch den Kopf. Niemand nannte sie so, also konnte es sich nur um eine neue Person handeln. Ein leichtes Lächeln schlich sich in ihr Gesicht. "Guten Morgen.", begrüßte die junge Frau den Mann, welcher in echt auch nicht viel älter aussah als auf dem Foto. Kurz runzelte die Brünette die Stirn, reichte dem neuen Professor dann aber freundlich die Hand. "Sie können ruhig Josi zu mir sagen. Oder Jo.", stellte sie sich vor. "Ich hoffe, Sie haben gut hier her gefunden, Herr Lazar."
Großartig verlaufen war zwar in Ravenswood so gut wie unmöglich, aber man wusste ja nie. Ob er hier schon eine Wohnung oder ein Haus hatte? Vielleicht lebte der neue Professor vorerst auch im Hotel. Nachdenklich schob Josi ihr Handy in die Handtasche und lächelte ihren Gegenüber dann auch schon wieder an. "Waren Sie schon hier?" Vermutlich nicht. "Viel zu sehen gibt es auf dem Unigelände eigentlich nicht.", erklärte die 19-Jährige und zuckte leicht mit den schmalen Schultern, ehe sie sich auch schon in Bewegung setzte und das alte Gebäude betrat. "Hier ist die Eingangshalle, dort drüben das schwarze Brett...", zählte Josi auf und deutete auf die große Pinnwand zu ihrer Linken. "Hier unten befinden sich vor allem die Räumlichkeiten der Profs...Gemeinschaftsraum, Büros und so weiter.", fuhr Josi fort und lief in den eher dunklen Gang. "Das Licht funktioniert hier manchmal und manchmal eben nicht."
Die Ravenwood University zeigte sich natürlich wieder von ihrer besten Seite. Nicht. "Das hier ist Ihr Büro. Und das hier...", Josi stoppte und fischte einen Schlüssel aus ihrer Handtasche. "Ist der Schlüssel für ihr Büro und den Seiteneingang der Uni. Der Haupteingang ist nur zwischen 10 und 20 Uhr geöffnet.", erklärte Josi weiter und reichte dem viel zu jungen Professor die Schlüssel. "Die Büros sind alle gleich eingerichtet, Sie können aber nach Belieben umräumen und dekorieren. Ansonsten würde ich Ihnen gleich die oberen beiden Stockwerke zeigen."
Mit diesen Worten machte Josephine auf dem Absatz kehrt und steuerte die Marmortreppe mit dem alten Holzgeländer an, welche nach oben führte. Nachdem sie dem Neuen alles nötige gezeigt hatte, deutete sie auf eine deutlich schmalere Treppe. "Da geht's hoch zum Dachboden, aber da war seit Jahren niemand mehr oben..." Ein Student der Uni hatte sich vor vielen Jahren an den Balken des Dachbodens erhängt und seitdem gingen die übelsten Geistergeschichten herum. Vor dem Saal der Medizinstudenten blieb Jo schließlich stehen. "Und das wäre für Sie vermutlich der wichtigste Ort.", stellte sie abschließend fest, nickte ihm nochmal kurz zu und nahm ihren Platz in der ersten Reihe ein.



nach oben springen

#5

RE: Start

in Tilla & Alex 03.10.2019 20:15
von Tilla • Junior Member | 3 Beiträge | 150 Punkte

Lucian
Sie war es also tatsächlich. Eine hübsche, junge Frau. Quasi noch ein Mädchen. Aber höflich war sie. Warum sie mit ihrem zweiten Vornamen angesprochen werden wollte, ging Lucian nichts an, aber neugierig war er dennoch.
"Problemlos", antwortete er auf ihre Frage und ließ sich dann von ihr herumführen.
"In dem Verwaltungsgebäude war ich bei meiner Vorstellung." Das war schon einige Zeit her und es lag etwas abseits der Unterrichtsgebäude.
Josephine Davis sprach von der Uni so, als würde sie sich bestens auskennen. Selbst die unzuverlässige Glühbirne bedachte sie in ihrer Führung mit einem Satz. Anscheinend wurde Lucian hier tatsächlich von einer vielversprechenden Studentin herumgeführt.
Er nahm den Schlüssel entgegen und beschloss, erst nach der Führung in sein Büro zu gehen. Er hatte schließlich genug Zeit. Erst am Nachmittag fand seine Vorlesung zur Medizinethik statt und in zwei Tagen das von ihm geführte Seminar über Bakteriophagen.
Als Josephine von dem Dachboden sprach, schaute Lucian einen Moment stumm in die Richtung. Die Information, dass dort nie jemand hochstieg, könnte noch nützlich sein. "Jede Uni braucht ihre dunklen Geheimnisse, nehme ich an", kommentierte er und folgte der Studentin dann weiter.
Der Vorlesungssaal war groß und etwas beängstigend, obwohl er, bis auf Josephine, die sich direkt in die erste Reihe gesetzt hatte, leer war. Lucian hatte noch nie vor so vielen Menschen gelehrt. Es würde eine Herausforderung werden, ganz klar. Aber keine, die er nicht meistern konnte.
Da Josephine blieb, dachte er, er könnte noch ein wenig Smalltalk mit ihr betreiben. Auch wenn er sie gern nach ihrem Alter gefragt hätte, vermied er dieses Thema, da er selbst viel zu jung aussah für das Alter, was er in seinem gefälschten Ausweis angegeben hatte. Stattdessen fragte er nach seinen Kollegen. "Wie sind die anderen Dozenten? Streng? Anspruchsvoll? Ich muss mich da schließlich einfügen."


nach oben springen

#6

RE: Start

in Tilla & Alex 06.10.2019 21:29
von Alex • Senior Member | 5.845 Beiträge | 1040224 Punkte

Nadja Josephine Davis

Der Hörsaal war noch relativ leer, wenn nicht sogar komplett leer. Kurz wanderte Josephine's Blick auf ihre Armbanduhr. Es war tatsächlich noch früher als angenommen, was die zahlreichen nicht besetzten Plätze erklärte. Josi war schon immer die erste und letzte Person gewesen, welche die Uni morgens betreten und abends verlassen hatte. Ihre ständige Anwesenheit hatte sogar dazu geführt, dass sie ihren eigenen Schlüsselbund für das Gebäude bekommen hatte. Wenn die 19-Jährige so darüber nachdachte, verbrachte sie wohl den Großteil ihrer Zeit in der Uni.
Zum einen saß sie stundenlang in der Bibliothek, wälzte sich durch die Bücher und brachte sich selbst so viel es eben ging bei. Zum anderen konnte Josi in der Universität ihre Hobbys, zu denen auch ihr Studium zählte, einwandfrei ausüben.
So verbrachte die Dunkelhaarige Stunden in den Kunsträumen, komponierte ihre eigenen Stücke am Flügel im Musikraum und konnte hier super in aller Ruhe tanzen. Letzteres tat Josephine auf dem ach so geheimnisvollen Dachboden. Nachdem wie bereits angedeutet keine Menschenseele auch nur die erste Stufe der knarzenden Treppe betrat, hatte die ruhige Josephine dort oben immer ihre Ruhe. Sie selbst glaube nicht an all diese merkwürdigen Geistergeschichten und auch wenn der Dachboden ihr Angst einjagte, hatte sie sich damit angefreundet. Dieser einzelne stockfinstere Raum ging beinahe über den gesamten Grundriss des Gebäudes. Jo hatte nie nachgefragt, wie viele Quadratmeter das tatsächlich waren. Sie hatte sich ihre eigene kleine Ecke direkt am Eingang frei geräumt und dort einige Lampen aufgestellt. Ansonsten hielt sie sich nirgends auf. Hin und wieder reizte es die junge Frau schon, den Dachboden zu erkunden. Doch vermutlich würde sie sich selbst mit Taschenlampe in die Hose machen und am Ende noch verlaufen.
Gedanken verloren hatte die 19-Jährige ins Nichts gestarrt und zuckte zusammen, als eine männliche Stimme sie aus diesen Gedanken riss. Der neue Professor. Langsam klärte sich der Blick ihrer braunen Augen und Josi sah zu dem jungen Mann. "Ich glaube ich bin dafür der falsche Ansprechpartner.", stellte sie schmunzelnd fest und zog ihr MacBook aus ihrer Handtasche. Auf diesem Laptop schrieb Josi fast alles auf, was eben wichtig war. Doch auch der Block, den die junge Studentin immer bei sich trug, kam viel zum Einsatz. "Zu mir sind alle Dozenten sehr zuvorkommend und freundlich. Zu anderen Studenten hingegen absolut nicht.", erklärte Jo und zuckte mit den schmalen Schultern. Sie war schon immer das Vorzeigeobjekt gewesen, egal ob im Kindergarten, der weiterführenden Schule oder eben jetzt in der Universität. "Ich denke, Sie müssen da Ihren eigenen Weg finden." In diesem Moment öffnete sich die Tür des Saals und eine Gruppe Studenten stürmte quatschend hinein. Während der fremde Mann eingehend gemustert wurde, wurde Josephine nicht eines Blickes gewürdigt. Also würde auch im neuen Semester alles so wie früher sein. Damit hatte die 19-Jährige bereits gerechnet.



nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 13 Gäste und 18 Mitglieder, gestern 45 Gäste und 19 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 456 Themen und 57355 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen