#626

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 15:32
von eisblume • Senior Member | 4.675 Beiträge | 248000 Punkte

Rose Dearing

"Aber wenn ich dich angeleckt habe, bist du meins",konterte ich lachend. Kalt war mir nicht wirklich. Ehrlich gesagt war mir richtig heiss. Am liebsten würde ich mein Kleid ausziehen aber das konnte ich vier nicht wirklich. Kurz schrieb ich meinem Bruder eine SMS #Fahre zu Jeremy. Hier ist einfach keine Stimmung mehr bye.#Kurz zeigte ich meinem besten Freund die SMS und grinste. "Was muss ich denn tun, damit du mir gehörst?",fragte ich lachend. Klar wollte ich ihn nicht anmachen. Aber der Alkohol war ein kleiner Teufel und liess mich Dinge tun, die ich nüchtern nie tun würde. "Jer mir ist nicht übel.Wirklich nicht. Mir ist nur so heiss."Dann lachte ich. "Gut wir bestellen Pizza und machen dann Homeparty. Du hast Sturmfrei oder?".


nach oben springen

#627

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 16:14
von Juli • Member | 1.178 Beiträge | 58900 Punkte

Harrison Brian Teaser

„Danke. Es ist gut zu wissen, dass ich immer auf dich zählen kann. Das Gleiche gilt übrigens auch für dich. Ich bin immer da, falls du reden willst. Wir wollen ja nicht, dass du nochmal jemanden anzündest“, schmunzelte Harrison leicht und bereitete sich schon darauf vor, einen bösen Blick zu kassieren. Er nickte dann erneut bei ihren Worten. Es war einfach eine komische Situation momentan. Harrison stieß sich von der Wand ab und trat schließlich wieder unruhig von einem Fuß auf den anderen und zog sich das Sakko aus. Ihm war gerade ziemlich warm und er schwitze schon wieder. „Gott, warum ist es so warm?“, beschwerte er sich leise und lockerte mit fahriger Bewegung die Krawatte, um besser Luft zu bekommen. Auch die Ärmel seines weißen Hemdes schob er ein Stück nach oben. Trotzdem fühlte sich der junge Mann unwohl. Automatisch beschleunigte sich seine Atmung etwas und schon nach wenigen Sekunden wurde um ihn herum alles still; unnatürlich laut hörte Harrison sein Herz schlagen und das Blut in den Ohren rauschen. Ein Wunder, dass Mia es nicht hörte. Leicht benommen drehte er sich in Richtung der Wand und lehnte die Stirn dagegen, schloss die Augen und atmete tief ein und aus. Harrison wusste, dass er der Panik keinen Raum geben durfte. Gleichzeitig war es unglaublich schwer für ihn, sich zu konzentrieren, da Mia neben ihm stand. Und dann kam auch noch Sophia hinzu. Gab es etwas peinlicheres als das? Mittlerweile hatte sich der junge Mann wieder einigermaßen beruhigt, drehte der Wand nun seinen Rücken zu, lehnte sich dagegen und blickte tatsächlich etwas betreten zu Boden. Keine Frage; ihm war das Ganze gerade ziemlich peinlich gewesen, aber immerhin hatte sich die Attacke relativ schnell gelegt. Der Stress und und Alles nebenbei machte ihn fertig. Kurz räusperte sich der Braunhaarige und versuchte, die Situation irgendwie zu überspielen. „Hey“, begrüßte er Sophia dann so ruhig wie möglich und zwang sich zu einem Lächeln. „Ich glaube, ich habe zu schnell geurteilt. Wir sind alle nicht unschuldig und jeder hat sicher schonmal irgendetwas verbotenes getan. Außerdem...das waren bisher eigentlich auch Einzelfälle. Ich glaube nicht, dass Monty nochmal sowas tun würde. Und du würdest sicher nicht nochmal jemanden töten. Und ich werde mich in Zukunft daran gewöhnen, nicht mehr betrunken ins Auto zu steigen“, wandte er sich nochmal kurz an Amelia, sah sie aber nicht an. „Ich...ich werde noch kurz draußen bleiben. Aber wenn ihr wollt, könnt ihr ja schon reingehen“, sprach er nun die beiden jungen Frauen an und fuhr sich kurz durch die Haare. Vielleicht würde er Monty aufsuchen und mit ihm reden. Sie mussten schließlich zusammenhalten, so wie Mia es gesagt hatte. Und im Nachhinein musste sich der Kanadier eingestehen, dass er überreagiert hatte. Aber Menschen, die sich an Frauen und Kindern vergingen, konnte er überhaupt nicht ab. Alkohol konnte in diesen Punkten tückisch sein. Er ließ einen vergessen und Dinge tun, die man nie tun würde. Davon konnte Harrison ein ganzes Musikalbum schreiben. Trotzdem fühlte er sich im Moment extrem erschöpft und hin und hergerissen. Einen klaren Gedanken würde er erstmal nicht fassen können. Und eigentlich wollte Harrison das auch nicht. Am liebsten würde er jetzt irgendetwas Hochprozentiges trinken und irgendwas nehmen, um einfach abzuschalten. Aber das ging nicht.


nach oben springen

#628

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 16:23
von Eli • Senior Member | 3.817 Beiträge | 203200 Punkte

Sophia Hastings

Während sie die letzten Schritte auf die beiden zu ging, drehte Harrison sich plötzlich zur Wand und lehnte seine Stirn gegen selbige. Irgendetwas schien ganz und gar nicht in Ordnung zu sein in diesem Moment, doch da sie nicht so recht wusste, was los war, wartete sie erst einmal ab. Erleichterung machte sich in der jungen Frau breit, als Harrison sich schließlich wieder zu ihnen drehte. Gleichzeitig wirkte er so, als sei ihm die Situation gerade unangenehm. "Alles okay?", fragte sie daher nur vorsichtig nach, nachdem Harrison sie ebenfalls begrüßt hatte. Die nächsten Worte aus seinem Mund schienen wieder an Mia gerichtet zu sein, mit der er sich wohl unterhalten hatte, auch wenn er sie nicht an sah, was sie selbst ein wenig überraschte. Harrison war doch sonst nicht der unsichere, schüchterne Typ. Etwas irritiert schüttelte sie den Kopf. "Ich würde auch noch ein bisschen draußen bleiben, ich kann gerade frische Luft gebrauchen.", antwortete sie, als er ihr und Mia an bot, wieder nach drinnen zu gehen. Dort war es ihr zu voll, zu stickig und sie hatte das Gefühl, keinen einzigen klaren Gedanken fassen zu können, wenn sie von so viel Musik und so vielen Stimmen umgeben war. Es fiel ihr zwar auch hier draußen noch schwer, doch wenigstens die Ruhe half ihr dabei, einen klareren Kopf zu bekommen. Außerdem wollte sie Harrison nach dieser seltsamen Situation, die sie soeben beobachtet hatte, nicht alleine lassen.


nach oben springen

#629

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 16:56
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Amelia Johnsen. l Dress; Hair

Ich musste wieder leicht lächeln und nickte. "Danke. Danke, dass ich immer noch auf dich zählen kann." Harrison brachte mich leicht zum lachen. "Harrison, du machst wirklich in den ungünstigsten Momente einen Witz. Aber irgendwie finde ich, dass das einer deiner guten Eigenschaften ist. Es tut gut zu lachen, besonders nach so einer schlechten Nachricht von X." Durch X war die Stimmung nun gesenkt und den Meisten war schon gar nicht mehr nach tanzen oder feiern. Es würde sicherlich nicht mehr lange dauern und die ersten würden sogar den Ball verlassen. Da zeigte sich wieder, was für eine Macht X besaß. Es war wirklich verrückt, niemand hatte eine Ahnung wer hinter X steckte und trotzdem fürchtete sich jeder vor ihm oder ihr. Wenn der Lautsprecher klackte, zuckten sie alle zusammen. Sie hatten Angst, dass ihr Geheimnis ausgeplaudert wurde. Es war wirklich verrückt, wie in einem Horrorfilm. Es gab keinen Ausweg. Es fehlte nur noch, dass X uns per Videoüberwachung zu sah. Was war, wenn X überall Kameras installiert hatte? Sogar in den eigenen vier Wänden? Konnte man sich dann noch sicher fühlen, ohne Angst, dass X einem überallhin verfolgen konnte. X war ein krankes Schwein, dass seine Fantasien frei auslebte. Ich wusste wirklich nicht, wer Spaß daran hatte, die schlimmsten Geheimnisse von jemanden auszuplaudern. Falls wir jemals X in die Finger bekamen, würde diese Person sicherlich alles bereuen und alles abstreiten. Jedoch war das dann zu spät. Aber erst einmal mussten wir überhaupt eine Spur haben, wer X überhaupt sein konnte. Und daran scheiterte es.
"Ich kann auch nichts dafür, dass ich so heiß bin. Aber du kannst dich gerne weiter ausziehen, ich habe damit jedenfalls kein Problem.",meinte ich schmunzelnd und sah ihm dabei zu, wie er zuerst sein Sakko auszog, dann seine Krawatte löste und seine Ärmel ein Stück nach oben schob. Zum Schluss drehte er sich zur Wand und lehnte seine Stirn dagegen. Ich konnte seine Panik verstehen, immerhin war es sicherlich nicht für ihn zu erfahren, dass welches Geheimnis Monty die ganze Zeit verbarg. Nun kam Sophia zu uns und drehte mich leicht zu ihr um. Auch ich begrüßte sie. "Hey.",sagte ich und schenkte ihr ein Lächeln. Ich verstand nicht, weshalb die meisten sie nicht mochten. Klar, sie machte vielleicht nicht so viel Spaß wie andere hier mit und zeigte bei ihren Outfits meist wenig Haut. Aber ich mochte einfach ihren Charakter und für mich zählten diese oberflächlichen Dinge nicht. Bisher konnte ich auf Sophia immer zählen. Mein Blick lag danach wieder auf Harrison. Ich nickte und hörte ihm weiter zu. "Jeder hat irgendwelche Leichen im Keller, die einen sind nur harmloser als andere. Aber dennoch hat jeder ein schmutziges Geheimnis. Genau, wir werden sicherlich unsere Taten nicht nochmal wiederholen. Manchmal muss man erst abgeschreckt werden, um zu sehen wie schlimm das Getane eigentlich war.",stimmte ich dem Braunhaarigen zu. Ich nickte wieder. "Rede am besten nochmal mit Monty, okey? Dann wird es dir schon besser gehen." Ich schenkte ihm wieder ein Lächeln und sah dann zu Sophia. "Wir sollten ihn jetzt am besten in Ruhe mit Monty reden lassen." Danach stieß ich mich von der Wand ab und drehte mich schon mal zum Gehen um. Danach sah ich mich erst einmal draußen um, um festzustellen, dass nun fast alle nach draußen gekommen waren. Ich erblickte Ana, Jonathan, Caroline, Rose, Jeremy und irgendwo waren sicherlich noch B, Monty und Tyler. Ich ging ein paar Schritte Richtung Eingang und ließ mich dann an eine Wand nach unten rutschen. Es war mir egal, ob mein Kleid nun schmutzig war oder sogar kaputt ging. Meine Gedanken schweiften wieder zu X ab. Es war wirklich krass, was hier abging. Wie schnell man Menschen verunsichern konnte und wie schnell sie Angst bekamen. Immer wenn ein Handy vibrierte oder klingelte, bekam man die Angst, dass es eine Nachricht von X war. X hatte uns voll im Griff.


zuletzt bearbeitet 28.02.2020 06:38 | nach oben springen

#630

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 18:08
von Valyria • Senior Member | 7.676 Beiträge | 394250 Punkte

Jeremy Sorrentino | Anzug

"Na da kann ich ja froh sein, das du mich nicht abgeleckt hast. Ich glaube nicht das ich jemandem gehören möchte, nicht einmal dir mein Blümchen." Jer nahm seinen Arm weg, als Rose ihr Handy in die Hand nahm und eine Nachricht tippte. Kurz darauf hielt sie ihm das Handy vor die Nase. Mit schnellen Blicken las er die kurze Nachricht an Nate. Knapp nickte er. Das sie ihm Bescheid gab, war wirklich besser. Zur Not konnte Nate zwar bei Jeremy anrufen, Jer hatte ja gesagt das er auf seine Schwester aufpassen würde. Aber so wusste er Bescheid und musste sich keine Sorgen machen.
"Was du tun musst damit ich dir gehöre? Dearing, es gibt Sachen, die muss man nicht weiter vertiefen." Sagte er grinsend und stieß sie leicht an. Aber nicht zu sehr, das sie wieder fiel.
"Das Taxi wird sicher gleich da sein." Bemerkte Jer und fuhr sich durchs Haar, das mittlerweile sicher eh nicht mehr richtig saß. Aber der Abend war ja eh schon so gut wie gelaufen, da störte das nun auch niemanden mehr.
Rose erzählte, das ihr heiß wäre und er lachte auf. "Dir ist heiß? Wie blöd das du einen Einteiler trägst und die nichts davon ausziehen kannst." Ärgerte er sie dann. Der Alkohol hatte ihr scheinbar wirklich gut zugesetzt wenn ihr so heiß war. "Bei mir Zuhause ist niemand, außer Delta. Wir haben also Sturmfrei. Wie du jetzt bei dem ganzen an Essen denken kannst ist mir zwar schleierhaft, aber wir können Pizza bestellen wenn du willst." Erklärte er ihr dann. Sein Blick ging zur Straße, auf der Suche nach einem Taxi. Weit weg waren die eigentlich nie. Sein Blick ging zurück zu Rose, als er Mia am Eingang entdeckte, unweit von ihm und seiner Begleitung selbst. Kurz legte er seine Hand auf die Schulter von Rose und deutete auf dessen gemeinsame Freundin. "Lass uns mal nach Mia schauen. Das Taxi sehen wir auch schon da." Sagte er entschieden. Mit seinem Arm wieder um ihre Taille, überbrückte er die wenigen Meter zu Mia.
Jer ließ von Rose ab und setzte ich ächzend zu Mia hinunter. Mit der Schulter stieß er sie leicht an. "Was machst du denn alleine draußen hier? Da drinnen ist doch die Party.." Jer konnte sich schon denken daß auch sie geflüchtet war. Aber keiner sollte im Moment alleine sein.


nach oben springen

#631

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 19:24
von eisblume • Senior Member | 4.675 Beiträge | 248000 Punkte

Rose Dearing

Ich wollte auch niemandem gehören. Immerhin waren wir beide Menschen und keine Gegenstände. Wenn dann gehörten wir uns selbst."Sorrentino ich bitte dich. Ein kleiner Tipp." Es war wirklich doof einen Einteiler zu tragen. Insbesondere weil mir jetzt so warm war. Wirklich nicht gut bedacht.Sicherlich würde unser Taxi bald kommen, denn fahren könnten wir nicht mehr. Jer war jedoch weniger betrunken als ich. Zu meiner Verteidigung vertrug ich aber auch absolut nichts..Ich nickte als Jer meinte er wolle nach Mia sehen und folgte ihm. Allein konnte ich eh nicht mehr laufen. Als wir bei ihr earn, stützte ich mich wieder an Jeremy. "Was ist los Süsse?",fragte ich meine beste Freundin gleich.


nach oben springen

#632

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 20:15
von Juli • Member | 1.178 Beiträge | 58900 Punkte

Harrison Brian Teaser

„Ja, alles okay. Ich war nur...ähm...naja, gestresst?“ Es klang mehr wie eine Frage als eine wirkliche Antwort auf Sophias Frage, daher kratzte er sich mit unschuldigem Grinsen kurz im Nacken. Als hätte der junge Mann nicht schon genug Probleme mit der blöden Schule und dem lebenswichtigen Geld, musste X jetzt auch noch mitmischen und alles schlimmer machen. „Also, ich will euch nicht vertreiben - aber drinnen ist es mir gerade zu voll und zu stickig.“ Harrison wollte nicht noch eine Panikattacke riskieren und sich vor allen lächerlich machen. Auch, wenn er es manchmal gut im Griff hatte und niemand mitbekam, wie er mit sich selbst rang. Sophia wollte auch noch draußen bleiben, was der junge Mann nur nachvollziehen konnte. Am liebsten hätte er selbst auch einfach seine Gedanken abgeschaltet und wäre wieder nach drinnen gegangen, hätte mit Sophia getanzt und noch etwas vom Buffet gegessen. Aber nein. Ob das Gespräch mit Monty noch Zustande kommen würde, wusste Harrison nicht. Spätestens beim nächsten Training würde beide sicher miteinander reden können. Vielleicht hatte X die Sache auch einfach falsch dargestellt. Das mit den Vorurteilen sollte Harrison sein lassen, aber wer hätte sie nicht, die altbekannten Vorurteile? Kurz sah er Mia nach, die in Richtung Eingang zurückging. Dann blickte er zu Sophia. Sein Jackett hielt er immernoch in der Hand. Die Hitzewallungen hatten bisher noch nicht aufgehört. „Du siehst auch ziemlich mitgenommen aus...“, stellte er schließlich fest und sah kurz zu Jer und Rose, die Mia ansprachen. Dann zurück zu seiner Begleitung. „Wenn du nach Hause willst, musst du es nur sagen. Und keine Angst - ich habe keinen Alkohol getrunken und mit wertvoller Fracht an Bord fahre ich auch besonders vorsichtig“, witzelte er und schmunzelte. Sein eigenes Leben war ihm nicht besonders viel Wert, aber das Leben eines Anderen umso mehr. „Ist schon krass die Sache, oder? Ich frage mich, wo X das Alles herbekommt.“ Nachdenklich richtete er den Blick kurz auf den Boden, dann nochmal zu den anderen. „Denkst du...es könnte jemand von uns sein?“ Zögerlich verließen die Worte seinen Mund. Schon oft war ihm der Gedanke gekommen, aber wer sollte ein Motiv haben? Und kannte er seine Klassenkameraden so schlecht? Es würde trotz allem mehr Sinn machen als wenn es eine außenstehende Person wäre, oder nicht?


nach oben springen

#633

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 20:16
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Amelia Johnsen. l Dress; Hair

Ich konnte es immer noch nicht fassen, was hier genau ablief. Mir schossen tausend Fragen durch den Kopf, auf die ich alle keine Antwort hatte. Was war, wenn X es wirklich schaffte uns alle auseinander zu bringen? Was war, wenn wir alle auf einander losgingen und uns gegenseitig den Kopf abrissen? Ich konnte mir nicht vorstellen, ohne meine Freunde zu sein. Sie waren mir einfach zu wichtig und wenn sie sich abwandten, nur weil ich etwas wirklich dummes getan hatte, würde ich das nur sehr schwer ertragen. Wenn sich sogar meine beste Freundin B, die ich seit Kindheitstagen kannte, abwenden würde, würde ich wirklich verzweifeln. Mich rissen Rose und Jeremy aus meinen Gedanken und ich schenkte beiden ein leichtes Lächeln. Hätten sie mich nicht aus meinen Gedanken geholt, würde ich wahrscheinlich noch weiter darüber nachdenken und das wäre nicht gut. Ich durfte keinen weiteren Gedanken mehr an X verschwenden, denn sonst würde ich daran vielleicht noch zerbrechen. Im tiefsten Inneren machte es mich wirklich verrückt von all den Geheimnissen meiner angeblichen Freunde nichts gewusst zu haben. Aber ich hatte ihnen ja auch nicht von meinem erzählt. War ich deswegen eine schlechte Freundin? Ich hoffte es nicht.
"Ich dachte mir mal, dass ich mir das ganze von draußen anschaue. Die Musik ist wirklich laut und die Lichter spiegeln sich sogar hier draußen. Wenn es zu warm drinne ist, feiert man einfach draußen.",meinte ich schließlich schulterzuckend. Jedoch wusste ich genau, dass Jeremy diese Frage nicht wirklich ernst meinte. Auch Rose setzte sich nun zu uns und ich seufzte. "Ich finde es einfach nur krass, was hier abgeht. Ich hab das Gefühl, dass ich meine Freunde überhaupt nicht kenne. Immer wieder kommen Dinge zum Vorschein, von denen ich nicht mal geahnt habe. Klar, Monty ist kein Unschuldslamm. Er hat schon oft Mist gebaut, aber jemanden vergewaltigt? Das klingt eher nach Charlie als nach ihm. Bei Charlie hätte ich das nie gedacht. Ich hab ihm all meine Probleme und Sorgen erzählt und dann ist er so ein krankes Schwein. Was hat denn X davon? Was hat diese Person davon, wenn sie all unsere schlimmsten Geheimnisse preisgibt?" Ich sah die ganze Zeit auf meine Hände und den Boden. So langsam konnte ich das wirklich nicht mehr. Wer war das nächste Opfer von X? Jeder bekam die Panik, dass er der nächste war. Erneut seufzte ich und strich mir eine Haarsträhne hinter mein Ohr und sah wieder zu Rose und Jeremy, welche nun beide neben mir saßen. Rose schien schon angetrunken zu sein. Wahrscheinlich trank sie so viel, um nicht weiter über Tyler und Ana nachdenken zu müssen. Jeremy wollte sie sicherlich nach Hause bringen, denn er würde die Situation nicht ausnutzen und mit ihr schlafen. Die beiden waren zum einen Freunde und zum anderen war er ebenfalls mit ihrem Bruder befreundet. "Ich wollte euch auf keinen Fall von eurem weiteren Vorhaben ablenken." Nein, sie konnte jederzeit aufstehen und gehen. Sie mussten sich nicht weiter mit mir unterhalten, wenn sie nicht wollten und eigentlich etwas anderes geplant hatten. Ich würde auch gut allein zurecht kommen und wenn nicht, würde sich schon wer anderes finden.


zuletzt bearbeitet 27.02.2020 21:32 | nach oben springen

#634

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 20:43
von Eli • Senior Member | 3.817 Beiträge | 203200 Punkte

Sophia Hastings

Seine Antwort auf ihre Worte klang eher wie eine Frage, doch sie nahm es mit einem Nicken hin. "Keine Sorge, ich fühle mich nicht, als würdest Du mich vertreiben wollen.", stellte sie dann mit einem kleinen Lächeln fest, bevor sie seinem Blick zu den anderen einen Moment lang folgte und dann leicht mit den Schultern zuckte. "Das ist doch langsam nicht mehr lustig. Ich meine, am Anfang dachte ich, dass X sich damit vielleicht nur einen blöden Scherz erlauben will und ein paar Leute ärgern, aber langsam geht das ganze wirklich zu weit.", erklärte sie ihm leise und zuckte erneut mit den Schultern. Ja, das ganze nahm sie wirklich ziemlich mit. Noch schien sie zwar verschont geblieben zu sein, doch es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis auch eines ihrer gut gehüteten Geheimnisse ans Licht kommen würde. Dass jeder seine Leichen im Keller hatte, das war ihr schon immer klar gewesen und sie hatte nie ein Problem damit gehabt, doch je mehr sie über ihre Klassenkameraden erfuhr, desto mehr glaubte sie, diese gar nicht zu kennen. Über sein Angebot, sie nach Hause zu bringen, dachte sie eine Weile nach. Die Stimmung hier war nach der SMS sowieso schon am Tiefpunkt angelangt und sie wagte zu bezweifeln, dass sich das heute noch einmal ändern würde, doch die Aussicht alleine zuhause zu sitzen war auch nicht viel besser. "Naja, hier wird heute wohl eh keine Stimmung mehr aufkommen, aber ich habe auch nicht wirklich Lust, alleine zuhause zu sitzen.", sprach sie ihre Gedanken schließlich laut aus. Dass er sie als wertvolle Fracht bezeichnet hatte, hatte sie lediglich mit einem Grinsen bedacht, aber wenigstens war sie dieses Mal nicht rot geworden, auch wenn man es in dem kaum vorhandenen Licht hier draußen wohl sowieso nicht gesehen hätte.
Harrison sprach schließlich wieder die Sache mit X an. "Krass ist in dem Fall sogar noch eine Untertreibung würde ich behaupten.", meinte sie leise. "Ich weiß es nicht. Ich meine, am Anfang dachte ich, es wäre jemand von außerhalb, aber seit der Sache mit Charlie zweifle ich daran. Ich meine, jemand Fremdes wäre uns doch sicherlich aufgefallen und wer auch immer X ist, er muss auf der party gewesen sein, um das mitzubekommen.", teilte sie dann ihre Ansichten mit ihrer Begleitung.


nach oben springen

#635

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 20:46
von Endgame • Member | 1.308 Beiträge | 74900 Punkte

Jonathan Casey Novak

"So wie es aussieht, löst sich das hier sowieso ziemlich auf" meinte ich dann noch, als wir gemeinsam nach draußen gingen. Dort angekommen, lehnte ich mich gegen die Hauswand neben der Tür und blickte mich kurz um. Anscheinend hatten wirklich alle die Lust auf den Ball verloren, aber wen wunderte das schon. Mittlerweile konnte man sich nicht mehr einreden, dass X irgendwelche dummen Späße machte. Spätestens bei der Sache mit Charlie hatte ich gewusst, dass es ihm nicht nur um die beliebte obere Schicht der Highschool ging, nicht einfach nur aus Langeweile die Ränge der Footballer und Cheerleader durchmischen wollte, oder vielleicht ein paar Leute demütigen wollte. Mir wurde mit einem Schlag bewusst, dass X uns alle tyrannisiert. Personen erniedrigt und das ohne Acht zu geben was er damit anstellte. Welche Freundschaften er auf die Probe stellt oder direkt vernichtet. Vermutlich war er einfach nur ein Psychopath, der sich am Leid anderer ergötzt. Vermutlich war er ununterbrochen unter uns, beobachtete, wie wir uns alle Sorgen machten und mit der Zeit beinahe verrückt wurden, weil es so schien, als ob niemand vor ihm sicher war. "Wir müssen doch irgendetwas machen können" klang ich beinahe schon verzweifelt. So lange ich es auch abzuschirmen versuchte, nun war ich an dem Punkt angelangt, an dem ich ebenfalls Angst bekam. Mich fragte, wer wohl der nächste sein würde und es war nur eine Frage der Zeit, bis auch über mich etwas in Umlauf gebracht werden würde.
Meine Hände zitterten vor lauter angestauter Wut und Frust, sowohl gegenüber Monty, als auch X, als ich meine verschlissene Zigarettenschachtel aus der Innentasche, steckte mir eine von den wenigen, die noch drinnen waren, zwischen die Lippen und ließ den Rest wieder dort hin verschwinden, wo sie ihren Platz hatten. "Willst du auch?" fragte ich Caroline, nachdem ich die Zigarette anzündete. "Tut mir Leid wegen vorhin, ich musste einfach nur von dort raus" entschuldigte ich mich, als ich meine Gedanken wieder etwas geordnet hatte.


nach oben springen

#636

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 20:59
von Valyria • Senior Member | 7.676 Beiträge | 394250 Punkte

Jeremy Sorrentino | Anzug

Wie Jeremy schon gedacht hatte, drehte sich auch in Mias Kopf alles um X und was dieser eben hervor gebracht hatte. Ein leises Seufzen verließ ihn und er nickte nachdenklich. "Ich hätte Charlie ehrlich gesagt nichts davon zugetraut. Weder was er bei sich im Keller anstellt, noch das er dir Tropfen verabreicht. Aber es muss stimmen, denn er ist ja seitdem verschwunden. Aber das mit Monty.." einen Augenblick schwieg der braunhaarige und sah auf seine Hände. Dann sah Jer wieder zurück zu Mia. "Ich glaube nicht was X über ihn gesagt hat. Vergewaltigung ist so ein hartes Wort. Und ich will es nicht beschönigen, aber das hat Monty doch gar nicht nötig. Was da wirklich zwischen ihm und dem Mädchen war, das wissen nur die beiden. X hat das sicher nur dramatisiert. Wir kennen Monty, an so etwas hätte er niemals seinen Spaß. Wenn es passiert ist.. WENN, dann lag das alleine am Alkohol." Erzählte er den beiden Mädchen seine Meinung dazu und sah sie abwechselnd an. "Ich für meinen Teil lasse mich nicht von X gegen meine Freunde aufhetzen. Ich stehe hinter ihm. Und zwar weil ich der Überzeugung bin, das es alles nicht so war, wie X das gesagt hat. Genau so wie ich weiter hinter dir stehen Mia, auch wenn ich die ganze Story nicht kenne." Sagte Jer dann entschieden.
Wieder schwieg er kurz, dann räusperte er sich. "Du lenkst uns nicht ab Mia. Wir warten hier eh auf unser Taxi und solange das noch nicht da ist, leisten wir dir Gesellschaft. Oder willst du mitkommen? Wir haben uns entschieden das wir noch nicht fertig mit feiern sind, nur weil X die Party hier verdorben hat. Bei mir wartet eine Menge Alkohol, Musik und Pizza. Wenn du also willst.. Im Taxi ist Platz." Bot er ihr dann an und sah wieder zu ihr und lächelte etwas.


nach oben springen

#637

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 21:29
von eisblume • Senior Member | 4.675 Beiträge | 248000 Punkte

Rose Dearing

"Ich glaube X auch nicht. Monty hat es doch gar nicht nötig, eine Frau zu vergewaltigen. Ich meine so ziemlich jede will ihn."Naja ausser ich. Monty war zwar heiss kine Frage. Aber irgendetwas an ihm erinnerte mich an meinen ex und dann mit ihm zu schlafen war einfach zu viel des Guten. Dieser Kerl hatte damals mein Leben komplett zerstört. Doch ich wollte nicht das irgendjemand davon erfuhr, da es die schlimmste Zeit meines Lebens war. "Du bist ein treuer Freund Jer. Auch ich will nicht, dass X unsere Freundschaften zerstört. Viel eher sollten wir zusammenhalten und gegen diese Person arbeiten" Kurz sah ich zu Mia und lächelte"Du hälst uns nicht ab ehrlich. Wir beide werden die Party nur zu Jer nach Hause verschieben."


nach oben springen

#638

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 21:32
von Valyria • Senior Member | 7.676 Beiträge | 394250 Punkte

Caroline Lewis

Nachdem die beiden raus gegangen waren, fühlte sich Caroline gleich besser. Dort drinnen fühlt es sich an als würde einem die Luft abgeschnitten werden. Hier draußen atmete sie ein paar mal tief durch und besah sich besorgt ihre Begleitung an. Jonathan schien mitgenommen. Oder wütend. Oder beides und noch einiges mehr. Schwang auch Angst mit? Ob er auch solche Geheimnisse hatte? Irgendetwas, was man niemals von ihm erwarten würde? Schnell vertrieb die Blondine diese Gedanken wieder. Das war genau das, was X erreichen wollte. Das sich alle gegeneinander stellten, sich aufhetzen und zerfleischen. Jeder hatte wohl mal dumme Sachen angestellt, die einen wohl mehr als die anderen..
Jonathan's Worte machen ihr wenig Mut, verunsichern sie eher etwas. Für sie zählte er zu den Beliebten, und wenn die sich schon Sorgen um das ganze machten.. So kannte Caroline keinen von ihnen. Aber ihr Gegenüber hatte Recht, sie mussten was tun. "Vielleicht sollten sich alle mal treffen. X ist mit Sicherheit einer auf unserer Schule. Vielleicht sogar in unserer Klasse. Niemand anderes sonst könnte bisher alle kennen, von denen ein Geheimnis ans Licht kam. Es sind nur welche aus unserer Klasse. Und es ist nur eine Frage der Zeit, wann es den nächsten trifft." Sie brach ab, wollte nicht weiter darüber nachdenken. Schweigend beobachtete sie das Zittern von Jonathan. In ihm ging einiges vor, das sah man ihm an, obwohl sie ihn nicht dinm besonders gut kannte. Schlussendlich holte er eine Zigarette hervor und zündete sich diese an. "Nein danke, ich glaube ich rauche nicht." Entgegnete sie auf sein Angebot, ihr auch eine zu geben. Eine kurze Weile danach herrschte Ruhe bei den beiden. Caroline sah das auch andere hier draußen waren, viele aus der Klasse vor allem. Da ergriff Jonathan das Wort. "Du brauchst dich doch nicht zu entschuldigen, ich muss mich eher bei dir bedanken. Bevor das eben mit X los ging, war das sicher der beste Ball, zu dem ich eingeladen wurde." Erzählte sie ihm und lächelte. "Der letzte war ein ziemlicher Reinfall und ich hatte schon damit abgeschlossen, das auch dieser nicht besser werden würde. Das war ein schöner Abend bisher und an dem was jetzt passiert ist, trägst du keine Schuld." Versicherte sie ihm dann


nach oben springen

#639

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 21:50
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Amelia Johnsen. l Dress; Hair

"Alles hat bisher gestimmt, Jeremy. Es stimmt also auch, dass Monty jemanden vergewaltigt hat." Ich sah ihn nun an und schüttelte mit dem Kopf. Wie konnten denn beide X nicht glauben. Es hatte sich schließlich alles als wahr herausgestellt. Arizona's Geheimnis, mein Geheimnis, Charlies Geheimnis, Harrison's, Tyler's und wahrscheinlich auch B's und Montys stimmten. Mittlerweile sollte dies doch jeder wissen, X log nicht bei. Alles war passiert, egal ob es Ari's Sexvideo war oder die Autounfälle von Harrison. Alles war wahr, das konnte niemand leugnen. "Wir haben uns alle nun mal in Charlie getäuscht. So wie wir uns auch in unseren angeblichen Freunden getäuscht haben. Und natürlich kann Monty jede haben, aber trotzdem kann er jemanden vergewaltigen. Er war sicherlich viel stärker als seine Freundin. Woher willst du denn wissen, dass es nicht stimmt? X hat bisher nie übertrieben. Warum sollte er oder sie es jetzt machen? Und auch wenn es am Alkohol lag, ist das für mich keine Entschuldigung. Rose ist auch ziemlich angetrunken und würde dich trotzdem nicht vergewaltigen." Ich sah von ihm zu Rose. Natürlich bekam man bei zu viel Alkohol nicht alles mit und hatte auch sicherlich nicht alle Sinne beisammen. Aber dennoch zählte es für mich nicht als Entschuldigung, sondern eher als Ausrede. Alkohol stellte mit uns zwar die verrücktesten Dinge an, aber niemand würde jemanden betrunken vergewaltigen. Aber Jeremy hatte recht, vielleicht übertrieb X ja wirklich. Vielleicht hatten sie nur so ihren Spaß und Monty hatte sie nicht vergewaltigt. Vielleicht sollte ich mir das einreden, um endlich den Gedanken an X vergessen zu können. Ich musste lächeln, strich mir wieder eine Haarsträhne hinter mein Ohr und sah ihn wieder an. "Jer, du kannst nicht ewig vor der Wahrheit weglaufen. X hat bei allen Sachen recht gehabt. Wir alle haben diese schlimmen Dinge getan. Aber es freut mich, dass du trotzdem noch für mich da bist und es dir egal ist, was ich angestellt habe." Ich war wirklich dankbar, dass ich weiterhin auf ihn zählen konnte. Freunde waren für mich das allerwichtigste und ich würde wirklich alles für sie tun. Danach nickte ich und hörte beiden weiter zu. Sie hatten also geplant, weiter bei Jeremy zu feiern. Keine schlechte Idee, so konnte man wenigstens für eine Nacht die ganzen Probleme, die X verursachte, vergessen. "Was haltet ihr davon, noch ein paar andere einzuladen. Wir alle sollten jetzt zusammen halten, denn nur zusammen haben wir eine Chance gegen X.",schlug ich stattdessen vor. Wenn noch jemand bzw. noch ein paar mitkamen, fühlte ich mich vielleicht nicht wie das dritte Rad am Wagen. Ich wollte die beiden wirklich nicht stören, aber wir brauchten uns jetzt alle einander. Vielleicht hatten wir zusammen eine Chance gegen X und wenn X sah, dass er oder sie niemanden mehr Angst machen konnte, hört er oder sie vielleicht auf mit dem ganzen Mist.


nach oben springen

#640

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 22:16
von Ponylife • Member | 2.680 Beiträge | 147200 Punkte



Eigentlich hätte ich jetzt auf die Enthüllung der Geheimnisse jetzt echt gerne mal einen getrunken, aaaaber es gab hier ja keinen scheiß Alkohol. Echt nervig! Aber hey, ich erinnerte mich noch an den Rest der Wodkaflasche, die draußen irgendwo herum stand und außerdem hatte ich ja noch den ein oder anderen Joint. Also machte ich mich nun auf den Weg nach draußen, wofür ich eine ganze Weile brauchte, weil ich keine Ahnung hatte, wo ich hin musste und mal wieder komplett verwirrt war. Wenigstens war ich noch so clever, um darauf zu kommen, einfach an der Wand entlang zu laufen. So fand ich auch dann den Ausgang. ,,Finally!’’, stöhnte ich erleichtert und trat nach draußen, wo es echt angenehm kühl war im Vergleich zu drinnen. Um meine Suchte nach dem Vodka zu überbrücken, holte ich einen Joint raus und mein Feuerzeug. Ich zündete den Joint dann auch gleich an und zog genüsslich daran. Kurz schloss ich entspannt meine Augen, denn das machte mich etwas lockerer. Viel besser als da drinnen. Als ich sie dann wieder öffnete, fiel mir auf wie viele hier draußen standen. Ich runzelte irritiert die Stirn und ging einfach mal zu ein paar Leuten aus meiner Klasse, unter anderem war da Rose dabei. Das war jetzt der einzige Name, der mir auf anhieb einfiel. Die andere… ähm, Mira oder so? Nein, Mia. Der andere… J-Ja,Je… Jeremy? War ja auch egal. ,,Hey, was macht ihr denn alle hier draußen? Da drinnen ist doch die ,,Party“?’’, fragte ich und betonte das Wort Party deutlich sarkastisch, wobei ich auch die Gänsefüßchen gestikulierte. An meinem Joint zog ich auch noch einmal, während ich auf eine Antwort wartete, wobei ich nicht wusste, ob ich eine bekam oder nicht.


My mind: a mess.
My body: a mess.
My room: a mess.
My life: a mess.
My music taste: a fucking masterpiece of perfection and all that ist good.
nach oben springen

#641

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 22:28
von Juli • Member | 1.178 Beiträge | 58900 Punkte

Harrison Brian Teaser

Ein Witz? Gut, das erste Geheimnis von Arizona war auch noch zum Lachen gewesen. Er selbst hatte ja am gleichen Abend einfach aus Neugier im Internet nach dem Video gesucht, aber nichts gefunden. Spätestens als X dann aber herumposaunt hatte, dass Amelia ihre ehemalige beste Freundin hatte verbrennen lassen, war der Spaß zu Ende gewesen. Es war für Harrison immer noch etwas komisch, sich Mia dabei vorzustellen, wie sie doch relativ kaltblütig die Halle anzündete. Auch wenn er die Story jetzt kannte - ein wirklicher Rechtfertigungsgrund wäre das vor Gericht definitiv nicht. Aber es hatte immernoch keiner geschafft, zur Polizei zu gehen. Lag wohl daran, dass niemand so dumm sein wollte und sich selbst in die Pfanne hauen wollte.
„Vielleicht können wir beide uns noch irgendwo anschließen. Wie du schon gesagt hast; die Stimmung ist wahrscheinlich eh hin, da wird der Großteil sicher verschwinden. Mit etwas Glück fahren noch ein paar Leute was trinken oder so.“ Er selbst hatte total Bock auf Mecces. Auch wenn die kleinen Pizzateilchen lecker gewesen waren, war richtiges Fast Food immernoch besser. „Jap. Die Sache mit Charlie muss jemand mitbekommen haben, der auch auf der Party war. Aber ob uns eine fremde Person wirklich aufgefallen wäre?“ Harrison erinnerte sich an den Abend zurück. Wobei, in seinen Erinnerungen tauchten eigentlich nur kurz Calypso und Sophia auf, dann die Gespräche mit Caroline und die Sache mit Mia und schlussendlich noch die Nacht mit Caroline. Eine fremde Person hätte er nicht mitbekommen. „Wenn es aber wirklich jemand ist, den wir kennen, dann muß derjenige ja echt ganz schön sauer sein. Aber als ob wir alle den Ärger einer fremden Person auf uns gezogen haben“, murmelte der junge Mann leicht zweifelnd und fuhr sich erneut durch die Haare. Eine nervige Angewohnheit, wenn er nervös war. Oder Eindruck schinden wollte. Es lag jedoch eindeutig an der Nervosität. Wenn Harrison aber die bisherigen Opfer miteinander verglich, stellte sich heraus, dass jeder beliebt gewesen war. Selbst Charlie hatte einen gewissen, guten Ruf genossen. Was, wenn X jemand war, der nicht so beliebt war? Dabei dachte Harrison natürlich nicht an Sophia, aber es würde einigermaßen Sinn ergeben. „Das ist doch scheiße, Alter. X macht uns alles kaputt und niemand weiß, warum“, seufzte er dann und schob seine Hände wieder in die Hosentaschen. Erst dann fiel ihm auf, dass die beiden hier gar nicht so allein standen. Auch Ana hielt sich in der Nähe auf. Ob auch sie eine Nachricht bekommen hatte? Für sie musste das Ganze ziemlich verwirrend und vor allem schockierend sein. Kurz und unauffällig checkte Harrison ab, ob Tyler sich in der Nähe aufhielt, doch der war zum Glück nicht da. „Hey, Anastasia“, rief er ihr zu und lächelte. Den Kommentar, wo sie denn ihre blöde Begleitung gelassen hatte, verkniff er sich. „Ist bei dir alles okay? Du kannst ruhig zu uns kommen“, teilte er der Brünetten mit und hoffte, dass Sophia jetzt nichts dagegen hatte. Aber allein sollte Ana nicht herumstehen müssen.


nach oben springen

#642

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 22:58
von Eli • Senior Member | 3.817 Beiträge | 203200 Punkte

Sophie Hastings

"Ja, das klingt nach einer Idee. Ich bin mir sicher, dass irgendjemand noch was startet. Wir können die anderen ja mal fragen, was sie jetzt noch vor haben.", stimmte sie seiner Idee zu. Das würde bestimmt hundert Mal besser sein, als jetzt den restlichen Abend alleine irgendwo zu verbringen. Die Frage war nur, ob diejenigen, die noch etwas veranstalten wollten, sie auch dabei haben wollten, denn Sophia war sich wohl bewusst, dass sie nicht gerade die beliebteste in den Reihen der Klasse war. Sie konnte immer gut damit leben, doch auf der anderen Seite war es manchmal dadurch doch etwas schwierig, immerhin wollte sie auch niemand anderen von seinem Spaß ab halten, während sie gleichzeitig darauf hoffte, dass Harrison sie nicht einfach alleine ließ, sollte sie nicht mitkommen dürfen.
Sie beobachtete Harrisons Bewegungen, als dieser sich durchs Haar fuhr und lauschte dann seinen Worten. "Ich glaube mkr wäre es schon aufgefallen. Ich habe ehrlich gesagt kaum was getrunken, also hätte ich wen Fremdes wohl schon bemerkt.", beantwortete sie seine Frage, dachte kurz darauf aber über seine weiteren Worte nach. Was konnten sie denn nur getan haben, um den Zorn einer einzigen Person auf sie alle zu ziehen? Manche hier waren wirklich keine Engal, das wusste sie selbst und ja, manche von ihnen hatten schlimme Dinge getan, doch nichts davon hing mit einer einzelnen Person hier zusammen. Sie seufzte leise. "Dann müssen wir diesem Arsch zeigen, dass er uns nicht kaputt machen kann. Ich meine, was wir inzwischen erfahren haben wüsste ich selber lieber nicht, aber es ändert doch an sich nichts an den Menschen, die wir kennen, oder?", fragte sie leise, auch wenn die Frage eher sich selbst gerichtet war, als an Harrison. "Wir müssen einfach zusammen halten und zeigen, dass uns auch noch so viele Nachrichten von X nicht auseinander bringen.", meinte sie dann, dieses Mal etwas lauter als zuvor.
Sie selbst bemerkte Ana erst, als Harrison ihren Namen rief und ihr an bot zu ihnen zu kommen und lächelte die junge Frau an. Sie hatte bisher nur wenige Worte mit ihr gewechselt, doch sie schien wirklich nett zu sein, weshalb es sie nicht störte, wenn sie zu ihnen kam. Im Gegenteil, es wäre für sie bestimmt schöner, als alleine dort herum zu stehen.


nach oben springen

#643

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 23:14
von Valyria • Senior Member | 7.676 Beiträge | 394250 Punkte

Jeremy Sorrentino | Anzug

"Ich merk schon, hier scheiden sich die Geister." Sagte er mit knappen Worten. Rose hatte ihm beigepflicht, das Monty so etwas nie tun würde. Zumindest nicht planmäßig und sogesagt mit klarem Kopf. Mia hingegen glaubte eher der Nachricht von X. "Es stimmt schon, bisher war alles von X die Wahrheit. Wobei.. Wissen wir das? Woher wissen wir daß Charlie diese Dinge im Keller veranstaltet? Er würde es wohl kaum zugeben. Auch wenn er es nicht verneint hat, er ist ja einfach verschwunden.. Aber das kann auch daran liegen, das er dir diese Tropfen gegeben hat. Aber das im Keller.. Sowas wird wohl kaum im Netz oder so auftauchen. Wenn Charlie das getan hat oder tut.. Woher weiß X das? Und woher will X wissen, das Monty ein Mädchen vergewaltigt hat?" Fragte er dann in die kleine Runde. "Wieso sollten wir jedes Wort glauben? Ist das nicht eigentlich ziemlich bescheuert?" Fragte er dann, wenn auch mehr sich selbst. Er wollte das Thema jetzt wirklich nicht weiter vertiefen und rieb sich die Schläfe. "Ich hab jetzt genug von X gehört. Der Abend gehört uns, nicht so einem kranken Arschloch." Sagte er dann, fast schlecht gelaunt. Das alles raubte ihm die Nerven, und die wollte er besser nicht verlieren.
Mia's Idee war gar nicht übel, also nickte er. "Das klingt gut. Dann zählt das als abgemacht, Party bei mir. Aber dann decke ich den Pool ab. Ich hab keinen Nerv darauf jetzt auch noch ne Leiche im Pool morgen darin zu haben, wenn schon eure ganzen Leichen im Keller enttarnt werden." Sagte er dann, jetzt schon wieder scherzend. X verbannte er aus seinem Kopf, solange er noch konnte. Und würde er nachher noch was trinken, wäre X eh komplett verschwunden. Hoffentlich würde es darauf hinaus laufen.
Die Tür ging wieder auf, von der sie nicht allzu weit entfernt standen. Jason kam heraus und kam tatsächlich zu den dreien. Anfang der Woche hatte Jer ihn das letzte mal gesprochen. Beziehungsweise ihm gesagt er hatte sich verpissen sollen. "Die Party da drinnen ist doch keine, wenn keiner von uns da drinnen ist, oder?" Stellte er dann als Gegenfrage. "Wir verlegen die Party zu mir. Und zwar jetzt sofort." Kurz etwas wackelig stand Jeremy wieder auf. "Alkohol so viel ihr trinken könnt und Pizza, so viel wie ihr essen könnt." Verkündete er dann. In der Nähe standen noch ein paar andere. Da Jer keine Lust hatte zu den jeweils kleinen Gruppen zu laufen, überlegte er sich was anderes. Er pfiff einmal laut bis er sich sicher war, die Aufmerksamkeit der anderen erregt zu haben. "Das da drinnen ist doch nix. Die Aftershow Party gibt's bei mir." Sagte er lauter, das es auch bei Harrison und Sophia ankam, die ein Stück weiter standen. Und auch ein paar andere, die ebenfalls hier herum standen, sahen auf.


nach oben springen

#644

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 23:20
von eisblume • Senior Member | 4.675 Beiträge | 248000 Punkte

Rose Dearing

Die Idee mit der Homeparty war wirklich gut. Wobei ich momentan sicherlich keinen Alkohol mehr zu mir nehmen würde. Zumindest hatte ich das nicht vor. "Also dann mal los! Ich freu mich schon auf die Homeparty!". Das konnte wirklich nur gut werden! X hatte uns zwar den Ball versaut aber die Party konnte er oder sie uns nie kaputt machen! "Hoffentlich ist dein Taxi bald da."


nach oben springen

#645

RE: Belleville High Start

in Belleville High 27.02.2020 23:36
von Endgame • Member | 1.308 Beiträge | 74900 Punkte

Jonathan Casey Novak

"Wär vielleicht keine schlechte Idee, aber ich bezweifle, dass wir da wirklich was machen können, wenn wir nicht wissen, wer X wirklich ist. Es könnte jemand aus unserer Klasse sein, oder jemand, der etwas gegen einen von uns hat, denjenigen bloßstellen wollte und dann Spaß daran gefunden hat, uns alle fertig zu machen" schüttelte ich nur den Kopf und sah in die Ferne. Mir ging es noch immer nicht ein, weshalb jemand so etwas machen sollte. Jeder hatte seine Leichen im Keller, manche sogar wortwörtlich, aber was interessierte sich jemand anderes dafür, wenn es ihn nicht betraf? Eine gewisse Privatsphäre und eigenständiges Leben sollten doch jedem noch bleiben. Irgendetwas, was man nur mit sich selbst ausmachte und wovon niemand anderer zu wissen brauchte.
Ich hob eine Augenbraue und blies den grauen Rauch aus. "Du glaubst?" fragte ich mit einem leichten schmunzeln nach. Hörte sich nicht wirklich überzeugt an, aber ich würde sie zu nichts drängen, wenn sie nicht wollte. Das musste man selbst entscheiden. Mein Lächelnd wurde noch ein wenig breiter, als sie meinte, es wäre eigentlich ein schöner Abend gewesen. "Das kann ich nur zurückgeben. Abgesehen vom fehlenden Alkohol, war es nicht so schrecklich, wie ich es mir gedacht hätte, auch wenn so etwas nicht unbedingt meins ist. Da bleib ich doch lieber bei den Homepartys." grinste ich mittlerweile und nahm noch einmal einen tiefen Zug, als jemand laut pfiff und ich entdeckte Jeremy, gemeinsam mit ein paar anderen, welcher verkündete, dass bei ihm die Party weiterging. Besser gesagt, erst so richtig losgehen würde. "Das hört sich doch interessant an. Lust auf noch ein wenig Spaß?" wandte ich mich wieder an Caroline. Es würde sowieso nichts bringen den Rest der Nacht hier draußen zu verbringen und sich den Kopf über X zu zerbrechen. Wir hatten wahrscheinlich alle vermutet, dass er sich heute melden würde, mittlerweile lebten einige ja nur noch von Nachricht zu Nachricht, immer in der Angst, der nächste zu sein, den es traf. "Wir sollten uns den Abend, der bis jetzt wirklich gut abgelaufen ist, nicht von X vermießen lassen." fügte ich noch hinzu, jedoch eher um mich selbst davon zu überzeugen und runter zu kommen. Die frische Luft, wie auch die Zigarette hatten sowieso schon gute Arbeit geleistet, auch wenn mir die Geschichte mit Monty noch immer im Hinterkopf herumschwirrte.


nach oben springen

#646

RE: Belleville High Start

in Belleville High 28.02.2020 00:02
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




winterball – outside ; harrison, sophia dress ; shoes ; hair


Der Abend ist ruiniert.
So ruiniert, dass keiner der Anwesenden mehr Lust hat hier zu bleiben. Jeder hat sich irgendwo hin verzogen. Muss die Informationen wahrscheinlich erst einmal verarbeiten. Und Ana. Ana kommt sich so fehl am Platz vor. Kann ihre eigenen Gedanken nicht ordnen. Weiß nicht ob das alles nur ein schlechter Scherz ist, den sich hier jemand erlaubt. Im Gegensatz zu den Anderen, hat sie von den vorherigen Offenbarungen von X nichts mitbekommen. Für die Brünette wirkt alles so surreal. So weiß sie nicht wo ihr der Kopf steht. Wünscht sich doch einfach ein unkompliziertes Leben. Einen Neuanfang mit dem sie wirklich glücklich werden kann, weit weg von ihrer Familie, die sie gar nicht haben möchte. Eine Familie zu der sie sich nicht länger zugehörig fühlt.
Aber es scheint beinahe so, als ob ihre Vergangenheit sie auch hier in Kanada einholen würde. Früher oder später wird es immer dazu kommen. Und dennoch bleibt dieser Funken Hoffnung, dass es eben nicht dazu kommt. Noch immer hat die gebürtige Amerikanerin die Arme um ihren eigenen Körper geschlungen, fängt inzwischen an zu frieren. Die Kälte frisst sich durch ihre Knochen und dennoch kann sich Ana nicht bewegen. Starrt in die Dunkelheit und versucht irgendwie ihre Gedanken zu ordnen.
Irgendwann gelingt es ihr. Nicht vollständig, aber sie ist nicht mehr so durch den Wind wie zu Anfang. Und dennoch bleibt sie stehen. Hört um sich herum die verschiedensten Stimmen und alle kreisen sich immer und immer wieder um dasselbe Thema. Anastasia will davon nichts mehr wissen, will das Thema nicht mehr hören. Es führt nur zu zu vielen Gedanken, Gedanken die sie früher oder später verrückt machen. Und dann wird die Brünette aus ihren Gedanken gerissen. Hört wie jemand ihren Namen ausspricht. Sogleich dreht sie sich um, die grünen Augen suchen denjenigen, der ihren Namen ausgesprochen hat. Bis sie schliesslich an Harrison haften bleiben. Dieser ist tatsächlich auf sie aufmerksam geworden. Auf seine Frage hin nickt sie. Setzt ein leichtes Lächeln auf. Eines welches sie beinahe schon perfektioniert hat. Und so setzt sie sich in Bewegung. Stößt zu Sophia und Harrison, lächelt Sophia als Begrüßung leicht an. "Das geht alles schon...aber danke."
Im nächsten Moment wird ihre Aufmerksamkeit von einem Pfiff woanders hin gelenkt. Jeremy meldet sich zu Wort. Will die Party zu sich nach Hause verlegen und vielleicht ist das ja ganz sinnvoll. Oder vielleicht sollten sie alle einfach nach Hause. Auch wenn jetzt gerade keinem danach zumute ist, sich irgendwo alleine rumzutreiben. Wo Bella abgeblieben ist, weiß die Brünette nicht. Fühlt sich gerade jetzt in diesem Moment etwas schlecht, dass sie sich nicht ihrer Freundin gewidmet hat, sondern ihrer eigenen Verwirrung.


you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen

#647

RE: Belleville High Start

in Belleville High 28.02.2020 00:21
von Valyria • Senior Member | 7.676 Beiträge | 394250 Punkte

Caroline Lewis

"Warum reden wir eigentlich nur von einer Person?" Fragte Caroline ihn dann aufgeregt und sie sah zu Jonathan hoch. "Was ist, wenn X nicht nur eine Person ist? Es könnten so gut eine, wie auch mehrere Personen sein.." direkt war sie noch etwas verunsicherter. "Das würde die ganze Sache nur noch schlimmer machen." Stellte sie dann leiser fest. Diese Aussage hatte sie nicht ganz durchdacht. Die ganze X Geschichte durchwühlte ihre gesamten Gedanken und machte sie völlig fertig. Dabei betraf es die Blonde nicht einmal. Es hatte bis auf Harrison nicht einmal wirklich einen ihrer Freunde getroffen. Mia kannte sie nur durch den Unterricht, und eine Freundschaft konnte man das nicht nennen; nicht wirklich. Und von den Bad Boys wie Tyler oder Monty hielt sie sich fern, wurde nicht einmal von ihnen beachtet. Charlie war einfach nur anwesend gewesen, oder auch nicht. Die beiden kannten sich nicht, nur vom sehen. Selbst Bella mit ihrem Geheimnis war eine Sache, die an Caroline vorbei zog. Es war ihr schlichtweg egal wer mit wem schlief, ob nun Schüler oder Lehrer. Bella war sich ziemlich nett und vielleicht würde sie diese sogar zu ihren Freundinnen zählen, hätten beide je mehr miteinander zu tun gehabt.
Über Caroline selbst würde X nichts erfahren, da gab es nichts zu wissen. Nichts, was jemand anderen etwas anging, aber das hatten sich wohl auch alle anderen gedacht. Und trotzdem wog sich die Blondine in Sicherheit. Zu weit vergraben war das alles.
Auf sie wiederholenden Worte von Jonathan musste sie ein wenig grinsen. "Ja, ich glaube nicht. Ich habe noch nie geraucht. Ich hätte wohl nicht den richtigen schlechten Umgang für sowas." Erklärte sie ihm dann. "Schon so alt und so wenig Erfahrung. Zumindest in dieser Hinsicht." Fügte sie schmunzelnd hinzu. Als er den Rest erklärte, lachte sie kurz verlegen auf und legte eine Strähne die sich gelöst hatte, hinter das Ohr. "Ein nicht so schrecklicher Abend wie gedacht. Das ist ein Kompliment, was man nicht so oft hört."
Ihre Aufmerksamkeit wurde von Jonathan abgelenkt und gingen rüber zu Jeremy, der eine Haus-Party bei sich anpries. Caroline's Blick ging wieder zu Jonathan rüber, als der sich positiv zu dieser Ansage äußerte. "Also ich bin dabei. Vielleicht bekommen wir den heutigen Abend ja besser hin, als _nicht so schrecklich wie erwartet._ scherzte sie dann. "Gehen wir auf die Party, ich bin definitiv dabei." Es konnte sicher nicht schaden zu versuchen, den Abend doch wieder angenehmer zu gestalten. Und Lust zu feiern hatte sie auch, gerade nach dieser Flaute an guter Laune.


nach oben springen

#648

RE: Belleville High Start

in Belleville High 28.02.2020 00:36
von Kati • Member | 764 Beiträge | 54350 Punkte



BELLA.

dress | shoes




Sie mochte Romantik, B war ein Fan von Kitsch und Drama, aber zu viel war teilweise einfach zu viel. Es waren nicht unbedingt die Worte von Nate, die sie etwas abschreckten, da gab es schon weit schlimmeres, aber es war vielleicht der Fakt, dass es für die Blondine einfach unpassend war. Es kam eben auch einfach auf die Person und Situation an, ob man auf Kosenamen oder auch Dinner mit Rosenblättern und im Kerzenlicht stand oder nicht. Vielleicht war Romantik nicht etwas was man mochte oder nicht, sondern was man mit der richtigen Person und eben im richtigen Moment teilen musste, um es mögen zu können. „Ich denke es würde dich amüsieren und verstören gleichen teils. Naja, für Außenstehende kann es eben lustig sein, aber ich war nur so… ALKOHOL! BITTE!!!“, erzählte die Amerikanerin dann schmunzelnd. „Ihr müsst ihm endlich klar machen, dass es kein Comeback geben wird“; fügte sie dann noch hinzu.
Diese Krone, war mehr als nur eine Krone, es hatte jedenfalls für Bella eine weit tiefere Bedeutung. Leute hatten für sie gestimmt, also würde sie Lächeln und das tun, was man von einer guten Queen erwartete. Und das gleiche sollte Monty auch tun, oder es wenigstens zu schätzen wissen. „Geht doch“, meinte die Blonde lachend. „Für dich sogar nur B oder Bella“, erwiderte sie dann noch und zwinkerte dem Dunkelhaarigen kurz zu. „Hast du mich gewählt? Ich hab’s dir auch gesagt, aber pssst, bevor noch jemand eifersüchtig wird“, fragt die Cheerleaderin dann amüsiert. Das man darüber eigentlich nicht sprach, wusste sie auch, aber da kam die Neugierde heraus.
Es war gut, den Footballer wieder lachen zu hören. Es war ein schöner klag, einen um den es schade war, wenn man ihn nicht mehr hören würde. Außerdem musste Bella lächeln, von dem verzweifelten Monty war nicht mehr viel übrig, er war wie ausgetauscht. Und irgendwie hoffte sie, dass sie ihm dabei geholfen hatte, allerdings lag es nicht in ihrer Natur sich so etwas selbst einfach so zuzuschreiben. Das war sie nicht und würde sie wahrscheinlich auch nie sein.
„Ich mag diese Phase, es macht dich… sympathischer“, stellte sie Blondine nach kurzem Überlegen fest und lächelte ihm kurz zu. Als sein Handy vibriert rückt B näher an ihn herum, um grinsend mitlesen zu können. „Siehst du, alles wird gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende“, sprach die 18-jährige gleich mal ihr Lebensmotto aus und lehnte sich leicht an ihn. „Wollen wir schauen was die anderen machen, oder hierbleiben?“, fragte Isabella nach einer Weile und überlies diese Entscheidung wirklich ganz und gar Hardin.


nach oben springen

#649

RE: Belleville High Start

in Belleville High 28.02.2020 01:09
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte



winterball – outside ; bella ; mentioned jeremy, nate ; outfit


Die Erzählung Bella's bringt den Kanadier zu einem leisen Lachen.
So kann er sich die Situation gut vorstellen, hat einen Teil davon ja bereits mitbekommen. Die blonde Cheerleaderin hat einfach, ohne zu fragen, seinen Alkohol ausgtrunken. Bei ihrer Bitte, hebt er leicht eine Augenbraue. Im Grunde kann es dem Braunhaarigen egal sein. Ihn schert es nicht ob er andere Menschen verletzt und dennoch. Nate ist irgendwo sein Freund. Dennoch bedeutet es nicht zwingend, dass er deswegen netter zu diesem ist. Nur wurde er bisher immer davon abgehalten diesen Fakt ganz offen und direkt bei Nate anzusprechen. So zuckt Monty leicht mit den Schultern. "...damit ich sein kleines, naives Herz breche?"Dabei schüttelt er leicht mit dem Kopf. Jeder weiß, dass Nate noch immer an Bella hängt.
Ihre Worte zu der Krone wirken zufrieden. Und wenn man Bella so einfach zufrieden stimmen kann, dann macht selbst Monty es gerne. Mehr oder weniger gerne. Er tut es eben. "Wie großzügig von dir." Der Montgomery Sprössling gehört zu den wenigen, die Bella meist nicht nur mit einem Buchstaben abkürzen. Es klingt für ihn viel zu sehr nach gossip und gerade in diesen Zeiten wo X immer und immer wieder ihr Unwesen treibt, braucht er es nur noch weniger. "In Gentleman schweigt und genießt." gibt er grinsend von sich. Meist benutzt er genau diese Worte in einem ganz anderem Zusammenhang, doch das ist dem Braunhaarigen gerade egal. Bella ist zu neugierig und auch wenn theoretisch nichts dabei ist, so braucht sie nicht wissen, wo seine Stimmen gelandet sind. Was würde es ihr schon bringen?
Beinahe etwas skeptisch hebt er eine Augenbraue. Monty braucht nicht sympathischer für Andere sein. Ist darauf auch gar nicht aus und vielleicht sollte sich Bella genau deswegen nicht an solch ein Verhalten gewöhnen. "Sei nur nicht enttäuscht, wenn sich das wieder ändert." Vielleicht ist es eine kleine Warnung. Denn sicherlich wird es sich wieder ändern. Auch das beinahe tiefgründige Gespräch zwischen ihnen, wird daran nichts ändern. Nur weil die Blonde ihn so verzweifelt gesehen hat, heißt es längst nicht, dass Monty ihr jetzt immer sein nicht vorhandenes Herz ausschütten wird.
Bella lehnt sich vor, liest die Nachricht auf seinem iPhone mit. Eine Tatsache, die den Braunhaarigen zum schmunzeln bringt. "Du bist zu neugierig, babe..." und dennoch zieht er das iPhone nicht aus ihrem Sichtfeld. Monty hat nichts auf seinem Handy zu verstecken. Noch immer schweben seine Finger über dem Eingabefeld einer neuen Nachricht. Soll er Jeremy antworten? Nur fällt ihm keine Antwort ein. So bemerkt der Kanadier im ersten Moment nicht, wie sich die Cheerleaderin etwas an ihn lehnt und selbst als er es bemerkt, lässt er es einfach zu. Entzieht sich dem Kontakt nicht. Bei ihren Worten nickt er leicht. "Können zu den Anderen." ob er bei ihnen willkommen ist oder nicht, interessiert den Kanadier nicht. Monty setzt wieder die Flasche an die Lippen, nimmt noch ein paar kräftige Schlucke, spürt das wohltuende Brennen in seinem Hals und schliesst wieder für einen kurzen Moment die Augen. Ehe er schliesslich das iPhone in seine Hosentasche gleiten lässt und den Deckel wieder auf die Flasche schraubt.


you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen

#650

RE: Belleville High Start

in Belleville High 28.02.2020 01:53
von Kati • Member | 764 Beiträge | 54350 Punkte



BELLA.

dress | shoes




Ja tatsächlich war die Blondine so dreist gewesen, ohne zu Fragen Montys Becher auf einmal zu leeren. Wahrscheinlich ein Schock für den Footballer, dass auch jemand anderes Mal egoistisch und unhöflich sein konnte. Aber in dem Moment war es Bella komplett egal gewesen, sie hatte Alk gebraucht und Monty hatte ihn ihr eher weniger als mehr freiwillig geliefert. Aber wenn Hardin sich auch nur ein bisschen in andere Menschen hineinversetzen konnte, würde er vielleicht einen Teil von den Gefühlen, die sie damals verspürt hatte, nachvollziehen können. Die Amerikanerin war froh gewesen aus dieser Situation elegant flüchten zu können. „Also 1. Hab ich ihm das heute auch schon gesagt, danach hat er mir einreden wollen, dass ich mich täusche und mich dann angebettelt. Kein Mensch sollte jemanden anbetteln. Und 2. Ist es eigentlich vor allem für Nate von Vorteil, wenn er es akzeptiert. Ich lebe weiter, mir kann es egal sein, ich hänge nicht an ihm…“, stellte die Blonde dann ebenfalls schulterzuckend klar.
Tatsächlich macht sie dieser irgendwie unbedeutende Fakt für Monty sie glücklich, es zauberte ihr sogar ein Lächeln auf die vollen Lippen. „Ja ich weiß, aber das darf natürlich nicht jeder“, meinte sie gespielt geheimnisvoll aber amüsiert zu dem Dunkelhaarigen. Bella ist niemand der etwas dagegen hat, wenn auch Jason sie z.B Bella oder B nennen würde, ihre Spitznamen waren der Cheerleaderin eigentlich viel lieber als ihr echter, voller Name. Isabella… das war einfach zu lang. „Seit wann bist du ein Gentleman?“, fragt die Amerikanerin lachend nach. Nein, irgendwie passte das so gar nicht. Weder der ‚normale‘ Monty noch der verletzliche, der sich ihr gerade offenbart hatte, war ein Gentleman. Oder zumindest jedenfalls nicht das, was sie sich unter einem vorstellte.
Eigentlich hatte die 18-jährige ‚menschlicher‘ sagen wollen, aber hatte sich dann doch für ‚sympathischer‘ entschieden, irgendwie hatte sie die Ansicht gehabt, dass das 1. Möglicherweise kontraproduktiv sein könnte. „Komm ja nicht auf dumme Ideen, Montgomery“, rügt B ihn scherzend. Aber tatsächlich, fand sie es gar nicht so schlimm so eine Art Sonderprogramm von Hardin zu erhalten.
War die Schülerin zu neugierig? Jap, konnte gut sein und sie wusste es auch, aber wie sollte man sowas ändern und wollte sie es überhaupt ändern? Nein, wohl eher nicht. „Das könnte der Wahrheit entsprechen“, gibt Bella also ebenfalls schmunzelnd zurück und überfliegt dabei die Nachricht. Süß.
„Gut, dann machen wir das doch, aber zuerst“, sie griff nach ihrer Krone und platzierte sie wieder auf ihrem Kopf, bevor sie ebenfalls nach Montys griff „Also da ich zumindest heute eine Königin bin, kann ich dich zu meinem König krönen. Also Hardin Montgomery, bist du bereit in die Royale Welt aufzusteigen?“


nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 35 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 40 Gäste und 21 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 456 Themen und 57354 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen