#1126

RE: Belleville High Start

in Belleville High 10.06.2020 23:27
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




at jeremy's ; tara


Eine Antwort braucht der Braunhaarige eigentlich gar nicht.
So ist die Frage auch eher rhetorisch gemeint und hätte gar nicht gestellt werden müssen.
Er weiß selbst nicht genau, weshalb er es tut. Doch er hat es getan und im Grunde ist es egal.
Ihre Antwort lässt ihn lediglich eine Augenbraue heben. Einen weiteren Zug von der Kippe nehmen und wieder etwas von der Asche wegschnipsen. Stumpf ist Trumpf. Aber irgendwo hat die Schwarzhaarige recht. Einladungen werden überbewertet. Monty gesellt sich auch dazu wo er möchte. Egal ob man ihn gefragt hat oder nicht. Er tut es einfach. Kümmert sich nicht darum, was andere von ihm denken. Wie diese es finden. Er macht einfach genau das, worauf er gerade Lust hat. Entweder akzeptieren die anderen es oder sie müssen eben dennoch damit zurecht kommen. Ändern wird sich der Montgomery Sprössling nicht.
Ihre Nachfrage lässt ihn für einen Moment die Augen auf das Haus richten, ehe er mit den Schultern zuckt. "Sowohl als auch. Manche feiern den Football Sieg, andere nutzen ihn nur als Begründung." gibt er von sich. Zu welcher Kategorie er zählt, weiß er selbst nicht so genau. Vielleicht beides. Obwohl er den Sieg nicht als Begründung braucht um über seinen Durst hinweg zu trinken. Das macht er auch so. Ohne jegliche Begründungen und lässt sich dabei auch nicht dumm rein reden. Es ist seine Sache und hat niemand anderen zu kümmern.
Monty bemerkt den Blick zu seinem Wagen. Geht darauf nicht weiter ein. Macht sich keinerlei Gedanken darum, was die Fremde von ihm denken könnte. Es ist ihm schlichtweg egal, was für ein Bild er hinterlässt. Wie er auf andere wirkt oder was andere von ihm halten. Er muss sich nicht mit jedem gut verstehen und ist definitiv nicht auf der Suche nach neuen Freundschaften. Braucht er nicht. Er kommt so auch gut zurecht. Dass er so viele Sportler Klischee's vereint, müsste inzwischen klar sein. Stören tut es ihn nicht. Genauso wenig wie das Bild welches er von sich selbst malt. Selbst wenn dieses nicht zwingend äußerst sympathisch auf andere wirken muss.
"Und was wäre dein Plan?"
Feiern oder Komasaufen.
Einschätzen kann er sie nicht.
Versucht es vielleicht auch gar nicht.


you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen

#1127

RE: Belleville High Start

in Belleville High 10.06.2020 23:48
von aliinawii • Member | 963 Beiträge | 55650 Punkte

• Tara Mercury •
vor Jeremy's Haus - Monty


Seine Antwort lässt sie lediglich leicht nicken - klingt sinnvoll. Sie selbst ist es zwar nicht gewohnt, dass sportliche Erfolge als Anlass zum Trinken genommen wurden, aber andere Ausreden gab es immer. Irgendwer hatte Geburtstag, irgendeine Prüfung war geschafft, ... Oder man trank eben einfach, um sich abzuschießen, so ganz ohne peinliche Ausrede. Lieber gab sie zu, für eine Weile jegliche Sorgen im Alkohol zu versenken zu wollen oder einfach Lust dazu zu haben, als dass sie sagen würde, sie würde ein Footballspiel feiern. Aber vielleicht kam sie dazu nicht aus dem richtigen Umfeld; weder in Paris, noch in Manchester oder Berlin war Highschoolsport so zelebriert worden, wie man es auch amerikanischen Teenie-RomComs kannte. Direkt am ersten Abend Zeugin eines solchen Events zu werden, war absolut zum Klischee passend, verwunderte sie somit keineswegs. Aber wer wusste schon; vielleichtbwäre sie innerhalb weniger Wochen schon so sehr im Spirit drinnen, dass sie sich ein kurzes Röckchen und diese Puschelpompoms schnappte. Die Wahrscheinlichkeit war zwar äußerst gering, aber nicht auszuschließen. Alleine diese Vorstellung bescherte ihr eine unangenehme Gänsehaut, nein, definitv würde sie sich nicht dazu erniedrigen lassen. Es passte nicht zu ihr, in keinster Weise. Na gut, vielleicht kam der leichte Schauder auch von dem leichten Windzug, der sie gerade traf. Sie verschränkte die Arme vor der Brust und sah wieder zu dem Dunkelhaarigen, welcher ihr höflicherweise auch eine Frage stellte. Ihr Plan? Wann hatte sie so etwas zum letzten Mal gehabt? Alleine die Tatsache, dass sie so hier stand, sollte ihm doch eigentlich vermitteln, dass sie keinen hatte, oder nicht? Genau das drückte sie mit einem leichten Schulternzucken aus. ,,Mal davon abgesehen, dass ich keinen habe, wahrscheinlich eher nicht feiern." Wie sollte man auch etwas feiern, mit dem man nicht vertraut war? ,,Ich schätze, du gehörst auch zu den Hauptakteuren der heutigen Siegesfeier, hm?", hakte sie nach, und versuchte nur halb, einen neutralen Ton zu wahren. Wirklich Stresspotential hatte ihre Aussage schließlich nicht, es war nur eine Feststellung. Hatte sie sich zuvor noch benommen und den Blick entweder nur kurz auf seinem Gesicht oder aber dem Haus ruhen lassen - na gut, einmal kurz hatte sie zu der Protzkarre geschielt - wagte sie es nun doch, den jungen Mann nochmal zu mustern. ,,Tara", stellte sie sich schließlich vor, auch, wenn sie nicht ganz wusste, ob er ihr auch seinen Namen nennen würde. Hoffen tat sie es - ihm hatte sie schließlich auch noch nichts an den Kopf geworfen, was ihn großartig davon abhalten dürfte.


Wenn dir reicht, was dir dein Leben gibt, hast du nicht mehr verdient
Ich hingegen will mei'm Leben noch sein Handy abziehen

nach oben springen

#1128

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 00:01
von Valyria • Senior Member | 7.653 Beiträge | 393100 Punkte

Caroline Lewis

Sie war nach Hause gefahren. Weg von den Leuten und dem Lärm, den Blicken die es nie gegeben hatte. Fingen so etwa Wahnvorstellungen an?
Die Stimmen und Eindrücke in ihrem Kopf wurden immer lauter und viele Auswege um die weg zu bekommen sah sie im Moment nicht. Zuhause angekommen ging sie zielgerichtet auf ihren Vorratsschrank zu und nahm sich eine Flasche Wodka heraus. Eigentlich ein Geschenk was sie nie hatte öffnen wollen, aber der Zweck heiligte die Mittel. Und tatsächlich, die Vorwürfe und die Stimmen verschwanden mit jedem Schluck, der Wirkung zeigte. So war die Flasche des ekelhaft brennenden Zeugs bald leer; darauf folgte eine kleine Flasche mit Wein. Traurig, wie wenig Alkohol Caroline im Haus hatte, aber das war ihr gesamter Vorrat gewesen.
Als auch die Flasche leer war und sie nur noch schlafen wollte, klingelte ihr Handy. Jeremy rief an und trotz der Widerstände nahm sie an, redete lange mit ihm, bis er plötzlich auflegte. Gefühlte Sekunden danach klingelte es und Jer stand vor ihrer Tür. Danach ging alles ganz schnell, sie landete im Auto, war die Fahrt über nicht anwesend und bekam nur am Rande mit, wie sie bei Jeremy landete.
Im Zimmer war sie nun alleine, kannte dieses hier nur allzu gut und starrte an die Decke. Alles wackelte und bewegte sich, also schloss sie die Augen und atmete durch. Keine Ahnung wie viel Zeit verging, bis sie sich aufsetzte und einfach nur atmete.
Caroline ging in das kleine angrenzende Bad und versuchte, sich etwas herzurichten und klarer zu werden. Das gelang ihr minimal, aber irgendwann und ohne jegliches Zeitgefühl verließ die immer noch wackelige Caroline das Zimmer, schaffte es langsam nach unten, konnte zum Glück aber niemanden ausmachen und ging in Richtung Garten nach draußen für frische Luft. Eine gute Idee wie sich heraus stellte, da die kalte Luft ihre Gedanken ein wenig sortierte und sie durchatmen ließ. Das klappte und schon bald war sie klarer im Kopf, ging wieder rein und nahm sich vor, sich vielleicht heute echt abzuschießen oder wen mit rauf zu nehmen. Ablenkung war alles. Also ging Caroline wieder rein und bediente sich erstmal am Alkohol, ehe sie sich zu Jer auf die Couch setzte und sich mit ihm unterhielt, während er sie in seinen Arm genommen hatte. Die anderen blendete sie einfach aus. Zumindest fürs erste, da einige wohl Beerpong spielten und sie da mitmachen würde


⇝ˡᵒʸᵃˡᶤᵗᵃᵉᵗ ᵇᵉᵈᵉᵘᵗᵉᵗ ˡᶤᵉᵇᵉᶰ ᵃᵘᶜʰ ʷᵉᶰᶰ ˢᶤᵉ ᵈᶤᶜʰ ᶰᵘʳ ᶻᵉʳˢᵗᵒᵉʳᵉᶰ ʷᵒˡˡᵉᶰ
⇝ᵇᶤᶰ ᵐᶤʳ ᵈᵉʳ ˢᵗᵃᵉʳᵏᵉ ᵇᵉʷᵘˢˢᵗ ᵃᵇᵉʳ ˢᶜʰʳᵉᶤ' ˢᶤᵉ ᶰᶤᶜʰᵗ ʰᵉʳᵃᵘˢ ' ˡᶤᵉᵇᵉʳ ˢᵗᵃʳᵏ ᵘᶰᵗᵉʳˢᶜʰᵃᵉᵗᶻᵗ ᵃˡˢ ᶰᵘʳ ᵉᶤᶰ ᵍʳᵒˢˢᵉˢ ᵐᵃᵘˡ
⇝ʷᵃˢ ᶤᶜʰ ˡᶤᵉᵇᵉ ʷᵃˢ ᵐᶤᶜʰ ˢᵒ ʰᵃˢˢᵗ ʷᶤᵉ ᵈᵘ ' ʷᵉʳᵈᵉ ᶤᶜʰ ᶰᶤᵉ ᵉʳᵏˡᵃᵉʳᵉᶰ ᵏᵒᵉᶰᶰᵉᶰ
nach oben springen

#1129

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 00:18
von Kati • Member | 764 Beiträge | 54350 Punkte




TYLER.
suit



Das Spiel lief gut. Die Mannschaft führte, erzielte einen Punkt nach dem anderen, allerdings waren die Gegner auch gut vorbereitet. Bis jetzt war es eigentlich ein Kopf an Kopf Rennen, auch wenn Belleville führte. Doch dann machte das Spiel eine überraschende Wendung und Ty gab genau einer Person die Schuld dafür. Seinem Lieblingsbrownie, oder auch nicht. Bis jetzt hatte es nur zwischenmenschlich zwischen den Beiden nicht funktioniert, aber bei wichtigen Spielen, rissen sich die zwei Streithähne normalerweise zusammen. Harrison verspielte Punkte, bei denen der Blonde am liebsten geschrien hätte, ‚Den hätte sogar meine Oma gefangen!‘. Aber der Quarterback beherrschte sich, biss die Zähne zusammen und spielte weiter.
Es lag nicht nur an dem Wide Receiver, dass seine Laune immer weiter sank, Ty war ein ehrgeiziger Mensch, er war Captain und hasste es zu verlieren und gerade sah es nicht unbedingt gut für sie aus. Trotzdem, manchmal musste man seinen Frust anders auslassen diesen umwandeln, um noch besser und schneller zu spielen.
Doch dann kam der Moment, an dem sich selbst Ty fragte, ob Harrison jetzt komplett verblödet war. Es gab Grenzen, Grenzen, an die sich selbst er hielt. Eine davon war, man konnte sich schlagen, beschimpfen, whatever, aber das machte man nicht am Feld und vor allem nicht vor seinen Gegnern. Sowas war einfach unprofessionell und schadete dem Image der Mannschaft.
Der Aufprall war genauso unerwartet wie hart. Und natürlich, hatte ihn nicht mal einer der Lions umgeworfen, sondern jemand aus seinem eigenen Team. Wie Tyler diesen besagten Menschen hasste, am liebsten hätte er sich aufgerappelt und hätte ihm mit Faust 1 und Faust 2 gezeigt, was er von der Aktion hielt. Aber zum einen, würde der Kanadier sich dann auf dieses Niveau begeben und zum anderen hatte es ihm die Luft aus den Lugen gepresst, sodass er einen Moment einfach liegenblieb.
Aaron hielt ihm die Hand hin und zog ihn wieder auf die Füße, jetzt war der Wide Receiver zu weit gegangen. Aber bevor Ty ihn überhaupt anbrüllen konnte, war der Coach schon bei ihnen. Das war der Moment, der seine Laune schlagartig um 180° wendete und den Schmerz vergessen ließ, so winkte der 18-jährige auch einfach ab, als er gefragt wurde, ob er eine Pause brauchte. Sie waren beim Football nicht beim Kaffeekränzchen.
Und ohne Mr. Obercool, harmonierte das Team so gut, dass sie mit ein paar Punkten Vorsprung das Spiel für sich entscheiden konnten.
Ty konnte in einer Sache doch einem Mädchen entsprechen, er brauchte auch ewig in der Umkleide. Dazu kam, dass der Schularzt ihn nochmal untersuchte und eine Prellung feststellte. Das würde einen schönen, großen blauen Fleck geben.
Schließlich war der Quarterback der Letzte, der die Umkleide verließ, selbst Monty hatte ihn schon verlassen. Es war nicht so, als ob Carter sich einfach irre viel Zeit ließ, aber dann fiel ihm das noch ein und dann das, … usw.
So kam er gerade an, als Ana schon aufgestanden war. Es war sicher nicht die feine englische Art, eine Frau warten zu lassen, aber er war eben weder ein Gentleman noch ein Engländer. „Na, ist dir kalt?“, neckte er die Brünette grinsend und legte dann fast schon tröstend einen Arm um sie, allerdings schmunzelnd, versteht sich.



nach oben springen

#1130

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 11:46
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




footballfeld – tribüne ; talking to tyler ; outfit


Und genau in diesem Moment erklingt die Stimme.
Die Stimme auf die sie viel zu lange gewartet hat. Oder jedenfalls auf die Person, dem die Stimme gehört. Keine Entschuldigung, keine Begründung. Etwas anderes hätte die Brünette auch nicht erwartet und dennoch nervt es sie. Die neckenden Worte quittiert sie mit einem Augenverdrehen. Bevor sie den Blondschopf überhaupt ansehen kann, zeigt sie ihm den Mittelfinger. Spürt dann auch schon einen Arm um sich. Eine Berührung die ihr gerade ganz recht kommt. Der Blonde strahlt deutlich mehr Wärme aus als sie. Kein Wunder, schliesslich war er eben warm duschen und sie hat in der Kälte ausgeharrt. "Ich weiß nicht, wie du darauf kommen könntest." den leicht genervten Unterton in ihrer Stimme kann sie nicht verbergen. Und so sehr sie auch von Tyler genervt ist, so stößt sie ihn nicht von sich. Dafür ist die Wärme die sein Körper ausstrahlt einfach gerade viel zu willkommen.
Für einen winzigen Moment wägt sie ab, ob sie sich trotzdem einfach vom Acker machen soll. Entscheidet sich dann aber dagegen. Dann hat sie wenigstens nicht vollkommen umsonst in der Kälte gewartet. So dreht sie sich leicht zu ihm, richtet die Augen auf den Blonden. "Und was ist jetzt der Plan?" hakt sie nach. Erzählt Tyler erstmal nichts davon, dass sie nicht sonderlich viel von dem Spiel verstanden hat. Nicht das er jetzt auf die Idee kommt, ihr Football beibringen zu wollen. Zwar wäre körperliche Betätigung sicherlich nichts schlechtes. Doch gerade fühlt sie sich nicht dazu in der Lage sich überhaupt großartig zu bewegen. Dafür ist die Brünette einfach viel zu eingefroren.


you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me


zuletzt bearbeitet 11.06.2020 11:46 | nach oben springen

#1131

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 11:56
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




at jeremy's ; tara


Hardin Montgomery macht alleine mit dem kleinen Gespräch mit der Fremden schon etwas ungewöhnliches für ihn.
Normalerweise würde er irgendwelche Fremden nicht einfach so ansprechen. Und vielleicht hat der Braunhaarige heute einfach einen guten Tag. vielleicht hat es aber auch andere Gründe. Genau wissen tut man es nicht. Monty macht sich auch nicht die Gedanken darüber. Nimmt einen weiteren Zug von der Kippe, entlässt den Rauch in die Luft und sperrt schliesslich sein iPhone, lässt dieses in die Hosentasche gleiten. Dahin wo auch der Schlüssel des Porsches verweilt. Die Worte der Fremden lassen verlauten, dass sie anscheinend gar keinen Plan hat, was sie hier tut. Daraus könnte der Montgomery Sprössling schliessen, dass sie vielleicht von außerhalb kommt. Die nächste Frage ihrerseits bestätigt dies beinahe. Denn selbst wenn Monty vielleicht nicht jeden seiner Mitschüler kennt, so kennen diese ihn. Selbst wenn sie noch nicht mit ihm gesprochen haben, so ist sein Name und sein Gesicht doch etwas bekannter. Genauso wie der Fakt, dass er Footballer ist.
Ein leichtes Nicken seinerseits. "Du kommst nicht von hier?" Frage oder Feststellung. Er weiß es selbst nicht genau. Vielleicht zeigt er damit schon, dass man ihn normalerweise kennt und solch eine Frage nicht stellen müsste. Aber interpretieren kann man vieles. Im Endeffekt liegt es in ihrer Hand, was sie mit seinen Worten macht. Der Braunhaarige schnippt wieder etwas von der Asche weg, richtet die Augen auf die Fremde, als sich diese vorstellt. Tara.
Noch nie in seinem Leben gehört. Eigentlich ist er an der Reihe sich vorzustellen. Eine Sache die der Braunhaarige nicht oft tun muss. Aus verschiedenen Gründen. Einerseits weil man seinen Namen in der Schule kennt, andererseits weil auch seine Eltern nicht unbekannt in der Stadt sind. Und dennoch kommt er der stillen Aufforderung seine Gegenübers nach. "Monty.." entspricht vielleicht nicht ganz der Wahrheit, denn eigentlich ist das nur sein Spitzname. Aber in der Schule nennt der Großteil ihn so. Nur von den wenigsten wird er tatsächlich Hardin genannt.


you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen

#1132

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 12:26
von aliinawii • Member | 963 Beiträge | 55650 Punkte

• Tara Mercury •
vor Jeremy's Haus - Monty


Tara war nicht die Person, die andere innerhalb von drei Minuten komplett erschlossen hatte. Zwar zog sie gerne Schlüsse aus dem Verhalten anderer, aber diese entsprachen nicht unbedingt immer der Wahrheit. So hatte sie immerhin beschlossen, dass Amelia eine Zicke war, Harrison ein Arschloch, Sophia, falls sie denn so hieß, etwas von eben jenem wollte. Aus Rose war sie nicht schlau gewesen, wirkte sie gleichermaßen unschuldig mit ihrem Hündchen als auch.. anders eben, war ein ganz wichtiges Gesprächsthema für sie ihre Liebschaften gewesen und die Tatsache, dass sie nun abstinent bleiben wollte.
Und ähnlich wie bei ihr gab ihr der Fremde gerade nicht viel Material, um sich etwas zusammenzusetzen; schweigsam, reich, mit einer ordentlichen (und vielleicht auch zu großen) Portion Selbstbewusstsein. Wahrscheinlich war es eine Seltenheit, ihn alleine anzutreffen und er wurde stets von seinen Jungs begleitet, die ohne Hinterfragen auf ihn hörten und seiner Coolness nacheiferten.
Auf ihre Frage hin bekam sie ein leichtes Nicken als Antwort, dann eine Gegenfrage, die ihr ein minimales Schmunzeln entlockte. Anscheinend war es ein Ding der Unmöglichkeit, ihn nicht zu kennen. Vielleicht war es auch nur Zufall, dass er diese Frage jetzt stellte, aber die erste Variante war dann doch amüsanter. Sie schüttelte leicht den Kopf. ,,Manchester. Sind heute hergezogen, war mir nicht sicher, ob ich am ersten Abend direkt zwei Sachen crashen sollte." Somit hatte sie auch halbwegs eine Erklärung dafür geliefert, dass sie noch hier stand, anstatt sich auf den Weg in die eine oder andere Richtung zu machen. Welche davon der Fremde einschlagen würde, sobald er die Zigarette fertig hatte, war relativ offensichtlich. Und vielleicht würde sie sich gleich entscheiden - wahrscheinlich würde ihr Bauch das innerhalb von einem Sekundenbruchteil entscheiden, noch bevor sie sich wehren könnte.
Der andere nannten seinen Namen, woraufhin sie leicht nickte. Monty. Noch ein Name mehr, den sie der Liste hinzufügen dürfte. Die Schwarzhaarige war es jetzt schon leid, sich so viele neue Gesichter merken zu müssen - hoffentlich waren auch ein paar interessante dabei. ,,Freut mich", erwiderte sie, auch wenn sie noch nicht zu einhundert Prozent beurteilen konnte, ob das denn auch der Wahrheit entsprach. Bisher sprach jedoch nichts dagegen. Kurz zog sie ihr Handy aus ihrer Hosentasche, nur um festzustellen, dass es ihren Vater anscheinend nicht interessierte, wo sie sich herum trieb - gut zu wissen. Das Handy verschwand also wieder da, wo es herkam, sodass Tara die Arme wieder verschränken konnte. ,,Ist der Sieg für dich denn Ausrede oder Grund?", hakte sie nach, wenn auch etwas verspätet. Wie ein aufgeregter Strahlemann erschien ihr Monty immerhin nicht, aber sie wollte ihm auch nicht vorwerfen, sich nicht ehrlich zu freuen - vielleicht kommunizierte er seine Gefühle halt nur so mäßig nach außen. Zumal sie eben auch eine Fremde war.


Wenn dir reicht, was dir dein Leben gibt, hast du nicht mehr verdient
Ich hingegen will mei'm Leben noch sein Handy abziehen

nach oben springen

#1133

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 20:42
von Juli • Member | 1.175 Beiträge | 58750 Punkte



Hatte er fast schon damit gerechnet, dass Tara einfach sitzen bleiben würde und irgendeinen spitzen Kommentar abgeben würde, tat sie genau das Gegenteil. Sie folgte der Bitte von Harrison, ohne dass die Mädels noch etwas sagen mussten und verschwand schließlich. Natürlich warf sie ihm noch einen letzten Blick zu, den er etwas nachdenklich erwiderte und sie in Gedanken schon wieder abhakte. Mit etwas Glück würde er sie nie wieder sehen und dass sie auf genau die gleiche Schule gehen würden, war eigentlich recht unwahrscheinlich. Vielleicht bekam sie ja auch Privatunterricht; was wusste Harrison schon. Er wusste nur, dass die Kleine sicherlich jemand war, der gern Probleme machte, jedem unerschrocken gegenübertrat und sich selbst überschätzte. Aber vielleicht hatte Tara morgen ja auch schon wieder alles vergessen. Es gab schließlich interessantere Sachen als einen Typen, der etwas Geld klaute. Und da Harrison sowieso davon ausging, die junge Dame nie wieder zu sehen, würden seine Erinnerungen demnächst wohl auch verblassen.
Endlich widmete er sich dann wieder den Damen am Tisch und musterte kurz ihre Gesichter, in denen immernoch etwas Verwirrung zu sehen war; dem jungen Mann war das recht. Sie mussten nicht wissen, warum Tara hier aufgekreuzt war. Er würde sie einfach als verwirrtes Ding abstempeln, dessen Spiel er nur mitgespielt hatte. „Komische Leute gibt's...“, murmelte der Braunhaarige nur und blickte auf seine Pizza. „Will sich von euch auch noch jemand an meiner Pizza bedienen, bevor ich sie aufesse?“, spielte er dann auf Tara an, ehe er nach einem weiteren Stück griff und endlich in Ruhe essen konnte.
Mia sprach davon, dass die Stimmung im Arsch war und das konnte Harrison unterschreiben. Ihre folgende Aussage allerdings weniger. Er wollte nicht zu der Party. Zum einen, weil Arizona ihn überhaupt nicht interessierte und zum anderen, weil die Chancen gut standen, auf Mister Obercool zu treffen. Kurz kam Harrison der Gedanke, dass Arizona und Sandro vor ein paar Wochen zur gleichen Zeit verschwunden waren und der junge Mann war sich sicher, dass da wieder etwas gelaufen war. Aber eigentlich war ihm auch das total egal. Allerdings gab es eventuell eine kleine Chance, dass auch Sandro wieder da war. Der Braunhaarige wollte sich nicht zu früh freuen, konnte aber in Gedanken schon sehen, wie Sandro Tyler ablöste. „Ich werde nicht mitkommen“, meinte er also und sah kurz zu Sophia. Ob sie hinwollte? Wenn ja, konnte er sie ja fahren - wobei es eigentlich praktischer wäre, wenn Mia sie gleich mitnehmen würde. „Willst du auch wissen, was Queen Ari so getrieben hat?“, erkundigte er sich bei der Rothaarigen und hob fragend die Augenbrauen. Irgendwie hoffte Harrison allerdings, dass sich jemand erbarmen würde und ihm noch etwas Gesellschaft leisten würde. Sonst wusste der junge Mann nicht, was er machen sollte und würde wohl noch auf komische Ideen kommen. Zuhause aufkreuzen wollte er nicht, denn seine Geschwister waren momentan das letzte, was er jetzt noch gebrauchen konnte. Genau wie seine Mutter, die schon anhand seines 'Bin wieder da' hören konnte, dass etwas nicht stimmte und ihn dann vergeblich dazu bewegen wollte, mit ihr zu reden. Vielleicht würde Harrison auch Adam anfunken, aber wahrscheinlich war der auch auf der Party und amüsierte sich gerade mit einem Mädel.
„Ich würde dir Geld geben, wenn du dich echt zu dem Typen setzt und was von seiner Pizza isst“, schlug der junge Mann dann grinsend vor und sah zu Rose, als sie sagte, dass sie sich nicht einfach an einen fremden Tisch setzen würde. War natürlich nicht ernst gemeint. Für so einen Scheiß würde er sein bisschen Geld nicht ausgeben.


stᥙᥴk bᥱtᥕᥱᥱᥒ ιdk, ιdᥴ & ιdgᥲf

nach oben springen

#1134

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 21:10
von Dreami • Senior Member | 6.072 Beiträge | 327300 Punkte


Amelia Johnsen. l Outfit

„Dann musst du wirklich viel Geduld haben, denn der Kleine kann noch nicht wirklich lange Strecken laufen und du musst ihn Stück für Stück an längere Strecken gewöhnen.“,erklärte ich Rose dann. Bedenken hatte ich nicht und Rose würde sicherlich nicht allzu viel in der Erziehung falsch machen. Da war ich mir ziemlich sicher.
Anders als Rose schien Harrison nicht auf die Party zu wollen und war auch nicht auf Arizona's Ausrede gespannt. Dann würden eben nur Rose und ich auf die Party fahren, gegebenenfalls eben noch Sophia. Auch wenn ich nicht daran glaubte, dass sie bei uns mitkommen wollte. Selbst wenn sie nicht mitkam, musste ich nicht alleine auf der Party aufkreuzen, da Rose noch mit dabei war.
Anscheinend fanden alle am Tisch die Aktion von Tara nicht gerade gut und auf Roses Vorschlag reagierte zunächst Harrison, bevor ich etwas darauf sagen konnte. Vielleicht war das auch ganz gut so. Immerhin lag auf meiner Zunge ein wirklich bissiger Kommentar und vielleicht war es besser, dass der nicht ans Licht kam. Nachdem ich mein Glas ausgetrunken hatte, sah ich wieder zu Rose und nickte grinsend. „Die meisten Typen sind sowieso schon betrunken und bekommen nicht mal mehr mit, wie du aussiehst. Also kannst du ruhig so bleiben.“,beantwortete ich dann ihre Frage und winkte den Kellner zu uns, damit ich für meine Pizza und das Getränk bezahlen konnte. Danach stand ich auch schon auf und wartete auf Rose. „Okey, also ich weiß ja nicht, was ihr beide so macht. Aber Rose und ich werden jetzt zur Party fahren. Ich hoffe, dass ich dort nicht auf unsere kleine neue Bekanntschaft treffe.“,meinte ich schließlich und zog mir meine Jeansjacke an. „Bis morgen oder so.“,verabschiedete ich mich von den beiden und verlies dann mit Rose das Restaurant. Wir gingen zu meinem Auto, stiegen ein und fuhren zum Anwesen von Jeremy. Dort angekommen, suchte ich einen Parkplatz und parkte ein. Danach stiegen wir auch schon wieder aus. „Dann wollen wir mal schauen, was denn gerade so los ist und was unsere Queen gerade so macht.“,sagte ich grinsend und betrat auch schon das Haus. Dort sah ich mich erst einmal um.


zuletzt bearbeitet 12.06.2020 18:04 | nach oben springen

#1135

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 21:11
von Kati • Member | 764 Beiträge | 54350 Punkte




TYLER.



Timing war genau Tylers Ding, ob bewusst oder unbewusst, es saß immer.
Der Blonde war nicht der Typ Mensch, der sich erklärte oder gar entschuldigte. Das war definitiv nicht sein Ding und kam dem Quarterback auch gar nicht in den Sinn. Ein Carter entschuldigte sich schon aus Prinzip nicht, an das letzte Mal konnte sich Tyler nicht mal erinnern. Die eigentliche Frage war wohl, ob er es jemals getan hatte. Nicht mal Mary Poppins hätte den damaligen kleinen Jungen wieder hinbekommen können. Das Verhalten seiner Eltern war schon zu sehr abgespeichert.
War Ana etwa sauer? Auf ihn? Sowas kam auch nicht oft vor. Allerdings erfüllte ein tiefes Lachen die Winterlandschaft um sie herum, als Carter ihren Mittelfinger abbekommen hatte. Wirklich süß und sehr effektiv sein Grinsen – ähm natürlich Schuldgefühle – zu steigern. Trotzdem, oder vielleicht sogar deswegen, legte Ty seinen muskulösen Arm um sie und forderte die Brünette mit leichtem Druck dazu auf sich in Richtung seines Autos aufzumachen. Denn auch der Footballer war kein Fan der frostigen Temperaturen.
„Ich auch nicht, bei diesem Regenwaldklima“, schmunzelte er. Ja, genau das traf es, richtig heiße Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Willkommen in Kanada.
Das Anastasia wirklich ohne ihn gehen hätte können, kam dem Blondschopf gar nicht in den Sinn. Sowas war schließlich noch nie vorgekommen.
Gute Frage. „Hmm wir könnten Essen gehen, schließlich habe ich gerade ein Spiel gewonnen, oder aber zu unserer After-Match-Party gehen“, schlug Ty vor, bevor er den Blick über sie gleiten ließ. „Wo wir gerade dabei sind, wo ist eigentlich mein Trikot? Hast du mich etwa nicht angefeuert?“, neckte er das Mädchen dann grinsend.



nach oben springen

#1136

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 21:17
von Eli • Senior Member | 3.815 Beiträge | 203100 Punkte

Sophia Hastings

Sie wusste nicht genau, wie sie ihre Gefühle beschreiben sollte, als die Schwarzhaarige sich auf Harrisons Bitte hin tatsächlich von ihrem Tisch entfernte und einfach ging. Auf der einen Seite war sie sehr erleichtert, denn die Situation war irgendwie seltsam und unangenehm für sie gewesen, denn sie wusste nicht so recht, wie sie die Flirtereien der beiden deuten sollte. Auf der anderen Seite hätte sie nur zu gerne gewusst, auf was die junge Frau mit ihren Aussagen angespielt hatte, denn dass das, was die beiden da besprochen hatten, nicht einfach so aus dem Raum gegriffen gewesen war, sondern auf irgendetwas angespielt hatte, das hätte wohl auch ein Tauber gehört. Nachdem sie gegangen war bemerkte sie, wie Harrison die Runde einmal musterte, doch sie sah ihn nicht wirklich an, blickte stattdessen noch immer zu Mia, die auf ihre Aussage hin wohl auch nicht schlauer war als davor. Aber wie auch.
Sie äußerte hingegen genau das laut, was wohl alle hier am Tisch dachten. Die Stimmung war im Eimer. Mia redete dann von der Party bei Jeremy, auf der Arizona wohl wieder aus der Versenkung aufgetaucht war, doch wenn sie ehrlich war, dann interessierte sie das kein bisschen. Und Lust auf Party hatte sie ehrlich gesagt auch nicht mehr. Das letzte Mal hatte schon so seltsam geendet und mit der Laune, die sie gerade hatte, wollte sie auch nicht unbedingt auf einer Party rum laufen, denn das würde die Stimmung der anderen nur wieder runter ziehen und ihren Ruf als Spaßbremse nur noch verstärken und darauf konnte sie gut verzichten. Harrison schien auch nicht gerade so begeistert von der Vorstellung zu sein, zumindest war es das, was er ihnen gegenüber äußerte. "Ich bin auch raus. Ich hab ehrlich gesagt wenig Lust schon wieder von lauter betrunkenen umgeben zu sein. Das letzte Mal war für mich wieder genug Party für das nächste halbe Jahr.", erklärte sie und schmunzelte ein wenig, ehe sie zu Harrison sah, der sie gefragt hatte, ob sie das ganze mit Arizona interessierte. "Also nein, ich will es nicht wissen. Wenn sie es erzählt weiß es eh spätestens morgen die halbe Schule. Dafür muss ich nicht auf eine Party gehen, wo mich die meisten sowieso nicht wirklich leiden können.", antwortete sie ihm, bevor sie kurz mit den Schultern zuckte und zu Mia sah, die schon einmal bezahlte. Sie tat es ihr gleich und steckte ihren Geldbeutel wieder in ihre Tasche, ehe sie sich auch von den beiden Mädchen verabschiedete. "Wir sehn uns." Dann blickte sie wieder zu dem jungen Mann neben sich und legte ihren Kopf ein wenig schief. "Und was machen wir jetzt?", fragte sie ihn und lächelte ein wenig.


Daring ideas are like chessmen moved forward. They may be beaten, but they may start a winning game.
nach oben springen

#1137

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 21:34
von eisblume • Senior Member | 4.672 Beiträge | 247850 Punkte

Rose Dearing

"Ach das ist ja auch das langfristige Ziel für Sky. Er wird das sicher irgendwann lieben. "Auf Harrisons Vorschlag hin, musste ich lachen. "Harrison darauf kannst du noch lange warten, denn ich besitze Anstand und klaue keinem Pizza", antwortete ich dann und musste schmunzelt. Definitiv eine sehr kreative Anmache. "Gut dann gehe ich so." Mein Outfit war definitiv passend und sah nicht so schlimm aus. Es war auch mal gut nicht im kurzen Kleid feiern zu gehen. Definitiv. Mia und ich fuhren dann schon zu Jeremys Party. Kaum kamen wir dort an, sah auch ich mich ein wenig um. Natürlich sah ich als erstes meinen Bruder und Sandro. Sandro?! Oh nein das war gar nicht gut! Kurz stupste ich Mia an. Sie würde schon merken, was ich ihr sagen wollte. Jetzt hiess es einfach keinen Schluck zu trinken um nichts Dummes anzustellen. Grinsend entdeckte ich dann Jeremy, dem ich gleich winkte. Meine besten Freunde würden mich schon vor Dummheiten bewahren.



nach oben springen

#1138

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 21:41
von Kati • Member | 764 Beiträge | 54350 Punkte



BELLA.
Mia - Rose




Bella hatte das ganze Spiel und somit das Harrison-Tyler-Drama inklusive der neuen Nachricht von X verpasst. Denn naja, während die anderen Cheers die Jungs angefeuert hatten und Räder, Spagate und Co. Vorgeführt hatten, hatte für sie selbst der Ernst des Lebens mal wieder begonnen. Mehr oder weniger. Mit anderen Worten hatte die hübsche Blondine für eine Kampagne geshootet. Auch wenn viele meinten Models machten sowieso nichts anderes als hübsch dastehen und etwas lächeln, war die Cheerleaderin ziemlich erledigt. Zwar hatte es Spaß gemacht, aber trotzdem war es anstrengend gewesen einen ganzen Tag vor der Kamera zu stehen und 2 Stunden vorher in Hair and Make-Up. Irgendwann hatte sie aufgehört zu zählen, wie oft sie die Outfits gewechselt hatte.
Trotzdem hieß es in dem Business immer lächeln, lächeln, lächeln. Wenn das Team nicht gerne mit dir zusammenarbeitete, hattest du schon verloren. Keiner buchte jemanden, der sich wie eine Diva aufführte. Wenn man diesen Job machen wollte, musste man sich immer von der besten Seite zeigen, denn sonst gab es immer jemanden, der netter, hübscher und ehrgeiziger war. So wie in jedem anderen Job auch. Wenn man die Wahl hatte, zwischen 2 Leuten, die gleichgut waren, würde man sich immer für die sympathischere entscheiden. So lief es eben und für B war das meistens auch gar nicht so schwer. Denn wenn man der Blondine keinen Grund gab, konnte sie ihren möglichen Unmut sehr sehr gut überspielen.
Nachdem sie alles im Kasten und sich alle überschwänglich von einander verabschiedet hatten, schaltete Isabelle ihr Handy wieder an. Und siehe da, die Jungs hatten gewonnen. Natürlich hatte sie als großer Fan der Footballer damit schon fest gerechnet. X Post war dazu etwas weniger erfreulich. Wie viele Mörder hatte sie eigentlich um sich?
Vielleicht sollte man einen Schulwechsel doch noch in Erwägung ziehen.
Schließlich verfrachtete sich das Model in ein Taxi und fuhr zu der After Party, die wieder einmal Jer schmiss. Kaum war sie ausgestiegen und hatte das Haus betreten, sah sie als erstes auch schon ihre 2 Mädels. Was fehlte, wenn eine Brünette und eine Rothaarige zusammenstanden? Genau eine Blondine.
„Na Girls, was habe ich verpasst?“, begrüßte sie die Beiden grinsend und umarmte zuerst Mia und dann Rose. Von der Ankunft, der zwei Vermissten, hatte B noch gar nichts mitbekommen.



nach oben springen

#1139

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 21:54
von Valyria • Senior Member | 7.653 Beiträge | 393100 Punkte

Jeremy Sorrentino

Er unterhielt sich leise mit der Blondine in seinem Arm. Ein paar Vorwürfe machte er sich schon, aber nachdem sie ihm die Geschichte erzählt hatte, konnte er eh nicht mehr tun als jetzt für sie da zu sein. Und das tat Jer, das war er ihr auch immernoch schuldig. Im Hintergrund hörte er das Thema das die anderen was spielen wollten und was würde beide wohl mehr ablenken, als mitzuspielen und was zu trinken, wobei Caroline da vielleicht zurück schrauben sollte, wenn sie nicht im Krankenhaus landen wollte, oder noch wohlmöglich mal wieder in irgend einem anderen Bett..
Die Tür öffnete und schloss sich einige male ohne das Jer darauf reagierte. Aber als diese sich ein weiteres mal öffnete und bekanntere Gesichter herein kamen, lächelte er. "Ich Wette bei den Mädels da hinten hat die Story von dir nichts zu bedeuten, beliebter wirst du damit auch nicht. Also los Caroline, aufstehen und mitspielen." Er stand auf, zog das Häufchen Elend mit sich und Caroline verschwand kurz nach draußen. Also steckte Jeremy sich eine Zigarette an und ging zu seinen Gästen und Freunden der Klasse. "Und wir spielen jetzt 7 Minuten im Himmel oder wie war das?" Fragte er in die Runde


⇝ˡᵒʸᵃˡᶤᵗᵃᵉᵗ ᵇᵉᵈᵉᵘᵗᵉᵗ ˡᶤᵉᵇᵉᶰ ᵃᵘᶜʰ ʷᵉᶰᶰ ˢᶤᵉ ᵈᶤᶜʰ ᶰᵘʳ ᶻᵉʳˢᵗᵒᵉʳᵉᶰ ʷᵒˡˡᵉᶰ
⇝ᵇᶤᶰ ᵐᶤʳ ᵈᵉʳ ˢᵗᵃᵉʳᵏᵉ ᵇᵉʷᵘˢˢᵗ ᵃᵇᵉʳ ˢᶜʰʳᵉᶤ' ˢᶤᵉ ᶰᶤᶜʰᵗ ʰᵉʳᵃᵘˢ ' ˡᶤᵉᵇᵉʳ ˢᵗᵃʳᵏ ᵘᶰᵗᵉʳˢᶜʰᵃᵉᵗᶻᵗ ᵃˡˢ ᶰᵘʳ ᵉᶤᶰ ᵍʳᵒˢˢᵉˢ ᵐᵃᵘˡ
⇝ʷᵃˢ ᶤᶜʰ ˡᶤᵉᵇᵉ ʷᵃˢ ᵐᶤᶜʰ ˢᵒ ʰᵃˢˢᵗ ʷᶤᵉ ᵈᵘ ' ʷᵉʳᵈᵉ ᶤᶜʰ ᶰᶤᵉ ᵉʳᵏˡᵃᵉʳᵉᶰ ᵏᵒᵉᶰᶰᵉᶰ
nach oben springen

#1140

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 21:57
von Dreami • Senior Member | 6.072 Beiträge | 327300 Punkte


Amelia Johnsen. l Outfit

Nachdem ich mich etwas umgesehen hatte, wurde ich auch schon von Rose angestupst. Also drehte ich mich in die Richtung um, in die sie zeigte und staunte nicht schlecht. Sandro stand wirklich beim Beerpong und spielte mit den anderen. Hatten er und Arizona vielleicht doch etwas gemeinsames gemacht? Immerhin waren beide etwa zeitgleich verschwunden und zeitgleich wieder aufgetaucht. Von Zufall konnte man da wohl kaum sprechen. Doch gerade in dem Moment, indem ich zu Sandro gehen wollte und ihn begrüßen wollte, wurde ich auch schon von jemanden begrüßt. Dieser jemand stellte sich als B vor und ich musste grinsen. Sie war dieses Mal nicht beim Auftritt dabei gewesen und hatte wahrscheinlich genauso viel zu berichten, wie Rose und ich. „Heyy.“,begrüßte ich die Blondine und erwiderte ihre Umarmung. Danach überlegte ich kurz, wo ich anfangen sollte und sah kurz zu Rose, ehe ich wieder B ansah. „Hm.. also die Nachricht von X hast du sicherlich bekommen. Also muss ich dir darüber nichts erzählen. Wie immer hatten Harrison und Tyler eine kleine Meinungsverschiedenheit und dadurch wurde Harrison vom Spielfeld geholt und musste somit den Rest des Spiels auf der Bank verbringen. Die Jungs haben mal wieder gewonnen und zur Feier des Tages haben wir unsere Pizzaparty gefeiert und plötzlich kam da diese schwarzhaarige Tussi und meinte sich einfach zu uns zu setzen. Das ist einfach krass oder?“,begann ich schließlich meine Erzählung. „Setz sich diese kleine Bitch einfach an unseren Tisch und isst rotzfrech Harrison's Pizza. Und dann hat die irgendeine Scheiß geredet und wirklich niemand außer Harrison hat das verstanden. Das hat natürlich total die Stimmung herunter gezogen und deswegen sind Rose und ich jetzt hier. Wo Sophia und Harrison hin sind, weiß ich leider nicht und wo diese kleine Bitch hin ist auch nicht. Aber das ist mir eigentlich auch egal.“


zuletzt bearbeitet 11.06.2020 22:41 | nach oben springen

#1141

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 22:04
von eisblume • Senior Member | 4.672 Beiträge | 247850 Punkte

Rose Dearing

Ich freute mich total B zu sehen und umarmte sie freudig. Endlich war die dritte im Bunde auch da."Hey Süsse! Na wie gehts so?",fragte ich B gleich und umarmte dann beide. Sie waren für mich wie Schwestern und wir waren unzertrennlich. Uns gab es nur im Dreierpack bei sämtlichen Gruppenarbeiten in der Schule. "Die war echt total dreist! Ausserdem klaut die Pizza Hawaii! Also Geschmack hat die gar nicht." Es war ja bekannt, dass ich solche exotischen Pizzakreationen nicht utheissen konnte. "Stell dir mal vor ich würde Pizza mit Würstchen und Pommes obendrauf bestellen und die dann vor Mums Augen essen. Das gäbe so richtig Ärger Leute. Oh und Mia und ich haben beschlossen, dass wir drei in den Sommerferien vor dem Collage zusammen verreisen müssen. Am besten nach Italien", merkte ich dann an und sah zu Jeremy, der nun Sieben Minuten im Himmel spielen wollte. "Ich bin jedenfalls dabei", stimmte ich meinem besten Freund zu und grinste.



nach oben springen

#1142

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 22:27
von Kati • Member | 764 Beiträge | 54350 Punkte



BELLA.
Mia - Rose



Beste Freunde waren einfach was Schönes.
B drückte beide grinsend. Warum machten sie eigentlich keine Gruppenumarmungen? Sollte Bella vielleicht auch mal vorschlagen, denn irgendwann hatte das seinen Rei verloren. Sowie wenn man immer das Selbe aß und es dann nicht mehr sehen konnte.
„Habt ihr mich vermisst?“, scherzte die Blonde grinsend. „Gut, müde, aber gut und euch?“, antwortete sie dann auf die Frage der Rothaarigen, bevor sie Mia zuhörte. Bei Ty und Harrison wusste das Model nie, ob sie weinen oder lachen sollte. Langsam trieben die Beiden es echt auf eine Spitze. Es war zwar schon viel vorgekommen, aber das Brownie vom Feld geholt wurde, war dann doch schon eine Hausnummer. Anders als die Brünette, fand Isabella das Verhalten der dreisten Schwarzhaarigen durchaus amüsant und konnte sich ein Lachen nicht verkneifen. Vielleicht aber auch nur, weil sie selbst nicht dabei gewesen war. Sie selbst wäre mit der Situation sicher etwas überfordert gewesen, schließlich kam sowas auch nicht alltäglich vor, dass irgendwer sich ungefragt an Tische setzte und Pizza klaute. Aber die Geschichte war auf jeden Fall ein Partykracher. „Sie hat Pizza Hawaii geklaut? Ich weiß nicht was ich komischer finde, dass Harrison sowas bestellt oder das die dann noch jemand klaut“; meinte die Cheerleaderin grinsend. Sie selbst gehörte zur Funghi mit Artischocken-Fraktion.
„Also ich würde die Würstchen – Pommes Pizza definitiv vorziehen, Ananas auf Pizza geht gar nicht“; stimmte sie Rose zu. Es war wirklich ekelhaft, aber Würstchen, Pommes und Pizza hörte sich so abartig an, dass es schon wieder interessant war.
Die Urlaubspläne hörten sich im Vergleich zu dem elendigen Pizzathema wirklich gut an. „Passt, aber wir mieten uns bitte in irgendwas ein, was 5 Sterne-Niveau besitzt“; stellte B lächelnd ihre Forderungen.
Auch Jers Vorschlag gefiel der Blondine. „Samee“,



zuletzt bearbeitet 12.06.2020 15:51 | nach oben springen

#1143

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 22:54
von Dreami • Senior Member | 6.072 Beiträge | 327300 Punkte


Amelia Johnsen. l Outfit

„Hm.. vielleicht ein klitzekleines bisschen. Immerhin gab es genügend Typen auf dem Feld, die wirklich gut aussahen. Da war es schwer nur an dich zu denken, aber ich hab's versucht.“,meinte ich schmunzelnd. „Mir gehts eigentlich ganz gut. Bis auf den kleinen Dämpfer auf der Pizzaparty ist meine Laune wirklich erstaunlich gut.“ Danach ging ich kurz zur Theke, um mir einen roten Plastikbecher zu nehmen und dort mir etwas einzuschenken. Danach kehrte ich wieder zu den beiden zurück und musste bei Rose's kleinen Ausraster leicht auflachen. Da kam wieder das italienische Temperament bei ihr durch. So eine Kleinigkeit wie Hawaii Pizza konnte sie wirklich schnell aufregen und einwenig war dies auch wirklich witzig mit anzusehen, denn so schnell konnte sie niemand stoppen. „Oh mein Gott, Rose. Wir haben endlich jemanden gefunden, der auch keine Pizza Hawaii mag.“,sagte ich grinsend und sah zu der Rothaarigen neben mir. Für mich gab es auf der Welt nur zwei Typen. Die einen mochten Pizza Hawaii und die anderen eben nicht. Das Verhältnis war so 50 zu 50, aber einwenig mehr mochten keine Pizza Hawaii, also das hoffte ich zumindest. „Tja, wir wissen ja alle, dass Harrison einen komischen Geschmack hat und diese Pizza Bestellung beweist es nur noch mehr.“ Danach trank ich einen Schluck aus meinem Becher und bemerkte jetzt erst, dass die anderen beiden nichts in der Hand hatten. Vielleicht hätte ich vorher fragen sollen, ob sie ebenfalls etwas zu trinken wollten. Jetzt war es sowieso zu spät und jetzt konnten sie ja auch selber zur Theke gehen und etwas holen.
Als wir wieder auf das Urlaubsthema zu sprechen kamen, nickte ich grinsend. Das war unser letzter Sommerurlaub zu Dritt und den mussten wir auf jeden Fall genießen. „Auf jeden Fall und wir fahren auch dahin, wo jede Menge heiße Boys rumlaufen. Ich will schließlich noch was sehen, bevor ich nach Princeton gehe und da nur Nerds rumlaufen.“,stimmte ich den beiden grinsend zu und nickte dann auf Jeremys Vorschlag. „Ich bin ebenfalls dabei.“


nach oben springen

#1144

RE: Belleville High Start

in Belleville High 11.06.2020 23:46
von Juli • Member | 1.175 Beiträge | 58750 Punkte



Zum Glück war auch Sophia nicht wirklich begeistert von der Idee, auf die Party zu gehen. Ihre Erklärung klang plausibel und wenn Harrison so darüber nachdachte, gab es fast nie jemanden, der das Haus von Sorrentino nüchtern verließ. Die meisten Gäste betraten es sogar schon angetrunken. Der Braunhaarige gehörte zur ersten Gruppe. Meistens. Beim Winterball war es zwar kein Alkohol gewesen, aber dafür Ecstasy. Allerdings war die bunte Pille, die er geschluckt hatte, eine der schwächeren gewesen. Wenn man so darüber nachdachte, war das eigentlich ganz gut gewesen, schließlich hätte es auch das Gegenteil sein können; dann wäre der Abend sicher nicht besonders glimpflich ausgegangen. Aber immerhin würde er an diesem Abend nicht der einzige sein, der sich nicht auf einer Party herumtrieb. Sophias folgende Worte konnte Harrison ebenfalls nachvollziehen. Und wahrscheinlich würde morgen wirklich jeder wissen, was - oder eher mit wem es - die Queen getrieben hatte. Vielleicht war dabei auch wieder ein nettes Video rausgekommen? Wenn ja, hatte X wahrscheinlich schon Wind davon bekommen.
Dass die junge Frau neben ihm davon ausging, dass die meisten sie nicht leiden konnten, fand er immernoch etwas übertrieben. In seinen Augen gab es gar nicht so viele Leute, die sie als Langweilerin oder Spaßbremse abstempelten. Und nur weil sie nicht auf jeder Party aufkreuzte und sich mit Alkohol vollaufen oder sich reihenweise flachlegen ließ, war sie noch lange keine Spaßbremse. Harrison bewunderte sie eher dafür, dass sie Prioritäten setzen konnte und wusste, was wichtig war. Und da man gut mit ihr lachen, aber auch ernste Gespräche führen konnte, war sie auch nicht langweilig.
Erst als Mia plötzlich aufstand und sich zusammen mit Rose verabschiedete, schob er die ganzen Gedanken beiseite. „Viel Spaß“, meinte er noch und beobachtete die zwei, wie sie das Lokal verließen und dann auch schon verschwunden waren. Irgendetwas sagte ihm, dass eine von beiden heute noch flachgelegt werden würde.
„Weiß nicht. Unseren Roadtrip weiter planen? Wir könnten auch einfach 'n bisschen durch die Gegend fahren“, schlug er vor und sah Sophia an. Die Pizza war endlich geschafft und sein Hunger vollkommen gestillt. Auch er bezahlte seine Pizza - zu der Tara eigentlich auch hätte einen Teil beisteuern müssen, nachdem sie rotzfrech etwas davon geklaut hatte - und auch seine Cola. Es wäre wohl ziemlich dreist gewesen, eines der Mädels darum zu bitten, für ihn zu bezahlen.
„Es war übrigens echt 'ne ziemlich gute Pizza“, sprach er dann das Gespräch vorhin im Auto an, als sie gemeint hatte, dass es hier wahrscheinlich die beste Pizza gab. Harrison würde wohl ein Auge zudrücken und trotz der langen Wartezeit fünf Sterne vergeben, wenn er denn einer dieser Menschen wäre, die ständig alles bewerteten. „Irgendwie hätte ich jetzt noch voll Bock, einen Glückskeks aufzumachen... Hast du noch Lust auf chinesisch?“, fragte der Braunhaarige scherzhaft, obwohl er im Moment wirklich Lust darauf hatte.
Zusammen mit Sophia verließ er dann die Pizzeria, hielt ihr wieder die Tür auf und war überrascht, wie kalt es doch binnen der letzten Stunde oder Stunden geworden war. Ohne es zu wollen scannte er kurz den Parkplatz. Nicht, dass die Schwarzhaarige hier noch irgendwo saß und nur darauf gewartet hatte, Sophia und ihn allein zu erwischen. Zum Glück war niemand zu sehen. Aber es war echt frisch. „Wow, anscheinend hat Tara nicht nur drinnen für eisige Stimmung gesorgt“, murmelte er auf dem Weg zum Auto. „Aber das war doch echt awkward, oder? Mir ist ja schon so einiges passiert, aber bisher hat sich noch nie jemand Fremdes einfach neben mich gesetzt und mir was von meiner Pizza geklaut.“


stᥙᥴk bᥱtᥕᥱᥱᥒ ιdk, ιdᥴ & ιdgᥲf

nach oben springen

#1145

RE: Belleville High Start

in Belleville High 12.06.2020 00:11
von Eli • Senior Member | 3.815 Beiträge | 203100 Punkte

Sophia Hastings

Sie lauschte Harrisons Idee und legte ihren Kopf dabei ein wenig schief, bevor sie nickte. "Klingt nach einem Plan. Das lässt sich ja auch gut verbinden.", stellte sie fest und lächelte ein wenig, bevor auch Harrison seine Pizza bezahlt hatte und sie gemeinsam mit ihm aufstand und sich auf den Weg nach draußen machte. "Ich habs dir doch gesagt.", sagte sie dann lachend. Sie liebte die Pizza hier einfach, wenn sie wählen konnte, dann würde sie wohl immer hier her gehen und gar keinen anderen Laden mehr besuchen, denn in diesem hier gab es einfach alles, was man sich wünschen konnte. Nicht nur Pizza, sondern auch köstliche Nudeln und Salate, also alles, was das Herz begehren konnte. Als er dann jedoch plötzlich die Idee äußerte noch chinesisch zu holen, begann sie leise zu lachen. "Wie kannst du denn nach der ganzen Pizza immer noch an Essen denken? Ich meine mit einem Glückskeks kann ich auch noch leben, aber mehr passt definitiv nicht mehr in meinem Bauch.", erklärte sie ihm dann und schüttelte lachend den Kopf. Wie konnte er ernsthaft noch immer an Essen denken? Zwar wurde ihm ein Stück seiner Pizza geklaut, aber er hatten doch trotzdem noch mehr als genug gehabt, um seinen Hunger gestillt zu haben, zumindest glaubte die junge Frau das.
Sie warf ihm ein dankbares Lächeln zu, als er ihr wieder die Türe auf hielt, als sie den Laden endgültig verließen. Sofort fühlte sie sich, als sei sie gegen eine Wand gelaufen, so kalt war es inzwischen geworden. Dazu kam auch noch, dass sie nicht passend für diese Temperaturen angezogen war, denn eigentlich war ihr Plan nicht gewesen, viel Zeit im Freien zu verbringen. Das hatte sich auch jetzt nicht geändert. "Ich fand die Situation auch echt seltsam.", gab sie dann zu. Einen Moment lang haderte sie mit sich selbst, ob sie ihn darauf ansprechen sollte, um was es bei ihrem Gespräch tatsächlich gegangen war, doch schließlich entschied sie sich doch dagegen. Warum genau konnte sie selbst nicht sagen, vielleicht hatte sie einfach zu viel Angst vor der Antwort oder davor, dass Harrison sich bedrängt fühlen würde und deswegen Abstand suchen würde. Also schwieg sie und lief zum Auto, um kurz zu warten, bis Harrison das Auto aufgesperrt hatte, damit sie sich hinein setzen konnte. "Also ich bin dafür, dass wir als aller erstes die Heizung hochdrehen.", stellte sie lachend fest, während sie noch immer ihre Arme um ihren Oberkörper geschlungen hatte, um die Kälte abzuschirmen.


Daring ideas are like chessmen moved forward. They may be beaten, but they may start a winning game.
nach oben springen

#1146

RE: Belleville High Start

in Belleville High 12.06.2020 09:22
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




at jeremy's ; tara


Wieder entlässt er den blau grauen Rauch in die kalte Dezemberluft.
Die Antwort von Tara lässt ihn nicken. Natürlich kommt sie nicht von hier. Nicht nur der Fakt, dass sie Monty anscheinend nicht kennt, sondern auch der Fakt, dass sie nichts von dem Footballspiel wusste, reicht schon aus um zu sagen, dass sie nicht von hier kommen kann. Außer sie lebt hinter dem Mond. Das könnte natürlich auch sein. Nur macht sich Monty auch nicht die Mühe sie irgendwie einschätzen zu wollen. Im Endeffekt ist es ihm egal, wer sie ist. Wie sie ist und was sie hier tut. Er weiß nicht einmal ob er sich am nächsten Tag noch an ihren Namen und an das Gesicht erinnern kann. Für ihn unwichtiges vergisst der Montgomery Sprössling. Und so böse es vielleicht auch klingen mag, aber die Begegnung mit Tara ist genau so etwas.
"Zwei Sachen crashen?" beiläufig kommt die Frage über seine Lippen. Normalerweise geht er auf solche Andeutungen erst gar nicht ein. Doch er hat noch etwas von seiner Kippe übrig und bis er diese aufgeraucht hat, kann er sich die Geschichte ja noch anhören. Schaden kann es nicht. Und wer weiß, vielleicht packt sie ja plötzlich eine ganz interessante Story aus. Davon geht Monty zwar nicht aus, aber einen Versuch ist es wert. Die Augen richtet er für einen Moment auf das Haus. Aus diesem dringt schon die Musik und für einen kurzen Moment fragt er sich, ob sein Kumpel Tyler schon hier ist. So lässt der Braunhaarige seine Augen über die parkenden Autos schweifen. Tyler scheint nicht da zu sein.
"Freut mich" Ob es sie wirklich freut ist eine andere Frage. Aber selbst wenn nicht: Hardin schert sich nicht darum. Ist nicht hier um neue Freunde zu finden oder sich mit irgendwem gut zustellen. Er ist hier um seinen Spaß zu haben, den Sieg zu feiern und Alkohol zu trinken. Er selbst entgegnet nicht, dass es ihn auch freut. Das wäre dann doch zu viel des Guten und nicht passend zu ihm. Bei ihrer Frage, dreht er den Kopf wieder zu ihr. Sieht sie für einen Moment an ehe er mit den Schultern zuckt. "Wahrscheinlich beides." gibt er von sich. Obwohl er eigentlich keine Ausreden zum Alkohol trinken braucht. Das macht er auch ganz ohne Grund. Und dennoch hat er keine Lust seine Motive zu erklären. Es geht Tara schlichtweg auch einfach nichts an. Und genauso wenig muss er irgendwie versuchen es komplett klar zu stellen.


you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen

#1147

RE: Belleville High Start

in Belleville High 12.06.2020 09:32
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




footballfeld – tribüne ; talking to tyler ; mentioned harrison outfit


Mit einer Entschuldigung hat sie definitiv nicht gerechnet.
Wäre auch zu schön gewesen. Aber sein Lachen über ihre etwas genervte Geste, macht die Situation nicht besser. So murmelt sie nur eine leise Beleidigung und verdreht leicht die Augen. Spürt im nächsten Moment auch schon seinen muskulösen Arm um sich, welcher sie mit etwas Druck in die Richtung des Autos dirigiert. Ganz anscheinend hat der Blonde schon jetzt keine Lust mehr in der Kälte zu stehen. Im Gegensatz zu ihr tut er es ja noch nicht so lange. Dennoch beschwert sie sich nicht über sein Vorhaben. Freut sich gerade umso mehr auf die Sitzheizung, die ihre Gliedmaßen wieder etwas auftauen wird.
Auf seine Worte hin, bekommt er kurz ihren Ellenbogen zwischen die Rippen.
Natürlich kommt der Blondschopf nicht auf die Idee, dass sie auch längst hätte verschwunden sein können.
Lediglich aus Anstand ist sie sitzen geblieben, hat gewartet und sich wahrscheinlich eine Erkältung geholt. Ob es das wert ist, wird sich noch herausstellen. Gerade bereut sie es und ärgert sich selbst darüber, dass sie nicht einfach gegangen ist. Verdient hätte der Blonde es und dennoch spricht es einfach gegen Ana's Wesen. Sie macht so etwas nicht. Ist in dieser Hinsicht vielleicht zu gut für die Welt. Bisher hat Anastasia ihm noch nicht zu dem gewonnenem Spiel gratuliert. Vielleicht auch einfach weil sie etwas zu genervt von seinem späten Auftauchen war. Leid tut es ihr gerade aber gewiss nicht. Ihm tat das warten lassen ja auch nicht leid. Ein leichtes Schulterzucken ihrerseits. "Ist mir egal...hauptsache irgendwo, wo es wärmer ist." Und auch hier kommt kein Glückwunsch von ihr. Ein wenig zappeln lassen, kann sie ihn ja noch. Seine neckenden Worte, lassen sie tatsächlich etwas schmunzeln. Dann zuckt sie mit den Schultern. "Naja du hattest mir keines gegeben, hatte dann Harrisons an." eine Lüge. Sie hatte gar kein Trikot an. Aber weiß nur zu gut, dass sich Tyler nicht mit dem Braunhaarigen versteht und gerade kann sie es nicht lassen, den Blonden zu ärgern. Hofft jedenfalls mit ihrer Aussage darauf, dass sie ihn damit etwas ärgern kann.


you gave it all away
didn't even let me in
you gave the worst goodbye
and people ask me how I've been

so let me tell them
friday nights got me feeling lonely
saturdays when the bottles empty
why'd you have to leave me

nach oben springen

#1148

RE: Belleville High Start

in Belleville High 12.06.2020 13:37
von Juli • Member | 1.175 Beiträge | 58750 Punkte

Harrison


Unschlüssig zuckte er mit den Schultern. „Weiß nicht... Ich hab' heut' noch nichts gegessen außer der Pizza, deshalb denke ich wahrscheinlich schon wieder über Essen nach“, meinte er und fand das einigermaßen plausibel. Auch wenn er im Moment keinen Hunger hatte, war der Appetit auf chinesisches Essen trotzdem da. Und was die Glückskekse anging, interessierte er sich vor allem für den Spruch. Aber so wie Harrison sein Glück kannte, bekam er genau den, in dem kein Zettel war oder höchstens Werbung dafür, dass auch glutenfreie Kekse lecker waren.
„Hoffen wir einfach, dass wir sie nicht wiedersehen.“ Der junge Mann ging weiterhin davon aus, dass es bei diesem einmaligen Treffen bleiben würde und schob nun die Gedanken an Tara beiseite. Oder er versuchte es zumindest. Sie konnte ihm doch eh nichts, richtig? Harrison glaubte nicht, dass Tara ein Video oder Bild von ihm gemacht hatte. Und wer würde schon einer Unbekannten glauben, die keine Beweise für ihre Anschuldigungen hatte? Niemand. Auch die Überlegung, ob die Fremde vielleicht X war und jetzt persönlich für Stress sorgen wollte, anstatt über's Handy, kam ihm wieder in den Sinn. Aber das wäre doch schwachsinnig, oder? Sicher war er sich trotzdem nicht.
Er entriegelte dann den Wagen und stieg auf der Fahrerseite ein. Kurz holte er sein Smartphone hervor, um die Uhrzeit zu checken. Auch tippte er den Chat mit Caroline an und überlegte für einen Moment, ihr zu schreiben. Ob es ihr gut ging? Während der Pizzaparty hatte Harrison kaum darüber nachgedacht, was X da veröffentlicht hatte. Trotzdem las er sich die Nachricht nochmal durch und beschloss dann doch, der Blondine zu schreiben.

»Das mit X ist ziemlich krass. Was dagegen, wenn wir uns morgen treffen und vielleicht drüber reden? Nur falls du willst.«

Neugier war ein ausschlaggebender Punkt für diese Nachricht, denn Harrison ging von Vornherein davon aus, dass sich hinter diesem Geheimnis sicherlich auch mehr verbergen könnte. Natürlich würde eine Erklärung das Geschehene nicht unbedingt ungeschehen machen oder es verharmlosen, aber es half dem jungen Mann zumindest, zu verstehen, was der Auslöser gewesen war. Wie bei Mia. Er konnte verstehen, warum sie es getan hatte. Und trotzdem war es unmoralisch und kein guter Rechtfertigungsgrund gewesen. Aber Harrison hatte darüber nicht zu urteilen. Er hatte schließlich eine seiner Freundinnen beklaut, was im Vergleich zu Mord zwar ein Kavaliersdelikt war, aber trotzdem verwerflich.
Schlussendlich steckte der Braunhaarige das Handy weg und drehte die Heizung und auch Sitzheizung hoch, um Sophias Bitte nachzukommen. Während er den Wagen vom Parkplatz lenkte, dachte er doch nochmal kurz darüber nach, wie Tara ihn hatte beobachten können und er es nicht mitbekommen hatte. „Bin gerade voll raus - worüber wollten wir reden?“, fragte er schließlich, nachdem ihm entfallen war, welches Gesprächsthema er vorhin vorgeschlagen hatte. Harrison war nicht der Typ, der während der Fahrt schwieg, wenn eine zweite Person anwesend war. Das fand er irgendwie komisch, wenn nur das Radio lief und man sich gegenseitig anschwieg. Allerdings fand er es teilweise auch schwierig, ein gutes Thema zu finden, das die Stimmung nicht ruinierte.


stᥙᥴk bᥱtᥕᥱᥱᥒ ιdk, ιdᥴ & ιdgᥲf

nach oben springen

#1149

RE: Belleville High Start

in Belleville High 12.06.2020 14:52
von Eli • Senior Member | 3.815 Beiträge | 203100 Punkte

Sophia Hastings

Sie schüttelte lachend den Kopf, als er ihr erklärte, warum er schon wieder über Essen nachdenken konnte, aber auf der anderen Seite klang seine Argumentation gar nicht einmal so unlogisch. Wenn man den ganzen Tag noch nichts gegessen hatte, außer einer Pizza, dann würde sie wohl auch über Essen nachdenken. "Wir können ja auch einfach bei so einem Asia Laden anhalten. Da gibt's bestimmt auch Glückskekse und dann kannst du sogar so viele haben, wie du willst.", schlug sie dann grinsend bezüglich der Kekse vor und zückte schon einmal ihr Handy, um nach einem geeigneten Laden zu suchen, denn je länger die beiden sich über dieses Thema unterhielten, desto mehr Lust bekam auch sie selbst auf das Gebäck. Auch wenn sie nicht wirklich daran glaubte war sie doch immer wieder neugierig, was in dem Keks stand, genauso wie sie Horoskope las, obwohl es in ihren Augen bloßer Schwachsinn war. Aber oft konnte man sich gut darüber amüsieren.
Die Sache mit Tara wollte sie gar nicht weiter vertiefen, denn je länger sie darüber nachdachte, desto mehr fragte sie sich, was passiert war. Tara wirkte nicht so, als habe sie sich einfach so zufällig an ihren Tisch gesetzt, das hatten auch ihre ersten Worte gezeigt und Harrisons Reaktion hatte auch nicht gerade dazu beigetragen, dass die Situation zufälliger wirkte. Stattdessen hatte erst er wirklich dafür gesorgt, dass sie das Gefühl bekommen hatte, das irgendetwas nicht stimmte, aber ihr fiel einfach kein Grund ein und sie wollte Harrison auch noch immer nicht konfrontieren. Am Ende hatte sie sich das ganze nur eingebildet und warf ihm etwas vor, was nie passiert war und das wollte sie auf keinen Fall.
Nachdem sie beide ins Auto eingestiegen waren und Harrison wieder sein Handy weg gesteckt hatte, drehte er auch die Heizung hoch. Dass er eine Sitzheizung hatte, hatte sie zuvor nicht einmal bemerkt, doch sie war sehr begeistert davon, denn sofort wurde ihr wärmer. Nachdem sie sich angeschnallt hatte blickte sie zu Harrison, der wohl ein wenig durch den Wind war, wenn er schon wieder vergessen hatte, was sie vor hatten. Trotzdem entlockte es ihr ein kleines Schmunzeln. "Wir wollten den Roadtrip weiter planen., beantwortete sie also seine Frage, ehe sie sich gemütlich auf ihrem Sitz zurück lehnte. Obwohl sie von Harrisons Geheimnis bezüglich des Autofahrens wusste, hatte sie keine Angst davor, bei ihm mit zu fahren, denn sie hatte das Gefühl, dass er schon auf sie aufpassen würde, solange sie sich auf seinem Beifahrersitz befand.


Daring ideas are like chessmen moved forward. They may be beaten, but they may start a winning game.
nach oben springen

#1150

RE: Belleville High Start

in Belleville High 12.06.2020 15:00
von eisblume • Senior Member | 4.672 Beiträge | 247850 Punkte

Rose Dearing

-With Jeremy, Mia and B

Lächelnd sah ich zu B"Natürlich haben wir dich vermisst. Ich brauche meinen Blondie einfach." Die Beiden waren einfach die aller besten Freunde der Welt. Wir konnten wirklich über alles reden. Mit Jeremy auch aber Frauenthemen interessierten den lieben Kerl ehrr nicht."Wer mag denn auch Hawaii-Pizza?! Also bitte. "Ich sollte mich darüber nicht so aufregen. Aber da kam definitiv das italienische Temperament durch. Obwohl ich so gar nicht wie eine unserer Landesdamen aussah. Rötliche Haare waren beim besten Willen nicht sehr italienisch. Aber da kam ich nach Oma. Papas Mum hatte die gleiche Haarfarbe wie ich. "Ein 5-Sterne Hotel. Am besten mit Wellnessbereich. Und heissen Beach-Boys.Ich möchte auch was zu sehen haben. Wie Mia schon sagte werden bei den Unis nur Nerds rumlaufen und man hat eine Zimmergenossin. Wir mussen unsere Freiheiten noch geniessen."



nach oben springen



Besucher
9 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 43 Gäste und 18 Mitglieder, gestern 57 Gäste und 19 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 454 Themen und 57244 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 9
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen