#101

RE: Start

in MaryB & Alex 17.11.2019 23:04
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Sein Lachen löste in ihre eine trotzige Reaktion aus. Sie biss ihm doch tatsächlich in den Nippel, wie frech. Die Spanierin hatte definitiv das richtige Maß an Temperament. "Oh glaub mir, du hättest nicht den Hauch einer Chance gegen mich.", raunte er ihr herausfordernd zu. Dazu war Liza einfach zu unerfahren im Kampfsport, Sotu hingegen betrieb MMA seit er 11-12 Jahre gewesen war. Außerdem wog die junge Frau ja quasi nichts. Dazu waren seine Arme viel länger als ihre, er konnte sie also ohne Probleme auf Abstand halten, damit ihre winzigen Fäuste ihn nicht trafen. Dann überlegte sie laut, ob sie ihn nicht als ihren persönlichen Bodyguard einstellen könnte. Meinte sie das etwa Ernst? Selbst wenn: das war unmöglich. Einmal in der Mafia, immer in der Mafia. Ein Job als Bodyguard von einem VIP hatte keinen Platz in so einem Leben. Da ihm aber kein guter, legaler Grund einfiel das Angebot abzulehnen beschloss er einfach nicht zu antworten. Vielleicht war auch ihre Hand an seinen Hoden ein Grund, weshalb er grade nicht sonderlich klar denken konnte, denn sein Blut schoss von seinem Hirn in seinen Schwanz. "Da liegst du richtig, ich habe keine Freundin.", sagte er und zuckte dann mit seinen breiten Schultern, "Und auf sowas hoffen gibt es bei mir auch nicht. Jede Nacht eine Andere wäre einfach nicht mein Stil." Sotu war ja nicht Sexsüchtig und konnte eine gewisse Zeit ohne Sex verkraften, zumal bis vor kurzem ja auch noch seine kleine Schwester zu Hause gewohnt hatte. Schon allein deswegen hätte er nicht jede Nacht eine andere angeschleppt oder wäre oft mit Frauen nach Hause gegangen. Der Vater war Alkoholiker, ein gewalttätiger Alkoholer mit Wutanfällen. Dementsprechend hatte Sotu immer darauf geachtet seine kleine Schwester nicht zu lange allein mit dem Vater zu Hause sitzen zu lassen. Und schlussendlich gab es ja noch die gute alte Selbstbefriedigung. Schließlich fragte die junge Frau nach seinen Vorlieben. Der Dunkelhaarige sah in die Ferne und überlegte kurz, "Würgen finde ich reizvoll, allerdings unterlasse ich das oft, dazu ist mein Feingefühl relativ zu meiner Kraft zu schlecht. Ich will meine Sex-Partnerin ja nicht bewusstlos würgen oder ihr gar den Hals brechen. Ansonsten sind Handschellen auch immer gut für Abwechslung. Insgesamt dominiere ich gerne.", erzählte er schließlich und sah sie an, "Und bei dir so?"



zuletzt bearbeitet 17.11.2019 23:06 | nach oben springen

#102

RE: Start

in MaryB & Alex 18.11.2019 09:31
von Alex • Senior Member | 5.848 Beiträge | 1041324 Punkte

War das eine Herausforderung? Taliza würde sich gar nicht erst darauf einlassen, denn ihr war sehr wohl bewusst, dass sie wirklich keine Chance gegen Sotu haben würde. Warum sollte sie es also versuchen? Außerdem war es ihr ganz Recht so, denn welche Frau fühlte sich nicht gerne in den Armen eines Mannes sicher und geborgen? "Ich lasse mich lieber von dir verteidigen als mich selbst mit dir anzulegen.", erwiderte die Sängerin schließlich und zwinkerte ihm kurz zu. Ihre Hand an seinen Kronjuwelen schien ihn jedoch ein wenig aus dem Konzept zu bringen, denn auf ihre Feststellung, dass er ja für sie arbeiten konnte, ging er nicht weiter ein. Die Aussage, dass er keine Freundin hatte, beruhigte sie doch ein wenig. Man konnte ja leider nicht wissen. Liza konnte ein Lied davon singen. Teilweise hatten sie schon wahre Hollywood Legenden angeflirtet, welche seit über zwanzig Jahren verheiratet waren und Kinder hatten, die nicht viel jünger als sie selbst waren. Männer konnten wirklich Schweine sein. Frauen zwar auch, aber mit denen hatte die 21-Jährige eben nicht solche Erfahrungen gemacht. Die Tatsache, dass Sotu seinen Job nicht dazu nutzte, Frauen aufzureißen, überraschte sie dann doch ziemlich. Eigentlich war sie der Meinung gewesen, dass er ein ziemlicher Frauenheld war. Dem schien nicht so zu sein. Skeptisch zog die Sängerin die Augenbrauen nach oben und musterte ihn. "Jetzt fühle ich mich ja fast wie die größte Nutte.", stellte sie dann trocken fest und grinste breit. Immerhin war sie es gewesen, die den hübschen Mann dazu überredet hatte, sie nach Hause zu bringen und dann die Villa auch noch zu betreten. Ihre nächste Frage sorgte dafür, dass der Russe seinen Blick nachdenklich abwendete. Aufmerksam lauschte die Spanierin dann seiner Aufzählung und nickte leicht. Das traf schon ungefähr ihren eigenen Geschmack. "Dann passen wir ja zusammen wie Salz und Pfeffer.", antwortete sie grinsend und hatte mit ihrer Hand mittlerweile sein bestes Stück umfasst. "Ich muss im Alltag immer so stark sein und sämtlichen Leuten Kommandos erteilen, da bin ich ganz froh, wenn das im Bett mal anders herum ist. Ich stehe darauf, benutzt zu werden. Würgen ist absolut okay, solange ich, wie du schon sagtest, nicht bewusstlos werde oder ähnliches. Handschellen...ich habe ein ganzes Bondage Set oben in meinem Schlafzimmer.", erklärte die 21-Jährige lachend und bewegte zeitgleich ihre Hand auf und ab. Das Gespräch über die sexuellen Vorlieben machte sie schon ziemlich an. "Bei Handschellen setze ich aber auf die richtigen, also nicht die Plastikdinger mit rosa Plüsch. Da zieh ich einmal fest und sie reißen...", fügte Taliza noch hinzu und beugte sich dann zu Sotu, um ihn aus dem nichts heraus leidenschaftlich und fordernd zu küssen. Vielleicht konnte man diese Nacht ja nochmal wiederholen und all diese Dinge ausprobieren. Wobei die Nacht jetzt auch noch lang genug war.



nach oben springen

#103

RE: Start

in MaryB & Alex 18.11.2019 19:29
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Liza sagte, dass sie lieber von ihm verteidigt werden würde, anstatt sich mit ihm anzulegen. War das schon wieder eine Anspielung auf ihr Angebot, dass er ihr Bodyguard sein könnte? Das hier schien keine einmalige Nacht zu bleiben, wenn es nach der Spanierin ging. Und er selbst würde das eigentlich auch nicht so schlecht finden, wenn sie sich noch in weiteren Nächten sehen würden. Die junge Frau gefiel ihm. Seine Aussage, dass er weder eine Freundin hatte, noch ein Frauenheld war, schien sie irgendwie zu überraschen. Nun ja, sein Job war eigentlich prädestiniert dafür Frauen abzuschleppen, da hatte sie schon recht. "Warum fühlst du dich wie die größte Nutte?", fragte er amüsiert lachend, "Ich bin doch auch kein Kind von Unschuld." Dann erzählte sie ihm, dass sie es gut fand, dass er beim Sex dominant war. Und nach ihrer Erklärung verstand er auch weshalb. Das kam oft vor. Viele reiche Firmenbosse gingen gern zu Dominas um mal nicht dominieren zu müssen, sondern dominiert zu werden. Er hob eine Augenbraue. Ein ganzes Bondage-Set? Respekt. Na das hörte sich ja wirklich gut an, genauso wie die richtigen Handschellen. "Bei so viel Spielzeug müssten wir das hier ja fast wiederholen.", stellte er amüsiert fest.


nach oben springen

#104

RE: Start

in MaryB & Alex 19.11.2019 12:14
von Alex • Senior Member | 5.848 Beiträge | 1041324 Punkte

Taliza dachte schon gar nicht mehr an ihre grandiose Idee, Sotu als ihren Bodyguard einzustellen. Sie hatte immerhin bereits ein tolles Team, welches immer an ihrer Seite war, wenn sie ihre Villa verließ. Doch wo waren ihre Bodyguards gewesen als der Superstar sich von seiner eigenen Geburtstagsfeier weggeschlichen hatte? Liza würde wohl mit den Jungs ein ernstes Wörtchen reden müssen, immerhin hätte ihr auch sonst was zustoßen können. Sotu hätte sie entführen können. Sie vergewaltigen. Sie umbringen. Bei dem Gedanken verzog die 21-Jährige das Gesicht. Die Gefahr, dass einem solche Dinge zustießen, war für eine junge Frau auch so schon enorm. Wenn man jedoch Taliza de Grecia hieß, verdreifachte sich die Quote. Der Russe riss die Spanierin wieder aus ihren Gedanken. "Naja, wenn du nie Frauen mit nach Hause nimmst...Ich habe mir direkt den ersten Security angelacht, den ich gesehen habe. Und mich schon zweimal von ihm ficken lassen.", erklärte die Dunkelhaarige schmunzelnd und lachte dann leicht. "Wiederholen? Wir haben ja noch genug Zeit...", gab Liza von sich und wusste selbst, dass Sotu und sie sich nach dieser Nacht wohl nicht wiedersehen würden. Dafür kamen die Beiden einfach aus zu unterschiedlichen Welten. Leise seufzte der Superstar auf, ehe sie sich aufrichtete, sich um 180 Grad drehte und mit einem Bein über Sotu trat, nur um beide Beine dann links und rechts von ihm zu platzieren und sich auf seinen Schoss sinken zu lassen. Allerdings vorerst so, dass sein bestes Stück noch nicht in ihr verschwand.



nach oben springen

#105

RE: Start

in MaryB & Alex 21.11.2019 16:33
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Er legte seinen Kopf leicht schief. Okay, wenn sie es so betrachtete, dann hatte sie wohl recht. Aber an sich war es ja nichts negatives Spaß zu haben, Sotu würde zumindest definitiv nicht über Liza urteilen. "Na immerhin hast du vorher ja ein bisschen mit mir geredet.", erwiderte er frech schmunzelnd. Die junge Spanierin schien nicht viel von seinem indirekten Vorschlag, sich erneut zu treffen, zu halten. Das war natürlich etwas enttäuschend, aber er konnte es auch verstehen. Sie hatte es gebraucht, sie hatte ihn gebraucht. Und am Ende der Nacht würde er dann ausgedient haben. Außerdem kamen sie aus verschiedenen Welten, viel unterschiedlicher als die Sängerin es ahnen konnte. Dann richtete sie sich kurz auf um sich auf dem Schoß des Halbrussen zu setzen. Liza wollte wohl langsam die 3. Runde einläuten.



A few hours later…




Er genoss das prasselnde Wasser auf seiner Haut. Zum zweiten Mal stand er nun unter dieser Dusche, welche die perfekte Größe für ihn hatte. Dieses Mal allerdings ohne Liza. Die Sonne war aufgegangen und, nach Stunden mit einigen Runden Sex, waren sie beide völlig zufrieden und befriedigt. Der Russe trat aus der Dusche und trocknete sich ab, dann betrat er wieder das Schlafzimmer und suchte seine verstreuten Klamotten auf. Nachdem er sich angezogen hatte suchte er final noch nach seinem Walkie-Talkie. Sein Handy war noch in seinem Spind im Club und garantiert voller Nachrichten von seinem Bruder.
Schließlich sah er zu der Spanierin, welche noch in ihrem Bett lag. Eigentlich schade, dass es wohl bei dieser einen Nacht bleiben würde. Im Bett passten sie gut zusammen und das war bei Weitem nicht immer der Fall. Aber nunja, ihre Welten waren zu verschieden. "Dann mach ich mich mal auf den Weg, schönen Geburtstag noch.", sagte er. Eine große Verabschiedung war hier wohl fehl am Platz.



zuletzt bearbeitet 22.11.2019 15:14 | nach oben springen

#106

RE: Start

in MaryB & Alex 24.11.2019 18:15
von Alex • Senior Member | 5.848 Beiträge | 1041324 Punkte

Mit halb geschlossenen Augen lag Taliza in ihrem Bett und wartete darauf, dass Sotu aus dem Bad kam. Mittlerweile waren einige Stunden vergangen und einige Runden Sex lagen hinter ihr und dem jungen Mann. Nun war es allerdings an der Zeit, aufzubrechen. Zumindest der Security musste wohl noch zurück in den Club und seinem Chef die plötzliche Abwesenheit, welche die ganze Nacht angedauert hatte, erklären. Seine Schritte ließen die Sängerin langsam die Augen öffnen und blinzeln. Draußen ging bereits wieder die Sonne auf. Mit einem sanften Lächeln richtete sich die Spanierin auf und wickelte ihren noch nackten Körper in die Decke, während ihr Blick auf Sotu lag. Seine Worte ließen sie die Stirn runzeln. Das waren sehr merkwürdige Worte zum Abschied. Langsam erhob sich Liza, tapste ins Bad und griff nach ihrem Morgenmantel aus reinster Seide, um nicht komplett nackt durch die Villa laufen zu müssen. "Ich bringe dich noch zur Tür...", gab die 21-Jährige mit ruhiger Stimme von sich und gähnte. Vermutlich würde sie sich gleich nochmal in ihr Bett verziehen und einige Stunden weiterschlafen. Große Pläne hatte der Superstar für den heutigen Tag eh nicht mehr. Schweigend folgte sie ihrem Gast also nach unten bis zur Tür, welche sie langsam öffnete und kurz nach draußen sah. "Naja, dann...", fing Liza an und hielt in der Bewegung inne. Wie verabschiedete man sich von einem One Night Stand, den man eigentlich gerne wieder sehen wollte? Stirnrunzelnd trat die Dunkelhaarige zu der Kommode im Flur, öffnete eine der Schubladen und suchte nach einem Blatt Papier, auf welchem sie dann mit einem Kugelschreiber in geschwungener Schrift ihre Handynummer niederschrieb und mit einem ebenfalls geschwungenen L. unterzeichnete. Ein Star wie sie gab selten seine Handynummer raus, doch in diesem Fall machte Liza gerne eine Ausnahme. Sorgfältig faltete Taliza das weiße Papier einige Male und tapste barfuß zurück zu Sotu. "Vielleicht sieht man sich ja nochmal...", meinte sie mit einem beinahe liebevollen Lächeln und schob ihm den Zettel in die Hosentasche, ehe sie sich auf die Zehenspitzen stellte und streckte, um dem Security einen sanften Kuss auf die Wange zu geben. "Das war jetzt schon der schönste Geburtstag seit vielen Jahren. Danke.", flüsterte Liza dem Russen ins Ohr und strich ihm kurz über die muskulöse Brust, ehe sie beiseite trat und ihm so den Weg freigab. Ihre Augen verfolgten ihn noch, bis er von dem Grundstück und somit auch aus ihrem Blickfeld verschwunden war. Erst dann schloss die Spanierin die Tür, blieb aber dann noch einige Minuten nachdenklich im Flur stehen, ehe sie nach oben eilte und nach ihrem Handy suchte. Zwar hatte Sotu nicht gewollt, dass sie sich für ihn einsetzte, doch sie schuldete es ihm trotzdem irgendwie. Schnell hatte sie die Nummer des Clubbesitzers gewählt und ein kurzes Gespräch mit ihm geführt. Nach dem Telefonat verkroch sich das Geburtstagskind wieder ins Bett und kuschelte sich in die warme Decke, die noch nach dem Mann roch, der dort den Großteil der Nacht verbracht hatte.



nach oben springen

#107

RE: Start

in MaryB & Alex 24.11.2019 21:15
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Der große Halbrusse folgte der jungen Frau durch die Villa bis zur Haustür. Es war bei Weitem nicht das erste Mal, dass er sich von einem One Night Stand verabschiedete, aber dieses Mal fühlte es sich anders an. Dieses Mal fiel es ihm schwer. Liza schien es allerdings ähnlich zu gehen, zumindest wirkte sie auf ihn unentschlossen wie sie sich verabschieden sollte. Schließlich schien sie sich entschieden zu haben und holte ein Blatt Papier hervor, auf welches sie ihre Nummer schrieb. Der Dunkelhaarige beobachtete sie dabei, wie sie das Papier klein faltete und ihm schließlich in die Hosentasche steckte. Die Spanierin schien ihm tatsächlich zu vertrauen, denn ihre private Handynummer hatte wohl kaum ein Normalsterblicher. Sotu würde sie auf jeden Fall nicht weitergeben. Dann spürte er auch schon ihre sanften Lippen auf seiner Wange und ihre Finger über seinen Oberkörper streichen. Diese Nacht würde er definitiv niemals vergessen. "Dann melde ich mich spätestens in einem Jahr.", raunte er mit einem Schmunzeln, man sah ihm aber an, dass er es ernst meinte. Er dachte wirklich darüber nach sich wieder bei ihr zu melden.
Er trat durch die Tür hinaus ins Freie und machte sich auf den Weg zurück zum Club. Der große Mann lief an den vornehmen Grundstücken vorbei und durch den Park, schließlich kam er an. So ganz ohne die nächtliche Beleuchtung wirkte der Club ziemlich unspektakulär, es war ja auch eigentlich nur ein großer Würfel aus Beton. Sein Bruder hatte ihn ankommen sehen müssen, denn als Sotu die Tür öffnete dröhnte der Bass eines seiner Lieblingslieder aus den riesigen Lautsprechern. Ihm wurde unmissverständlich mitgeteilt, dass er erwartet worden war. Sobald die Tür hinter ihm ins Schloss fiel verstummte dann plötzlich die Musik. "Wo zur Hölle warst du?", fragte ein Bruder ihn auf Russisch, während er die Treppe filmreif runterstolzierte. Seine Stimme war kontrolliert, noch. "Der VIP-Gast wollte nach Hause, da habe ich sie natürlich sicher nach Hause begleitet.", erzählte Sotu lustlos und blickte seinem großen Bruder trotzig in die Augen. Er wusste ganz genau, dass seine Erklärungen sowieso nichts bringen würden. "Ich weiß. Die Kleine hat vorhin den Clubbesitzer vollgesäuselt.", erwiderte Solano. Ohne Vorwarnung verpasste er seinem kleinen Bruder einen kräftigen Magenhieb, welcher diesen in die Knie gehen ließ. Sotu stützte sich mit seinen Händen auf dem Boden ab und hustete, dann hörte er ein mechanisches Klicken. Er richtete sich halb auf und blickte in den Lauf einer Desert Eagle. "Ich frage dich nochmal: Wo zur Hölle warst du, nachdem du die Kleine nach Hause gebracht hast?", knurrte Solano nun sichtlich wütend und drückte Sotu den Lauf gegen die Stirn. Er spürte das kalte Metall auf seiner Stirn. "Du wirst mich nicht erschießen.", stellte Sotu nur fest, er zeigte sein übliches Pokerface. "Sei dir da mal nicht zu sicher. Du hast keinen Welpenschutz nur weil du Familie bist.", knurrte Solano und lächelte kalt. "Nein. Aber diese Gegend ist zu gut um jemanden ohne Schalldämpfer hinzurichten.", sagte der Kniende, seine hellen Augen blitzten herausfordernd. Ein tiefes Grollen dröhnte aus Solano's Kehle, dann holte er aus und schmetterte Sotu die Pistole gegen die Schläfe, "Du kleiner Wichser.", fluchte er. Sotu lag halb auf dem Boden und sah zu seinem Bruder herauf, "Ich bin immer noch größer als.", erwiderte er nur provozierend. Er wusste ganz genau, wie sehr es seinen großen Bruder ärgerte, dass sein kleiner Bruder größer als er war. Und auch dieses Mal traf er diesen Nerv. Solano spannte seinen Kiefer wütend an, ehe er dem am Boden liegenden Sotu 2 Mal kräftig in die Magengegend trat. "Zeig ein bisschen Respekt." Sotu lachte kurz und spuckte seinem Bruder mit Absicht etwas Blut vor die Füße, "Fick dich doch einfach." Solano packte seinen Bruder am Kragen und zog ihn wieder auf die Knie. Er hielt ihn fest und schlug ihm einfach immer wieder erbarmungslos ins Gesicht. Irgendwann ging der Security-Chef, welcher sich bisher im Hintergrund gehalten hatte, dazwischen und zog Solano von seinem kleinen Bruder weg.


nach oben springen

#108

RE: Start

in MaryB & Alex 24.11.2019 21:36
von Alex • Senior Member | 5.848 Beiträge | 1041324 Punkte

Es fiel Taliza wirklich schwer, ihre Bekanntschaft gehen zu lassen. Zum einen machte sich die junge Frau wirklich Sorgen um Sotu‘s Wohlergehen und zum anderen hatte sie die letzten Stunden wirklich genossen. Zum ersten Mal seit langem war sie einfach nur sie selbst gewesen, hatte keine Maske aufgesetzt gehabt. Liza wusste nicht, ob sie den Russen jemals wieder sehen würde. Sie hoffte es aber inständig. Seine Worte ließen den Superstar auflachen und die braunen Augen funkeln. “Ich werde mir meinen 22. Geburtstag freihalten...“, gab sie schmunzelnd von sich und warf dem Russen zum Abschied noch ein warmes Lächeln zu. Beinahe wehleidig folgten die Blicke der Spanierin dem jungen Mann. Leise seufzend entschied sie sich dann aber dafür, noch mal zu schlafen. Wobei Liza bisher ja gar nicht geschlafen hatte.
Als die 21-Jährige aufwachte, war es schon Mittag. Grummelnd wälzte sie sich in dem großen Bett hin und her und ließ die Geschehnisse der letzten Nacht Revue passieren. Bei den erotischen Erinnerungen schlich sich ein Lächeln in ihr Gesicht und Liza schluckte. Sie brauchte jetzt definitiv eine kalte Dusche. Doch auch hier hatte sie mit Sotu...Leise seufzend griff die junge Frau nach ihrem Handy und beantwortete erst einmal einige Geburtstagswünsche. Eine Nachricht von Sotu hatte sie bisher nicht. Beinahe etwas enttäuscht tapste die Sängerin irgendwann doch ins Bad, schlüpfte aus dem Morgenmantel und drehte das Wasser der Dusche auf. Das kalte Nass tat unheimlich gut auf ihrer noch immer glühenden Haut. Der Sex war wirklich ausgezeichnet gewesen und man sah ihr die Folgen deutlich an. Grinsend seifte sich Taliza mit Duschgel ein und dachte daran, wie seine Finger ihren Körper entlang gewanderten waren. Vielleicht sollte sie heute Abend einfach erneut in den Club gehen und hoffen, dass Sotu dort sein würde. Viel zu lange hatte Liza unter der Dusche gestanden, wickelte sich erst eine halbe Stunde später in ein flauschiges Handtuch ein und lief dann nach unten in die Küche, um sich irgendetwas zum Essen zu zaubern. Gedanken verloren entschied sie sich für einfache Nudeln mit Sauce und überlegte dann auch schon, wie sie den Rest des Tages noch sinnvoll nutzen konnte. Das Haus verlassen wollte der Promi eigentlich nicht. Sie hatte seit einigen Monaten damit zu kämpfen, dass sie verfolgt wurde. Von wem und warum konnte bisher niemand sagen. Jedenfalls war das Team, welches sie immer begleitete, seitdem aufgestockt worden. Auch jetzt, als Liza einen Blick aus dem Fenster zum Tor warf, stand der schwarze Range Rover direkt davor und Liza erkannte zumindest vorne zwei ihrer Bodyguards. Bodyguards, die letzte Nacht wohl nicht bemerkt hatten, dass sich ihr Schützling unbeaufsichtigt vom Club entfernt hatte. Wobei Taliza ja nicht allein gewesen war. Sofort zogen sich ihre Mundwinkel wieder nach oben, als sie an Sotu dachte. Dieser Kerl hatte es ihr wirklich angetan. Seufzend schnappte sich die Spanierin ihren Teller und machte es sich auf der Couch gemütlich. Nebenbei lief der Fernseher und natürlich berichteten die Klatschnachrichtensender von ihrem Geburtstag. Kopfschüttelnd sah sich Taliza selbst im Fernsehen und aß ihre Nudeln. Ein Tag zuhause würde sicher auch mal ganz entspannend sein und Liza brauchte sich zumindest keine Sorgen zu machen, dass ihr jemand etwas antun könnte.



nach oben springen

#109

RE: Start

in MaryB & Alex 25.11.2019 00:22
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Etwas benommen kam Sotu wieder auf die Füße und richtete sich auf. Der Security-Chef war noch dabei seinen Bruder zu beruhigen. Dann jedoch jedoch betrat eine weitere Person die Tanzfläche. Der große, etwas massige Russe im Anzug und mit Goldkettchen, verschränkte seine Arme und sah zwischen den Brüdern hin und her, ehe er anfing auf Englisch mit schwerem russischen Akzent die beiden zu tadeln, "Ihr seid beide gute Brüder unserer Familie, außer wenn ihr zusammenarbeitet." Der Club-Besitzer sah zu Solano, welcher sich mittlerweile ein Stoff-Taschentuch um die blutenden Fingerknöchel gewickelt hatte, "Solano, du bist ein berechnender Psychopath, das ist deine Stärke. Aber du verlierst immer deine Selbstbeherrschung bei deinem Bruder." Er sah zu Sotu, dieser hatte mittlerweile sein Shirt ausgezogen, um sich das Blut aus dem Gesicht zu wischen, "Und du bist ein loyaler Söldner, der immer einen kühlen Kopf behält und in den richtigen Momenten seine Klappe hält, außer deinem Bruder gegenüber." Das hohe Tier in der Mafia winkte die beiden Brüder zu sich. "Also vertragt euch und hört auf mit der Kinderscheiße, euer Schwanzvergleich hat hier nichts zu suchen.", knurrte er den beiden zu und die Brüder hörten, dass sie diese indirekte Warnung sehr ernst nehmen sollten. Sotu wusste, dass er hier wohl vorerst nicht mehr arbeiten bzw. aushelfen würde. Die beiden Brüder kamen einfach nicht miteinander zurecht.
Nachdem der Club-Chef sich wieder in sein Büro verzogen hatte, warf Solano seinem Bruder Sotu einen kalten Blick zu. "Vergiss deinen Job heute nicht." Er spuckte die Worte an seinen Bruder förmlich aus, ehe er sich auch wieder verzog. "Vergiss nicht dein Blut aufzuwischen.", sagte er noch im Gehen. Sotu knurrte und ballte seine Fäuste, dann ließ er das sowieso schon dreckige Shirt auf den Boden fallen und wischte damit das Blut von der Tanzfläche. In der Crew-Umkleide warf er das Shirt in den Wäschekorb und holte seine Sachen aus dem Spint. Zu allererst holte er sein Handy hervor um Liza's Nummer einzuspeichern, dann öffnete er WhatsApp, wo ihn einige Nachrichten seiner kleinen Schwester erwarteten. Sie hatte anscheinend Bilder von Fans gesehen, die bei der spontanen Autogramm-Stunde Selfies mit Liza gemacht hatten... mit Sotu als Security im Hintergrund. Seine Schwester, als großer Taliza de Grecia Fan, war natürlich total gehyped und fragte, ob Sotu ihr vielleicht irgendwie ein Autogramm verschaffen könnte. Er antwortete seiner Schwester, dass er sein möglichstes versuchen würde. Danach verschwand sein Handy in der Hosentasche. Er seufzte und schaute in den kleinen Spiegel. So konnte er die junge Spanierin jedenfalls nicht nach einem Autogramm für seine Schwester fragen. Ein angeschwollenes Auge würde er wohl zum Glück nicht bekommen, aber das Metall der Desert Eagle hatte ihm einen Cut auf dem linken Wangenknochen verpasst. Außerdem war sein Nasenrücken geschwollen, gebrochen war sie jedoch nicht, dazu hatte der Security-Chef früh genug eingegriffen. Neben Liza's Kratzspuren würden demnächst auch große blaue Flecken in der Magengegend seinen Oberkörper zieren. Nun ja, er war vom MMA schon ganz anderes gewohnt. Nachdem er sein normales Shirt, in der richtigen Größe, angezogen hatte, verließ er den Club. Er musste heute ja noch einem Mafia-Mitglied den Kopf zurechtrücken. Hinter dem Club schwang er sich auf sein Motorrad, eine dunkelgrau-schwarze Kawasaki Ninja H2R, setzte den Helm auf und fuhr los.


nach oben springen

#110

RE: Start

in MaryB & Alex 25.11.2019 14:53
von Alex • Senior Member | 5.848 Beiträge | 1041324 Punkte

Wie geplant verbrachte Taliza den Rest des Tages zuhause auf der Couch und zog sich irgendwelche Filme und Serien ein. Am Abend klingelte der Pizzabote am Tor, wurde jedoch von den Bodyguards der Berühmtheit abgefangen, da man die Lieferung natürlich erst kontrollieren musste. Liza beobachtete das Spektakel von der Haustür aus und lachte leicht, als einer der Männer mit den drei Kartons auf sie zukam. "Die Zwei sind für euch, Jungs.", erklärte sie lächelnd und nahm nur den kleinsten Pizzakarton in Empfang, ehe sie dem Bodyguard etwas Trinkgeld für den Boten in die Hand drückte und die Tür wieder schloss. Mit der Pizza machte sie es sich dann wieder auf der Couch bequem und scrollte ein bisschen durch Instagram, ehe auch schon ihre Mutter anrief und die ganze Familie ein Geburtstagsständchen von sich gab. Die 21-Jährige unterhielt sich noch eine Zeit lang mit ihrer Mutter, legte dann schließlich auf und begab sich zurück in ihr Schlafzimmer, da es nun doch schon recht spät geworden war.

Die nächsten Tage verbrachte der Superstar größtenteils damit, neue Lieder zu schreiben und ihr nächstes Konzert zu planen. Sotu hatte sich seit dieser einen Nacht nicht bei ihr gemeldet und Liza wusste nach wie vor nicht, wie sie das finden sollte. Dieser Kerl war wirklich anders gewesen. Zumindest war sie davon ausgegangen. Doch letztendlich schien es ihm wohl doch nur darum gegangen zu sein, eine Frau, in diesem Fall eine berühmte Frau, ins Bett zu bekommen. So hatte die Spanierin mit ihrem One Night Stand schon wieder abgeschlossen und sich damit abgefunden. Eine andere Möglichkeit blieb ihr ja wohl kaum. Dennoch war sie in Gedanken ständig bei Sotu und hatte sogar mit unterdrückter Nummer und falschem Namen im Club angerufen, um irgendwie an Kontaktdaten zu kommen. Leider waren die Mitarbeiter nicht sonderlich hilfreich und verwiesen Liza lediglich darauf, doch am Wochenende einfach zum feiern zu kommen. Vielleicht würde sie das ja auch machen. Ihre finale Entscheidung hatte die Sängerin jedoch erst am Freitagabend getroffen. Angezogen war die Dunkelhaarige heute etwas weniger funkelnd und aufreizend als die Woche zuvor an ihrem Geburtstag. So trug sie einen schwarzen Lederrock und ein dunkelrotes Top aus Spitze. Ihre Füße zierten schwarze Overknees mit 10cm Absatz. Die langen schwarzen Haare hatte sie sich zu einem flachen Dutt zusammen gebunden und dann eine blonde Perücke aufgesetzt. Mit ihrem Outfit war Taliza mehr als zufrieden und fühlte sich auch etwas wohler als die Woche davor. Auch das Make Up fiel an diesem Abend deutlich dezenter aus und am Ende erkannte sich Liza beinahe selbst nicht wieder. Heute Abend wollte sie nicht Superstar Taliza sein, sondern einfach nur ein normales Mädchen. Aus diesem Grund verzichtete Liza auch auf ihre Bodyguards beziehungsweise ihre Limousine. Stattdessen lief sie durch den Hintergarten des Anwesens und schob dort einen Busch beiseite. Von ihrem kleinen 'Notausgang' wusste niemand etwas und sie hatte das Loch in der Mauer schon das ein oder andere Mal dafür genutzt, ungesehen zu verschwinden. Mit dem Taxi fuhr Undercover Liza dann zu dem Club, wo bereits eine lange Schlange wartete. Normalerweise hätte diese die 21-Jährige nicht interessiert und sie hätte sich einfach ganz vorne beim Türsteher gemeldet. Heute sah das jedoch ganz anders aus, weswegen sie sich brav ganz hinten anstellte und erst nach einer halben Stunde den Club betreten hatte. An einer der Bars holte sie sich direkt einen Drink, in ihrem Fall Vodka Wildberry und blieb dann recht entspannt dort stehen. Ihre Augen, die dank der Kontaktlinsen blau und nicht braun waren, wanderten durch den Club, in der Hoffnung, auf Sotu zu stoßen. Wobei der Russe die junge Frau vermutlich nicht erkennen würde in ihrer Aufmachung.



nach oben springen

#111

RE: Start

in MaryB & Alex 25.11.2019 18:23
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Sotu erreichte das kleine Bungalow des in Ungnade gefallenen Mitglieds. Sein Motorrad stellte er einfach in den Vorgarten, dieser war sowieso vertrocknet. Er ging zur Haustür und hoffte inständig, dass nur der Kerl und nicht noch seine Familie oder so zu Hause war. Zum Glück öffnete der Kerl die Tür, keine Kinderstimmen im Hintergrund. "Wir müssen reden.", sagte Sotu und stellte seinen Fuß in die Tür, bevor sie wieder zugeschlagen werden konnte. "Ich hab nichts falsches gemacht." "Du hast Geld abgezweigt." "Meine Mutter in Moskau ist schwer krank." "Das ist keine Entschuldigung.", knurrte Sotu. Er hatte tatsächlich kein Mitleid mit dem Mann, bei diesen Jobs verschloss er sich immer komplett. Der Halbrusse drückte mit seinem kräftigen Arm die Tür einfach auf und trat ins Haus. "Was willst du von mir? Ich hab das Geld nicht hier." Sotu verschränkte seine Arme, "Du weißt genauso gut wie ich, dass das den hohen Tieren egal ist. Du weißt wie die Sache hier laufen wird: du wirst mich um Mitleid anflehen, welches du aber nicht von mir bekommst, dann schlag ich dich übel zusammen und schnappe mir wertvolle Sachen und deine Papiere als Sicherheit, dass du das Geld so zügig wie möglich zurück zahlst." Der andere Mann brach in Tränen aus, er war wirklich verzweifelt, "Aber wie soll ich so schnell so viel Geld beschaffen?" Sotu zuckte mit den Schultern, "Verkauf ne Niere. Deine oder von jemand anderem, deine Entscheidung." Mit diesen Worten trat er näher an den Mann heran.

Einige Minuten später verließ Sotu das Haus mit den Ausweispapieren des Mannes und 2-3 Schmuckstücken, die wie halbwegs wertvolle Erbstücke aussahen. Er verstaute seine 'Beute' und schwang sich wieder auf sein Motorrad um die Sachen abzuliefern.

In den nächsten Tagen ging Sotu ähnlichen Jobs und anderen Tätigkeiten nach. Bis er Freitagnachmittag einen Anruf erhielt. Der Club-Besitzer rief an und informierte ihn darüber, dass der Security-Chef heute Abend für einen gewissen Zeitraum abwesend sein würde und dass Sotu für ihn einspringen musste. Es war klar, dass das eine Probe war, ob die beiden Brüder die 'Kinderscheiße' ignorieren und professionell zusammenarbeiten konnten. Ablehnen war keine Option.
Wenige Stunden später schwang sich Sotu also auf sein Motorrad und fuhr zum Club. Er musste ja nicht von Anfang an da sein, nur für einen gewissen Zeitraum. So fuhr er auf seinem Motorrad an der Schlange der Wartenden vor dem Club vorbei und parkte hinter dem Gebäude. Durch den Mitarbeiter-Zugang gelangte er ins Gebäude. Anstatt eines zu engen Shirts bekam er heute - als vorübergehender Security-Chef - eine schwarze Jacke mit dem Security-Schriftzug auf dem Rücken. Sein Walkie-Talkie knisterte und er hörte, wie der Clubchef ihn zu sich zitierte. Sotu seufzte und kämpfte sich am Rand der Tanzfläche durch die Menschenmenge. Sein Gesicht war zwar immer noch mitgenommen, aber die tanzenden Leute achteten zum Glück nicht darauf.



zuletzt bearbeitet 25.11.2019 18:24 | nach oben springen

#112

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 09:10
von Alex • Senior Member | 5.848 Beiträge | 1041324 Punkte

Nach wie vor wanderten die braunen, aktuell blauen, Augen der jungen Frau durch den Club, welcher zwar schon einige Gäste beherbergte, aber noch nicht sonderlich voll war. Dennoch war die Tanzfläche schon gut gefüllt. Taliza hingegen stand immer noch an der Bar und stützte sich mit dem Arm auf der Theke ab. Nur ab und zu nippte die junge Frau an ihrem Glas, stellte es dann aber immer wieder unbeachtet zur Seite. Heute wollte sie weder saufen noch feiern, sondern einfach nur Sotu wiedersehen. Vermutlich war es sowieso eine ganz schlechte Idee, denn hätte er sie nochmal sehen wollen, hätte er sich doch gemeldet, oder etwa nicht?Vielleicht sprach sich die 21-Jährige nur selbst Mut zu, indem sie sämtliche 'Was wäre wenn' Optionen im Kopf durchging. Vielleicht hatte er den Zettel mit der Nummer verloren. Vielleicht hatte er versucht, sie über Instagram zu kontaktieren. Vielleicht hatte er von seinem Chef doch Ärger und Kontaktverbot erteilt bekommen. Nachdenklich fuhr sich die Spanierin durch die schulterlangen blonden Haare. An diesen Anblick konnte sie sich definitiv gewöhnen, auch wenn es noch etwas ungewohnt war, keine lange dunkle und vor allem gewellte Mähne mehr zu haben. Leise seufzte Liza auf und hatte schon beinahe aufgegeben, als sie eine bekannte Person entdeckte. Aufmerksam beobachtete sie den großgewachsenen Mann, welcher von hinten eindeutig wie Sotu aussah. Allerdings trug er heute nicht das viel zu enge T-Shirt, welches seine Muskeln die Woche davor so schön zur Geltung gebracht hatte. Die Sängerin drückte die Augen leicht zusammen, um in der schummrigen Dunkelheit des Clubs lesen zu können, was auf dem Rücken der schwarzen Jacke stand. Security. Also war er doch wieder beruflich hier. Mit einem leichten Lächeln auf den Lippen beobachtete sie jede seiner Bewegungen und erinnerte sich dabei an ihre Geburtstagsnacht.
"Eyyyy, Süße. Alleine hier?", riss die lallende Stimme eines ihr fremden Mannes sie aus ihren Gedanken. Genervt drehte sich Liza ihm zu und musterte ihn von oben nach unten, ehe sie nur langsam mit dem Kopf schüttelte. Das schien den Betrunkenen aber nicht davon abzuhalten, sie mit der einen Hand am Arm festzuhalten und mit der anderen Hand auf ihren Hintern zu schlagen. "Spinnst du?!", schrie die Spanierin ihn aufgebracht an, griff nach ihrem Glas und kippte den Inhalt über dem Mann aus, ehe sie mit dem Absatz ihrer Stiefel noch auf seinen Fuß trat und sich dann von ihm los riss. Männer. Der Streit hatte auch die Aufmerksamkeit der anderen Gäste auf Liza gelenkt. Genau das konnte der Promi gerade nicht gebrauchen. "Alles gut...", gab sie also nur mit einem beschwichtigenden Lächeln von sich und blickte dem Typen nach, welcher sich grummelnd in Richtung Toilette verzog.
Die 21-Jährige suchte nun wieder nach Sotu, konnte ihn aber nicht mehr entdecken. "War ja klar.", murmelte sie und wandte sich dem Barkeeper zu, um sich ihr Glas neu auffüllen zu lassen.



nach oben springen

#113

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 11:20
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Ein aufgebrachtes Schreien ließ Sotu in seiner Bewegung inne halten. Das hörte sich irgendwie nach Liza an. Aber der Club wäre wohl informiert worden, wenn der Star wieder hier aufgetaucht wäre. Der Hüne sah sich dennoch kurz um, er überragte die meisten Gäste ja sowieso. Schließlich entdeckte er die aufgebrachte Dame an der Bar, allerdings war sie blond und zu weit weg, um ihre genauen Gesichtszüge zu erkennen. Also zuckte er nur kurz mit den Schultern und setzte seinen Weg fort. Schließlich erreichte er das Büro des Club-Chefs und schloss die Tür hinter sich. "Melde mich zum Dienst.", brummte Sotu und verschränkte seine Arme. "Das seh ich.", sagte der Chef und machte eine dramatische Pause, wofür er von Sotu nur ein Augenrollen erntete, "Ich und die höheren Tiere waren natürlich nicht grade erfreut über deine Aktion letzte Woche, aber du hast Glück, dass sich die VIP-Dame für dich eingesetzt hat. Außerdem hast du ansonsten diese Woche gute Arbeit geleistet. Ich kann dir also mitteilen, dass du nicht mehr auf der Liste der Leute bist, die negativ auffallen. Du konntest deinen Kopf nochmal aus der Schlinge ziehen. Wenn du deinen Job heute gut erledigst werde ich dich öfter für solche Level von Jobs empfehlen." Sotu nickte, dazu zu sagen hatte er nicht wirklich was. Der Job heute dauerte ja auch nur 2-3 Stunden insgesamt, das war ja nicht schwer. Aber wenn er alles richtig machte könnte er quasi 'befördert' werden. Das würde ihm eigentlich ziemlich gefallen, dann würde er nicht mehr vom Rang so weit unter seinem großen Bruder stehen. Sein Walkie-Talkie knisterte, der Barkeeper teilte ihm mit, dass ein ziemlich betrunkener Kerl bei mehreren weiblichen Gästen aufdringlich wurde. "Bin gleich da.", antwortete er und nickte dem Chef dann kurz zu, ehe er dessen Büro wieder verließ. Er kämpfte sich am Rand der Tanzfläche zur Bar und ging hinter den Tresen, damit ihm der Barkeeper zeigen konnte welchen der vielen betrunkenen Kerle er denn genau meinte. Durch die Beleuchtung vom Bar-Tresen sah man, wie mitgenommen sein Gesicht aussah. Er hatte noch einen leichten blauen Schimmer um sein linkes Auge, der Cut unter dem linken Auge war auch noch deutlich zu sehen. Aber da der Barkeeper auch von der Mafia war reagierte er gar nicht darauf.


nach oben springen

#114

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 11:38
von Alex • Senior Member | 5.848 Beiträge | 1041324 Punkte

Noch immer schlecht gelaunt ließ Taliza ihre Augen durch den Club wandern, konnte Sotu aber vorerst nicht mehr entdecken. Stattdessen fiel ihr Blick wieder auf den betrunkenen Kerl, der mittlerweile sein Glück bei zahlreichen weiteren Frauen versucht hatte. Kopfschüttelnd stellte die junge Frau ihr Glas ab und nahm sich vor, dieses Mal dessen Inhalt nicht an so einen Typen zu verschwenden. Wie konnte man so früh schon so betrunken sein? Die 21-Jährige hasste Betrunkene und vor allem betrunkene Männer, die sich meist einfach nur richtig respektlos und aufdringlich verhielten. Genervt stellte Liza fest, dass der Kerl sich nun an ein ziemlich unsicher wirkendes Mädchen ranmachte und sie bestimmt gegen die Wand drückte, um seine Hände über ihren Körper wandern zu lassen. Das konnte doch echt nicht wahr sein. Die Kleine sah noch nicht mal so alt aus und Liza fragte sich, ob sie überhaupt schon hier sein durfte. "Hey. Barkeeper!", rief die Spanierin dem Clubmitarbeiter zu und winkte ihn zu sich, um ihn darüber zu informieren, dass hier ein Kerl die Frauen belästigte und er doch bitte die Security informieren sollte. Hinter dieser netten Geste steckte auch etwas Eigennutz, da sie hoffte, so Sotu zu sehen. Während der Barkeeper ihrer Bitte nickend Folge leistete, setzte sich Taliza auch schon in Bewegung und steuerte den besoffenen Typen an, der das arme Mäuschen schon fast mitten im Club vögelte. "Habe ich mich vorher nicht klar ausgedrückt?", stieß Liza knurrend hervor und packte den Fremden von hinten am Shirt, um ihn von der Kleinen wegzuziehen, welche sofort schluchzend in sich zusammen sank. Um sie würde sich die Sängerin gleich noch kümmern. Zum Glück war der Kerl so dicht, dass er sich selbst kaum noch auf den Beinen halten und sich demnach auch nicht wirklich wehren konnte. So griff die junge Frau nun an den Kragen seines Shirts und kam seinem nach Alkohol riechenden Gesicht näher. Der Typ war kaum größer als Liza in ihren 10cm hohen High Heels. Ihre Augen funkelten wütend. Sie hasste es, wenn Männer sich das Recht einräumten, eine Frau so zu behandeln. Sie selbst hatte damit schon das ein oder andere Mal Erfahrung gemacht. In ihrer Branche waren schmierige Typen nicht unüblich. Doch diese Erfahrungen hatten sie gelehrt, so etwas nicht zu dulden und auch dazu geführt, dass Taliza den ein oder anderen Selbstverteidigungskurs absolviert hatte. Leise zischte sie ihm auf Spanisch einige Drohungen zu, ehe sie aus dem Augenwinkel auch schon die Security wahrnahm. Moment. Für einen Moment ließ die Spanierin von ihrem Opfer ab und starrte in Richtung Bar, die nur wenige Meter entfernt war. War das Sotu? Was war denn mit ihm passiert? Besorgt musterte Liza sein Gesicht. Wer hatte ihn denn so zugerichtet? Und warum? Etwa wegen ihr? Die 21-Jährige war nur kurz abgelenkt gewesen, doch diese wenigen Sekunden hatten gereicht, damit sich der Besoffene etwas sammeln konnte. "Du blöde Hure.", knurrte dieser und stieß Liza so hart in Richtung Wand, dass sie sich den Kopf ziemlich anstieß und dann neben dem anderen Mädchen taumelnd auf dem Boden landete. Bevor sie aber wieder aufstehen konnte, hatte die Security sich dem Mann angenommen. Brummelnd griff sich Liza an den Hinterkopf. Schien noch alles heil zu sein. Also kniete sie sich stattdessen neben dem dunkelhaarigen Mädchen hin, welches sich schluchzend zusammen gekauert hatte. "Hey...alles ist gut. Um den Kerl kümmert sich sicher gleich die Polizei...", murmelte die Spanierin mit sanfter Stimme und strich dem Mädchen beinahe liebevoll durch die Haare. Insgeheim hoffte sie ja, dass Sotu sich gleich dem Mädchen widmen würde und dadurch auch Liza erkennen würde.



nach oben springen

#115

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 11:59
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Der Barkeeper zeigte auf einen Kerl, der grade dabei war sich an einem Mädchen zu vergehen. Die kleine Dunkelhaarige sah so jung aus wie seine kleine Schwester oder sogar noch jünger. Dieser Club brauchte dringend einen Türsteher der nicht so leicht zu schmieren war, denn das Mädchen durfte vermutlich gar nicht hier sein. Sotu rollte kurz genervt mit den Augen. Er trat hinter dem Bar-Tresen hervor und lief einfach durch die Menge, die sich automatisch für ihn teilte, niemand wollte von so einem Schrank von Mann umgerannt werden. Eine Blondine hatte mittlerweile eingegriffen, aber der Kerl schubste sie einfach beiseite, sodass sie gegen die Wand fiel. Der große Halbrusse packte den Kerl mit beiden Händen am Kragen und stemmte ihn gegen die Wand, seine Füße baumelten in der Luft. "Du bist zu weit gegangen, Freundchen.", brummte Sotu mit tiefer Stimme und ließ den Kerl auf den Boden fallen. Er packte dessen rechten Oberarm mit einer Hand und schleifte ihn hinter sich her durch den ganzen Club bis zur Tür, dort wurde der Betrunkene im wahrsten Sinne des Wortes rausgeschmissen. "Bleib hier beim Türsteher, der Kerl kommt hier nicht wieder rein.", sagte er einem Security, welcher Sotu gefolgt war. Dann packte er den Türsteher am Kragen und zog ihn ruckartig zu sich, "Und du kontrollierst die Ausweise gefälligst besser. Wenn du nicht besser auf das Alter unserer Gäste achtest kriegst du Probleme mit mir.", knurrte er ihn an. Der Halbrusse wandte sich wieder ab und ging zurück in den Club.
Zwei Security-Kerle schirmten die beiden Mädels etwas von der Menge ab, welche allerdings wieder in den Party-Modus übergangen war. Die beiden Mädchen saßen nach wie vor am Boden, also ging er in die Hocke. "Ich würde Sie beide kurz bitten mir in ein Büro zu folgen, dort können Sie sich erholen und mir den Vorfall schildern.", erklärte er und sah zu dem dunkelhaarigen Mädchen, "Wenn sie nicht laufen können trage ich Sie. Dann wandte er seinen Blick zu der Blondine, um sie nach ihrem Befinden zu fragen, allerdings hielt er inne. War das nicht Liza? Aber mit blonder Perücke und blauen Kontaktlinsen... Was tat sie denn hier? Vor allem ganz ohne Bodyguards? Er sah sie fragend an. Währenddessen teilte ihm die Dunkelhaarige mit, dass sie nicht selber laufen konnte. Also schob er vorsichtig seine starken Arme unter sie, hob sie hoch und trug sie zu einem leeren Büro ganz in der Nähe. Dort legte er sie auf dem Sofa ab. Das kleine Ding war wirklich vollkommen fertig.


nach oben springen

#116

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 12:14
von Alex • Senior Member | 5.848 Beiträge | 1041324 Punkte

Sotu war mit dem Übeltäter für einige Minuten nach draußen verschwunden und in der Zwischenzeit schirmten seine Kollegen Taliza und das Mädchen zum Glück ein wenig von der feiernden Meute ab. Ernsthaft verletzt hatte sich die 21-Jährige zwar nicht, doch eine Beule würde sich wohl trotzdem bilden. Außerdem war sie ziemlich übel umgeknickt. Doch vorerst stellte sie ihre Bedürfnisse hinten an und widmete sich der Kleinen, die immer noch weinte und am ganzen Körper zitterte. Als jemand neben ihr in die Hocke ging, hob die Sängerin langsam den Blick und sah direkt zu Sotu, welcher sich vorerst allerdings der Dunkelhaarigen widmete. Bei seiner fürsorglichen Art musste die 21-Jährige leicht lächeln. Er wirkte mit seiner Größe und Statur zwar gefährlich und Angst einflößend, doch schien in gewisser Hinsicht doch eher ein sanfter Riese zu sein. Als sein Blick ihren traf, schien er kurz zu stocken. Liza biss sich auf die Unterlippe und bewegte kaum sichtbar den Kopf hin und her. Sie konnte gut darauf verzichten, dass er sie jetzt vor all den Leuten als Taliza de Grecia enttarnte. Die Kleine murmelte mittlerweile irgendetwas von wegen nicht laufen können. Mitleidigt ließ Liza von ihr ab und richtete sich selbst auf, während Sotu das Mädchen problemlos hochhob. Ein stechender Schmerz durchfuhr die Sängerin und wanderte von ihrem rechten Fuß das ganze Bein nach oben. Die junge Frau presste die Lippen aufeinander und folgte Sotu möglichst elegant in das Büro, in welches er mit der Kleinen verschwunden war. Neben dem Sofa blieb Liza zögernd stehen, ging dann jedoch wieder in die Hocke und zog aus ihrer Handtasche eine Packung Taschentücher, um dem armen Ding die Tränen aus dem Gesicht zu wischen. "Shhh...ist ja alles in Ordnung. Wie heißt du?", erkundigte sie sich mit ruhiger Stimme und versuchte den spanischen Akzent so gut wie möglich zu unterdrücken. Die Brünette stellte sich als Maggy vor, woraufhin Liza sich mit ihrem Spitznamen vorstellte. Dieser war nicht allzu auffällig, da es ein ganz normaler Name war und vor allem in ihrer aktuellen Aufmachung niemand so schnell auf den Superstar Taliza kommen würde. "Wie alt bist du, Maggy?", erkundigte sie sich besorgt und hielt die Luft an, als das Mädchen sagte, dass sie erst 15 war. Kopfschüttelnd und auch ein wenig fassungslos wanderten die blauen Augen zu Sotu. Wie konnte es sein, dass eine 15-Jährige hier rein gelassen wurde? Man musste auf jeden Fall die Eltern der Kleinen anrufen, denn alleine würde sie wohl nicht nach Hause kommen. Seufzend erhob sich Taliza wieder und humpelte auf den Russen zu. Bei ihm war sie trotz der High Heels immer noch deutlich kleiner. Bestimmt schob sie ihn etwas von Maggy weg an die andere Seite des Büros. "Was ist mit dir passiert?!", raunte sie ihm beinahe wütend über sein entstelltes Gesicht zu. Spätestens jetzt aus der Nähe musste er sich wohl sicher sein, wer die Blondine mit den blauen Augen war.



nach oben springen

#117

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 12:36
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Sotu beobachtete mit verschränkten Armen, wie die blonde Liza sich um das Mädchen kümmerte. Der Name der Kleinen war Maggy und sie war erst 15 Jahre alt. Er knurrte leise. Der Türsteher würde definitiv gefeuert werden. Nicht weil die Mafia sonderlich fürsorglich war und um junge Mädchen besorgt, nein wirklich nicht, aber weil das Hereinlassen Minderjähriger die Polizei auf den Plan rufen konnte und dass die Polizei hier herumschnüffelte konnten sie nun wirklich gar nicht gebrauchen. Er drückte einen Knopf auf seinem Walkie-Talkie und gab dem Club-Chef auf Russisch die Infos durch, dass der Türsteher eine eindeutig Minderjährige reingelassen hatte und dass die Eltern der Kleinen angerufen werden mussten. Der Club-Chef antwortete auf Russisch, dass er sich persönlich darum kümmern würde und wenige Augenblicke später tauchte er auch schon in dem Büroraum mit 2 weiteren Security auf. Im gleichen Moment wandte sich Liza an ihn, sie humpelte. Hatte sie sich etwa verletzt? Sie schien sauer oder entsetzt oder vielleicht auch beides zu sein, vermutlich wegen seinem Gesicht. "Ich kümmer mich um sie hier, sie hat alles gesehen. Die Kleine braucht es nicht zu erzählen.", sagte er zu dem Chef und den zwei anderen. Dann verfrachtete er Liza ins Büro nebenan. Dort angekommen schloss der Halbrusse die Tür hinter sich. "Was tust du hier, Liza?", fragte er aufgebracht knurrend. Sotu fuhr sich einmal durchs Gesicht und atmete tief durch. "Warum humpelst du? Hast du dich verletzt?", fragte er dann mittlerweile ruhiger, seine hellen Augen sahen sie besorgt an. Was tat sie denn nur hier?


nach oben springen

#118

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 12:43
von Alex • Senior Member | 5.848 Beiträge | 1041324 Punkte

Ahnungslos verfolgte Taliza das Gespräch auf Russisch, von dem sie kein Wort verstand. Sein irritierter Blick als sie auf ihn zu humpelte, brachte Liza beinahe zum lachen. In dem Moment tauchten auch schon drei weitere Leute im Büro auf, welche sich wohl um Maggy kümmern wollten. Die Kleine schien wirklich durch den Wind zu sein und wollte auch gar nicht, dass Liza sie alleine ließ. "Ich bin gleich wieder da, ja?", rief die 21-Jährige der Jüngeren noch zu und folgte Sotu dann in ein weiteres Büro. Sein aufgebrachter Tonlaut ließ die Spanierin die Augenbrauen nach oben ziehen. "Feiern?", kam eine pampige Antwort und sie verschränkte die Arme vor der Brust. Was sollte sie denn sonst hier im Club machen? Die Dunkelhaarige war viel zu stolz, um zuzugeben, dass sie eigentlich nur wegen ihm hier war. Vielleicht wäre es schlauer gewesen, einfach mit der Sache abzuschließen. Er schien nicht auf weiteren Kontakt aus zu sein. Doch genau das war das, was den Superstar nervte. Niemand verbrachte mit ihr eine Nacht und meldete sich dann nicht mehr. Eher war es umgekehrt. Das wollte die temperamentvolle Sängerin nicht auf sich sitzen lassen. Grummelnd zog sie die blonde Perücke von ihrem Kopf und öffnete den strengen Dutt, welcher ihr zusätzlich zu der Beule am Hinterkopf Kopfschmerzen bereitete. Sotu schien sich zwischenzeitlich beruhigt zu haben und erkundigte sich stattdessen nach ihrem Fuß. Die 21-Jährige zuckte leicht mit den schmalen Schultern und belastete größtenteils ihren linken Fuß. "Umgeknickt als der Kerl mich geschubst hat.", antwortete sie schließlich mit ruhiger Stimme und senkte kurz den Blick.



nach oben springen

#119

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 12:57
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Na toll, auf eine pampige Antwort hatte er jetzt wirklich keine Lust. Außerdem war das nicht sonderlich glaubwürdig. Ihr Management würde die Sängerin niemals alleine feiern gehen lassen, nicht mal verkleidet und inkognito. Sie sollte nicht hier sein. Nicht jetzt. Sie hätte ihn nicht so sehen dürfen, das würde nur zu Fragen führen. Schließlich senkte sie ihren Blick und gab zu, dass sie umgeknickt war. Vorsichtig hob er ihr Kinn an und sah ihr in die Augen, "Geht's dir wirklich gut? Ich hab gesehen, dass du gegen die Wand gefallen bist." Er konnte es selbst nicht fassen. Machte er sich hier tatsächlich Sorgen um die hübsche Spanierin? Warum nur schlug sein Beschützerinstinkt bei ihr an? Sie waren doch Fremde und aus völlig verschiedenen Welten. Das würde nur zu Problemen führen. Aber Sotu konnte sich nicht dagegen wehren. Er machte sich Sorgen, große Sorgen. "Was machst du hier so allein? Wo sind deine Bodyguards?", fragte er schließlich.


nach oben springen

#120

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 13:08
von Alex • Senior Member | 5.848 Beiträge | 1041324 Punkte

Sotu's Hand an ihrem Kinn ließ Taliza zusammen zucken. Sie hatte beinahe vergessen, wie gut seine Berührungen sich anfühlten. Leise seufzte die junge Frau auf und hob die Schultern ein weiteres Mal an. "Mein Fuß tut mehr weh als mein Kopf.", antwortete sie schließlich und fuhr sich mit der Hand über den Hinterkopf. Blut konnte sie keins spüren, was schon mal sehr gut war. Allerdings schwoll die Stelle schon deutlich an. Das hatte der Sängerin gerade noch gefehlt. Genervt stöhnte die 21-Jährige auf und sah wieder zu dem Russen, der wirklich besorgt zu sein schien. "Ey, mir geht's gut.", gab Liza lachend von sich und lächelte leicht. Seine nächste Frage sorgte jedoch dafür, dass sie erneut den Blick senkte. Was machte sie hier alleine? Ihn suchen. Doch das würde sie wohl kaum zugeben. Warum ging der Security überhaupt davon aus, dass sie alleine hier war? Es war doch auch gut möglich, dass sie sich von ihrer Gruppe kurzzeitig getrennt hatte, um sich etwas zu trinken zu holen oder aufs Klo zu gehen. Auch die Frage nach ihren Bodyguards konnte die Sängerin nicht wirklich beantworten. Nervös biss sie sich auf die Unterlippe und starrte ihre Füße an. Vielleicht sollte sie die hohen Stiefel ausziehen, bevor der Knöchel dick wurde und es schmerzhaft werden würde, den Schuh darüber zu ziehen. Seufzend ließ sich Liza also auf den Boden sinken und öffnete die Schleife oberhalb ihrer Kniekehle, um zumindest den Schaft schon einmal bis zum Knöchel nach unten zu schieben. Dann hielt die Spanierin in der Bewegung inne und zuckte leicht zusammen. Vielleicht ging es ihr doch nicht gut. Was, wenn ihr Knöchel verstaucht war oder sie sich sogar etwas gerissen hatte? Sollte sie die nächsten Auftritte sitzend absolvieren? Das war nicht die Taliza, die ihre Fans kannten. Nur mit Müh und Not gelang es ihr schließlich, den schwarzen Overknee an ihrem rechten Bein auszuziehen. Vorsichtig schob Liza die weiße Socke zu ihren Zehenspitzen und musterte ihren Knöchel, welcher bereits in sämtlichen Grün- und Blautönen schillerte und stetig dicker wurde. "Vielleicht geht es mir doch nicht so gut.", korrigierte die Spanierin ihre erste Aussage beinahe etwas reumütig und sah mit großen, unschuldigen Augne zu Sotu auf, der gerade nochmal viel größer wirkte. "Vielleicht, also so ganz eventuell...wäre es denkbar, dass ich mir Sorgen um dich gemacht habe und mich, um dich wiederzusehen, aus meiner Villa geschlichen und die Bodyguards in dem Glauben gelassen habe, dass ich schon längst schlafe.", gab die Sängerin kleinlaut von sich. Das das eine sehr dumme Aktion gewesen war und sie sich in große Gefahr begeben hatte, wusste die 21-Jährige selbst. Auf eine Standpauke des Russen konnte sie also verzichten.



nach oben springen

#121

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 14:50
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Na immerhin ging es ihrem Kopf gut, das beruhigte ihn. Es schien sie schon fast zu amüsieren, dass er sich um sie sorgte. Zumindest wirkte es so als sie ihm versicherte, dass es ihr gut ging. Dann allerdings setzte sich die junge Frau auf den Boden um sich ihren Stiefel auszuziehen. Sotu sah ihr deutlich an, dass sie Schmerzen dabei hatte. Es tat ihm selbst weh sie so leiden zu sehen. Der Anblick ihres verfärbten und geschwollenen Knöchels ließ ihn alles andere als kalt. Das sah überhaupt nicht gut aus. Der große Halbrusse ging in die Hocke, damit sie nicht so zu ihm aufschauen musste während sie redete. Er war also nicht der Einzige, der besorgt war. "Um mich musst du dir wirklich keine Sorgen machen.", noch während er das sagte wusste er wie veräppelt sich die Sängerin dabei vorkommen musste, denn sein Gesicht sagte das komplette Gegenteil aus. Immerhin waren die Abschürfungen auf seinen Fingerknöcheln von diversen Jobs eher unauffällig. Der sonst kühle Blick des Dunkelhaarigen wurde sanft als sie sagte, dass sie ihn hatte wiedersehen wollen. "Ich hätte mich bei dir gemeldet und zwar deutlich vor deinem nächsten Geburtstag.", erklärte er ihr. Er hätte mit dem Wiedersehen nur gerne gewartet bis sein Gesicht wieder verheilt wäre. Nun ja, jetzt hatte sie ihn so gesehen.


nach oben springen

#122

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 14:56
von Alex • Senior Member | 5.848 Beiträge | 1041324 Punkte

Taliza lächelte leicht als Sotu sich neben ihr hinkniete und ihren Knöchel musterte. Beinahe hätte sie scherzend gesagt, dass er sie wohl wieder nach Hause bringen musste. Beim Anblick seines Gesichts biss sich die Spanierin jedoch nur schweigend auf die Unterlippe und schüttelte leicht den Kopf. Männer behaupteten doch immer, dass man sich um sie keine Sorgen machen musste. Sein Gesicht sagte Liza jedoch etwas ganz anderes. "Lüg mich nicht an, Sotu.", murmelte die 21-Jährige daher nur leise und hob tadelnd den Zeigefinger. Zwar konnte sich der junge Mann gewiss gut verteidigen, aber was auch immer da mit ihm passiert war, war eben passiert. Ob das nun Liza's Schuld war oder nicht, spielte eigentlich keine Rolle. Bei seinen Worten lachte die Sängerin leise auf und legte den Kopf leicht schief. Deutlich vor ihrem nächsten Geburtstag also. Skeptisch zog sie die Augenbrauen nach oben und seufzte dann. So hatte sie sich den Abend definitiv nicht vorgestellt. Wenigstens ging der Russe nicht weiter auf die Abwesenheit ihrer Bodyguards ein. Diese würden hoffentlich gar nicht erfahren, dass ihr Schützling abgehauen war. Allgemein war es nicht vorteilhaft, wenn Liza den Männern entwischte. Schon einige Male hatten ihre Bodyguards ihren Job verloren, weil sie ihn nicht richtig gemacht hatten. Die Spanierin galt in ihrer Branche als äußerst schwierig und kompliziert. Merkwürdigerweise zeigte sich dieses Verhalten bisher nicht in Sotu's Anwesenheit.



nach oben springen

#123

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 15:09
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Seine Vermutung hatte gestimmt, sie hatte sich bei seinen Worten veräppelt gefühlt. Er seufzte kurz, "Das war nur mein Bruder der mich an die Stellenbeschreibung von meinem Job erinnert hat, nichts ernstes." Zum Glück konnte sie nicht die großen Hämatome in seiner Magengegend sehen, sonst würde sie sich nur noch mehr Sorgen machen. Dabei war das wirklich nicht nötig. Sein Bruder hatte ihn schon paar deutlich schlimmer zugerichtet, vor allem als sie noch Teenager waren und Solano körperlich überlegen war. Mittlerweile war es eher andersrum, aber er war nun mal ranghöher, Sotu durfte nicht zurückschlagen wenn ihm sein Leben lieb war. Um das Thema zu wechseln deutete er auf ihren Knöchel, "Das musst du untersuchen lassen.", sagte er in einem Tonfall, der keine Widerworte duldete.


nach oben springen

#124

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 15:15
von Alex • Senior Member | 5.848 Beiträge | 1041324 Punkte

Misstrauisch legte Taliza den Kopf in den Nacken und seufzte auf. Nur sein Bruder? Sie hätte sich von Ruben niemals so zurichten lassen, das stand fest. Anscheinend war es aber wirklich ihre Schuld, dass er so aussah. War es dann eine gute Idee, dass der Russe hier mit der Sängerin saß und erneut seinen Job vernachlässigte? Die 21-Jährige schluckte leicht und senkte den Blick wieder. So wie der Russe aussah, tat sie sich nur sehr schwer damit, ihn anzusehen. "Tut mir leid...", gab sie brummelnd von sich. Dabei hatte sie doch extra den Clubbesitzer darüber informiert, dass sich sein Mitarbeiter rührend um sie gekümmert hatte. Anscheinend ohne Erfolg. Ihren Knöchel hatte die Spanierin schon wieder fast vergessen, als Sotu ihr riet, ihn untersuchen zu lassen. Wobei das nicht einmal ein einfacher Rat war, sondern eher ein Befehl. Ein kleines Lächeln schlich sich in ihr Gesicht und sie hob den Blick wieder leicht an. "Sollte ich das?", stellte Liza die Gegenfrage und grinste frech. Natürlich würde sie einen Arzt aufsuchen, allerdings nicht mehr heute Nacht. Auch wenn sie als Promi in jeder Notaufnahme sofort dran kommen würde, hatte Taliza darauf keine Lust. Lieber würde sie morgen ihren Hausarzt anrufen, welcher auch liebend gerne Hausbesuche machte. Ihre blauen Augen wanderten über den Russen, welcher ihr noch immer gegenüber saß. "Wo hast du dieses tolle, enge T-Shirt gelassen?", kam es ihr traurig über die Lippen und Liza zog eine Schnute als wäre die Jacke, welcher er heute trug, ein Weltuntergang für die junge Frau.



nach oben springen

#125

RE: Start

in MaryB & Alex 26.11.2019 15:55
von MaryB • Junior Member | 146 Beiträge | 8250 Punkte

Sotu winkte ab, "Wehe du hast deswegen ein schlechtes Gewissen, mein Bruder ist halt so.", sagte er und lächelte dann leicht zur Aufmunterung, "Aber danke, dass du den Club-Chef angerufen hast, sonst würde ich heute hier sicherlich nicht arbeiten." Sie sollte wirklich kein schlechtes Gewissen haben. Sie hatte ja nicht den Fehler gemacht sondern er und zwar wissentlich. Er hatte sich bewusst dazu entschieden und er hatte sofort gewusst, dass diese Entscheidung unschöne Konsequenzen mit sich bringen würde. Dann hob er eine Augenbraue, "Natürlich solltest du das, im Notfall bring ich dich selber höchstpersönlich zum Arzt.", meinte er scherzhaft. Wobei er es dennoch ernst meinte. Wenn sie sich weigern würde zum Arzt zu gehen, dann würde er sie eben zu einem bringen, immerhin war sie verletzt und zwar nur, weil sie wegen ihm im Club gewesen war. Nach ihrer nächsten Frage musste er kurz lachen, "Das ist dort gelandet wo es hingehört: in die Kinderabteilung.", erwiderte er, rückte dann aber doch noch mit einer ernsthaften Antwort raus, "Ich spring heute für ein paar Stunden für den Security-Chef ein, daher die Jacke anstatt ein zu enges Shirt." Das dunkle Shirt, welches er unter seiner Jacke trug, war sein eigenes und daher nicht so eng wie das Shirt letzte Woche. Allerdings schien die junge Spanierin alles andere als einverstanden damit zu sein. Plötzlich knisterte sein Walkie-Talkie, im nächsten Moment ertönten schon russische Worte aus dem Gerät und Sotu antwortete mit einem kurzen, russischen "Ja." Der Dunkelhaarige richtete sich auf und hielt Liza eine Hand zum Aufstehen hin, "Das Mädchen wird gleich von seinen Eltern abgeholt. Möchtest du dich noch verabschieden? Falls ja: vergiss deine Perücke nicht." So sehr wie die Sängerin sich vorher um das Mädchen gekümmert hatte, wollte sie bestimmt sehen, wie die Kleine sicher ihren Eltern übergeben wurde. Das war allerdings nicht das Einzige, was man ihm mitgeteilt hatte. Der richtige Security-Chef war mittlerweile wieder da, das bedeutete aber noch lange nicht, dass Sotu jetzt Feierabend hatte, oh nein. Er sollte sich um den bestechlichen Türsteher kümmern.


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 41 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 55 Gäste und 20 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 457 Themen und 57417 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen