#101

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 11.04.2020 00:20
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

Scott's Worte beruhigten Alexia doch ein wenig. Natürlich traf sie keine Schuld. Ryan war vor ein paar Monaten fremd gegangen und hatte sich die Trennung so selbst zuzuschreiben. Dennoch nervte es die Blondine einfach, dass er sie nicht in Ruhe ließ. Vielleicht sollte sie das nächste Mal in der Uni einfach Hand in Hand mit Scott herumlaufen. Wobei das den Streit wohl eskalieren lassen würde. "Ich versteh es nur nicht. Er hat die Entscheidung doch selbst getroffen. Er hat fast zwei Jahrzehnte Freundschaft und davon über 5 Jahre Beziehung in dem Moment in die Tonne gehauen, als er bei dieser drecks Party mit dieser drecks Hure ins Bett gestiegen ist. Und jetzt erwartet er von mir, dass ich das einfach vergesse und ihn zurücknehme? Und dass ich keinen anderen Freund habe? Was soll das denn...", gab die 21-Jährige knurrend von sich und schüttelte den Kopf. Der Griff um ihre Gabel wurde stärker und es war ein Wunder, dass sich diese nicht verbog. "Er soll mich doch einfach in Ruhe lassen. Ich wollte nie aus Woodlake weg, aber wen das so weitergeht..."
Mit diesen Worten erhob sich Lexi und räumte den Tisch ab. "Aber lass uns nicht mehr davon reden.", beendete sie das Thema schließlich und lächelte Scott an. Das Wetter versprach gut zu werden. Also sollten die beiden irgendwas im Freien machen. "Worauf hast du Lust?", fragte sie also und sah erwartungsvoll zu dem Dunkelhaarigen, ehe sie es sich auf der Küchentheke bequem machte und die Beine baumeln ließ. Sie fühlte sich zu ihm hingezogen. Auf eine ganz komische, verdrehte Art und Weise. "Wie oft musst du überhaupt...trinken?", erkundigte sie sich schließlich doch und fuhr mit den Fingern die Abdrücke seiner Zähne nach. Irgendwie musste sich Lexi ja darauf einstellen, wenn Scott auf einmal abtauchte, um sich jemanden zu suchen. Bei dem Gedanken verzog sie direkt das Gesicht und seufzte auf. Damit würde sie sich wohl nie anfreunden.



nach oben springen

#102

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 11.04.2020 10:50
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Ich nickte und hörte ihr zu. Ryan war wirklich nicht normal, denn der Typ konnte nicht einfach verlangen, dass Alexia ihn nach dem Seitensprung wieder zurück nahm. Das war einfach nur absurd. Er selber war doch schuld an der Trennung gewesen. Warum schlief er auch mit der anderen Frau, obwohl er anscheinend noch Alexia liebte? Der Typ hatte wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank. "Wahrscheinlich mag er dich immer noch und ist eifersüchtig darauf, dass auch andere Männer dich heiß finden. Er kann es nicht ertragen, dass du irgendwann jemand anderen an deiner Seite hast. Der Typ ist einfach nur krank. Du solltest nicht mehr an ihn denken, der hat nicht verdient, dass du ihm auch nur Beachtung schenkst.",sagte ich ehrlich meine Meinung darüber und aß meine Pancakes schlussendlich auf. Ich hatte wirklich keine Lust weiter über diesen Typen zu reden, er war es einfach nicht wert, dass man auch nur ein Wort über ihn verlor. Zum Glück sah das Lexi ähnlich und auch ich stand auf, um ihr beim Abräumen zu helfen. Ich räumte die letzten Sachen in den Kühlschrank und sah sie dann an. So richtig hatte ich keine Idee, was wir machen könnten. Ich kannte mich hier schließlich nicht aus und wusste dementsprechend nicht, was man hier so machen konnte. Also zuckte ich nur mit den Schultern. "Keine Ahnung, ich richte mich da ganz nach dir. Du könntest mir noch einwenig die Stadt zeigen und ich lad dich dafür dann auf ein Essen im Grill ein. Wie klingt das?",schlug ich vor und sah sie fragend an. Der Vorschlag war zwar nicht sonderlich gut, aber sie wollte mir ja sowieso die Stadt noch einwenig zeigen. Danach sah ich wieder zu ihr auf und seufzte. Eigentlich hatte ich gehofft, dass sie mir keine weiteren Fragen über mein Vampir-dasein stellen würde. Doch da hatte ich mich anscheinend getäuscht. "Es gibt keine konkrete Zahl. Wenn ich Lust auf Blut habe, dann muss ich trinken. Aber mittlerweile habe ich diese Blutslust schon drastisch reduziert und trinke nicht mehr so häufig, wie vor ein paar Jahren noch. Apropos... ich müsste dann vielleicht noch schnell los und ... ich brauch Blut und ähm... ich komm gleich wieder, versprochen." ich sah sie entschuldigend an, bevor ich mich anzog und nach draußen lief, um mir mein heutiges Opfer auszusuchen. Ich fand eine etwas ältere Dame und verschwand mit ihr im Wald, wo ich sie erst manipulierte und danach trank. Ich wischte mir das restliche Blut von meinem Mund und lief wieder zurück zu Lexi. Dort rieb ich mir verlegen den Nacken. "Wollen wir jetzt los?"


nach oben springen

#103

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 13.04.2020 20:25
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

Vermutlich hatte Scott Recht. Ryan und sie hatten eine relativ lange, gemeinsame Vergangenheit. Obwohl er sie betrogen hatte, fiel es ihm vermutlich schwer, sie wirklich gehen zu lassen. Ob es Alexia ähnlich ging? Sie war sich eigentlich relativ sicher, ihn nicht mehr zurück zu wollen. Die Sache war für sie beendet, auch wenn es natürlich noch schmerzte. Doch das war wohl für jeden nachvollziehbar. Daher nickte die junge Blondine nur leicht und nahm sich vor, sich Scott's Worte zu Herzen zu nehmen. Ryan war es nicht wert, weiterhin einen Platz in ihren Gedanken zu haben. Nachdenklich fuhr sie sich durch die Haare und nickte dann ein weiteres Mal. "Klingt nach einem Plan.", stimmte sie ihm zu und sah ihm kurz darauf verwirrt nach, als er überstürzt aus ihrer Wohnung verschwand. Kopfschüttelnd lief Lexi dann zu ihrem Ankleidezimmer, wo sie sich für ein relativ schlichtes Outfit entschied, in welches sie dann schlüpfte und am Schminktisch Platz nahm, um sich noch ein wenig Make Up aufzutragen. Gerade als sie fertig war, klingelte es auch schon wieder und Scott tauchte wieder auf. Er hatte es wohl ziemlich eilig, die Stadt besser kennenzulernen. Lachend nickte Lexi und band sich die blonden Haare noch zu einem Pferdeschwanz zusammen, ehe sie sich ihre Handtasche schnappte und hinter ihm durch das Treppenhaus nach draußen lief. Sonderlich viel gab es hier nicht mehr zu sehen. Nach kurzer Überlegung hatte sie sich jedoch für ein vorläufiges Ziel entschieden, welches man gut zu Fuß erreichen konnte. "Der wichtigste Ort hier ist für mich mein Tanzstudio.", stellte sie schmunzelnd fest und schlug eben diese Richtung ein. Selbst wenn sich der Dunkelhaarige nicht für das Tanzen interessierte, so war das Gebäude auf jeden Fall einen Blick wert. Denn das Haus, indem ihr Tanzstudio lag, zählte zu den ältesten der Stadt. Dahinter lag viel Tradition und es war wirklich schön anzusehen.



nach oben springen

#104

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 14.04.2020 18:26
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Sie wirkte einwenig verwirrt, als ich wieder zu ihr kam. Aber ich brauchte früh einfach mein Blut, sowie andere Menschen nun mal ihren Kaffee am Morgen brauchten. Aber sie schien es auch einwenig zu verstehen und so gingen wir beide nach draußen. Es war recht frisch, aber bestimmt würde heute noch ein herrlicher Sommertag werden.
Sie wollte also zu einem Tanzstudio. Tanzte sie etwa? Was sie wollte tanzte... ich tippte auf Ballett. Sie wirkte irgendwie elegant und grazil, wie eben eine Ballerina. "Du tanzt?",fragte ich und hätte mir danach selber an die Stirn fassen können. Natürlich tanzte sie, sonst wäre ihr wichtigster Ort ja nicht das Tanzstudio. Ich bereute die Frage im Nachhinein und biss mir auf die Unterlippe. Zusammen gingen wir zu dem besagten Tanzstudio und ich sah mir das Gebäude an. Es wirkte sehr alt und fiel bei den Neubauten auf. Wir beide betraten das Gebäude und ich folgte ihr einfach. Sie kannte sich hier sicherlich aus. Doch als ich das Gebäude betreten wollte, fiel mir ein, dass ich nun mal ein Vampir war und ich nicht einfach so in Häuser hinein kam. Also musste ich warten, bis ich von dem Besitzer des jeweiligen Hauses hereingebeten wurde. Ich blieb also eine Weile unschlüssig stehen, ehe ich mir den Nacken rieb und zu ihr sah. "Ich kann wegen dem Hausschutzzauber rein. Könntest du die Besitzerin des Tanzstudios holen?",fragte ich einwenig verlegen und wartete bis auch die kam und mich hereinbat. Danach folgte ich ihr nach drinnen. "Tanzt du mir was vor?",fragte ich und drehte mich zu ihr um. Ich selber war zwar kein Tanzprofi, aber ein paar Tänze konnte ich dennoch. Zum einen lernte ich die Tänze in den letzten Jahrhunderten und zum anderen war ich einfach der Meinung, dass man die Standardtänze einfach können musste.
Gespannt betrat ich mit ihr einen Raum und lehnte mich gegen eine Wand. Ob sich jetzt meine Vermutung bestätigen würde und sie wirkte Ballett tanzte? Oder vielleicht überraschte sie mich und tanzte doch eher Hip Hop. Egal was sie tanzte, sie war sicherlich sehr gut darin.


nach oben springen

#105

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 14.04.2020 21:35
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

Scott's Frage entlockte Alexia ein herzhaftes Lachen. War es nicht offensichtlich, dass sie tanzte? Der Dunkelhaarige schien wohl selbst darauf zu kommen, dass seine Frage ein wenig unnötig gewesen war. Zumindest sagte ihr das sein Blick. Noch immer lachend nickte Lexi und musste sich schließlich die Hand vor den Mund halten, um sich zu beruhigen. "Ja, ich tanze, seit ich denken kann.", erklärte sie ihm und erzählte auf dem Weg zum Studio noch so einiges über ihre zurückliegende Karriere. Vor dem Haus blieb Scott jedoch stehen und rieb sich verlegen den Nacken. Aha. Hatte er ihr das schon erklärt? Alexia war sich nicht mehr ganz so sicher, da sie die ganze Sache noch immer irgendwie zu verkraften versuchte. Verwirrt verschwand sie also nach drinnen, nur um ihre Ballettlehrerin zu holen, welche über den Besucher nicht allzu erfreut zu sein schien. Ballettlehrerinnen sahen es allgemein nicht gerne, wenn ihre Schülerinnen einen Freund hatten. Diese Erfahrung hatte Alexia schon während ihrer Beziehung mit Ryan machen müssen. Viele Tänzerinnen nahmen plötzlich zu, hatten keine Zeit mehr oder machten Probleme, wenn sie mit einem Mann tanzen mussten. Für Lexi war es nie ein Problem gewesen. Ryan hatte sie stets unterstützt und ihr sogar die Ballettstange gekauft, die in ihrem Schlafzimmer gestanden hatte, bis sie diese aus Wut entsorgt hatte. Doch auch wenn die Besitzerin nicht begeistert darüber war, dass ihre beste Schülerin nun nach Ryan einen weiteren Kerl hier anschleppte, bat sie ihn mit einem aufgesetzten Lächeln hinein, nachdem sie sich vorgestellt hatte. Lexi schnappte dann einfach Scott's Hand, bevor weitere unangenehme Gespräche entstanden, und zog ihn hinter sich her, um ihm das Studio zu zeigen. Im ersten Stock befanden sich nur die Büroräume und das Lager, im Keller war der große Saal mit Bühnen und mehreren hundert Sitzplätzen für Aufführungen. Am Schluss lief die Blonde vor ihm die Treppe ins Erdgeschoss nach oben, wo die unterschiedlichen Studios ihren Platz hatten. Die meisten waren bereits besetzt, doch einer der Räume war frei. Alexia hatte schon damit gerechnet, dass Scott darauf bestehen würde, dass sie ihm etwas vortanzte. Wenn sie schon so damit angab, wie gut sie doch war, blieb ihr wohl nichts anderes übrig, als das nun zu beweisen. Kurz betrachtete sie sich in dem Spiegel, welcher sich komplett über die lange Seite gegenüber von der Seite mit der Tür erstreckte. Wirklich geeignet waren die tief ausgeschnittene Bluse und die doch recht enge Hose nicht. "Ich bin gleich wieder da.", warf sie also ein und deutete auf den Hocker des Flügels, damit Scott es sich dort bequem machte, während er wartete. Lexi hingegen huschte wieder aus dem Raum in die angrenzende Umkleide, wo auch ihr Spind war. Wenn sie schon einmal die Chance hatte, jemanden vielleicht zumindest ein bisschen zu beeindrucken, würde sie das auch tun. Und welches Ballett eignete sich am besten dazu? Natürlich Schwanensee. Die Besetzung von Odile und Odette mit der selben Tänzerin sorgte dafür, dass es eins der anspruchsvollsten Stücke war. Also schnappte sich Lexi das schwarze Kostüm der bösen Odile, band sich die Haare zu einem strengen Dutt zusammen und schlüpfte dann in die Spitzenschuhe. Keine fünf Minuten später tauchte sie auch schon wieder bei Scott auf, verband die Musikanlage mit ihrem Handy und wartete darauf, dass die Musik einsetzte, um das Solo zu tanzen, welches sie auswendig kannte. Kaum außer Atem kam sie zwei Minuten später vor ihrem Zuschauer mit einem eleganten Knicks zum Stillstand und lächelte ihn leicht an. Ballett war nicht jedermanns Ding. "Für das Ballett schlägt mein Herz schon seit immer. Ansonsten tanze ich aber auch alles andere. Hip Hop, Jazz, Contemporary, Standard, Latein...Das Angebot hier ist vielfältig.", erklärte sie und ließ sich vor Scott auf den Boden sinken.



nach oben springen

#106

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 15.04.2020 08:52
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Trotz meiner dummen Frage beantwortete Alexia diese und ich nickte. Seit sie also denken konnte, das war also ziemlich lange und so war sie auch sicherlich sehr gut im Tanzen.
Über den Schutzzauber des Hauses schien sie ziemlich verwirrt zu sein und ich konnte es auch verstehen. Aber dennoch lief sie in das Gebäude und holte die Leiterin der Tanzstudio. Nachdem diese mich kurz begrüßt hatte und hereinbat, zog mich auch schon Alexia zu einen der Studios. Dort setzte ich mich auf den Hocker vor dem Klavier und wartete wieder auf sie, da sie kurz verschwand. Alexia hatte sich umgezogen und stand nun in einem Ballettkostüm vor mir. Die Musik begann und sie begann zu tanzen. Wenn ich mich recht erinnern konnte, war das Stück aus Schwanensee, doch so richtig mit Ballett kannte ich mich nicht aus. Das Stück war zu Ende und ich sah zu ihr. "Wow, also tanzt du alles, was es so für Richtungen gibt. Das sah wirklich sehr gut aus und wahrscheinlich hast du dafür auch hart trainiert. Ich kenn mich leider so gar nicht mit dem Ballett aus.",sagte ich ehrlich. Ich kannte zwar ein paar bekannte Stücke, wie eben der Schwanensee und der Nussknacker. Aber dennoch interessierte mich das Ballett eher weniger. Durch meinen Vater wurden wir früher zu ein paar Stücken geschleift, aber ich hatte mich dort eher gelangweilt und mich nicht auf das Ballett auf der Bühne konzentriert. "Und du trittst auch auf Bühnen auf, so vor viel Publikum? Sicherlich reißen sich die kleinen Fanboys doch nur so, dass du ihnen ein Autogramm gibst. Apropos... kannst du mir eins geben? Vielleicht ist das in ein paar Jahren etwas wert und ich kann es teuer verkaufen. Muss ja auch seinen Vorteil haben, wenn du Profitänzerin wirst und damit zu einer unsterblichen Legende. Dann kann ich meinen Kindern erzählen, dass ich die großartige Alexia Kingston kannte und sogar ein Autogramm von ihr habe.",schlug ich grinsend vor und suchte schon mal nach einem Stück Papier.


nach oben springen

#107

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 26.04.2020 22:13
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

Schmunzelnd legte Alexia den Kopf leicht schief und nickte dann. Zwar schlug ihr Herz definitiv für das Ballett, aber auch den anderen Stilen war sie seit Jahren treu. Hin und wieder musste man einfach rosa Tutu und Spitzenschuhe gegen Baggy Jogginghose und Sneaker tauschen und statt der klassischen Stücke etwas Hip Hop laufen lassen. Lexi kannte keine einzige Ballerina, die ständig nur Ballett tanzte. Der Ausgleich war einfach wichtig. Scott‘s nächste Fragen ließen die Blondine auflachen. Er schien ernsthaft interessiert zu sein. „Ja, auch auf Bühnen und vor Publikum. Aber Fanboys habe ich nicht wirklich. Die meisten Männer im Publikum sind Väter oder Freunde der Tänzerinnen. Ich glaube, keine Männerclique kommt einfach so auf die Idee, mal am Freitagabend ins Ballett statt in den Club zu gehen.“, erklärte sie und zog dann die Augenbrauen nach oben. Er wollte ein Autogramm? Kopfschüttelnd griff Lexi nach ihrer Tasche und suchte einen Kugelschreiber, ehe sie aus dem Tanzsaal huschte und aus ihrem Spind ein Bild holte, welches bei der letzten Aufführung aufgenommen war und sie auf Spitze tanzend in einer Variation des Nussknackers zeigte. Mit dem Bild kam Lexi nach wenigen Minuten zurück und legte es auf dem Flügel ab, um darauf ein Herz zu zeichnen und darüber ihre Unterschrift setzte. „Aber nicht irgendwann verhökern.“, ermahnte sie den Dunkelhaarigen und reichte ihm das Autogramm. „Lust auf ne kleine Tanzstunde? Es muss auch nicht Ballett sein. Ich hab auch Standard und Latein im Angebot.“, schlug sie gut gelaunt vor und schlüpfte aus den Spitzenschuhen, um dann ohne große Scheu das Ballettoutfit gegen ihr vorheriges auszutauschen und wieder aufzuräumen. Dann ruhte ihr Blick abwartend auf Scott.



nach oben springen

#108

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 03.05.2020 13:32
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Alexia beantwortete meine Frage, worauf ich nur schmunzelte. So etwas ähnliches hatte ich mir schon gedacht. Die meisten Männer interessierte sich eher weniger für das Ballett und schauten sich kaum so etwas an. Jedenfalls die, die ich kannte. Früher war das natürlich anders gewesen, früher ging man häufiger in das Theater oder zu einem Ballettstück. Aber in der heutigen Zeit war es nun mal mehr eine Frauensache. „Ja, da hast du recht. Mein allerster Einfall wäre ein Ballettstück auch nicht. Und nimm es mir nicht übel, aber ich würde auch nicht ein Ballettstück einem Abend im Club vorziehen. Das ist dann doch eher eine Frauensache.“,sagte ich schmunzelnd.
Als nächstes holte sie auch schon ein Bild von sich und wirkte sichtlich verwirrt über das Autogramm, das sie mir geben sollte. „Ja, ja. Du wirst es schon nicht irgendwann auf Ebay oder Amazon finden. Ich werde es mir über meinen Schrein für dich hängen. So kann ich dich immer anbeten und werde mich immer an dein großzügiges Autogramm erinnern.“,meinte ich leicht lachend und steckte das Autogramm in meine Jackentasche. Danach hob ich eine Augenbraue und wusste nicht, ob sie das wirklich ernst meinte. Ich konnte zwar einwenig tanzen, aber sicherlich konnte sie die ganzen Tänze um längen besser. Noch dazu wollte ich mich wirklich nicht blamieren und ihr auf den Fuß treten. „Ich weiß.. ich bin jetzt kein Profitänzer.“,fing ich an, rieb mir verlegen den Nacken und wandte meinem Blick zum Boden als sie sich vor mir umzog. Erst als sie fertig umgezogen war, sah ich wieder auf. „Aber du würdest mich sowieso irgendwann überreden. Also lass es uns hinter mich bringen.“ Ich stand auf und sah sie abwartend an. „Was ist denn so ein Einsteigertanz?“


nach oben springen

#109

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 16.05.2020 01:06
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

Alexia lachte leise auf und zuckte mit den Schultern. Sie nahm es Scott gewiss nicht übel, dass ein Abend im Club bei ihm beliebter war als ein Abend im Ballett. Das ging den meisten Menschen so, die nicht auf Ballett standen. Lexi selbst ging auch gerne feiern, so war es nicht. Auf Ebay oder Amazon wollte sie ihr Autogramm aber nicht finden, weswegen sie auch warnend den Finger hob. "Ich hoffe es für dich. Sonst muss ich dich leider...", fing die Blondine an und hielt dann mitten im Satz inne. Wie tötete man Vampire denn? In diversen Filmen und Serien gab es ja verschiedene Möglichkeiten. "Verdursten lassen?", beendete sie den Satz mit einem fragenden Unterton und beobachtete ihn dabei, wie er das Autogramm in der Jackentasche verschwinden ließ. Vermutlich würde es bei Scott zuhause in irgendeiner Schublade landen und schnell vergessen sein. "Es ist noch kein Profi vom Himmel gefallen! Wobei man ja meinen müsste, dass du mehr als genug Zeit hattest, um die gängigsten Tänze zu lernen.", gab Lexi schmunzelnd von sich und lachte auf, als Scott den Blick senkte. Ein wahrer Gentleman. Sie hätte es aber nicht gestört, wenn er sie angegafft hätte. Nach kurzer Überlegung entschied die Tänzerin sich für einen Discofox. Zumindest die Grundschritte waren eigentlich in jedem Tanz einfach. Grinsend wählte sie ein entsprechendes Lied aus und griff dann auch schon nach Scott's Hände, um ausnahmsweise die Führung zu übernehmen und ihm geduldig die Schritte beizubringen.



nach oben springen

#110

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 17.05.2020 08:41
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Als ich den Witz über das Autogramm machte, bekam ich auch gleich die Retourkutsche. Dennoch wusste sie nicht ganz, wie sie mich denn töten konnte. "Ich bin zwar nicht tot, aber sehr schwach. Töten kannst du mich nur, wenn du mir das Herz rausreißt, mir den Kopf abschlägst oder du setzt mich direkt der Sonne aus. Aber dann sollte ich den hier.“ Ich zeigte meinen Ring.„Den hier nicht tragen. Aber das finde ich ehrlich gesagt, einwenig zu viel wegen eines Autogramms auf Ebay.“,meinte ich einwenig schmunzelnd. Wieder musste ich auflachen. “Das stimmt schon. Aber wie du vielleicht weißt, waren immer wieder andere Tänze in und irgendwann hatte ich keine Lust mehr die neuen Tänze zu lernen. Frauen bekommt man auch anders rum.“,verteidigte ich mich grinsend und wurde dann auch schon von ihr nach oben gezogen. Ich legte also meine eine Hand an ihre Taille und die andere lies ich auf ihrer Hand ruhen. “Ich nehme keine Haftung dafür, wenn ich dir einen Fuß breche!“,meinte ich ernst und sah sie an. Danach begann auch schon das Lied und ich befolgt ihren Anweisungen. Ich musste mich sogar selber loben, da ich wirklich nicht schlecht tanzte. Zwar war Alexia noch um Längen besser, aber für den Anfang war ich wirklich gut. Da gab es bestimmt welche, die es schlechter machten. “Mach ich das gut so?“,fragte ich schließlich und sah in ihre Augen.


nach oben springen

#111

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 17.05.2020 22:14
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

Aufmerksam lauschte Alexia den Worten des 'jungen' Mannes. Er war also sehr schwach? So schwach sah er ihrer Meinung nach gar nicht aus. Irritiert zog die Blondine die Augenbrauen nach oben und legte den Kopf leicht schief. Wieso war Scott sehr schwach? Er schien sich ja regelmäßiger von Menschenblut zu ernähren. Da machte das nicht so viel Sinn, außer er trank nicht genug. Noch immer zeigten sich einige Falten auf ihrer Stirn. "Warum denn schwach?", brachte sie ihr Unverständnis schließlich zum Ausdruck und blickte ihn fragend an. Die Möglichkeiten, einen echten Vampir zu töten, unterschieden sich nicht einmal so stark von den bekannten Maßnahmen aus den Filmen und Serien. Dennoch kam keine davon in Frage. Lexi hatte sowieso nicht vor, Scott zu töten. Doch vielleicht lief ihr ja irgendwann mal ein böser Vampir über den Weg und dieses Wissen würde ihr das Leben retten. Gedanken verloren fuhr sie sich durch die Haare und nickte leicht. Herz rausreißen, Kopf abschlagen oder ohne Ring ins Sonnenlicht. Das konnte sie sich merken.
Mit seiner Meinung zu den sich ändernden Tänzen hatte er natürlich Recht. Im Laufe der Jahrhunderte war viel passiert. Doch wenig später durfte Alexia feststellen, dass Scott gar nicht mal so untalentiert war. Er stieg ihr nicht auf die Füße und stieß nicht mit ihr zusammen. Das war schon besser als bei den meisten anderen Männern in seinem 'Alter'. Zumindest wenn man von dem Alter ausging, welches er rein optisch hatte. Bei seiner Frage hielt die Tänzerin inne und nickte mit einem warmen Lächeln im Gesicht. "Überraschend gut. Da brauch ich dir ja die Schritte gar nicht so genau erklären.", lobte sie ihn grinsend und erwiderte den Blick für einen Moment, senkte ihre Augen dann aber nervös. Das sollte jetzt auch erstmal reichen. Lexi löste sich von Scott und drehte die Musik leiser. "Wollen wir mal weiter? Du wolltest mich noch zum Essen einladen, glaube ich.", stellte sie lachend fest, nachdem ihr Bauch ein leises Knurren von sich gab.



nach oben springen

#112

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 18.05.2020 14:34
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Ich hob einwenig verwirrt due Augenbrauen und brauchte eine Weile, um ihre Frage zu verstehen. "Schwach im Sinne von, dass ich ohne Blut austrockne aber nicht tot bin. Wenn ich wieder Blut bekomme, dann werde ich wieder stärker.“,erklärte ich ihr dann. Anscheinend hatte ich mich kompliziert ausgedrückt, sodass es zu einem Missverständnis gekommen war. Als ich aufzählte, wie man einen Vampir töten konnte, hörte sie aufmerksam zu, sagte aber nichts weiter dazu. Ich konnte es ihr auch nicht verübeln, immerhin hörte man ja selten wie man einen Vampir am besten tötete.
“Wow, wenn Alexia, die größte Tänzerin der Welt, mich lobt, dann muss ich wirklich gut gewesen sein.“,sagte ich leicht lachend und lies sie auch wieder los. Dann hörte ich auch schon ihren Magen knurren und musste wieder schmunzeln. “Dann komm lieber schnell mit. Nicht, dass du mich hier noch auffrisst, weil du so einen großen Hunger hast. Vampire schmecken nicht so gut, wie du denkst.“,meinte ich zwinkernd und verlies mit ihr wieder die Tanzschule. Danach ging ich zu meinem Auto, stieg mit ihr ein und fuhr zu einem Italiener, den ich bereits hier kannte. Ich parkte vor dem Restaurant und sah zu Lexie. “Ich hoffe du magst italienisches Essen. Ich mag es jedenfalls sehr gerne.“,sagte ich dann, ehe ich ausstieg und mit ihr reinging. Nachdem wir an einen Tisch geführt wurden, setzte ich mich und las mir die Speisekarte durch.


nach oben springen

#113

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 19.05.2020 20:35
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

Scott schien sich wirklich Mühe zu geben, sie über alles aufzuklären. Schmunzelnd zog Lexi die Augenbrauen nach oben und legte den Kopf leicht schief. Sie würde hier wohl noch zur Vampirexpertin werden. Nur schade, dass sie mit diesem Wissen nicht angeben konnte. Man würde ihr vermutlich ohnehin nicht glauben. Also war es besser, wenn die Tänzerin dieses Geheimnis für sich behielt. Die Erklärung nahm sie also mit einem leichten Nicken wahr. Das klang auch logisch. Ob er allgemein weniger Blut trank als notwendig, um nicht aufzufallen? Dann konnte die Blondine die Schwäche nachvollziehen. Es war absurd, dass sie sich überhaupt über so etwas Gedanken machte. So hatte sie sich das Jahr gewiss nicht vorgestellt. Doch bisher hatte Lexi mit Scott mehr Spaß als mit ihrem Ex Freund. Viel mehr wollte sie über die Vampirsache vorerst nicht mehr wissen. Sie würde sicher eine Weile brauchen, um die bisherige Flut von Informationen zu verdauen. Da war der Standardtanz eine willkommene Abwechslung. Natürlich lobte die Blonde ihren Tanzpartner auch ordentlich, was ihn zu freuen schien. Auch Scott schien gegen den Restaurantbesuch nichts einzuwenden zu haben. Der lockere Spruch, der von ihm kam, brachte sie zum lachen. "Ich dich aufessen? Wohl eher du mich.", kicherte sie und deutete erst an ihren Hals und dann an ihr Handgelenk. An beiden Seiten zeichneten sich noch leichte Wunden ab, die man aber zum Glück nicht als Bisswunden von einem 'Mensch' erkannte. Gut gelaunt folgte Lexi ihm dann zum Auto und wusste bald, wohin er fuhr. Bei dem Italiener war sie schon das ein oder andere Mal gewesen. "Klar.", antwortete sie daher grinsend auf seine Frage und folgte ihm in das Lokal. Recht schnell hatten die Beiden einen Platz gefunden und direkt von einer Kellnerin die Karte in die Hand gedrückt bekommen. Nachdenklich überflog Lexi die italienischen Speisen und konnte sich nicht so ganz für etwas entscheiden. Einerseits wäre eine Pizza richtig geil gewesen, andererseits konnte auch ein gutes Pastagericht überzeugen. Lexi presste die Lippen aufeinander und gab so einen merkwürdigen Laut von sich, den sie selbst nicht ganz einordnen konnte. "Was nimmst du denn?", fragte sie dann und begutachtete ihren Gegenüber mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht. Die 20-Jährige war heute wirklich übertrieben gut gelaunt. Und das nur wegen Scott? Merkwürdig. "Alexia Kingston steht vermutlich nicht auf der Speisekarte.", scherzte sie noch mit leiser Stimme, da diese Aussage vielleicht doch auf Verwirrung stoßen konnte.



nach oben springen

#114

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 19.05.2020 23:18
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Ich wusste nicht warum, aber ich fühlte mich mit Lexie einfach leicht. So als würde mir einfach niemand etwas antun können. Bei ihr konnte ich einfach ich selbst sein und wurde nicht als Vampir abgestempelt. Sie nahm mich so, wie ich eben war. Irgendwie mochte ich genau das an ihr.
An dem italienischem Restaurant angekommen, musste ebenfalls auflachen. Innerlich freute es mich, dass sie auch über meinen Spruch lachen konnte und nicht erschrak oder gar flüchten wollte. “Hm.. das stimmt wohl. Aber ich würde natürlich nicht so eine hübsche Frau wie dich aufessen. Das wäre ja wirklich dumm von mir.“,meinte ich leicht schmunzelnd und betrat auch schon das Restaurant mit ihr. Zum Glück hatte sie nichts gegen italienisches Essen, denn einen Plan B hatte ich nicht.
Wir bekamen schnell einen Tisch und auch die Karte las ich mir durch. Auch ich konnte mich kaum entscheiden und so hoffte ich, dass wenigstens Alexia schon wusste was sie nahm. Doch auch diese Hoffnung nahm sie mir und so sah ich von der Karte wieder auf. “Ehrlich gesagt, weiß ich das noch nicht. Vielleicht die Pizza mit Salami und Pilzen.“,überlegte ich und musste dann wieder über ihren Spruch schmunzeln. “Wirklich schade, die heiße Blondine hätte ich wirklich gern genommen. Aber leider gibt es dich ja nicht in diesem Restaurant.“,sagte ich amüsiert und der Kellner kam zu uns. Ich bestellte schon einmal für mich und sah dann zu Alexia. “Was soll ich für dich bestellen?“,fragte ich lächelnd nach und legte meinen Kopf leicht schief.


nach oben springen

#115

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 19.05.2020 23:28
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

So eine hübsche Frau. Die Worte waren Balsam für ihre Seele, die noch immer unter der Trennung von Ryan litt. Ryan. An den Studenten hatte sie den ganzen Tag kaum gedacht. Scott schien Lexi wirklich gut zu tun. Schmunzelnd sah sie über den Rand der Karte zu ihrem Gegenüber und zog abwechselnd die Augenbrauen nach oben. Auch er schien sich unsicher zu sein. Eine Pizza mit Pilzen würde es bei Lexi aber definitiv nicht werden, sie konnte den Geschmack und auch die Konsistenz nicht ab. Also entglitt ihr ein leichtes Seufzen, ehe sie auch schon wieder von ihm zum Lachen gebracht wurde. "Vielleicht nicht in diesem Restaurant, aber bei mir zuhause."
Hatte sie das gerade ernsthaft gesagt? Alexia spürte, wie ihr die Röte in die Wange stieg. Hastig hob sie die Karte wieder an und verbarg ihr Gesicht dahinter. Auch ihr Herz schien ein wenig schneller zu schlafen. Innerlich tadelte sich die Blondine selbst für ihr Verhalten. Doch das da irgendwas zwischen ihr und Scott war, war offensichtlich. Allerdings war es auch irgendwie merkwürdig. Lexi kannte ihn erst seit kurzem und die Trennung von Ryan hatte sie auch noch nicht komplett verdaut. Aber vielleicht brauchte sie eben diese Art von Ablenkung? Als die Bedienung am Tisch auftauschte, ließ sie ihre grünen Augen ein letztes Mal über die Speisekarte wandern. "Ich nehme einen Lillet Berry und...Spaghetti...Bolognese.", entschied sie sich dann kurzerhand und legte die Karte noch im selben Atemzug weg. Ihre Wangen waren zwar noch immer gerötet, aber das konnte man auch auf die vorhergegangene Tanzeinlage schieben. Gedanken verloren fixierte Lexi Scott mit ihrem Blick und musste zu ihrem Bedauern, oder auch zu ihrem Glück, feststellen, dass er wirklich irgendetwas an sich hatte, was sie anzog.



nach oben springen

#116

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 20.05.2020 21:30
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Nachdem ich mich schließlich entschieden hatte und auch Lexie meine Bestellung sagte, musste ich wieder leicht auflachen. “Bei dir zu Hause also? Dann muss ich wohl doch noch einmal bei dir vorbei schauen. So ein Angebot kann ich mir nun wirklich nicht entgehen lassen.“,meinte ich noch grinsend und sah ihr dabei zu, wie sich ihre Wangen leicht rot färbten. Schmunzelnd sah ich ihr dabei zu, wie sie ihr rotes Gesicht hinter die Karte versteckte. “Du brauchst dich nicht zu verstecken. Ich mag auch deine rote Wangen. Das ist irgendwie süß.“ Schließlich lenkte die Bedienung meine Aufmerksamkeit von Lexie eben auf den Kellner. Nachdem mir die Blondine ihre Bestellung nannte, bestellte ich für sie und mich. Der Kellner schrieb alles auf seinen Block und verschwand auch schon von unserem Tisch. Als der Kellner auch schon wieder verschwand, sah ich wieder zu Lexie. “Also du Profitänzerin, was hast du denn noch so für Hobbys und versteckte Talente?“,fragte ich leicht lächelnd nach.


nach oben springen

#117

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 20.05.2020 21:42
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

Natürlich tat Scott ihr nicht den Gefallen, ihre Aussage einfach zu überhören. Stattdessen schien er es beinahe als Einladung aufzufassen. "Mhm.", gab die 20-Jährige leicht grummelnd von sich. Sein nächstes Kompliment machte die Röte in ihrem Gesicht allerdings nicht besser. Lexi seufzte auf und war froh, dass die Bestellung für ein wenig Ablenkung sorgte und ihr Gegenüber danach doch das Thema wechselte. Lächelnd schob sie sich eine blonde Haarsträhne hinters Ohr und nickte dann leicht. "Ich spiele seit ich klein bin Klavier, singe und schreibe hin und wieder eigene Texte. Ansonsten war ich in der High School Captain der Cheerleader und ich habe früher Eiskunstlaufunterricht genommen. Ob es versteckte Talente sind, weiß ich aber nicht.", erklärte sie dem Dunkelhaarigen mit einem Schmunzeln und hielt dann in der Bewegung inne. Irgendwie klang das doch alles ein wenig angeberisch. "Und du so? Außer unschuldige Blondinen vernaschen?", erkundigte sie sich also mit einem Zwinkern und nickte der Bedienung kurz zu als diese die Getränke servierte. Mit einem Lächeln im Gesicht griff Alexia nach dem Glas und stieß mit Scott an. "Dann auf einen schönen Abend."



nach oben springen

#118

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 20.05.2020 22:14
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Alexia antwortete auf meine Aussage nur mit einem Mhm und so wollte ich darauf nicht mehr weiter eingehen. Außerdem fühlte sich Lexie sichtlich unwohl und ich wollte nicht, dass sie sich unangenehm fühlte. Dennoch fand ich es wirklich süß, dass sie so schnell rot wurde.
Sie schien auch froh zu sein, dass ich das Thema wechselte und schenkte mir schon prompt eine Antwort. “Wow, deine Eltern haben dich ja ganz schön gefördert. Kannst du noch immer Klavier spielen und wenn du möchtest, kannst du mir ja mal was selbstgeschriebenes zeigen. Ich kann ja beurteilen, ob du dazu ein verstecktes Talent hast oder nicht.“,bot ich mich grinsend an. “Und du warst sicherlich der heiße Captain des Cheerleadingteam. Da hätte ich wirklich sehr gerne zugesehen, wenn ihr einen Auftritt hattet. Aber keine Angst, meine Augen wären nur auf dir gewesen.“,fügte ich noch schmunzelnd hinzu, ehe sie mir auch schon die Gegenfrage stellte. Auf ihren kleinen Spruch wurde mein Grinsen nur noch breiter. “Tja, außer dieses Hobby habe ich mal Gitarre gespielt, fahre gerne mit Motorrädern, repariere gerne alte Autos und gehe gerne feiern.“,erzählte ich dann auch schon. Eigentlich waren das wirklich typische Hobbys von Männern. Welcher Mann schraubte denn nicht gerne an Autos oder Motorrädern rum?
Die Bedienung kam und auch ich nahm mein Glas und hob dieses an. “Ich hoffe doch, dass er schön wird. Mit so einer schönen Begleitung kann dieser Abend nur noch besser werden.“,sagte ich charmant lächelnd und trank dann einen Schluck von meiner Cola. Etwas alkoholisches durfte ich nicht trinken, da ich fuhr. Auch wenn mich Alkohol nicht betrunken machte, konnte ich dies der Polizei ja schlecht erklären warum mir Alkohol nichts anhaben konnte.


nach oben springen

#119

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 20.05.2020 22:25
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

Lexi lachte leicht auf und zuckte mit den Schultern. Ihre Eltern hatten schon immer sehr viel Wert darauf gelegt, dass sie und Nolan eine gute Erziehung und Ausbildung genossen. Als Arzt und Anwältin war es wohl auch normal, dass sie sich ähnliche Karrieren für ihre Kinder wünschten. Doch gezwungen hatte man sie nie zu etwas. Alexia hatte alles freiwillig und auch gerne getan. "Ich kann dir gerne mal ein Privatkonzert geben. Aber erwarte nicht zu viel. Es ist nur ein Hobby und war mir nie so wichtig wie das Tanzen.", erklärte sie ihrem Gegenüber und zog dann die Augenbrauen nach oben. "Cheerleading war auch echt cool und ich konnte meine Tanzleidenschaft auch in der Schule ausleben...", warf die Blondine ein und lauschte dann Scott's Worten. Da konnten sie ja schon fast eine Band aufmachen, wenn er Gitarre spielen konnte. Beim Thema Motorrad und Auto war die Studentin aber raus. Damit konnte man sie jagen. Feiern ging sie aber auch gerne, insofern die Party nicht so eskalierte wie die letzte. Kurz griff Lexi dann nach ihrem Handy und warf einen Blick auf die verpassten Mitteilungen. Olivia wollte ein paar Dinge wissen, die aber nicht so wichtig waren. "Wenn du gerne feierst, kannst du in deinem geilen Haus ja mal ne Party schmeißen.", schlug sie zwinkernd vor und trank einen Schluck. Scott's Anwesen eignete sich perfekt für eine Hausparty und er konnte sich dadurch direkt ein paar Freunde machen. Außerdem war die Wahrscheinlichkeit, dass Ryan dort auftauchte, sehr gering. Wenig später wurde auch schon das Essen serviert und Lexi wünschte ihrer Begleitung einen guten Appetit, ehe sie sich hungrig auf ihre Nudeln stürzte. Hin und wieder sah sie nachdenklich zu dem 'jungen' Mann. Er sah wirklich verboten gut aus. Kurz driftete sie mit ihren Gedanken ein wenig ab und war froh, dass sie ihre Nudeln als Tarnung nutzen konnte. Dennoch hatte Scott definitiv ihr Interesse geweckt, auch wenn sie noch nicht einschätzen konnte, was das hier war und werden würde. Mal von den ganzen normalen Umständen abgesehen, war er schließlich immer noch ein Vampir. Ein Vampir, der unsterblich war und sich von Blut ernährte. Eine Beziehung konnte doch nur schief gehen, oder? Warum dachte Lexi jetzt überhaupt schon an eine mögliche Beziehung? Wie lange kannte sie ihn denn schon? Und wie gut? Sein wohl größtes Geheimnis kannte die blonde Tänzerin schon. Aber..."Verdammt!", erklang es plötzlich lauter als geplant aus ihrem Mund und sofort drehten sich einige Köpfe zu ihnen. Vor lauter Gedanken hatte sie sich in die Wange gebissen. Fluchend schluckte sie das mit Speichel vermischte Blut nach unten und sah prüfen dzu Scott, ob dieser auch die geringe Menge gerochen hatte. "Essen will gelernt sein...", kommentierte sie ihren Ausrutscher mit einem Lächeln und trank einen Schluck, um den Geschmack loszuwerden.



nach oben springen

#120

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 20.05.2020 23:06
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Ich hob eine Augenbraue und musste leicht schmunzeln. Ich sollte nicht zu viel erwarten? Sicherlich war sie mindestens genauso gut wie im Tanzen. Ihre Eltern förderten sie bestimmt in dieser Hinsicht sehr und schlecht war Lexie gewiss nicht im Klavier spielen. “Gegen ein Privatkonzert kann ich wirklich nichts einwenden. Sag mir wann es dir passt und ich werde da sein. Aber mach schon mal Autogramme fertig, denn auch von der großen Klavierspielerin Alexia Kingston möchte ich gerne ein Autogramm haben. Ich verticke es natürlich nicht auf Ebay oder Amazon, auch wenn ich dafür jede Menge Geld bekommen würde.“,überlegte ich grinsend. Das Cheerleading ihr Spaß machte, konnte ich wirklich glauben. Immerhin liebte sie das Tanzen und dort konnte sie sich austoben. Sie konnte sich immer wieder neue Choreos ausdenken und so auch ihre Leidenschaft zum Tanzen fördern. Also eine wirkliche Win-Win-Situation für sie. Lexie ging kurz an ihr Handy und ich trank in der Zeit noch einen Schluck aus meinem Glas. Auf ihren nächsten Vorschlag musste ich wieder grinsen und nickte dann. “Das ist gar keine schlechte Idee. So lerne ich noch ein paar neue Leute kennen und kann gleichzeitig wieder feiern gehen. Du hast wirklich nur gute Ideen.“,meinte ich grinsend und sah dann zu unserem Essen. Dankend nahm ich meinen Teller mit der Pizza an und sah dann zu Lexie. “Guten Appetit.“,wünschte ich ihr, ehe ich zu essen begann.
Als sie kurz aufschrie, sah ich wieder zu ihr und roch zunächst eine leichte Blutspur. Jedoch war es nicht wirklich viel Blut und so konnte ich dies getrost ignorieren. “Ach schon gut. Ich sehe einfach zu gut, da kann man auch schon mal die einfachsten Sachen vergessen.“,sagte ich schmunzelnd und begann wieder mit dem Essen. “Gehts dir trotzdem gut? Tut dir deine Wange sehr weh?“,fragte ich und sah von meiner Pizza wieder zu ihr.


nach oben springen

#121

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 20.05.2020 23:21
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

Alexia lachte amüsiert auf und zuckte leicht mit den schmalen Schultern. Scott schien wohl scharf darauf zu sein, möglichst viele Autogramme zu sammeln. Selbst wenn diese alle von ein und der selben Person waren. Dennoch nickte sie nur zustimmend. Vielleicht waren ihre Eltern ja mal längere Zeit nicht zuhause und sie konnte mit ihrer Bekanntschaft in ihr Elternhaus fahren, um sich dort an dem weißen Flügel im Wohnzimmer niederzulassen. Direkt vorstellen wollte sie ihn ihrer Familie nicht. Dafür war es noch zu früh. Der Dunkelhaarige schien mit dem Vorschlag, mal eine Hausparty zu schmeißen, einverstanden zu sein. Also bot Lexi direkt ihre Hilfe bei der Planung und Organisation an. Sie kannte schließlich fast alle jungen Leute in der Stadt.
Nach dem Zwischenfall mit ihrer Wange musste sie nur grinsen. Natürlich ging es ihr gut und Schmerzen hatte Alexia nur im ersten Moment gespürt. Also fang sie sich zu einem Nicken durch, während die nächste Gabel in ihrem Mund landete. Der Teller war dann auch recht schnell leer und die junge Frau nippte noch ein wenig in Gedanken versunken an ihrem Glas, ehe sie den Blick hob und zu Scott sah. “Und nun? Zu dir oder zu mir?“, fragte die mit einem frechen Zwinlern und sah sich kurz im Restaurant um, ehe ihre grünen Augen doch wieder bei ihm zum Stillstand kamen.



nach oben springen

#122

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 21.05.2020 11:10
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Ich mochte es, wenn Lexie lachen konnte. Auch wenn ich sie erst seit kurzem kannte, fühlte es sich für mich so an, als ob wir uns schon lange kannten. Mit ihr wurde alles so leicht und bei ihr konnte ich meine ganzen Sorgen einfach so vergessen. Wie schaffte sie das nur?
Auf mein Autogramm lachte sie wieder und irgendwie entlockte genau dies mir ein Grinsen. Auch wollte sie mir bei der Hausparty helfen und dieses Angebot nahm ich natürlich an. Sie kannte die Leute und ich hatte das Haus. Ein bisschen Alkohol und gute Musik dazu und schon war die Party perfekt. Bis auf ihre Freunde und Ryan kannte ich nämlich kaum jemanden hier und das sollte sich wirklich ändern. Immerhin musste ich ja wissen, auf wen aufpassen musste und wer mir wahrscheinlich gefährlich werden konnte. Ich musste unterscheiden können, von wem ich trinken konnte und von wem eher nicht. Traf ich die falsche Entscheidung konnte das böse für mich enden.
Es ging ihr zum Glück gut, wobei ich mir schon denken konnte, dass ihr nichts ernsthaftes fehlte. Wer hatte sich nicht schon auf die Zunge oder in die Wange gebissen? Wirklich schmerzhaft war das nur im ersten Moment. Auch ich leerte danach meinen Teller und trank den restlichen Schluck meines Getränkes aus. “Also wenn du schon so fragst, dann fahren wir natürlich zu mir. Nicht, dass uns noch Liv bei dir begegnet und mitmachen will. Teilen du ich erst nach dem zweiten Date.“,meinte ich schmunzelnd auf ihre Frage und winkte dann einen Kellner zu uns. Ich bezahlte ihr und mein Essen und wartete bis auch sie ausgetrunken hatte. Danach standen wir beide auf und gingen zu meinem Wagen. Auch dort hielt ich ihr wieder die Tür auf und stieg dann selber ein. Ich schnallte mich an und fuhr auch schon den Weg zu meinem Haus. Mittlerweile kannte ich zumindest die Streckte in und auswendig. Ich parkte vor dem großen Haus, stieg aus und lief um das Auto herum. Ich öffnete ihr wieder die Tür und schloss dann die Haustür auf, welche ich ihr wieder offen hielt. “Ladys first.“,sagte ich noch schmunzelnd.


nach oben springen

#123

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 22.05.2020 21:54
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

Alexia war ein wenig in ihren Gedanken versunken und starrte ihren Gegenüber einfach nur mit ihren auffällig grünen Augen an. Gerade so nahm sie noch wahr, wie Scott das Abendessen bezahlte. Erst als sein Geldbeutel schon wieder in der Hosentasche verschwunden war, kam Bewegung in die 20-Jährige. Hatte er gerade von einem zweiten Date gesprochen? So ganz verstand Lexi diese Aussage nicht und zuckte daher nur mit den Schultern, ehe sie sich ebenfalls erhob und das Restaurant verließ. Gut erzogen wie er war, öffnete er ihr wieder die Autotür, was sie dankend wahrnahm und einstieg. Erst als Scott am Steuer saß, bedankte sie sich mit einem warmen Lächeln für die Einladung. Zumindest den Weg zu seinem Haus, was in ihren Augen eher eine Villa war, kannte er wohl schon gut. So konnte die Blonde sich entspannt zurücklehnen und die vorbeiziehenden Häuser beobachten. Doch das Auto kam schneller als erwartet wieder zum Stillstand und ehe sie sich überhaupt abgeschnallt hatte, wurde die Tür auch schon wieder geöffnet. "Du bist schnell.", stellte Lexi trocken fest und stieg aus dem Auto. Scott war wohl wirklich ein Herr der alten Schule, was angesichts seines wahren Alters wohl kaum verwunderlich war. Grinsend folgte die junge Frau ihm dann in das große Haus, welches zwar mittlerweile fast vollständig eingerichtet zu sein schien, aber dem man deutlich das Fehlen einer Frau ansah. Nachdenklich sah Lexi sich um und ließ ihren Blick dann auf Scott ruhen. "Und nun? Wird jetzt die Nachspeise vernascht?", fragte sie gut gelaunt und strich sich eine Haarsträhne hinters Ohr, ehe sie die Handtasche im Flur abstellte und aus ihren Schuhen schlüpfte.



nach oben springen

#124

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 22.05.2020 22:10
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Als sie meinte, dass ich ziemlich schnell sei, musste ich grinsen. “Das haben Vampire nun mal an sich. Aber so tief wie du in Gedanken versunken warst, wäre sogar ein Faultier für dich schnell gewesen.“,meinte ich schmunzelnd und half ihr aus dem Auto. Danach betraten wir auch schon beide mein Haus, wo ich meine Schuhe und meine Jacke auszog. Meine Jacke hing ich an die Garderobe und meine Schuhe stellte ich in das Schuhregal, welches ich gestern noch gekauft hatte. Danach drehte ich mich zu Lexie um und musste schmunzeln. “Ich habe nichts gegen einen kleinen Nachtisch.“,sagte ich und kam ihr wieder näher. Meine Hände wanderten fast automatisch den Weg an ihre Taille und zogen sie so noch enger zu mir. Dabei sah ich ihr in die Augen und begann sanft ihren Hals zu küssen. “Ich liebe heiße Blondinen als Nachtisch.“,hauchte ich in ihr Ohr und küsste wieder ihren Hals. Doch irgendwann merkte ich wieder, dass ich ihren Blutgeruch wieder stärker wahrnahm und mein Durst nach Blut zurück kam. Wieder veränderte sich mein Gesicht, meine Adern traten hervor, meine Augen wurden rot und meine Zähne traten hervor. Sofort nahm ich meine Hände von ihrer Taille und schob sie von mir weg. “Es tut mir leid.“,sagte ich und sah auf den Boden. “Ich... ich muss mich besser unter Kontrolle haben. Ich bekomme das hin, das verspreche ich dir.“ Noch immer traute ich mich nicht Lexie anzusehen.


nach oben springen

#125

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 22.05.2020 23:10
von Alex • Senior Member | 5.831 Beiträge | 1037624 Punkte

Alexia zog spöttisch die Augenbrauen nach oben. Hatte er sie gerade wirklich mit einem Faultier verglichen? Sie war alles andere als faul und langsam. Klar, Scott war gewiss in allem schneller als sie. Doch im Vergleich zu normalen Menschen befand sich die 20-Jährige doch im oberen Bereich der Skala. Dennoch verkniff sie sich einen blöden Kommentar dazu und beobachtete den Dunkelhaarigen stattdessen, wie dieser sich auszog und alles sorgfältig an seinen Platz räumte. Zumindest war er kein Chaot. "Heiße BlondineN? Das ist aber die Mehrzahl. Wie viele heiße Blondinen hast du denn so?", erkundigte sie sich grinsend und kicherte leise, als Scott sie an sich zog. Seine Hände an ihrer Taille fühlten sich seltsam vertraut an. Die Küsse, die er an ihrem Hals platzierte, sorgten wiederum für ein Kribbeln. Doch sonderlich lang hielt Scott es scheinbar nicht aus. Lexi schlug die bisher geschlossenen Augen wieder auf und musterte ihn prüfend, nachdem er sie von sich geschoben hatte. "Hey...", murmelte sie mit sanfter Stimme und verringerte den Abstand zwischen ihnen wieder. "Dir muss nichts leid tun. Du hast dich unter Kontrolle. Das weiß ich. Ich vertraue dir, Scott.", versicherte sie dem Größeren und legte die Hand an sein Kinn, um seinen Kopf anzuheben. Zwar war der Anblick seiner Augen gewöhnungsbedürftig, doch seltsamerweise störte es die Blondine eher wenig. Nachdenklich wanderte ihr Daumen dann durch die Stoppeln seines Barts zu seinen Lippen. Die spitzen Zähne waren auch reine Gewöhnungssache. Vielleicht redete sie sich das auch einfach nur so gut ein, dass sie es selbst glaubte. Vorsichtig drückte sie dann mit ihrer Fingerspitze gegen die scharfe Spitze und gab sogleich einen überraschten Laut von sich, als sie sich damit stach wie Dornröschen an ihrer Spindel. "Die sind ja wirklich scharf.", stellte sie noch immer überrascht von sich und starrte auf ihren Daumen. Normalerweise hätte sie aufgrund der Bluttropfen wohl nun Angst bekommen sollen. Um ihr Leben laufen. Stattdessen stand die Tänzerin wie versteinert da und beobachtete, wie sich die rote Flüssigkeit langsam einen Weg entlang ihres Daumens suchte. Nun konnte Scott ihr oder auch sich selbst direkt beweisen, dass er sich im Griff hatte. Vorsichtig hob Lexi also wieder die Hand an und strich mit dem Daumen über seine Lippen. "Ich vertraue dir, Scott. Du wirst mir nicht weh tun."
Was sie da so sicher machte, wusste Alexia selbst nicht. Doch irgendwas war da zwischen ihnen. Etwas, was sie nicht einordnen und auch nicht verstehen konnte. Aber es war da.



nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 40 Gäste und 21 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 454 Themen und 57327 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen