#126

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 22.05.2020 23:46
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Ich musste wieder schmunzeln und zuckte mit den Schultern. “Schon so einige, du weißt doch, ich bin unwiderstehlich. Aber damit du nicht eifersüchtig bist, du bist natürlich meine Lieblingsblondine.“,meinte ich nur grinsend und irgendwie fand ich es recht süß, wie sie leicht eifersüchtig wurde. Ich konnte natürlich auch zu viel reininterpretiert haben, aber ansonsten hätte sie doch nicht nachgefragt, oder? Ich wusste nicht warum, aber ich wünschte mir einfach, dass sie vielleicht doch einwenig eifersüchtig war. Vielleicht provozierte ich es gerade deswegen einwenig. Es hätte ein wirklich schöner Moment werden können, aber ich musste es wieder einmal vermasseln. Ich Idiot hatte mich mal wieder nicht unter Kontrolle gehabt und hatte alles vermasselt. Dennoch war ich froh, dass Lexi anders als die anderen war. Die Anderen wären schon längst alle schreiend davon gerannt und hätten Angst um ihr Leben gehabt. Aber Lexi war anders, sie blieb bei mir und glaubte an mich. Sie glaubte daran, dass ich es schaffen konnte. Sie glaubte, dass ich mich unter Kontrolle halten konnte. Ich glaube, gerade ihr Glaube überzeugte mich und auch als sie mein Kinn anhob, konnte ich sie nicht sofort ansehen. 'Ich vertraue dir, Scott' Genau dieser Satz machte mir Hoffnung und Mut. Wahrscheinlich brauchte ich jemanden, der an mich glaubte und mir dies auch sagte. Ich brauchte jemanden, der mir vertraute und dies auch ernst meinte. Der mir half und nicht schreiend davon lief oder sich einfach aus dem Staub machte und mich mit meinem Problem alleine lies. Alexia war die Person, die ich in meinem Leben brauchte und ich war einfach dankbar, dass ich sie gefunden hatte. Nur langsam hob ich meinen Blick und sah ihr in die bildhübschen Augen. Ich genoss ihre sanften Berührungen und als sie einen meiner Fangzähne berührte und sich stach, zuckte ich leicht zusammen. Ihre Worte hörte ich erst gar nicht und mein Blick lag wieder auf ihrem Daumen, aus dem Blut tropfte. Bevor ich Lexi traf, hätte ich sie wahrscheinlich schon gebissen und ihr Blut getrunken. Doch immer wieder erinnerte ich mich an den Satz 'Ich vertrau dir, Scott' zurück und hielt mich unter Kontrolle. Ich stand einfach da und gab keinen Ton von mir. Als sie mit ihrem Daumen über meine Lippe strich, schreckte ich wieder leicht auf und wurde aus meiner Trance zurück geholt. Wieder schwirrte mir ihr Satz 'Ich vertraue dir, Scott.' durch den Kopf und dieses Mal sah ich ihr wieder in ihre Augen. “Ich schaffe das... Ich kann das schaffen.“,murmelte ich immer wieder vor mich hin und irgendwie fühlte ich mich dadurch einwenig besser. So langsam konnte ich meinen Worten auch glauben schenken und so langsam merkte ich, wie meine Adern aus dem Gesicht verschwanden und auch meine Fangzähne wieder zurück gingen. Zuletzt wurden meine Augen wieder normal. Noch immer war ich wie versteinert und stand einfach nur da und sah ihr in die Augen.


nach oben springen

#127

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 23.05.2020 00:05
von Alex • Senior Member | 5.842 Beiträge | 1040074 Punkte

Lieblingsblondine. Vorerst würde Alexia sich damit wohl oder übel zufrieden geben. Doch auf Dauer wollte sie eigentlich schon die einzige Blondine für Scott werden. Momentchen. Woran dachte sie da denn schon wieder? Kopfschüttelnd verbannte die 20-Jährige diese Gedanken aus ihrem Kopf und widmete sich viel lieber der Gegenwart. Ihre Worte schienen Scott zu beruhigen. Zumindest stand er einfach nur da und sah ihr tief in die Augen. Was wohl gerade in seinem Kopf vor sich ging? Doch Lexi konnte es sich denken. Es war gewiss nicht leicht für ihn, ihrem Blut zu widerstehen. Ihr Finger an seinen Lippen schien ihn wieder auftauen zu lassen. Das leise Gemurmel seinerseits war wohl nicht an sie gerichtet. Geduldig stand die Blondine einfach nur da und beobachtete ihren Gegenüber. Allmählich schien dieser sich zu beruhigen, denn die Fangzähne verschwanden und auch seine Augen nahmen wieder ihre normale Form an. Ein sanftes Lächeln schlich sich in Lexi's Gesicht und langsam ließ sie von seinen Lippen ab, um den Arm stattdessen um seinen Hals zu legen. Scott war doch noch ein gutes Stück größer und ohne hohe Schuhe hatte sie keine Chance. Scott schien aber irgendwie noch immer eingefroren zu sein. "Hallo, Erde an Scott.", gab die Studentin grinsend von sich und strich ihm leicht durch die Haare. Das Blut war mittlerweile schon eingetrocknet und somit hinterließ sie keine Spuren. "Ist das jetzt wie im Märchen? Der Prinz wurde in Stein verwandelt und nur ein Kuss der Prinzessin kann ihn noch retten?", erkundigte sie sich schmunzelnd und zog die Augenbrauen nach oben. "Ich würde dich ja küssen, aber ich bin jetzt nicht so der Fan von Blut.", fügte sie noch hinzu und nickte leicht auf seine Lippe, wo doch noch ein paar Spuren waren.



nach oben springen

#128

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 23.05.2020 09:13
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Tatsächlich hielt ich mich unter Kontrolle und konnte ihrem frischen Blut widerstehen. Das war nun wirklich ein Fortschritt für mich und ich musste das ganze erst einmal verarbeiten. Wer wusste denn schon, ob das bloß eine voreilige Schlussfolgerung war und ich gleich zuschnappen würde. Als sie ihren Arm um meinen Hals legte und mich wieder versuchte anzusprechen, bekam ich wieder nichts mit. Nicht einmal, dass sie durch meine Haare fuhr, bekam ich mit. Erst als sie wieder zu sprechen begann, kam ich wieder zu mir selbst und schüttelte mit dem Kopf. “Wäre das hier ein Märchen, wäre ich auf jeden Fall das Biest und niemand könnte mich mehr retten.“,meinte ich dann und leckte dann über meine Lippen. Das bisschen Blut war zwar nicht viel, aber dennoch wollte ich es nicht verschwenden und mit meiner Hand abwischen. “Blut ist wirklich lecker, solltest du mal versuchen.“,murmelte ich wieder leise vor mich hin und sah sie wieder an ihn. Ich fühlte mich plötzlich komisch. So unbehaglich und irgendwie war die Situation mir peinlich. Ich prallte immer, wie sehr ich mich im Griff hatte und nun hätte ich fast die Kontrolle verloren, hätte Alexia nicht eingegriffen und immer wieder den Satz 'Ich vertraue dir, Scott.' gesagt. Das bewies wieder, dass ich mich eben nicht unter Kontrolle hatte und ich sie jeden Moment beißen konnte. Hätte Lexi nur stumm dagestanden, hätte ich ihr Blut getrunken und sie hätte nichts dagegen machen können. Was wäre gewesen, wenn ich sie komplett ausgetrunken hätte und sie gestorben wäre? Das hätte ich mir wirklich nie verziehen. Wer weiß, was ich dann mit mir angestellt hätte. Vielleicht wollte ich es auch nicht wissen und verwarf diesen Gedanken kopfschüttelnd. Über so ein Szenario wollte ich schon gar nicht nachdenken. Alexia lebte, war fröhlich drauf und stand hier bei mir. Ich hatte mich unter Kontrolle gehabt und sie nicht gebissen und auch nicht von ihr getrunken. Das war das einzig wichtige, was jetzt zählte. Die schlechten Gedanken musste ich aus meinem Kopf verbannen.


nach oben springen

#129

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 23.05.2020 22:29
von Alex • Senior Member | 5.842 Beiträge | 1040074 Punkte

War Alexia stolz auf Scott? Vielleicht ein wenig. Sie wusste zwar nicht, wie das, was er durchmachte, sich anfühlte, aber irgendwie hatte sie doch Verständnis dafür. Also schenkte sie ihm ein warmes Lächeln und schüttelte den Kopf. Ein Biest war er ganz sicher nicht und retten konnte man ihn bestimmt noch. "Dann hast du vielleicht nur noch nicht die richtige Prinzessin getroffen, Biest.", kam es ihr sanft über die Lippen, während er sich das Blut von den Lippen leckte. Er konnte sich zügeln, was schon mal ein gutes Zeichen war. Bei seinem Vorschlag, mal etwas Blut zu kosten, verzog die Blondine angewidert das Gesicht und schüttelte den Kopf. Soweit würde es noch kommen. Dankend lehnte Alexia also ab und beobachtete ihren Gegenüber weiterhin gespannt. Was in seinem Kopf vor sich ging, wusste die 20-Jährige nicht. "Hey...", murmelte sie irgendwann, nachdem sie den Größeren eingehend gemustert hatte. Dann ergriff sie seine Hand und zog ihn hinter sich her in das große Wohnzimmer, welches sie bereits kannte. Dort drückte sie ihn sanft, aber bestimmt auf die Couch und nahm dann selbst neben ihm Platz. "Mach dir nicht solche Gedanken, Scott. Würde ich mir nicht sicher sein, wäre ich sicher nicht hier.", erklärte sie ihm lächelnd und strich ihm durch die dunklen Haare, ehe sie kurzerhand nach der Fernbedienung griff. "Hast du Netflix oder so?", erkundigte sie sich mit einem frechen Grinsen und wollte von dem anderen Thema ablenken. Wer wusste schon, ob Scott schon in diesem Jahrhundert und Jahrzehnt angekommen war.



nach oben springen

#130

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 24.05.2020 21:35
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Bei ihren Worten musste ich nur leicht auflachen. “Wer will sich schon mit einem Biest abgeben? Du bringst dich in Lebensgefahr, obwohl du es besser wissen müsstest. Warum läufst du nicht vor mir weg, wie jeder andere hier?“,fragte ich schon fast emotionslos und sah ihr wieder in die Augen. Ich wusste, wie die anderen mich fanden und die Meisten liefen nun mal vor mir weg. Es war mir wirklich ein großes Rätsel warum Lexi noch nicht über alle Berge war. Sie wusste was ich war und ich hatte sie schon mehrmals gebissen. Warum war sie also noch hier bei mir und hatte keine Angst vor mir? Das ergab für mich keinen Sinn.
Sie nahm meine Hand und ich sah zu dieser, ehe ich auch schon ins Wohnzimmer gezogen wurde und auf der Couch neben ihr Platz nahm. “Dein Gefühl trügt dich. Du bist nicht sicher bei mir. Ich werde irgendwann dir Kontrolle verlieren und dann wirst du keine Chance gegen mich haben. Lauf einfach weg, solange du noch kannst.“,meinte ich noch, ehe ich zum Fernseher sah und auf ihre Frage hin nickte. “Natürlich habe ich Netflix. Wer hat heutzutage keins? Ich habe sogar instagram, Snapchat und Twitter. Ich bin zwar schon vor einigen Jahrhunderten geboren, aber dennoch geh ich mit der Zeit.“ Ich musste leicht schmunzeln und wartete bis sie Netflix anschaltete. “Was möchtest du denn schauen?“,fragte ich interessiert nach.


nach oben springen

#131

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 25.05.2020 19:17
von Alex • Senior Member | 5.842 Beiträge | 1040074 Punkte

Scott war wirklich griesgrämig. Zum Glück war Alexia von Natur aus ein kleiner Sonnenschein und ließ sich von seinen Worten nicht direkt runterziehen. Stattdessen wurde das Lächeln in ihrem Gesicht nur noch breiter, um den Ausdruck von Scott irgendwie wettzumachen. Doch so sehr sie sich auch bemühte, der emotionslose Blick blieb. Leise seufzte die 20-Jährige auf und fuhr sich durch die blonden Haare. Sie war also nicht sicher bei ihm? Kopfschüttelnd wandte Lexi sich von dem Dunkelhaarigen ab und starrte den Fernseher an. Warum sagte er sowas denn? Sie war sich sicher, dass er selbst vollkommen ausgehungert nicht über sie herfallen würde, selbst wenn sie sich mit einem scharfen Messer die zarte Haut aufschlitzte. Doch soweit würde es hoffentlich gar nicht erst kommen. Zumindest ging die Blondine nicht davon aus. Netflix war dann doch das bessere Gesprächsthema und vor allem auch normaler. Gute Frage. Lexi kannte bestimmt ein paar Leute, die kein Netflix besaßen. Beim Thema Instagram und Snapchat wurde sie dann doch hellhörig und zog ihr Handy aus der Tasche. "Wirklich? Wie heißt du? HotVampire69?", fragte sie lachend und hielt ihm dann das IPhone hin, damit er sich adden konnte. Währenddessen zappte Lexi durch das breit gefächerte Angebot des Streamingdienstes, ehe sie sich für Asi-TV entschied. Zwar schaute sie sowas nicht häufig, doch gerade war es wohl bei der angespannten Situation das Beste. Also lief dann auch schon die erste Folge von Finger weg auf dem Bildschirm. Kurz schielte Lexi zu Scott, nahm ihr Handy dann wieder an sich und runzelte die Stirn. "Würdest du, um Geld zu gewinnen, tatsächlich abstinent bleiben?", kam es ihr dann nachdenklich über die Lippen, während ihre grünen Augen erneut den Älteren trafen.



nach oben springen

#132

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 25.05.2020 21:40
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Auf den Username schüttelte ich nur mit dem Kopf und nahm ihr Handy. Schnell tippte ich meinen Namen in das Suchfeld und addete mich schließen. Danach gab ich ihr Handy wieder. “Der Name wäre viel zu offensichtlich. Da nehme ich lieber HotScott69. Das reimt sich nicht nur, das zieht auch jede Menge Frauen an. Aber mein eigentlicher Username ist einfach ScottCMcAdam. Nichts auffälliges und schon gar keine 69 dran.“,meinte ich dann etwas schmunzelnd und lehnte mich wieder zurück. Dabei legte ich wieder meinen Arm um Lexi und lies sie einen Film aussuchen. Zu meiner Verwunderung suchte sie keinen der Liebesfilme oder sonstige romantische Filme aus. Sie entschied sich für eine Serie, von der ich immer mal wieder gehört hatte. Gesehen hatte ich sie allerdings nie, aber jetzt musste ich sie wohl oder übel schauen. Als Lexi mir eine Frage stellte, drehte ich mich zu ihr um und sah sie an. Bei ihrer Frage musste ich leicht meine Stirn runzeln und überlegte dann. “Hm.. ich glaube nicht. Zum einen habe ich genug Geld und zum anderen könnte ich auf bestimmte Genüsse nicht verzichten. Meine Bedürfnisse müssen nun mal befriedigt werden und darauf werde ich nicht wegen einer dummen Serie und Geld verzichten. Es ist doch ein wirklich schönes Gefühl, wenn man miteinander schläft und man sich wirklich liebt. Warum sollte ich also darauf verzichten? Die Leute, die da mitmachen, werden nächstes Jahr im Dschungelcamp sein, weil sie keine Aufmerksamkeit mehr haben und Geld brauchen. Da gehe ich lieber arbeiten und habe ein geregeltes Einkommen, als mich nach der Serie zum Influencer zu machen. Wie siehts mit dir aus?“,stellte ich ihr dann die Gegenfrage und sah sie abwartend an.


zuletzt bearbeitet 25.05.2020 21:40 | nach oben springen

#133

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 04.06.2020 19:41
von Alex • Senior Member | 5.842 Beiträge | 1040074 Punkte

Amüsiert legte Lexi den Kopf leicht in den Nacken und beobachtete Scott dabei, wie dieser seinen Namen eintippte und ihre Rätselraterei leider zunichte machte. Doch sein vorgeschlagener Username brachte die Blondine nur noch mehr zum lachen. HotScott69 also. Interessant. Die Aufklärung erfolgte jedoch kurz darauf und klang im Vergleich schon fast langweilig. "Keine 69? Dann stehst du wohl nicht so drauf.", warf die 20-Jährige kichernd ein und versuchte dann, sich wieder etwas zusammen zu reißen. Aus diesem Alter war sie ja eigentlich schon lange raus. Ihre Frage schien ihn überrascht zu haben. Aufmerksam lauschte Lexi also seiner Antwort und nickte dann leicht. Diese Aussage unterschrieb sie sofort. Zwar war die Blonde niemand, der sofort mit jedem ins Bett sprang, doch gewollt darauf verzichten? "Ähnlich.", steuerte sie ihren Teil zu der Frage bei und zuckte mit den Schultern. Zwar hatte Alexia auch einige Follower auf Instagram, aber eine Influencerkarriere kam für sie nicht infrage. Das Studium lohnte sich dann noch mehr und war vor allem von Dauer. "Ich gebe dir da Recht. Für mich wäre es auch nichts. Aber so zum anschauen ist es ganz amüsant.", stellte sie fest und kuschelte sich dann an den Dunkelhaarigen, um die erste Folge mehr oder weniger aufmerksam zu verfolgen. Als der Abspann lief, kam jedoch wieder Bewegung in die junge Frau. Asi-TV war schön, aber zu viel war eben nicht mehr schön. Gedanken verloren biss sich Lexi auf die Unterlippe und sah vom Fernseher zu Scott. Vor ein paar Tagen noch hatte sie Ryan hinterher geweint und nun war ihr untreuer Ex beinahe vergessen. Vermutlich war es Schicksal gewesen, dass Scott nach Woodlake gezogen und ihr über den Weg gelaufen war. Leise seufzte die Tänzerin auf und fuhr sich durch die blonden Haare. Es war wirklich unglaublich. Noch nie hatte sie sich in der Anwesenheit eines Mannes so wohl gefühlt wie bei Scott. Obwohl sie von seinem wahren Ich wusste. Vielleicht träumte Lexi auch nur und würde bald aufwachen. Gedanken verloren hielt sie den Blick gesenkt und spürte, wie ihr das Herz bis zum Hals schlug.



nach oben springen

#134

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 05.06.2020 21:36
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

“Seit ich mal eine wirklich schlechte 69 hatte, steh ich da nicht mehr drauf. Da kannst du dich bei Leni bedanken, die hat's mir versaut.“,stieg ich mit ein und musste ebenfalls lachen. Ich fühlte mich wohl bei Lexie und das obwohl ich sie noch nicht einmal einen Monat lang kannte. Es war wirklich verrückt, wie schnell mir die Blondine ans Herz gewachsen war. Es war, als wären wir auf einer Wellenlänge und ergänzten uns perfekt.
Lexi sah die Sache mit dem Verzicht auf einige gewisse Bedürfnisse ähnlich wie ich und würde ebenfalls nicht zu so einer Show bzw Serie gehen. Jedoch musste ich ihr zustimmen, dass man ab und zu sowas sehen konnte. Es heiterte einen definitiv auf und man fühlte sich auf jeden Fall viel schlauer nach einer Folge Asi-TV. Danach lag meine Aufmerksamkeit auch schon wieder auf den Fernseher und der dort laufenden Folge. Nachdem die Folge auch schon endete, streckte ich mich leicht und stoppte die Serie noch bevor die zweite Folge auch schon beginnen konnte. Noch eine Folge konnte ich mir wirklich nicht antun, danach würden noch mehr meiner Gehirnzellen absterben. Das wollte ich nun wirklich nicht riskieren. Ich legte die Fernbedienung wieder auf den Tisch und drehte mich nun ganz zu Lexi um. Sie schien aufgeregt zu sein, jedenfalls hörte ich ihren Herzschlag ganz genau. Dieser war etwas schneller als sonst. “Hey, alles gut?“,fragte ich besorgt nach und strich ihr sanft eine Haarsträhne hinter ihr Ohr.


nach oben springen

#135

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 05.06.2020 22:37
von Alex • Senior Member | 5.842 Beiträge | 1040074 Punkte

Skeptisch zog Alexia die Augenbrauen nach oben. Leni also. Wer war denn jetzt Leni? Doch jemand in Scott's Alter hatte vermutlich schon die ein oder andere Frau gehabt. Es wäre sinnlos, sich darüber aufzuregen, nur weil es für sie selbst bisher nur Ryan gegeben hatte. Also ließ die junge Frau diese Aussage unkommentiert und konzentrierte sich viel lieber auf den großen Fernseher.
Nachdem die Folge vorbei war, schien Scott jedoch zu bemerken, dass irgendetwas nicht stimmte. Ob er ihren Herzschlag hören konnte? Vermutlich. Die Blondine seufzte deprimiert auf und zog die Mundwinkel nach oben. "Vor dir kann ich vermutlich nichts verbergen, hm?", gab sie schmunzelnd von sich und zuckte dann mit den schmalen Schultern. Sein Tonfall klang besorgt. "Alles gut.", beruhigte sie ihren Gegenüber also und griff nach seiner Hand, welche ihr so eben noch eine Haarsträhne hinter das Ohr gestrichen hatte. Wie sollte sie sich ihm denn erklären? Schweigend starrte Lexi Scott einige Sekunden nur schweigend an und biss sich dabei zum wiederholten Male auf die Unterlippe. "Ich finde das alles nur so...es ist wie ein Traum.", erklärte sie ihr Verhalten schließlich und senkte den Blick wieder. Doch die Zeit war viel zu schade zum Trübsal blasen. Gähnend erhob sich die Tänzerin also und fuhr sich durch die langen Haare. "Bist du schon müde?", erkundigte sie sich mit einem Blick in Richtung Bett und beschloss dann, sich zumindest schon mal fertig zu machen. Nachdem sie Scott darüber informiert hatte, verschwand Lexi auch schon aus ihrem Schlafzimmer und schlenderte in Richtung Bad, wo sie sich aus ihren Klamotten schälte und sich hastig kalt abduschte, sich das Gesicht wusch und schließlich ihren ganzen Körper eincremte. Nur mit einem flauschigen Handtuch bekleidet kehrte sie nach etwa zehn Minuten zurück in ihr Zimmer. "Wenn du irgendwas brauchst, sag Bescheid.", meinte sie an Scott gewandt und schnappte sich eine frische Seidenshorts mit dem dazu passenden Croptop. Sollte sie sich vor ihm umziehen? Kurzerhand warf sie beide Kleidungsstücke vor ihn auf den Couchtisch, blieb mit dem Rücken zu Scott stehen und begann kichernd "Gitchie, gitchie, ya-ya, da-da..." zu singen, während sie das Handtuch Stück für Stück in Richtung Boden sinken ließ.



nach oben springen

#136

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 06.06.2020 12:14
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Als Lexi die Augenbrauen bei dem Namen Leni hochzog, musste ich leicht schmunzeln. Irgendwie fand ich diese Reaktion wirklich süß von ihr. Es zeigte mir, dass ich nicht bloß ein weiterer Typ nach Ryan war, sondern ihr wirklich etwas bedeuten musste. Sonst wäre es ihr wirklich egal gewesen, ob ich etwas mit anderen Frauen gehabt hätte oder nicht. Vielleicht war sie jedoch auch nur verwundert, weil sie selbst so etwas noch nicht gehabt hatte. Sie hatte mir ja erzählt, dass ich es bisher noch nicht einmal getrieben hatte. Was mich wirklich wunderte, da Ryan nicht der vorsichtige Typ war. Er vögelte ja schon mit mehreren Frauen. Aber ich konnte das ja schlecht beurteilen und ich wollte es auch nicht beurteilen.
Ich schüttelte grinsend mit dem Kopf. “Nope, ich kann zwar nicht unbedingt deine Gedanken lesen, aber deinen Herzschlag höre ich trotzdem.“,meinte ich schmunzelnd. Es war eine Gabe, aber auch ein Fluch den Herzschlag eines Menschen hören zu können. Auf der einen Seite wusste ich eben, wenn jemand aufgeregt war oder jemanden etwas unangenehm war. Aber auf der anderen Seite hörte ich eben auch, wenn das Herz stehen blieb und die Person starb. Meine Frage beantwortete sie mit einem 'Alles gut' und nahm auch schon meine Hand. Wahrscheinlich ging es ihr wirklich gut und ich machte mir nur unnötig Sorgen. Einige Sekunden starrte sie mich bloß an, ehe sie wieder zu sprechen begann. Dieses Mal hob ich beide Augenbrauen. Es war wie ein Traum? Also ich hatte nie solche Träume, in denen Vampire auftauchten. Das lag vielleicht zum einen daran, dass ich ein Vampir war und wenn nur eher schlecht träumte. “Es ist wie ein Traum?“,wiederholte ich ihre Worte leicht fragend. “Wie muss ich mir das vorstellen? Träumst du etwa jede Nacht von einem wirklich heißen Vampir namens Scott, mit dem du eine Folge Asi-Tv schaust?“,fragte ich einwenig amüsiert nach. Danach stand Lexi auch schon auf und ich sah zu ihr auf. Auf ihre Frage hin zuckte ich nur mit den Schultern. “Einwenig schon, ja.“,beantwortete ich ihre Frage und sah ihr auch schon nach, wie sie aus dem Zimmer verschwand. Brav wartete ich auf der Couch und sah dann wieder zu ihr, als sie einwenig später in mein Zimmer zurück kehrte. “Oh wirklich, ich soll bescheid sagen wenn ich etwas brauche? Du weißt also schon, wo alles ist? Stalkst mich immer heimlich, hm?“,fragte ich amüsiert nach und sah dann wieder zu ihr, als sie zu singen begann. Dabei musste ich grinsen und musterte die Blondine vor mir. “Also jetzt musst du dich auch schon umdrehen. Sonst ist das wirklich unfair.“


nach oben springen

#137

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 07.06.2020 19:19
von Alex • Senior Member | 5.842 Beiträge | 1040074 Punkte

Scott ließ ihre Reaktion auf den Namen Leni unbeantwortet, was wohl auch besser so war. Alexia wollte wirklich nicht hören, mit wem und was der Ältere schon zu tun gehabt hatte. Ihre Liste war da wirklich kurz. Die junge Frau war in Sachen Männern schon immer vorsichtig gewesen. Doch selbst diese Vorsicht hatte sie nicht davor geschützt, auf den falschen reinzufallen. Im Nachhinein war sie froh, dass sie zumindest nicht mit Ryan geschlafen hatte. Ihre Unschuld an jemanden wie ihn verlieren? Nein, danke. Doch andererseits...Nachdenklich legte die Blonde die Stirn in Falten. Vielleicht wäre Ryan ihr gar nicht erst fremd gegangen, hätte er den Sex auch bei ihr bekommen. Leise seufzte Lexi auf und schüttelte diese Gedanken sofort wieder ab. Ryan war Vergangenheit und Scott vielleicht Zukunft. Also hob sie wieder den Blick und lauschte andächtig seinen Worten. Gedanken konnte er also nicht lesen. Besser so. Das mit dem Herzschlag empfand Lexi nicht als sonderlich tragisch. Leicht nickte Lexi und suchte dann nach einer Antwort auf seine Frage. Von einem wirklich heißen Vampir namens Scott träumte sie nicht so häufig. Eigentlich noch nie. Die Amerikanerin hatte sich bis vor kurzem nicht einmal mit dem Thema Vampire beschäftigt. "Definitiv.", stimmte sie ihm schließlich doch mit einem frechen Grinsen zu und erkundigte sich dann auch schon danach, ob sie bei Scott duschen durfte. Für Lexi war es eine Art Abendritual, da sie einfach nicht 'dreckig' ins Bett gehen wollte. Insofern sie denn heute Nacht mit Scott...bei Scott...im Bett schlafen würde. Als sie nach wenigen Minuten aus seinem großen Badezimmer zurückkehrte und er ihren Spruch wohl anders verstand als er gemeint war. "Ich meinte eher...andere Dinge.", warf sie zwinkernd ein und strich sich eine nasse Haarsträhne aus dem Gesicht. Ihre Vorführung schien dem Dunkelhaarigen zu gefallen. Zumindest ging Alexia davon aus und hoffte es auch. Bei seiner gewagten Aussage zog sie die Augenbrauen nach oben und ließ das Handtuch schließlich auf den Boden fallen. "Muss ich das?", hakte sie nach und warf Scott einen lasziven Blick über ihre rechte Schulter zu, ehe sie sich elegant und in Zeitlupe um 180 Grad um die eigene Achse drehte und dann tatsächlich splitterfasernackt vor ihm stand. Nur der Couchtisch trennte die beiden noch. Warum sie das tat, wusste Lexi auch nicht. Vielleicht war sie ein wenig neugierig darüber, wie ES mit Vampiren war. Nicht, dass sie überhaupt irgendwelche Vergleichswerte hatte. Bei dem Gedanken biss sie sich auf die Unterlippe und spürte, wie ihr das Blut in die Wangen stieg. Doch tatsächlich spielte Lexi mit dem Gedanken, ihr erstes Mal mit Scott zu erleben. Wieso auch immer. Aber wer konnte schon von sich sagen, mit einem Vampir geschlafen zu haben? Die Überlegungen überschlugen sich förmlich in ihrem Kopf und für einen Moment verschwand ihr sexy Blick aus ihrem Gesicht. Allerdings hatte Lexi sich recht schnell wieder gefangen und strich sich selbst mit den Fingerspitzen über ihren flachen Bauch entlang nach oben. "Gefalle ich dir?"
Oh Gott. Am liebsten hätte die Studentin sich selbst geohrfeigt.



nach oben springen

#138

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 07.06.2020 22:31
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Definitiv? Mit dieser Antwort gab ich mich nicht ganz zufrieden. Träumte sie nun wirklich von mir oder war es eher als eine Art Scherz gemeint? Was auch immer es war, weiter nachforschen konnte ich nicht. Immerhin fragte sie mich auch schon, ob sie bei mir duschen konnte und eigentlich wollte mir ja den Spaß machen und ihr nachgehen. Aber ich entschied mich dennoch dagegen. Lexi fand dies sicherlich als zu aufdringlich und ich wollte auf keinen Fall, dass sie verschwand. Ich fühlte mich bei ihr wohl und ich wollte nicht, dass sie so schnell wieder verschwand.
So machte ich es mir auf dem Sofa bequem und wartete brav, bis sie mit dem Duschen fertig war. “In anderen Dingen? Welche sind denn das zum Beispiel? Vielleicht könntest du mir wirklich helfen.. also in anderen Dingen.“,meinte ich grinsend und musterte sie wieder kurz, ehe ich wieder in ihre wunderschönen blauen Augen sah. Danach ging die Show auch schon weiter und die Blondine vor mir lies nun auch endlich das Handtuch fallen. Natürlich genoss ich diesen Anblick und lehnte mich einwenig zurück. Dabei verschränkte ich meine Arme vor der Brust. Als sie sich schließlich wirklich zu mir umdrehte, war ich zunächst einwenig überrascht und hatte nicht wirklich erwartet, dass sie sich wirklich zu mir umdrehte und dabei auch noch nackt war. Aber sie hatte es wirklich getan. Dad Handtuch lag auf dem Boden und Lexi stand nun wirklich nackt vor mir. Während ich darüber nachdachte, musterte ich sie erneut. Auf ihre Frage hin, nickte ich grinsend. “Ich hatte noch nie einen besseren Ausblick. Vielleicht könntest du ja noch einwenig für mich tanzen? Ich meine, so als kleines Dankeschön, dass du bei mir duschen darfst und auch noch bei mir übernachten darfst.“,schlug ich schmunzelnd vor.


nach oben springen

#139

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 07.06.2020 22:45
von Alex • Senior Member | 5.842 Beiträge | 1040074 Punkte

Sie sollte ihm also in anderen Dingen helfen? Das Gespräch nahm langsam einen ganz merkwürdigen Lauf. Doch Lexi zog nur amüsiert die Mundwinkel nach oben und entgegnete ihm ein knappes "Vielleicht.", womit sie eigentlich nur eines von Scott's Wörtern wiederholte. Er hatte wohl nicht damit gerechnet, dass sie sich gleich wirklich umdrehte. Doch es schien ihm zu gefallen. Also waren auch Vampire nur ganz normale Männer. Kurz war es ihr unangenehm, wie seine Augen über ihren nackten Körper wanderten. Verübeln konnte Lexi es ihm nicht und sie hatte es ja provoziert. Bei seinem Vorschlag fing sie jedoch an zu lachen. Sie sollte für ihn tanzen? Hatte sie heute nicht schon genug getanzt? Doch wenn er schon so gnädig war und sie bei sich duschen wie auch übernachten ließ...blieb ihr wohl keine andere Wahl. "Hey Siri! Spiele Dura von Daddy Yankee!", befahl sie also kurzerhand der Stimme in ihrem Handy und kurz darauf erklang auch schon das Lied. Eine wirkliche Choreo hatte Lexi dazu nicht und nackt getanzt hatte sie ohnehin noch nie. Wenn, dann leicht bekleidet. Aber ganz nackt? Vielleicht mal alleine zuhause, aber vor Menschen oder Männern niemals. Dennoch begann sie, sich zu den Takten des Lieds zu bewegen. Nicht allzu sexy, aber dennoch mit ein paar aufreizenden Bewegungen. Nachdem das Lied vorbei war, beendete Alexia ihren Auftritt auf Scott's Schoss, wobei sie die Beine um seine Hüften geschwungen hatte. "Ungefähr so?", erkundigte sie sich als wäre nichts gewesen bei ihm und drückte ihm einen kurzen Kuss auf die Wange. "Darf ich mir von dir vielleicht ein T-Shirt für die Nacht ausleihen? Oder muss ich nackt bleiben?", fügte sie eine weitere Frage hinzu und legte eine Hand an sein Kinn, um seinen Kopf und somit auch seinen Blick nach oben zu ihren Augen zu schieben.



nach oben springen

#140

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 08.06.2020 12:45
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Ihr vielleicht lies mich wieder grinsen und schüttelte nur leicht mit dem Kopf. 'Vielleicht‘ diese Antwort fand ich nicht zufriedenstellend und würde mich mit dieser auch nicht zufrieden geben. Wenn ich etwas wollte, dann holte ich mir das auch. Egal wie und egal wer es war. Sie schien auch nicht ganz abgeneigt und so stand doch eigentlich nichts mehr im Wege. Als sie zu lachen begann, sah ich sie zunächst verwirrt an. Ich wusste den Grund nicht, hatte ich etwas falsches gesagt? Ich lies meine Wörter nochmal durch den Kopf gehen, doch ich konnte nichts falsches entdecken. Nackt tanzen war nun wirklich nichts schlimmes und ich konnte mir gut vorstellen, dass Lexi das besonders gut konnte. Die richtigen Reize hatte sie auf jeden Fall und sie würde das auch eine ziemlich gute Show werden. Aber lang darüber grübel konnte ich nicht, denn dann begann sie auch schon zu tanzen. Grinsend genoss ich die Show und legte am Ende meine Arme wieder um ihren nackten Körper. Lexi spielte nicht wenig mit ihren Reizen und einwenig wurde mir auch heiß. Auf ihre Frage hin nickte ich grinsend. “Genau sowas meinte ich.“,meinte ich und strich ihr wieder eine Haarsträhne hinter ihr Ohr. Immer wieder musterte ich ihren Körper und blieb des öfteren an einer bestimmten Stelle stehen. Doch sie hob schon vorsichtig meinen Kopf, was mich breiter grinsen lies. “Also eigentlich finde ich es besser, wenn du nackt bleibst. Damit es fair bleibt, zieh ich mich natürlich auch aus.“,sagte ich schmunzelnd und begann ihren Hals zu küssen.


nach oben springen

#141

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 08.06.2020 14:50
von Alex • Senior Member | 5.842 Beiträge | 1040074 Punkte

Ihre Showeinlage schien Scott zufriedengestellt zu haben. Sie konnte es ihm auch gar nicht übel nehmen, dass er ihren Körper eingehend musterte. Sie hätte es vermutlich nicht anders gemacht. Dass er es besser finden würde, wenn sie nackt blieb, machte Sinn. Dennoch schüttelte Lexi leicht den Kopf und platzierte eine sanfte Ohrfeige auf seiner Wange. “Du ziehst dich also auch aus?“, wiederholte sie skeptisch, hielt aber im nächsten Moment schon die Luft an als seine Lippen ihren Hals trafen. Alles in ihr sagte Lexi, dass es in die komplett falsche Richtung ging. Dennoch ließ sie Scott einfach machen. Es fühlte sich einfach zu gut an. Mit einem Schmunzeln im Gesicht legte sie den Kopf leicht schief und strich sich die blonde Mähne über den Rücken entlang auf die andere Seite, damit er freie Bahn hatte. Ob er sich so konzentrieren konnte, dass er bei diesen Berührungen nicht wieder daran dachte, sie zu beißen und von ihr zu trinken? Kurz schlug Lexi die bisher geschlossenen Augen auf und musterte den ‚jungen‘ Mann nachdenklich. “Geht das für dich?“, fragte die vorsichtig und zog die Mundwinkel nach oben. Komischerweise hätte sie selbst mit einem Nein als Antwort kein Problem gehabt. Sie vertraute Scott blind und glaube fest daran, dass er sie nicht vollkommen leer saugen würde. Ihre Hände hatte die Studentin mittlerweile in seinen Haaren vergraben, die Augen waren wieder zugefallen und so genoss Alexia einfach die Küsse auf ihrer warmen Haut.



nach oben springen

#142

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 08.06.2020 17:59
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Bei ihrer sanften Ohrfeige musste ich kurz auflachen. Ich meinte es nicht als Scherz, denn von mir aus konnte sie immer nackt vor mir stehen und am besten noch auf meinem Schoß Platz nehmen. Dagegen hatte ich nämlich nichts. Der Anblick gefiel mir und so bekam ich kaum meine Augen von ihr weg. Danach lehnte ich mich wieder zu ihr vor. “Hm-hm.. Du darfst mir gern dabei helfen.“,hauchte ich schon beinah in ihr Ohr und lehnte mich dann wieder zurück. Meine Küsse auf ihrer Haut wurden immer intensiver und irgendwann fing ich sogar an zu saugen. Dabei entstanden kleine Knutschflecke und kurz löste ich mich von ihr, um sie wieder anzusehen. “Mein Bedürfnis nach Blut ist gestillt, aber ein anderes Bedürfnis will genau jetzt gestillt werden. Vielleicht hilfst du mir ja.“,meinte ich schließlich grinsend und nahm ihre Hand aus meinen Haaren. Diese legte ich unter mein Shirt direkt an meine Bauchmuskeln. Natürlich spannte ich sie extra an, damit sie noch mehr zur Geltung kamen. “Zieh mir mein Shirt aus.“,forderte ich sie auf und hauchte dabei wieder in ihr Ohr. Ich hatte das Gefühl, dass Lexi es auch wollte. Hätte sie es nicht gewollt, hätte ich das ganze auf der Stelle abgebrochen. Aber hatte sie nicht selber damit angefangen? Sie hatte mich doch ganz wild gemacht, als sie nur mit dem Handtuch zu mir kam und sich nackt zu mir gedreht. Mittlerweile bildete sich auch eine spürbare Beule in meiner Hose und würde Lexi es doch nicht mehr wollen, dann müsste ich es mir halt selber tun.


nach oben springen

#143

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 08.06.2020 19:00
von Alex • Senior Member | 5.842 Beiträge | 1040074 Punkte

Sie konnte ihm also gerne dabei helfen? Interessant. Doch Lexi kam gar nicht dazu, sich dazu zu äußern. Die deutlich intensiver werdenden Küsse an ihrem Hals lenkten sie dezent ab. Morgen würde sie dann wohl einen Schal tragen müssen. Schmunzelnd erwiderte sie den Blick von Scott, welcher ihr gerade versicherte, dass er nicht hungrig war. Da hatte sie aber Glück gehabt. Als er von einem anderen Bedürfnis sprach, kicherte Lexi leise auf, doch auch hierzu konnte sie gar nicht viel erwidern, da der Dunkelhaarige in dem Moment schon nach ihrer Hand gegriffen und diese unter sein Shirt geschoben hatte. Lexi zog die Augenbrauen leicht nach oben, strich dann aber mit den Fingerspitzen sanft über die Muskeln, welcher er gewiss noch zusätzlich anspannte. Männer. Bei seiner doch ziemlich dominanten Aufforderung hielt die junge Frau in der Bewegung inne und biss sich mit einem unsicheren Lächeln auf die Unterlippe. Ob die Aufforderung für solch eine Situation normal war oder mehr dahinter steckte, konnte sie nicht sagen. Vielleicht hatte die Studentin auch einfach nur zu viel 50 Shades of Grey angesehen. Wobei ihr dieser fordernde Tonfall doch mehr zusagte als er vielleicht sollte. Mit einem Nicken löste sich Lexi also ein wenig von Scott, nur um mit beiden Händen links und rechts an seiner Hüfte nach dem Stoff des Shirts zu greifen und es ihm über den Kopf hinweg auszuziehen. Der Stoff landete dann irgendwo in der Nähe des Handtuchs auf dem Boden. Vorsichtig ließ Lexi dann ihre grünen Augen über seinen nackten Oberkörper wandern. "Jahrhunderte langes Training macht sich wohl bezahlt.", stellte sie mit einem sanften Lächeln fest und wartete dann fast schon auf weitere Anweisungen.



nach oben springen

#144

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 08.06.2020 20:43
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Ihre ganze Reaktion auf all meine Berührungen ließen mich immer sicherer werden, dass sie es auch wollte. Also stand doch eigentlich nichts mehr im Wege!
Von meinen Küssen bekam sie ebenfalls nicht gut und auch meiner Anforderungen kam sie nach. Es dauerte nicht lange und auch mein Shirt fiel auf den Boden. Es gefiel mir, dass sie meinen Oberkörper danach noch musterte und auch ihre Worte brachten mich zum Grinsen. “Ich musste ja irgendetwas in der Zeit machen. Gefällst dir?“,stellte ich ihr schließlich die Frage und begann dann auch schon wieder ihren Hals entlang zu küssen. Danach öffnete ich meine Hose und nahm wieder sanft ihre Hand. Diese lies ich dann in meine Boxershorts fahren und stöhnte schon fast leise auf, als sie auf meinen kleinen Freund traf. “Jetzt reibst du meinen kleinen Freund auf und ab. Verstärke ab und zu den Druck, okey?“,sagte ich schließlich und sah ihr wieder in die Augen. Auch wenn sie vielleicht keine Erfahrungen hatte, war sie bestimmt nicht schlecht im Bett. Ich würde ihr schon zeigen, wie alles funktionierte und auf was ich so stand. Im Gegenzug würde auch ich ihr zeigen, was bei den Frauen gut ankam und was Lexi bestimmt gefallen würde.


nach oben springen

#145

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 08.06.2020 20:54
von Alex • Senior Member | 5.842 Beiträge | 1040074 Punkte

Mehr als ein Nicken brachte Alexia gerade nicht zustande. Die ganze Situation begann allmählich, sie zu überfordern. Dennoch schlug ihr Herz deutlich schneller als normal. Würde sie tatsächlich heute Nacht ihre Jungfräulichkeit verlieren? Mit großen Augen musterte sie Scott, der sein Gesicht schon wieder an ihrem Hals vergraben hatte. Mit einem Seufzen ließ Lexi von seinem Oberkörper ab und vergrub die Hand wieder in den dunklen Haaren. Die grünen Augen waren wieder geschlossen. Zumindest bis zu dem Moment, indem Scott erneut nach ihrer Hand griff und diese nicht nur unter seine Hose, sondern sogar unter seine Boxershorts schob. Nun gut, soweit war sie mit Ryan auch schon gewesen. Ging der Ältere davon aus, dass sie überhaupt keine Erfahrung hatte? Zumindest deutete seine nächste Anweisungen darauf hin. Die Blondine nickte leicht und tat das, was sie nicht zum ersten Mal tat. Scott schien es zu gefielen. Noch immer war Lexi nervös, wusste nicht, ob sie dafür überhaupt bereit war. Doch einen Rückzieher konnte sie wohl nun auch nicht mehr machen. Also widmete sie sich weiterhin Scott's besten Stück, welches unter ihren Berührungen noch einmal an Größe zunahm. "Wenn du dich auch ausziehst, komme ich besser ran.", murmelte sie zwinkernd und rutschte von ihm runter, damit er sich problemlos von der Hose und der Boxershorts befreien konnte. Als dies geschehen war, ließ sich Lexi vor ihm auf den Boden gleiten, platzierte die Hände auf seinen Knien und schob so seine Beine auseinander. Ein kurzer Blick nach oben als Absicherung sorgte dafür, dass die junge Frau langsam mit ihren Lippen an seinen Oberschenkeln nach oben wanderte, bis sie schließlich seinen Intimbereich erreichte. Auch etwas, was sie mit Ryan schon erlebt hatte. Also durchaus machbar. Allerdings kannte sie Scott noch nicht so lange und eigentlich war Lexi auch nicht so drauf, wie sie es gerade war. Warum machte sie sich überhaupt solche Gedanken? Mit einem leisen Seufzen schüttelte sie diese kurzerhand ab und machte sich dann auch schon daran, Scott mit ihrem Mund zu verwöhnen. Dabei nahm sie immer wieder mal ihre rechte Hand zur Hilfe. Ob sie wirklich mit ihm schlafen würde, wusste Lexi aber noch immer nicht.



nach oben springen

#146

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 08.06.2020 21:24
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Immer wieder hörte ich ihr Herz schlagen, aber gerade waren mir andere Dinge wichtiger als meine Blutlust. Ich hatte schon genug getrunken und ich wollte nicht, dass das hier so schnell endete. Es war wirklich eine heiße Spannung zwischen uns zu spüren und würde man auch nur einen kleinen Funken zwischen uns werfen, würde dieser auch schon anfangen zu brennen.
Meinen weiteren Anweisungen folgte sie auch schon gehorsam und so genoss ich ihre sanften Bewegungen. Dabei schloss ich meine Augen und öffnete sie erst wieder, als sie sagte, dass ich mich weiter ausziehen sollte. Da musste sie mich nicht zweimal bitten und so stand ich auch schon auf, um meine Hose und meine Boxershorts auszuziehen. Beides fiel auf den Boden neben dem Handtuch und meinem Shirt. Danach setzte ich mich auch schon wieder auf die Couch und zog die Luft scharf ein, als Lexi wieder mit ihren Küssen begann. “Oh Lexi.. verdammt.“,knurrte ich schon fast und schloß genießerisch meine Augen als sie schließlich mit dem Blow Job begann. Sie entlockte mir auch ab und zu ein leises Stöhnen und meine Hände wanderten in ihre Haare. Anscheinend hatte sie sowas schon öfter gemacht oder sie war einfach ein Naturtalent. Aber eigentlich konnte es mir ja auch egal sein, ob sie nun Erfahrung hatte oder nicht. Sie machte ihren Job verdammt gut und wenn sie auch so gut in anderen Dingen war, dann konnte ich mich wirklich glücklich schätzen, dass die Blondine diese Nacht nur mir gehörte. Jedoch stellte ich mir dann die Frage, warum sie es nie mit Ryan getrieben hatte? Das sie schlecht war, fand ich nun nicht und abturnend war sie auch nicht. Aber Ryan war selbst Schuld. Lexi war wirklich ein Jackpot und Ryan war wirklich dämlich gewesen so etwas einfach wegzuschmeißen. Aber wie kam ich denn jetzt auf Ryan? Ich wollte jetzt nicht an Ryan denken! Dieser Typ ekelte mich an und gerade hatte ich eine wirklich heiße Blondine vor mir, die mich gerade verwöhnte. Was gab es da besseres?


nach oben springen

#147

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 08.06.2020 21:34
von Alex • Senior Member | 5.842 Beiträge | 1040074 Punkte

Die geknurrten Worte, welche Scott's Mund verließen, sorgten kurz dafür, dass Lexi die geschlossenen Augen aufschlug und zu ihm nach oben sah. Sein leises Stöhnen war Beweis genug, dass es ihm wirklich gefiel. Doch ewig lang konnte Alexia nicht damit verbringen, ihm einen Blowjob zu geben. Entweder würde er irgendwann abspritzen oder sie zu sich nach oben ziehen und auf seinem Schoss platzieren. War die 20-Jährige wirklich schon dazu bereit? Die Gedanken machten sie beinahe wahnsinnig. Sie wollte Scott, so war es nicht. Ihm gegenüber verspürte sie mehr Verlangen als die Monate davor während ihrer Beziehung. Dennoch hatte sie ihre Bedenken und auch Angst. Was, wenn er sie nur ausnutzte? Sie sich von ihm entjungfern ließ und er sie dann abservierte? Würde es weh tun? Würde sie es bereuen? So viele Fragen, auf welche die Studentin keine Antwort wusste. Dazu kam, dass Scott kein normaler Mensch war. Er war ein Vampir. Lexi wusste von Liv, wie es sich so anfühlte, mit einem Mann zu schlafen. Aber konnte man das vergleichen? Irgendwann hielt Lexi in der Bewegung inne, biss sich auf die Unterlippe und sah dann unsicher zu dem Dunkelhaarigen auf. "Scott?", kam es ihr leise über die Lippen und sie räusperte sich kurz, bevor sie fortfuhr. "Du willst mich nicht nur einfach wie eine Trophäe erobern, oder?", sprach sie ihre Bedenken laut auf und richtete sich leicht auf, um seinem Schwanz nicht mehr so nah zu sein. Vielleicht war dieses Thema gerade abtörnend, aber sie musste sich einfach sicher sein. "Weißt du...ich bin gespalten. Einerseits würde ich sehr gerne mit dir schlafen. Andererseits habe ich Angst davor...", gab sie ehrlich zu und verschränkte verunsichert die Arme vor der nackten Brust. Vielleicht hätte sie früher mit der Sprache herausrücken sollen, doch da war doch auch noch nicht klar gewesen, wie der Tag vielleicht enden würde.



nach oben springen

#148

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 10.06.2020 21:03
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Genüsslich hatte ich meine Augen geschlossen und so die kleine Verwöhnung von Lexi genossen. Sie konnte dies wirklich gut und auch mein kleiner Freund freute sich wirklich sehr darüber. Doch irgendwann hörte sie auf und lies von meinem kleinen Freund ab. Sofort schlug ich die Augen auf, stöhnte ich leicht frustriert auf und sah sie an. Mit meinen Augen folgte ich ihren Bewegungen, als sie aufstand. Auf ihre erste Frage schüttelte ich schnell mit dem Kopf. “Gott nein, Lexi. Ich würde nie mit jemanden schlafen, nur um noch eine Frau mehr auf meiner Liste zu haben. Sowas ist unter meiner Würde und jeder Typ, der sowas macht, sollte wirklich bestraft werden.“,sagte ich bestimmt. Als sie dann wieder zu sprechen begann, seufzte ich und nickte wieder. Ich verstand ja, dass sie Angst davor hatte. Es war immerhin ihr erstes Mal und noch dazu war ich eben kein normaler Mensch. Aber wenn sie solche Angst davor hatte, warum hatte sie dann nicht schon vorher etwas zu mir gesagt. Immerhin war jetzt ein ziemlich schlechter Zeitpunkt, um darüber zu reden. “Warum hast du es nicht früher gesagt? Es ist jetzt wirklich ein schlechter Zeitpunkt.“,meinte ich leise seufzend. “Aber wenn du Angst hast und das nicht willst, dann können wir es heute auch lassen und es irgendwann anders tun. Ich zwinge dich zu nichts und wenn du dich nicht bereit fühlst, dann müssen wir das nicht tun, okey?“ Ich strich ihr eine Haarsträhne hinter ihr Ohr und sah sie leicht lächelnd an. Ich wollte sie zu nichts zwingen, was sie nicht wollte. Sie sollte schließlich auch ihren Spaß haben und nicht noch mehr Angst und Schmerzen bekommen. Das war ja kaum Sinn der Sache.


nach oben springen

#149

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 10.06.2020 21:40
von Alex • Senior Member | 5.842 Beiträge | 1040074 Punkte

Scott schien nicht gerade begeistert davon zu sein, dass Alexia den Blowjob unterbrach und stattdessen ein unerotisches Thema anfing. Bei seiner ersten Antwort wurde ihr unsicheres Lächeln etwas selbstbewusster. Anscheinend war der Dunkelhaarige wirklich ein anständiger Kerl. Doch leider gab es auch viele Männer, die solche Aussagen tätigten, nur um eine Frau von sich zu überzeugen. Die Blondine seufzte auf und fuhr sich durch die Haare. Warum sie es nicht früher gesagt hatte? Das war eine gute Frage. Vermutlich deswegen, weil sie sich bis gerade eben noch keine ernsthaften Gedanken zu dem Thema gemacht hatte. Eben hatte sie mit Scott noch auf der Couch gesessen und paar Minuten später kniete sie zwischen seinen Beinen und hatte sein bestes Stück im Mund. Sonderlich viel Zeit hatte sie dazwischen nicht gehabt, um sich zu überlegen, was sie wollte. Es irgendwann anders tun? Scott schien ja wirklich fest damit zu rechnen, dass sie früher oder später mit ihm schlafen würde. Lexi seufzte auf und legte nachdenklich den Kopf schief. "Ich denke einfach, dass es jetzt noch zu früh ist...", kam sie zu einem Entschluss und sah entschuldigend zu ihm auf, ehe sie sich erhob und nach dem Handtuch griff, welches noch immer am Boden lag. Die ganze Situation war ihr wirklich peinlich und unangenehm. "Vielleicht...sollte ich besser gehen.", kam es ihr irgendwann bedrückt über die Lippen, während sie den Kopf gesenkt hielt und ihre rot lackierten Zehennägel anstarrte.



nach oben springen

#150

RE: Start

in Vᴀᴍᴘɪʀᴇ. 10.06.2020 22:17
von Dreami • Senior Member | 6.076 Beiträge | 327500 Punkte

Gespannt wartete ich auf ihre Antwort und ich nickte daraufhin nur. Auch wenn das jetzt hieß, dass sie mich nicht weiter befrieden würde und ich es mir selber machen musste. Aber es war okey. Ich wollte nichts tun, was sie nicht wollte. Und wenn sie fand, dass es eben zu früh war, dann musste ich diese Meinung eben akzeptieren. Daran konnte ich nichts ändern und ich wollte daran nichts ändern. “Okey, das verstehe ich natürlich. Wenn es für dich noch zu früh ist, dann ist es eben so. Ich akzeptiere das.“,sagte ich schließlich lächelnd. Doch dieses Lächeln verschwand ziemlich schnell, als sie schon wieder nach dem Handtuch griff und verschwinden wollte. Sofort stand ich auf und ging, so gut es nun mal ging, zu ihr. Nein, warte. Ich möchte nicht, dass du gehst.“,meinte ich und hielt sie fest. “Dir brauch das nicht peinlich sein und ich möchte nicht, dass du gehst. Lass uns jetzt einfach schlafen gehen und dann das ganze vergessen. Klingt das gut?“,fragte ich schließlich und sah sie hoffnungsvoll an. Ich wollte nicht, dass sie jetzt verschwand. Auch wenn dieser Moment zwischen uns beiden komisch war, sollte ihr das alles nicht peinlich sein. Es musste es ihr nicht peinlich sein. Schließlich hatte ich sie auch überrumpelt und so schnell hatte sie das alles kaum realisieren können. Es war also allein meine Schuld gewesen, keinesfalls ihre.


nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 30 Gäste und 15 Mitglieder, gestern 40 Gäste und 21 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 456 Themen und 57346 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen