#301

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 29.12.2018 21:46
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Julianna Somogyi

Schweigend hatte ich mich an eine der Kassen angestellt und ehe ich überhaupt irgendetwas sagen oder machen konnte, hatte Alessio auch schon seinen Geldbeutel gezückt und zwei Eintrittskarten gekauft. "Du musst nicht...", warf ich ein und unterbrach mich dann selbst. "Danke.", murmelte ich und lächelte den jungen Mann vorsichtig an. Erst hatte er mir am Vortag das Frühstück bezahlt, jetzt die Karten. Leise seufzte ich und folgte ihm zu den Umkleiden. "Gerne.", stimmte ich ihm zu und verschwand hinter der Tür, auf welcher eine Frau abgebildet war. Hastig schlüpfte ich kurz daraus aus meinen Klamotten und warf mich in den roten Bikini. Zögernd verließ ich anschließend die Kabine und verstaute meine Tasche in einem der Spinde. Vor einem großen Spiegel blieb ich stehen und betrachtete mich selbst. Mein Körper war makellos. Kein Gramm Fett. Darüber konnte ich mich nun wirklich nicht beschweren. Nachdenklich warf ich mir das Handtuch über die rechte Schulter und steuerte eine der Duschkabinen an, um mich kurz abzuduschen. Danach betrat ich den ersten Bereich der Therme und legte mein Handtuch einfach auf eine der Liegen, wobei ich extra zwei nebeneinander liegende freie Liegen wählte, um mich dann zum Beckenrand zu bewegen und prüfend einen Zeh hinein zu strecken. Die Wassertemperatur war angenehm. Hier gab es sicher noch kälterer, aber auch wärmere Becken. Während ich auf Alessio wartete, näherte sich eine Gruppe Jugendlicher, welche mich mit großen Augen musterten und so dicht an mir vorbei liefen, dass die Hand eines Jungen meinen Po kurz streifte. Ich zuckte zusammen und verschränkte die Arme vor der Brust. Hoffentlich kam Lio bald. Dann würden die Kerle mich sicher in Ruhe lassen, da sie ihn für meinen Freund hielten.


Joshua Bartholomew Dawson

Luana verwirrte mich wirklich. Vor allem als sie mich beinahe aufforderte, ihr noch mehr zu zeigen. "Sehr gerne. Ich kann dir alles zeigen und du entscheidest für dich selbst, was du okay findest und was nicht.", schlug ich ihr mit sanfter Stimme vor und zuckte mit den Schultern. "Wir probieren aus, was du aus probieren willst. Den Rest vergessen wir einfach. Ja?", meinte ich locker und grinste dann, als die junge Frau meinen Namen fragend ausstieß. "Ja, Luana?", fragte ich mir rauer Stimme und räusperte mich kurz. "Entspann dich, ja?", murmelte ich zwischen ihren Beinen und nahm nun meine Finger dazu. "Wir haben nicht so viel Zeit, bis wir unten ankommen.", erklärte ich ihr. Sollte sie also einen Orgasmus wollen, musste dies schnell geschehen.



nach oben springen

#302

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 29.12.2018 21:51
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Für ihn war es selbstverständlich, dass er die Brünette dazu einlud. So wusste er inzwischen, dass sie nicht das große Geld hatte und er hatte ja mehr als genug davon. Ihre Wege hatten sich also getrennt und der Braunhaarige hatte sich schnell entkleidet, schlüpfte in die schwarze Badeshorts und verließ anschliessend die Umkleiden. Packte seine Sachen in einen der Spinde und duschte auch sich danach ab. Hinter den Duschen sah er sich also kurz nach Julianna um. Diese stand jedoch nicht dort, so begab er sich etwas weiter und konnte ihren zierlichen Körper am Rande eines Beckens erkennen, genauso wie ihr Handtuch. So legte er sein Handtuch neben dem Ihren ab und trat dann zu ihr. "Schon das passende Becken gefunden?" gab er also schmunzelnd von sich. Hatte die Jugendlichen nicht mit einem Blick gewürdigt. Unauffällig hatte er doch tatsächlich seine Augen über ihren Körper schweifen lassen. Natürlich war dieser makellos und ohne ein Gramm Fett. Anderes hatte er nicht erwartet. Nur hatte er vielleicht nicht unbedingt solch einen knappen Bikini erwartet.



nach oben springen

#303

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 29.12.2018 21:55
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Ein leichtes Nicken ihrerseits. Klang einleuchtend und genau so wie es wohl am besten für sie wäre. Joshua setzte sie weder unter Druck noch Sonstiges. Und gleichzeitig blieb für sie die Frage, was das zwischen ihnen eigentlich war. Natürlich...Joshua führte sie in seine Welt ein, doch er hatte ihr quasi das Angebot gemacht, dass sie seine Sub werden konnte. Was wenn sie irgendwelche Dinge ablehnte? Luana wusste nicht wohin das Ganze führen sollte und gerade war es ihr auch egal. Dafür hatte sie gerade nicht den Kopf. Natürlich konnte er nicht ganz nachvollziehen, dass sie vielleicht noch Bedenken hatte. Jedoch versuchte sie seiner Anweisung nachzukommen. Spürte auch schon wie er seine Finger dazu nahm und kurz darauf entlockte er ihr mit seinen Liebkosungen ein leises Stöhnen. Ihre Finger gruben sich in seine Haare und die Brünette schloss die Augen. Versuchte den Fakt zu vergessen, dass sie dabei gestört werden konnten und konzentrierte sich lediglich darauf, was er zwischen ihren Schenkeln fabrizierte.



nach oben springen

#304

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 29.12.2018 21:56
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Julianna Somogyi

Ich zuckte überrascht zusammen, als hinter mir plötzlich eine Gestalt auftauchte. Zuerst ging ich davon aus, dass es einer der nervigen Jugendlichen war, doch dann erkannte ich Alessio's Stimme. "Kommt drauf an, was du unter passend verstehst.", stellte ich lächelnd fest und drehte mich zu ihm. Kurz betrachtete ich seinen Körper, wobei dieser Anblick für mich nichts neues war. Immerhin hatte er sich vorher schon Oberkörper frei in der Küche aufgehalten. Meine blau grauen Augen wanderten an ihn vorbei zu den Jugendlichen, welche sich etwas von uns entfernt auf einige Liegen niedergelassen hatten. Stirnrunzelnd erwiderte ich den eisernen Blick des Jungens, welcher mir zuvor an den Po gefasst hatte. "Magst du eher kühleres oder wärmeres Wasser?", erkundigte ich mich dann bei Alessio und schenkte nun meiner Begleitung meine volle Aufmerksamkeit.



nach oben springen

#305

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 29.12.2018 22:00
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Joshua Bartholomew Dawson

Ich gab mir die größte Mühe, Luana auf dem Weg nach unten nach allen Formen der Kunst zu verwöhnen. Doch viel Zeit hatten wir eben nicht, weswegen ich es hastig zu Ende brachte. Genau im richtigen Moment. Kaum hatte ich mich von ihr gelöst und den Rock gerichtet, öffnete sich die Tür des Aufzugs und wir standen direkt zwei jungen Frauen gegenüber, welche zuerst mich kichernd musterten und anschließend Luana anstarrten. "Brauchen Sie etwas?", fragte ich die zwei Damen genervt. "Nein, Herr Dawson.", kam es sofort synchron und ich nahm es nickend wahr. "Kommst du, Lu?", rief ich nach meiner Begleitung und nannte sie wohl zum ersten Mal bei ihrem Spitznamen. Das wollte ich den zwei geiernden Mitarbeiterinnen jetzt einfach antun. Lächelnd legte ich einen Arm um ihre Schultern und führte sie aus dem Bürogebäude auf die Straße.



nach oben springen

#306

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 29.12.2018 22:01
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Was ihm jedoch durchaus auffiel waren ihre Augen, welche über seinen Körper glitten. Zwar merkte er, dass sie kurz an ihm vorbei sah, aber es interessierte ihn eben nicht wirklich wohin sie sah. Wenn etwas war, dann müsste sie ihm dies eben schon sagen. So sozial kompetent war er dann eben doch nicht. Lio zuckte also leicht mit den Schultern. "Ich passe mich da ganz der Dame an. Komme mit allem zurecht." gab er also von sich. Es spielte keine Rolle, welche Temperatur das Wasser hatte und er würde sich dabei den Wünschen der Brünette anpassen. Durchaus hatte er das Gefühl, dass Julianna mit ihrem Aussehen einige Blicke auf sich ziehen könnte und gerade bei den männlichen Wesen hatte er das Gefühl, dass er die Ungarin etwas davor beschützen müsste. So unschuldig wollte er sie jetzt nicht einfach den Männern der Welt zum Fraß vor werfen.



nach oben springen

#307

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 29.12.2018 22:07
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Die Brünette hatte nicht erwartete, dass er die Sache zu Ende bekommen würde. Dafür war die Zeit die ein Fahrstuhl brauchte, eben deutlich zu gering. Nur überraschte Joshua sie doch. Der Druck hatte sich immer weiter aufgebaut, bis sie diesem nicht mehr hatte stand halten können und mit einem leisen Stöhnen war die Brünette schliesslich zu ihrem Höhepunkt gekommen. Vielleicht hatte dies auch etwas mit dem Fakt zutun, dass er ihr es in der Öffentlichkeit besorgt hatte. So genau konnte Luana das gar nicht beurteilen. Ihre Wangen waren nur minimal gerötet und genau im richtigen Moment hatte sie sich von der Eisenstange gleiten lassen und er hatte sich wieder aufgerichtet. Denn die Türen öffneten sich und zwei Damen traten ein. Die genervte Frage von Joshua, liess Luana beinahe etwas schmunzeln. Und natürlich fiel ihr auf, dass er sie bei ihrem Spitznamen nannte, vielleicht um den Damen ein's reinzuwürgen und so legte er ihr sogleich auch einen Arm um die Schulter, führte sie so aus dem Fahrstuhl heraus. Luana war wirklich froh darüber, dass er sie dadurch ein wenig stützte. So kam zu den erschwerten Bedingungen des Laufens jetzt auch noch die leicht wackeligen Knie dazu, welche sie noch von dem Orgasmus hatte, den er ihr gerade geschenkt hatte. Die Brasilianerin fuhr sich also kurz durch die Haare und sah zu Joshua. "..du zeigst mir immer wieder neue Seiten." schmunzelnd kamen die Worte über ihre Lippen. So hatte Luana nicht damit gerechnet, dass sie tatsächlich ihren Höhepunkt im Aufzug finden würde. Joshua belehrte sie eines Besseren. "Und wann bekomme ich den 'unnötigen' Stück Stoff wieder?" leise hatte sie die Worte zu ihm gesagt, sodass diese nur für ihn zu vernehmen waren.



nach oben springen

#308

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 29.12.2018 22:15
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Julianna Somogyi

Bei seinen Worten zog ich schmunzelnd die Augenbrauen nach oben. "Soso.", meinte ich und legte ihm innerhalb von Sekunden die Hände auf die nackte Brust, um ihn mit mehr Kraft als man mir vielleicht zutraute in das Becken zu schubsen. Grinsend kniete ich mich dann am Rand nieder und ließ die Füße im Wasser baumeln, bis Alessio wieder an der Wasseroberfläche auftauchte. "Sorry...", murmelte ich lachend eine kleine Entschuldigung und legte den Kopf leicht schief. Der Tag versprach tatsächlich ganz lustig zu werden und vielleicht tat es uns beiden gut, mal abseits der WG alleine Zeit miteinander zu verbringen. Wir würden uns näher kommen und uns besser verstehen. Zumindest hoffte ich das. Ich gab mir zumindest sehr viel Mühe dabei, meine schüchterne Seite zu verstecken und ein offener fröhlicher Mensch zu sein. Ich bildete mir ein, dass ich meine Sache gar nicht mal so schlecht machte. Wieso sonst wäre Alessio mit mir in die Therme gefahren? Mit einer grauen Maus, die kaum einen ganzen Satz hervorbrachte, wohl kaum. Von seinem Drang, mich zu beschützen, ahnte ich natürlich nichts. Erneut fiel mein Blick prüfend in die andere Richtung, doch die Jugendlichen schienen zumindest vorerst kein Interesse mehr an mir zu haben.


Joshua Bartholomew Dawson

"Du läufst als hättest du nen Stock im Arsch.", stellte ich draußen schmunzelnd fest und löste mich langsam von ihr. "Kannst du überhaupt alleine laufen? Ich kann dich auch tragen.", schlug ich scherzend vor und blickte Luana dabei tief in die Augen. "Neue Seiten? So viele Seiten kennst du von mir doch noch gar nicht.", korrigierte ich die junge Frau und zuckte mit den breiten Schultern, ehe ich gemütlich die Straße entlang spazierte und darauf achtete, Luana nicht zu verlieren. "Dein Höschen bekommst du wieder, wenn ich es will.", bemerkte ich trocken und zwinkerte ihr frech zu, ehe wir auch schon das Café erreicht hatten und ich ihr die Tür öffnete. "Hereinspaziert.", meinte ich mit einer angedeuteten Bewegung und nickte einem der Mitarbeiter zu, der mich schon kannte. Dann steuerte ich einen Tisch etwas abseits an und ließ mich auf der bequemen Bank nieder. Sofort griff ich nach einer der Karten, da ich inzwischen echt hungrig war. Meine Wahl fiel dann ziemlich schnell auf die Amazonas-Acai Bowl, welche aus Acai, Kokoswasser, Bananen, Avocado, Erdbeeren, Blaubeeren, Guarana, Granola, weiteren Beeren, Datteln und Kokosflocken bestand. Nachdem ich oft hier aß oder mir etwas ins Büro bringen ließ, hatte ich vor allem die verschiedenen Bowls inzwischen fast durch.



nach oben springen

#309

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 29.12.2018 22:26
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Tatsache, die Brünette vor ihm war wirklich Julianna. Doch vor einer Woche hätte diese junge Dame ihn noch nicht in's Wasser geschubst und da er wirklich nicht darauf vorbereitet war, hatte er nichts dagegen unternehmen können. War so überrascht, dass er nicht einmal nach ihrem Arm hatte greifen können um sie mit ins Wasser zu ziehen. So kam er wieder aus dem Wasser aufgetaucht und sah die Ungarin leise lachend an. "Wird da etwa jemand langsam frech?" gab er also lachend von sich, ehe er zum Beckenrand schwamm und sich an diesem abstützte. "Eigentlich wäre es nur fair, wenn ich dich jetzt ins Wasser werfe." bemerkte er schmunzelnd. Fuhr sich durch die nassen Haare und beobachtete die Brünette. "Aber zum Glück bin ich nicht nachtragend." fügte er anschliessend hinzu. Spritzte lediglich etwas Wasser mit der Hand auf ihre Oberschenkel.



nach oben springen

#310

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 29.12.2018 22:31
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Bei seinen Worten sah sie ihn schmunzelnd an, hob anschliessend die Hand um ihm den Mittelfinger zu zeigen. Was dachte er denn bitte, dass der Orgasmus einfach spurlos an ihr vorbei gehen würde? Natürlich nicht. Jetzt war es jedoch an ihrer Stelle ihn zu korrigieren, so schüttelte die Brasilianerin den Kopf. "Vielleicht nicht an dir, aber ich lern grade auch neue Seiten an mir kennen." gab sie also von sich. Hatte dadurch vielleicht sogar offenbart, dass sie mit einigen Dingen nicht wirklich gerechnet hatte. Ihr Höschen würde sie also bekommen, wenn er es wollte? Fabelhaft. Sie fühlte sich doch ein wenig nackt. Auch wenn man im Grunde nichts davon sehen konnte, so war es eben ein eigenartiges Gefühl ohne Unterwäsche in der Öffentlichkeit herum zu laufen. Ob sie dies überhaupt jemals gemacht hätte, bezweifelte sie. Und es überraschte sie selbst, dass Joshua sie zu so etwas brachte. So hatte sie seine Worte lediglich mit einem Heben der Augenbraue quittiert. Trat vor ihm in das Café und setzte sich dann mit ihm an einen Tisch. Auch sie griff zu einer der Speisekarten und bestellte sich irgendetwas, was ganz gut klang. Sie war noch nie hier gewesen und so würde sie sich einfach überraschen lassen.



nach oben springen

#311

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 30.12.2018 01:00
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Julianna Somogyi

Lächelnd legte ich den Kopf in den Nacken und schloss für einen Moment die Augen. Ich konnte nicht sagen, wieso ich mich in Alessio's Gegenwart immer mehr veränderte, doch es war definitiv eine positive Veränderung. Zumindest in meinen Augen. Seine Frage riss mich aus den Gedanken und ich öffnete schulterzuckend die Augen. "Nach der Ruhe kommt der Spur.", stellte ich schmunzelnd fest und schüttelte bei seiner Bemerkung hastig den Kopf. "Nein, wäre es nicht.", verteidigte ich mich lachend und hielt mich vorsorglich am Beckenrand fest, zu welchem Lio nun schwamm. Ich beobachtete seine Bewegungen und dann die Wassertropfen, welche er auf meinen Oberschenkel gespritzt hatte. "Du bist so gnädig, Alessio.", meinte ich und verdrehte die Augen, ehe ich mich vom Beckenrand abstieß und mich zu ihm in das lauwarme Wasser gleiten ließ. "Rutschen gibt es hier auch.", stellte ich fest und schwamm dann einige Meter weg. "Und eine Saunalandschaft.", fügte ich hinzu. Die Tatsache, dass man dort aber nackt war, verschwieg ich. Mich ihm nackt präsentieren? Soweit war ich wahrscheinlich doch noch nicht.


Joshua Bartholomew Dawson

"Das ist doch gut. Du lernst Seiten an dir kennen, von deren Existenz du bis dato nicht einmal gewusst hast.", stimmte ich ihr schmunzelnd zu. Daran war doch nichts falsches, oder? Es kam ja auch der jungen Frau zugute. Zumindest war das meine Ansicht der Dinge. Lächelnd beobachtete ich sie dabei, wie sie ahnungslos die Karte studierte. "Hier schmeckt eigentlich alles.", gab ich ihr einen nicht gerade hilfreichen Tipp und sah zu, wie unsere Getränke serviert wurden. "Auf uns.", stieß ich mit ihr relativ grundlos an und kurz darauf wurde auch schon unser Essen gebracht. Hungrig schob ich mir eine Gabel voll in den Mund und kaute genüsslich. "Ich sollte den Laden hier kaufen.", stellte ich lachend fest. Gutes Essen war immer gut und dieses Café machte ganz bestimmt sehr viel Gewinn. Ich investierte mein Geld gerne, doch gerade sollte ich mich lieber auf andere Dinge konzentrieren. Auf meinen Feind. Der Feind, der leider Luana's Vater war. Ich seufzte leise und trank einen Schluck der hauseigenen Limonade.



nach oben springen

#312

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 30.12.2018 01:12
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Leicht schmunzelnd beobachtete er sie, ehe er die blauen Augen über die anderen Badegäste schweifen ließ. Bei mancher Dame verweilten seine Augen für einen Moment, ehe er sich wieder auf Julianna konzentrierte. “Ich weiß, ich weiß. Aber gewöhn dich nicht daran. Ich bin nicht immer so gnädig.“ hab er also schmunzelnd von sich. Wie auch immer er auf den Gedanken kam. Aber vielleicht wäre es für Julianna ja ganz vorteilhaft, wenn sie einen Freund fand. Und wer könnte wohl einen besseren Wingman spielen als Lio? Wohl niemand. Vielleicht würde das ja sein neues Projekt werden. Irgendwas liebes, aber trotzdem nicht zurückhaltend. Sonst würden sich die Zwei nur anschweigen. Julianna hatte sich inzwischen mit ins Wasser begeben. “Soll wohl vorkommen, dass es sowas in ner Therme gibt.“ der junge Mann hatte anscheinend einen Clown gefrühstückt.



nach oben springen

#313

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 30.12.2018 01:17
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Da hatte er wohl recht und viellleicht war es auch genau diese Neugier auf mehr, die sie dazu veranlasste neue Dinge zu machen. Dinge die sie früher wohl nicht einfach so gemacht hatte. Sein Tipp zu dem Essen wa nicht unbedingt hilfreich, aber im Grunde hatte sie sich eh entschieden. Als sie die Getränke bekamen, stieß sie mit ihm an und musste leicht amüsiert schmunzeln über seine Worte. Wie schnell ein Streit sich doch ändern konnte. Auch Luana begann zu essen und hörte ihm zu. “Kann ja dein nächstes Projekt sein.“ gab sie also zu dem Kauf von dem Laden von sich. Hatte inzwischen die Beine überschlagen, einfach aus dem Grund, weil sie sich dann nicht mehr ganz so nackt fühlte. Joshua hatte schließlich noch immer ihr Höschen in der Sakkotasche. Für einen Moment wanderten ihre Augen genau dorthin, ehe sie sich ihrem Getränk widmete. Wann er ihr wohl den Spitzentanga zurückgeben würde?



nach oben springen

#314

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 30.12.2018 01:25
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Julianna Somogyi

"Ich genieße jeden Funken Freundlichkeit und Humor, den du mir entgegen bringst.", erwiderte ich relativ trocken und lächelte leicht. Hätte ich gewusst, was sich da gerade in Alessio's Kopf so abspielte, wäre ich wahrscheinlich zu Fuß nach Hause gelaufen und hätte nie wieder ein Wort mit ihm gewechselt. Ich brauchte keinen Freund. Ich wollte keinen Freund. Ich durfte keinen Freund (haben). Niemand sollte auf die Idee kommen, Zeit in die Beziehungssuche zu investieren. Vor allem nicht jemand wie Lio. Ich seufzte leicht und verdrehte ein weiteres Mal die Augen. "Was ist denn heute mir dir los?", rief ich in seine Richtung und holte tief Luft, ehe ich untertauchte und am Beckenboden zurück zu dem jungen Mann schwamm, nur um ihn in die rechte Wade zu zwicken und dann kurz vor ihm wieder aufzutauchen. "Bist du krank?" Diese Frage stellte ich mir selbst auch, hatte aber nach wie vor keine Antwort darauf gefunden.


Joshua Bartholomew Dawson

Ihre Idee klang eigentlich ganz nett. Dennoch schüttelte ich den Kopf, nachdem ich mich in dem Laden umgesehen hatte. "DEH orientiert sich an größeren Projekten. Das hier sind Peanuts für uns.", erklärte ich der jungen Frau, die durch ihren Vater eigentlich etwas Ahnung haben sollte. Wobei sie mit diesem wohl auf Kriegsfuß stand und demnach absolut nichts von unseren Geschäften verstand. Lächelnd beobachtete ich Luana dann und bemerkte, dass sie ihre Beine übereinander schlug. "Windig?", scherzte ich zwinkernd und griff in die Tasche meines Sakkos. "Vermisst du etwas?", fragte ich amüsiert und umschloss das Stück Stoff mit meiner Faust. "Streck deine Hand aus."



nach oben springen

#315

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 30.12.2018 01:30
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Grinsend quittierte er ihre Antwort. Er war eben nicht immer so und das hatte Julianna schon bemerkt. Normalerweise war Lio recht inkompetent was soziale Ineraktionnen anging, solange es nicht darum ging eine Frau ins Bett zu bekommen. Und da er es bei Julianna nicht vor hatte, erschwerte es den Umgang ein wenig. Das sie so gegen einen Freund war, konnte er nicht ahnen und selbst wenn, dann wäre es ihm wohl egal. Hatte er sich etwas in dennKopf gesetzt, dann war es schwer ihn davon abzubringen. Bei ihren nächsten Handlungen musste er auflachen. “Anscheinend hat mir der Schlaf gut getan.“ hab er also grinsend von sich, ehe er ein paar Meter weiter schwomm. Er war nicht besonders oft in Schwimmbädern, aber an sich war es doch ganz angenehm.



nach oben springen

#316

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 30.12.2018 01:35
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Leicht zuckte sie mit ihren Schultern. “Ich versteh nicht ganz so viel von euren Fachbegriffen, hab mich damit nie wirklich beschäftigt oder was damit zutun gehabt.“ Über ihren Vater oder über die Beziehunh zu ihm wollte sie jedoch gewiss nicht eingehend mit Joshua sprechen. Das war ein Kapitel, welches verschlossen blieb und niemand weiter etwas zu kümmern hatte. Joshua war ganz anscheinend aufgefallen, dass sie die Beine überschlagen hatte und bei seinem frechen Kommentar musste sie leicht schmunzeln und die Augen verdrehen. “Nur etwas ungewohnt.“ gab sie also von sich. Beobachtete ihn dabei wie er ganz anscheinend ihren Spitzentanga aus seinem Sakko fischte und in seiner Faust hielt. “Ach was nein, wüsste gar nicht was mir fehlt. Dachte dir würde sowas auch mal stehen.“ dabei hatte sie ihm leicht frech zugegrinst. Streckte dennoch ihre Hand zu ihm aus, so wie er es ihr anwies.



nach oben springen

#317

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 30.12.2018 01:43
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Julianna Somogyi

Schmunzelnd runzelte ich die Stirn und verfolgte Alessio durch das Wasser, ehe wir das Becken halb umrundet hatten und ich in der Ferne die Rutschen entdeckte. "Hast du Lust?", fragte ich und zeigte mit dem Zeigefinger in die entsprechende Richtung. Inzwischen waren auch die nervigen Jugendlichen im Wasser und kamen uns Meter für Meter näher. Unsicher verschränkte ich die Arme vor der Brust und brachte schutzsuchend weniger Abstand zwischen Lio und mir. Bisher hatten die Jungs zwar nicht viel gemacht, aber für mich reichte es aus. Nur weil ich in Alessio's Gegenwart offener geworden war, hatte das nichts zu bedeuten. Für alle anderen Kerle galt immer noch die alte, normale Julianna.

Joshua Bartholomew Dawson

"Ich kann dich beruhigen. So viele Fachbegriffe gibt es nicht. Ein einfaches BWL Studium reicht aus, um den Großteil davon zu verstehe.", erklärte ich der jungen Frau geduldig. "Auch daran gewöhnt man sich.", setzte ich noch zwinkernd hinzu und streckte unauffällig die Beine etwas aus, sodass ich mit der Schuhspitze über die Innenseite ihrer Unterschenkel langsam nach oben streichen konnte. Zufrieden nahm ich dann meine Faust auf den Tisch und drückte Luana ihr fehlendes Kleidungsstück in die Hand. "Und jetzt? Steckst du ihn ein? Oder willst du ihn an Ort und Stelle wieder anziehen?", erkundigte ich mich neugierig, während ich meine Bowl löffelte.



nach oben springen

#318

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 30.12.2018 01:51
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Sie zeigte auf die Rutsxhe und fragte ob er Lust dazu hätte. Kurz dachte er nach, ehe er also nickte. “Kann man ja mal testen“ hab er also von sich und nickte wieder. Zwar zog er normales Schwimmen den Rutschen vor, aber man müsste ja einmal alles ausprobieren. Die Jugendlichen hatte er noch immer nicht wirklich wahrgenommen bzw. es kümmere ihn nicht wirklich. Warum auch? Für ihn waren sie lediglich eine Gruppe Jungs die schwimmen war. Julianna suchte zwar etwas Nähe, aber das könnte auch einfach ein reiner Zufall sein. “Na dann los, auf zu den Rutschen.“ gab er von sich und steuerte den Beckenrand an. Alessio hatte eine andere Wahrnehmunh als Julianna. Achtete auf andere Dinge und blendete andere Dinge eben aus.



nach oben springen

#319

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 30.12.2018 01:57
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Nur studierte sie eben nicht BWL sondern Kriminologie. Und somit würde sie sich damit erst einmal nicht unbedingt beschäftigen. Tat ja auch nicht unbedingt Not. Leicht hob sie eine Augenbrsue an. Fuhr sich mit den Fingern durch die Haare und schmunzelte leicht. “Du bist also der Meinung ich sollte es öfter machen?“ schlussfolgerte sie aus der Aussage heraus und grinsten leicht. Jedoch entglitt ihr für einen Bruchteil einer Sekunde das Gesicht, als sie seinen kühlen Schuh an der Innenseite ihres Unterschenkels spürte. “Joshua...“ gab sie leise zischend von sich. Vielleicht als Warnung, dass er es unterlassen sollte. Das Café war recht voll und sie war nicht erpicht darauf, dass er hier in der Öffentlichkeit unter Menschen Spielchen spielte. Luana hatte das Höschen also in die Hand gedrückt bekommen und bei seiner Frage schmunzelte sie. “Ich werde mich frisch machen gehen und es auf der Toilette wieder anziehen.“ dabei grinste sie ihn leicht an. Wäre bestimmt nicht ganz das was er sich vorstellte.



nach oben springen

#320

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 30.12.2018 02:08
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Julianna Somogyi

Ich nickte leicht, als Alessio meinem Vorschlag zustimmte. Ich hatte es ziemlich eilig damit, das Becken zu verlassen. Fröstelnd umschlang ich meinen Körper dann mit den eigenen Armen, während ich mit großen Schritten neben dem jungen Mann herlief. Hin und wieder riskierte ich einen Blick nach hinten, doch die jungen Typen schienen uns nicht zu verfolgen. Erleichtert atmete ich auf und schnappte mir bei den Rutschen einen der Reifen. Dann sah ich zu dem hohen Turm. "Ich hoffe, du hast von deinen Joggingrunden viel Ausdauer.", stellte ich in Anbetracht der vielen Treppenstufen fest, ehe ich diese auch schon ansteuerte und vor Lio in Angriff nahm. Dass er so einen relativ guten Blick auf mein Hinterteil, welches im Takt meiner Beine leicht nach rechts und links wackelte, hatte, war mir nicht so ganz bewusst. Oder ich blendete es einfach aus. Ich lief dann ganz nach oben, da dort die spannendsten Rutschen waren. "Willst du zuerst?", fragte ich lächelnd und lehnte mich etwas am Geländer an.


Joshua Bartholomew Dawson

"Solltest du. Zumindest macht es mich unglaublich scharf.", gab ich ehrlich zu und beobachtete belustigt, wie Luana die Kontrolle über ihre Gesichtszüge verlor. "Was denn?", fragte ich unschuldig, zog mein Bein aber zurück. "Langweilerin.", zischte ich zurück und ließ meine Blicke kurz durch das Café wandern. Natürlich, es war gut besucht. Aber wir saßen extra etwas abseits und sowieso interessierte sich niemand für uns. Luana musste noch viel lernen. "Ja, dann ab auf die Toilette.", stimmte ich ihr lächelnd zu und deutete zur Bar. "Dahinter gehts ne Treppe runter. Zweite Tür links.", erklärte ich der jungen Frau und trank einen weiteren Schluck Limonade. "Lass dich nicht blöd anmachen.", gab ich ihr noch einen Tipp und hielt kurz inne. "Kannst mir da unten ja ein schönes Bild knipsen und schicken.", schlug ich augenzwinkernd und mit leicht gedämpfter Stimme vor.



nach oben springen

#321

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 30.12.2018 02:18
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Als sich Julianna auf dem Weg zwischendurch umdrehte, tat er es ihr kurz gleich. Erkannte jedoch nicht auffälliges. So halte er sich nicht nach. Schließlich kamen sie bei der Rutsche an. Er schnappte sich einen Reifen und musste leicht grinsen. “Natürlich zählt sich das aus. Ich hoffe doch das dein Tanztraining auszahlt.“ dabei zwinkerte er ihr kurz zu und nahm dann hinter ihr die Treppen in Angeiff. Das er dabei eine wunderbare Aussicht auf ihren nur leicht bekleideten Hintern hatte, fiel natürlich auch ihm auf. Einen kurzen Blick darauf gönnte er sich tatsächlich, ehe er seine Augen auf ihren unteren Rücken richtete. Man hätte bei Julianna dennoch noch Angst, dass sie alleine aus der Vermutung heraus, er könnte ihr auf den Hintern schauen, wieder in ihrem Schneckenhaus verschwand. Oben angekommen zuckre er mit den Schultern. “Dann teste ich ob die Rutsxhe für die Dame genehm ist.“



nach oben springen

#322

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 30.12.2018 02:27
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Vielleicht wäre das ja ein Grund die ganze Aktion zu wiederholen. Machte jedoch nur Sinn, wenn er mit dabei wäre. So würde sie es tatsächlich vielleicht noch einmal machen, wenn er vielleicht nicht unbedingt damit rechnete. Nur müsste man dazu eben einen guten Zeitpunkt abpassen udn das könnte etwas schwerer sein. Seine unschuldigen Worte ließen sie amüsiert die Augen verdrehen. Jedoch kam er ihrer Warnung nach und entfernte seinen Fuß von ihr. Auf seinen weiteren Kommentar zeigte sie ihm kurz den Mittelfinger, musste jedoch schmunzeln. Er wollte also ein Bild? “Darauf kannst du lange warten.“ gab sie also grinsend von sich, ehe sie sich also erhob. Ihre Hand fest um den Spitzentanga geklammert, ehe sie diese in der Jackentasche vergrub. Als sie an ihm vorbei ging, beugte sie sich kurz zu ihm hinab und raubte ihm etwas in‘s Ohr. “Bis gleich und mach dir keine zu großen Hoffnungen.“ Mit diesen Worten war sie also vom Tisch verschwunden und steuerte die Damentoiletten an. Dort lehnte sie sich erst einmal kurz gegen eine der Toilettenkabinen. Alle von ihnen waren leer. Erstaunlich dafür, dass das Café voll war. Aber ihr war es ganz recht. So weit würde es dann doch nicht gehen, dass sie ihm ein Bild schickte. Einfach aus dem Grund, weil solche Bilder danach nicht einfach verschwanden. Und dennoch...gleichzeitig war da dieser Reiz...der Fakt, dass sie ihn damit reiten konnte. So biss sie sich nachdenklich auf die Unterlippe. Stand noch immer so da und starrte in den Spiegel, welcher die gesamte Seite der Waschbecken einnahm.



nach oben springen

#323

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 31.12.2018 00:58
von Alex • Senior Member | 5.846 Beiträge | 1040274 Punkte

Julianne Somogyi

Bei seiner Aussage runzelte ich schmunzelnd die Stirn und zuckte leicht mit den Schultern. Ich würde sogar behaupten, dass ich mehr Ausdauer besaß als Alessio. Wie lange ging ein normaler Mensch schon joggen? Ein bis zwei Stunden, mehr sicher nicht. Und wie lange übte ich teilweise im Studio? Den halben oder sogar ganzen Tag ohne wirkliche Pausen. Deswegen kam ich auch ohne Probleme oben an. Alessio entschied dann, dass er die Rutsche testen wollte. „Nur zu.“, sprach ich ihm lächelnd Mut zu und sah ihm kurz nach, ehe er in dem dunklen Tunnel verschwunden war. Irgendwann leuchtete die kleine Ampel grün, weswegen ich mich in meinen Reifen setzte und es dem jungen Mann gleich tat. Wir verbrachten tatsächlich über eine Stunde in der Rutschlandschaft und irgendwann wurde die Treppe schwerer und schwerer zu bewältigen. Ich seufzte auf und rieb mir stöhnend die Oberschenkel, welche wirklich brannten. „Das beste Beine-Po-Workout.“, stellte ich trocken fest und sah zu Lio, ehe ich meinen Reifen beiseite warf. „Ich wäre jetzt eindeutig für Entspannung.“, schlug ich vor und ließ meine Augen kurz über die Schilder mit den Wegbeschreibungen wandern. „Sauna? Whirlpool? Inwater Cocktailbar?“, zählte ich einige Möglichkeiten auf und blickte zu meinem Begleiter. Dieses Mal sollte er entscheiden, wohin wir uns als nächstes bewegten.



Joshua Bartholomew Dawson

Enttäuscht sah ich Luana nach, welche sich nach einem mündlichen Korb vom Tisch entfernt hatte und den Weg gegangen war, welchen ich ihr genannt war. Schade. Nachdenklich zog ich mein Handy hervor und tippte ein paar Nachrichten, ehe die Bedienung an den Tisch winkte, um unser Essen schon einmal zu bezahlen. Dabei gab ich mal wieder ein sehr großzügiges Trinkgeld. Der junge Mann bedankte sich einige Male und ließ mich dann alleine zurück. Wo blieb Luana nur? War es ihr zu viel geworden und sie war einfach abgehauen? Nein, so schätzte ich die junge Frau definitiv nicht ein. Daher öffnete ich ein weiteres Mal den Chat, um ihr eine kurze Nachricht zu schreiben. ~Alles gut? Bist du ins Klo gefallen?~, tippte ich grinsend und schickte die Nachricht dann auch schon ab, während ich mein Glas leerte und dann auf eine Antwort wartete.



nach oben springen

#324

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 31.12.2018 10:46
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Schliesslich war er erst auf die Rutsche gegangen, fand sich dann auch schnell wieder im Wasserbecken unten wieder. Das Ganze wiederholten sie einige Male, bis Julianna schliesslich andere Dinge vorschlug. War für ihn nur recht, weil das Rutschten allmählich etwas zu viel wurde. Bei ihren Vorschlägen musste er leicht schmunzeln. Wirkte ja schon fast so als ob die Ungarin einen Vortrag vorbereitet hatte. "Whirlpool klingt gut." gab er also von sich. Musste jetzt ja vielleicht nicht unbedingt etwas trinken und die Sauna schloss er einfach mal aus, weil er Julianna nicht in die Verlegenheit bringen wollte, sich komplett auszuziehen. Kam auch nicht oft vor, aber Alessio konnte bei ihr doch tatsächlich etwas Anstand zeigen.



nach oben springen

#325

RE: New York, New York | Mivaka & Alex

in New York, New York 31.12.2018 10:52
von Mivaka • Member | 1.116 Beiträge | 79550 Punkte




Noch einige Momente stand sie so da, bis ihr Handy vibrierte und eine Nachricht von Joshua zu sehen war. Luana schüttelte leicht schmunzelnd den Kopf. Liess das Handy kurz wieder sinken, ehe sie es doch wieder anhob um ihm eine Nachricht zu schreiben. 'Warum bringst du mich dazu, über Dinge nachzudenken, über die ich früher nie nachgedacht habe?'
Ehrliche Antwort ihrerseits. Denn genau so war es ja. Luana dachte tatsächlich darüber nach, ob sie ihm ein Bild schicken sollte oder nicht, dachte darüber nach den Slip vielleicht doch nicht anzuziehen und früher hätte sie darüber nicht im geringsten nachgedacht. Also wie zur Hölle brachte er sie dazu? Weiterhin blieb sie an der Tür zu den Kabinen angelehnt. War hin und her gerissen, was sie tun sollte. Für einen Moment hatte sie ihr Höschen in der Hand angesehen, ehe sie es wieder in die Jackentasche steckte. Allein das Wissen darüber, dass sie Joshua vielleicht irgendwo mit ihren Handlungen etwas reizen konnte, liess sie darüber nachdenken. Luana hatte noch nie irgendein intimes Bild von sich selbst gemacht, hatte darüber nie nachgedacht. Denn für sie war es immer klar gewesen, dass sie so etwas nicht tun würde, dafür war das Ganze einfach zu riskant. Also warum dachte sie genau jetzt darüber nach? Wusste nicht einmal genau was er auf einem Foto sehen wollen würde bzw. was er erwartete.



zuletzt bearbeitet 31.12.2018 10:52 | nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 24 Gäste und 19 Mitglieder, gestern 40 Gäste und 20 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 456 Themen und 57401 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:




disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen